Mittwoch, 31. Juli 2019

Colleen Hoover und andere | Neuzugänge Juli 2019

Im Juli sind drei Bücher bei mir eingezogen, an denen ich nun nicht mehr vorbeigehen konnte. Eines stand schon lange auf meiner Wunschliste, eines seit Erscheinen und das letzte musste einfach mit, weil ich die Bücher der Autorin sehr liebe.

Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch
Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges komplizierter. Quelle
Zauberei und Detektivarbeit in London. Das klingt wie Musik in meinen Ohren. Alles, was ich sehr mag. Ich freue mich sehr auf diesen ersten Band.

Maybe Now von Colleen Hoover
 
Inhalt von Maybe Someday: Als Sydney ihren Freund in flagranti mit ihrer Mitbewohnerin erwischt, sucht sie spontan Zuflucht bei ihrem Nachbarn, dem Gitarristen Ridge und seinem Mitbewohner Warren. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben – denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät... Bildquelle und Textquelle
Maybe Now ist der zweite Band zu Maybe Someday und ich habe das Buch ganz zufällig im Laden gesehen und musste es einfach mitnehmen, weil ich Maybe Someday geliebt habe! Hat jemand eigentlich Maybe not gelesen und kann mir sagen, ob das Buch sich lohnt? :)

Offline ist es nass, wenn's regnet von Jessi Kirby
Stell dir vor, du öffnest an deinem 18. Geburtstag die Haustür und dort liegt ein Geschenk: ein riesiger Wanderrucksack, ein Paar Wanderschuhe und ein Trailtagebuch für den Yosemite Nationalpark. Würdest du loslaufen?
Mari entscheidet sich genau dafür, obwohl sie noch nie mehr als zehn Schritte zu Fuß getan hat. Von heute auf morgen tauscht sie Smartphone und Social Media gegen schneebedeckte Berge, reißende Flüsse und Blasen an den Füßen, aber auch gegen Sonnenaufgänge wie aus dem Bilderbuch, warmherzige Begegnungen und mutige Entscheidungen – denn der Yosemite verändert jeden.
Quelle
Schon lange hatte ich das Buch mit diesem spannenden Titel auf der Wunschliste, weil das Thema mich so sehr anspricht, denn es ist so wichtig, das Handy auch mal auszuschalten und offline zu leben. Ich freue mich sehr auf dieses Buch.

Kennt ihr eines der Bücher? Lasst mir gerne eure Meinungen da!

Donnerstag, 25. Juli 2019

Endlos lange Titel | Top Ten Thursday #49


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher mit einem Titel, der aus mindestens 5 Wörtern besteht (ohne Untertitel)".

Bei diesem Thema habe ich nach möglichst langen Titeln gesucht und so habe ich sie jetzt sortiert: Von kurz nach lang.

This Love has no end von Tommy Wallach
Eine Liebe für die Ewigkeit
Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.
Dieses Buch beinhaltet einen tollen Schreibstil, geniale Charaktere und viele wunderschöne und wichtige Gedanken.

Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover
Eine Achterbahn der Gefühle
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht…
Zu Anfang hatte ich befürchtet, dass dieses Buch vorhersehbar ist, aber es wird ein sehr wichtiges Thema behandelt und es hat mich für sich eingenommen. Der Schreibstil und die Charaktere sind typisch Colleen Hoover.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.
Es ist eine sehr emotionale Geschichte, aber ich muss sagen, dass der Film mich mehr berührt hat - zu Tränen.

Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan
Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte.
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?
Wenn man jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht, kann man schwer ein normales Leben führen. Aber A kennt alle möglichen Leben und dann verliebt er sich. Eine wundervolle Geschichte! Und der Film dazu hat mir auch sehr gefallen. Ganz großes Kino! Meine Rezension

Ein Leben mit dir ist nicht genug von Marnie Schaefers
»Ich glaubte, ich müsse sterben. Doch ich hatte Glück. Unfassbares Glück. Und als ich erwachte, da warst du in meinen Gedanken. Obwohl ich dich doch gar nicht kannte. Nur du, du, du.«
Beliebt, reich und dazu unverschämt gut aussehend. Das ist der 17-jährige Finn. Partys, schöne Mädchen, keine Regeln. Das ist sein Leben, um das ihn viele beneiden. Ein Autounfall ändert alles. Finn überlebt, sein Bruder nicht. Er wird depressiv, hat immer häufiger Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Insbesondere der Gedanke an ein ihm unbekanntes Mädchen verfolgt ihn unentwegt. Doch Finn ist von seiner Existenz überzeugt; er ist nicht so verrückt, wie sie ihn in der Klinik glauben machen wollen. Nur was verbindet ihn und das Mädchen?
Ein wunderschönes, tiefgründiges Buch mit einem Hauch Übernatürlichem. Meine Rezension

Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven
Der eine Mensch, der dein Leben verändert
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. 
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?
Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.
Ein wundervolles Buch über Gesichtsblindheit, das ich wirklich spannend und wundervoll fand. Meine Rezension

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon
Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…
Bei diesem Buch habe ich zuerst den Film geschaut, der mir sehr gefallen hat. Das Buch ist sehr ähnlich - der Film also gut umgesetzt, finde ich - und ich habe es sehr gerne gelesen. Meine Rezension

 Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast? von Jess Rothenberg
Die 15-jährige Aubrie glaubt fest daran, dass sie in Jakob die große Liebe gefunden hat. Doch dann sagt er: „Ich liebe dich nicht“. Dieser Satz bricht Aubrie das Herz - im wahrsten Sinne des Wortes. Urplötzlich steht sie im Himmel und sieht alle von oben: ihre Familie, ihre Freunde und ihre erste Liebe. Was sie sieht, ist viel schlimmer, als sie befürchtet hat: Jakob scheint sie nicht nur betrogen zu haben, er hatte auch eine Menge Geheimnisse vor ihr. Und alle wussten davon. Wie konnte sie so blind sein? Nur mit der Hilfe von Patrick, ihrem himmlischen Lotsen, kann Aubrie loslassen und die echte, ewige Liebe kennenlernen. Ein ironischer Blick aus dem Himmel auf die Schwierigkeiten beim Erwachsenwerden.
Ein sehr unterhaltsames Buch, an das ich aber nur noch bruchstückhafte Erinnerungen habe.

Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?
Das Buch liegt seit kurzem auf meinem SuB und stand ewig auf der Wunschliste. Der Inhalt klingt so spannend.

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie von Lauren Oliver  
Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte...
Ein Buch nach Murmeltiertag-Art - bei dem sich ein Tag immer wiederholt - das ich gut fand. Der Film dazu war auch gut umgesetzt.


Welche der Bücher habt ihr gelesen?

Samstag, 20. Juli 2019

Mein SuB kommt zu Wort #35: Das beliebte Thema: SuB-Senioren

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier. Ich übergebe das Wort an meinen SuB Leo.
Hallöchen! Da ist der 20. Juli schon gekommen und ich freue mich immens, mich wieder aussprechen zu dürfen. Legen wir gleich los.

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Am 20. Juni waren wir hier 42 Bücher und E-Books. Jetzt bin ich 38 Bücher groß.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Es sieht so aus, als würde ich jetzt fest bei den 30ern sein. Das ist zumindest Marinas Wunsch. Ich bin mir noch nicht sicher, wo ihr Ziel ist. Ich hoffe, in nicht allzu weiter Ferne. Ich habe schon mal was von 20 läuten hören. *raschelnervösmitdenSeiten* Nun ja, was ich mir aber wünschen würde: Mehr neue Bücher. Aber das passt leider nicht zu Marinas Ziel. Somit kann ich euch - wie letzten Monat - auch nur ein neues Buch zeigen. Übrigens ist das Buch vom letzten Mal - Secret Fire 2 Die Entfesselten - noch bei mir. Dabei wollte Marina es sofort lesen, klaaar. :D Nun aber zu dem neuen Buch aus dem Juli:

Marina hat die Geschichte sehr angesprochen - London, Kriminalgeschichte, Fantasy - und da musste sie es einfach mitnehmen. Mal schauen, wann das gelesen wird.^^

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:


Marina hat das Buch erst heute ausgelesen und es hat ihr sehr gefallen. Es war unterhaltsam und interessant und der malerische Schreibstil hat ihr sehr zugesagt.

Das Buch war der älteste SuB-Senior aus dem April 2016.

4. Lieber SuB, du weißt vermutlich, welche Frage jetzt kommt. ;) Vor einem Jahr fragte ich nach deinen 3 ältesten SuB-Leichen: Sind sie immer noch ungelesen oder haben sie es mittlerweile in die Reihe der Gelesenen geschafft? Und an alle, die damals noch nicht dabei waren: Welche sind eure 3 ältesten SuB-Bücher? Und ja, eines davon sollte zum nächsten Monat gelesen werden. :P

Erst einmal möchte ich euch noch erzählen, dass Marina das sommerliche Buch vom letzten Mal gelesen hat: Der Sommer der Blaubeeren hat ihr sehr gefallen.

Eigentlich sind wir damit auch schon bei der Beantwortung der neuen Frage, denn Der Sommer der Blaubeeren war der älteste Sub-Senior, dann war es Memory Stadt der Träume von Frage 3. Also bin ich guter Dinge, dass Marina alle SuB-Senioren vom letzten Jahr gelesen hat, aber schauen wir gerne in den Beitrag, der bei Interesse *hier* zu finden ist.

Das waren die drei Bücher von letztem Jahr:


City of Ashes hat es im November 2018 in die Reihen der Gelesenen geschafft. Marina hat die Geschichte mit einigen Schwächen gut gefallen. Den dazugehörigen dritten Band City of Glass hat sie sogleich im Dezember 2018 gelesen. Mit diesem Band hat sie die Reihe für sich beendet. Das Schwert in der Stille hat Marina im August 2018 bereits gelesen, also gar nicht mal so lange nach meinem Beitrag aus dem Juli 2018.

Alle drei Bücher waren aus 2014. Inzwischen hat Marina auch die SuB-Senioren aus 2015 gelesen und ist - wie bereits oben erwähnt - fleißig dabei, die SuB-Senioren aus 2016 zu lesen. Von ursprünglich 12 Büchern aus 2016 sind jetzt noch sieben übrig. Das klingt schon recht gut. Und das dank der SuB-Leichen-Abbau-Challenge von Jennys Bücherkiste, bei der jeden Monat das älteste SuB-Buch gelesen wird.

Somit ist die Aufgabe für Marina, eines der drei gleich genannten bis zum nächsten Mal zu lesen, gar nicht schwer, weil sie es mit der Aufgabe der Challenge verbinden kann. Nun habe ich aber lange genug gelabert. Welches sind denn jetzt die ältesten SuB-Bücher, die bis nächstes Jahr gelesen werden sollen, damit der Schmach dieser Frage nicht über Marinas Kopf ausgeschüttet wird?


Der Name des Windes steht mindestens auf der Leseliste. Aber ihr könnt auch gerne eure Empfehlungen für die Bücher aussprechen. Ich höre gerne zu. :)


Damit wünsche ich euch fröhliches Stapeln! :)

Euer SuB Leo

Donnerstag, 18. Juli 2019

Da möchte ich mal hin | Top Ten Thursday #48


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, deren Handlung an Schauplätzen spielt, die du gerne besuchen würdest".

Es gibt so viele tolle Reiseziele und nach ein bisschen Stöbern bin ich in den Büchern fündig geworden und präsentiere die Bücher und meine Reiseziele.





Die fließende Königin von Kai Meyer: Venedig
Die Spur der Bücher von Kai Meyer: London bzw. England
Harry Potter von J. K. Rowling: Hogwarts
Purpurmond von Heike Eva Schmidt: Bamberg
Silfur von Nina Blazon - Island
Sofies Welt von Jostein Gaarder - Oslo
Tulpengold von Eva Völler: Amsterdam
Verblendung von Stieg Larsson - Schweden
Zeitenzauber 2 Die goldene Brücke von Eva Völler: Paris
Zwischen Himmel und Liebe von Cecelia Ahern: Irland


Welche der Bücher habt ihr gelesen?

Sonntag, 14. Juli 2019

Rosen und Seifenblasen Verliebt in Serie 1 - Sonja Kaiblinger




Eintauchen in eine Serie, ganz wörtlich genommen.

Verlag: Loewe Verlag
Seitenanzahl: 317
Ausgabe (Preis): Hardcover (14,95 €); E-Book (6,99 €)
1 von 3
Neugierig geworden?
Verlag
Amazon
Thalia


Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie!Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper "Ashworth Park". Abby und ihre Freundin Morgan können sich über die Geschichten rund um die englische Adelsfamilie Ashworth nur kaputtlachen.Doch als Abby auf unerklärliche Weise selbst in der Serie landet, findet sie das Ganze nicht mehr so witzig. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen. Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in Abby. Das Chaos ist vorprogrammiert...

Abby ist ein 14-jähriges Mädchen und kann die Leidenschaft ihrer älteren Schwester Deborah, die Serie Ashworth Park, nicht verstehen. Sie empfindet die Serie als kitschige, unrealistische Seifenoper. Dabei staunt sie nicht schlecht, als sie sich unerwartet in der Serie wiederfindet.

Die Geschichte ist so zuckersüß und sehr unterhaltsam und hat mich vom Humor her an Rubinrot von Kerstin Gier erinnert. Es ist ein gewisser Wortwitz enthalten, der mich abholen kann. Die Geschichte ist so herrlich verdreht und passt sich an die Daily Soaps an.

Ein Kritikpunkt ist für mich, dass die Geschichte in der realen Welt, in Abbys Realität, keinen Sinn ergibt. Deborah und Abby finden nach kurzem Googeln heraus, dass weder Ashworth Park noch der Sender, auf dem die Serie läuft, Ergebnisse liefern, und sprechen darüber, dass vor einigen Monaten jemand kam, um etwas an der Satellitenschüssel einzustellen. Nur finde ich das unlogisch. Zum einen schaut auch die Mutter von Abby und Deborah die Serie und sagt, als sie eine Folge verpasst hat, dass sie die im Internet nachlesen wird. Ihr wird ja wohl spätestens dann aufgefallen sein, dass sie keine Informationen über die Serie bekommt und ihre Töchter mal darauf ansprechen? Aber weit gefehlt. Dazu gibt es keine Informationen. Zum anderen ist es auch so, dass man über eine neu entdeckte Serie auch mal spricht und tatsächlich hat Abby auch mit ihrer besten Freundin Morgan darüber gesprochen, aber Morgan bekommt den Sender nicht rein und wundert sich nicht mal darüber. Spätestens da hätte man doch mal gegoogelt und festgestellt, dass es keine Informationen zu der Sendung im Internet gibt?

Die Geschichte in der Serie hat mir dagegen sehr gefallen. Es ist überdreht und übertrieben und arbeitet mit Klischees und passt zu den Daily Soaps, die man so kennt. Wirklich toll! Vor allem die Charaktere sind sehr klischeehaft, aber das passt total gut, weil sie eben größtenteils Seriencharaktere sind. Dazu passt der unglaublich gut aussehende blonde Junge, für den alle Mädchen schwärmen; sein Bruder, der Bad Boy und schwarzes Schaf der Familie; oder deren Mutter, die versnobte Lady Ashworth, die nur auf ihr Ansehen bedacht ist. Es gibt aber auch Charaktere, die zu überraschen wissen und doch mehr zu bieten haben als es auf den ersten Blick scheint.

Das Ende macht definitiv Lust auf mehr und bietet einen leichten Cliffhanger, wie es auch in Daily Soaps der Fall ist.

Mit Rosen und Seifenblasen kann man ein unterhaltsames Leseerlebnis genießen, bei dem die Leidenschaft für Daily Soaps in witziger Weise in den Vordergrund gestellt wird. Zu empfehlen!

Donnerstag, 11. Juli 2019

Wasser und Meer | Top Ten Thursday #47


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, in denen das Wasser/das Meer eine besondere Rolle spielt".

Bei diesem Thema habe ich zwei Bücher dabei, die ich noch nicht gelesen habe, aber noch lesen möchte, und leider auch einige, die mir nicht so gut gefallen haben, die aber das Thema Wasser/Meer in den Vordergrund stellen. Bei diesem Thema werde ich beim Stöbern bestimmt viele Bücher entdecken, die ich auch hätte nennen können. Aber jetzt zeige ich euch erst einmal meine Auswahl (mit ein wenig Interpretationsspielraum^^):


Die Wellenläufer von Kai Meyer
In diesem Buch können Charaktere über das Wasser laufen. Die Geschichte spielt in der Karibik und auch Piraten tauchen auf. Ich habe die Trilogie sehr gemocht und möchte sie auch mal erneut lesen. Mehr zum Buch

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater
Jeden November tauchen die Capaill Uisce auf, gefährliche Meereswesen in Gestalt von Pferden. Die Bewohner der Insel Thisby veranstalten auf diesen Wasserpferden das sogenannte Skorpio-Rennen, bei dem nicht wenige ihr Leben verlieren. Maggie Stiefvater hat einen tollen Schreibstil und auch mit diesem Buch konnte sie mich überzeugen. Meine Rezension zum Buch

Indigosommer von Antje Babendererde
Eine Surfer-Clique macht Urlaub in La Push und begegnet den dort einheimischen Indianern. Ich mag die Indianerbücher von Antje Babendererde sehr gerne und auch Indigosommer konnte mich überzeugen. Mehr zum Buch

Salz & Stein von Victoria Scott
Tella nimmt am Brimstone Bleed teil, ein gefährliches Spiel, das sie gewinnen muss, um ihren Bruder retten zu können. Salz & Stein ist der zweite Band dieser Reihe, die leider nie einen dritten Band bekommen hat. Trotzdem kann ich die Reihe, die mit Feuer & Flut startet, nur empfehlen. In Salz & Stein kommt unter anderem ein Wasserabschnitt vor. Meine Rezension zum ersten Band

Calypso Zwischen den Welten von Fabiola Nonn
Calypso ist eine Stadt unter Wasser. Die Menschen sind unter Wasser geflohen, weil das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich war. Noemi ergreift nach einigen Vorfällen die Flucht und begibt sich in die Tiefsee. Meine Rezension zum Buch

Atlantia von Ally Condie
In Atlantia ist die Welt in die Wasser- und die Landbevölkerung getrennt. Es wird entschieden, ob man an Land oder im Wasser leben möchte. Die Zwillinge Bay und Rio werden getrennt und während Bay an Land geht, bleibt Rio im Wasser und versucht herauszufinden, warum die Bevölkerung so getrennt wurde. Ich fand die Beschreibungen der Unterwasserwelt so schön, ansonsten konnte mich das Buch aber leider nicht überzeugen. Meine Rezension zum Buch

MondSilberLicht von Marah Woolf
Emma muss nach dem Tod ihrer Mutter auf die Isle of Skye zu ihrem Onkel. Dort begegnet sie Calum und verliebt sich in ihn. Es ist ein Fantasybuch und das Wasser spielt noch auf andere Art und Weise eine Rolle in dem Buch. Allerdings hat mich die Reihe nicht so ganz überzeugen können, auch wenn mir der erste Band noch gut gefallen hat. Meine Rezension zum Buch

Jody und die Delfine von Lucy Daniels
In dieser Reihe darf ein 12-jähriges Mädchen mit ihren Eltern auf Expeditionsreise mit einem Boot, um die wunderschöne Welt der Delfine zu erforschen. Mir hat die Reihe damals sehr gefallen. Jetzt scheint sie unter einem neuen Design und mit einem neuen Titel bekannt zu sein: Delfinzauber. Mehr zum Buch

Meeresflüstern von Patricia Schröder
Diese Trilogie möchte ich gerne noch lesen. Sie steht im Regal meiner Schwester. Es geht auf jeden Fall um Geheimnisse aus dem Meer. Ich bin gespannt. Mehr zum Buch

Orcasommer von Sabine Giebken
Und auch Orcasommer habe ich noch nicht gelesen; auch das Buch steht im Regal meiner Schwester und ich finde es sehr interessant. Es sieht nicht nur hübsch aus, sondern es klingt auch toll: Es geht um einen kleinen Orca, der von der Protagonistin in einer Bucht gefunden wird. Mehr zum Buch


Welche der Bücher habt ihr gelesen?