Dienstag, 24. Juli 2018

Mein SuB kommt zu Wort #23: Die altbekannte Senioren-Frage

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier. Ich übergebe das Wort an meinen SuB Leo.

Also, das ist ja mal wirklich eine Frechheit: Eine Verspätung von vier Tagen! Vier! Was für eine Frechheit, dabei habe ich mich diesen Monat so gefreut, dass ich zwei Mal zu Wort kommen darf. Aber nun ja, wenigstens darf ich noch zu Wort kommen! Und dieses Mal ist es auch wieder eine sehr besondere vierte Frage, aber alles der Reihe nach.

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Beim letzten Mal waren wir 54 Bücher. Jetzt sind wir immer noch 54, allerdings zählen da noch die drei Bücher dazu, die Marina zurzeit noch liest. Mehr dazu gleich in der nächsten Frage.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Zurzeit liest Marina vier Bücher parallel, eines davon ist nicht von meinen Stapeln: Harry Potter und der Orden des Phönix von J.K. Rowling ist ein Reread. Aber langsam habe ich mich daran gewöhnt, denn Marina liest seit einer Weile jeden Monat einen Harry Potter-Band. Daneben liest sie noch drei weitere Bücher vom SuB. Die zählen streng genommen schon von den 54 herunter, aber dann wären wir nur noch 51 und ein bisschen möchte ich mir die Illusion bewahren, dass die Bücher noch mehr oder weniger ungelesen sind.

Und ich kann tatsächlich drei neue Bücher zeigen, wovon sie zwei aber bereits liest:


Mehr Worte zu den Büchern gibt es dann von Marina selber in den Neuzugängen. :)

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Es ist schon eine Weile her, dass ein SuB-Buch mich verlassen hat. Das liegt einfach daran, dass Marina so viel parallel und noch mal liest. Das ist es:


Eine wie Alaska von John Green hat Marina überraschend gut gefallen. Es konnte sie mehr berühren als John Greens andere Bücher, die sie bisher von ihm gelesen hat. Sie meinte, sie schließt es nicht aus, dass - sollte das Buch verfilmt werden - der Film ihr auch wieder besser gefallen könnte, aber an und für sich hat ihr das Buch mit vier Pfötchen gut gefallen.

Das Buch ist erst im Mai eingezogen, war also ein (relativ) neues Buch.

4. Lieber SuB, vor einem Jahr fragte ich nach deinen 3 ältesten SuB-Leichen: Sind sie immer noch ungelesen oder haben sie es mittlerweile in die Reihe der Gelesenen geschafft? Und an alle, die damals noch nicht dabei waren: Welche sind eure 3 ältesten SuB-Bücher?

Letztes Jahr habe ich diese drei Bücher gezeigt:



Und ich kann stolz verkünden: Mittlerweile sind alle drei gelesen. :)

Daher kann ich jetzt neue alte Bücher zeigen, von denen ich hoffe, dass ich nächstes Jahr dasselbe verkünden kann. :D Und das sind sie:


Marina hat sich schon so oft vorgenommen, die Bücher zu lesen. Auch im August stehen sie auf der Leseliste. Zurzeit denke ich zwar nicht, dass sie bereits im August gelesen werden, weil da doch noch ein bisschen Sommerlektüre  dran ist, aber Marina hat sich ganz fest vorgenommen, alle drei Bücher noch dieses Jahr zu lesen.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Danke für deinen Besuch bei mir!
    Schande über mich, aber ich habe immer noch kein John Green Buch gelesen, dabei hat eine Freundin von mir einige zu Hause stehen. Aber mein SuB ist hoch genug, als dass ich da noch Bücher ausleihen müsste. Das muss also noch warten.
    Schön, dass nicht alle ihre SuB Leichen verstauben lassen. *hust hust* Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ja auch mal meine zu befreien.
    Liebe Grüße Denise & SuB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise und SuB, :)
      John Greens Bücher können mich zwar nicht hundertprozentig überzeugen, aber "Eine wie Alaska" hat mir wirklich gut gefallen. :) Vielleicht ist dein SuB irgendwann niedrig genug, dass du doch mal ein John Green-Buch ausleihen möchtest. :)

      :D Ich hoffe wirklich, dass ich meine drei neuen SuB-Leichen auch noch dieses Jahr lesen kann. :D Und ich drücke die Daumen, dass du deine SuB-Leichen auch bald befreien kannst. :)

      Liebe Grüße
      Marina und SuB Leo

      Löschen
  2. Gratuliere - alle drei geschafft. Und drei interessante Neuzugänge - da werde ich mich mal einlesen.
    Aber du hast Recht - bei Rina war es wenigstens eins - und die Hauptmotivation war bestimmt, dass man im nächsten Jahr diese nicht mehr zeigen will.
    hihihihi.
    Liebe Grüsse
    cully
    https://flashtaig.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cully, :)
      vielen Dank. :) Ja, hoffentlich werden die neuen drei auch bald gelesen. :) Und dass man die Bücher nächstes Jahr nicht noch mal zeigen möchte, ist wirklich eine gute Motivation. :D

      Liebe Grüße
      Marina und SuB Leo

      Löschen
  3. Hallo Leo,
    Tankstellenchips wäre bestimmt etwas für Tinette. Sie mag die Bücher von Antonia Michaelis und hat schon einige von ihr gelesen.
    Sie liest auch immer mehrere Bücher parallel. Aktuell zwei, das ist für ihre Verhältnisse schon wenig. ;-)
    Die Gregor-Reihe kann sie wirklich empfehlen. Die ersten drei Teile lagen über zwei Jahre auf ihrem SuB. Dieses Jahr hat sie endlich angefangen und die Bücher hintereinander verschlungen. Teil 4 und 5 hat sie dann auch gekauft und Teil 4 schon gelesen. Teil 5 soll auch nicht mehr lange warten.
    City of Ashes hat sie gelesen. City of Glass steht eigentlich auf ihrer Must-Read-Liste für dieses Jahr, aber bisher haben die vielen Seiten sie immer abgeschreckt.
    Meeresflüstern liegt jetzt übrigens bereit. Es ist als Nächstes an der Reihe. Manchmal hilft es, wenn man mit dem Anwalt droht. ;-)
    Viel Spaß noch beim weiteren SuB-Abbau
    Liebe Grüße
    Ben und Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ben und Elisa, :)
      das klingt toll. :) Marina kennt noch kein Buch von Antonia Michaelis, aber sie haben sie schon öfter angesprochen. "Tankstellenchips" musste jetzt einfach mit, was mich natürlich freut.^^

      In letzter Zeit liest Marina oft parallel. :) Früher hat sie das nie getan. Zwei reichen ihr aber meistens.

      Die Gregor-Reihe wird vielleicht auch mal hier einziehen. Sie klingen doch interessant. :)

      Ja, die vielen Seiten von City of Ashes und Glass sind wirklich abschreckend, aber sie sollen eigentlich dieses Jahr noch gelesen werden. :D

      :D Das ist doch perfekt. :) Dann wünsche ich viel Spaß mit "Meeresflüstern". :)

      Liebe Grüße
      Marina und SuB Leo

      Löschen
  4. Hey Leo,
    das neue Buch von Antonia Michaelis hat echt einen genialen Titel und Cover!
    Schön, dass Marina "Eine wie Alaska" gefallen hat, Tine ist leider kein Fan von John Green.
    "City of Glass" möchte Tine auch bald lesen. Sind ja richtige Klopper, wobei das an der Papierstärke liegt und sie sich doch relativ schnell lesen lassen.
    lg, Michl (& Tine)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine und Michl, :)
      Titel und Cover von "Tankstellenchips" haben Marina auch sofort angesprochen. :D Jetzt ist sie auf den Inhalt gespannt.
      Marina ist auch kein Fan von John Green, aber "Eine wie Alaska" hat ihr überraschend gut gefallen. :)
      Ja, wahrscheinlich liegt es wirklich an der Papierstärke. Marina könnte wirklich mal zu City of greifen.

      Liebe Grüße
      SuB Leo

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.