Donnerstag, 5. Juli 2018

Diese Bücher sind besser als die Filme! | Top Ten Thursday #10


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, die besser waren als deren Verfilmung".

Ich bin bei Buchverfilmungen nicht so kritisch wie andere Leser. Ich bin der Meinung, dass man nicht alles umsetzen kann, was in den Büchern passiert und dass Filme einen anderen Fokus legen müssen als Bücher. Aber dennoch bin ich letztendlich tatsächlich auf zehn Bücher gekommen, die ich wesentlich besser fand als deren Verfilmungen.






Eragon von Christopher Paolini: Ich bin zwar kein absoluter Fan der Bücher, habe die Reihe aber gerne gelesen. Der Film dagegen war furchtbar. Ich hatte das Gefühl, dass einiges rausgeschnitten wurde, was wichtig für die Handlung gewesen wäre, sodass es nicht mehr nachvollziehbar war.

Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier: Die Buchreihe ist grandios. Den ersten Film fand ich noch in Ordnung, auch wenn er nicht an das Buch herankommt und sich überhaupt nicht an das Original gehalten hat. Ebenso ist es mit dem zweiten, Saphirblau. Was dann allerdings mit Smaragdgrün geschehen ist... Ich möchte gar nicht darüber nachdenken. Es hatte überhaupt nichts mehr mit dem Buch zu tun und war an einigen Stellen so unlogisch. So furchtbar dieser Film! Aus den Büchern hätte man wesentlich mehr machen können.

Die Bestimmung von Veronica Roth: Die ersten beiden Filme fand ich noch überzeugend, beim dritten Film muss ich allerdings sagen, dass ich nicht alles verstanden habe und dass ich ihn etwas seltsam fand. Die Bücher haben mir da ein Stück besser gefallen, auch wenn diese ebenso wenig zu meinen Lieblingsbüchern zählen.

Twilight von Stephenie Meyer: Die Bis(s)-Bücher habe ich damals sehr gemocht. Ob das heute noch der Fall wäre, weiß ich nicht, aber damals mochte ich sie. Die Filme dagegen kommen nicht an die Bücher heran und sind im Nachhinein betrachtet auch ziemlich furchtbar.

Tintenherz von Cornelia Funke: Die Bücher sind einfach toll, gerade der erste Band, der auch nur verfilmt wurde. Mich konnte der Film nicht so überzeugen wie das Buch. Ich fand ihn zwar in Ordnung, aber das Buch war um Längen besser.

Die Bücherdiebin von Markus Zusak: Das Buch fand ich grandios. Es ist aus einer besonderen Sichtweise geschrieben, was ich genial fand. Und am Ende sind auch Tränen geflossen. Den Film fand ich auch gut umgesetzt, aber er kommt nicht an das Buch heran.

Für immer vielleicht oder auch Love Rosie von Cecelia Ahern: Die Geschichte wird durch Briefe, SMS und E-Mails erzählt und das muss man mögen, aber ich fand es großartig und habe es sehr gerne gelesen. Den Film fand ich zwar auch gut, aber das Buch mochte ich lieber.

P.S. Ich liebe dich von Cecelia Ahern: Den Film fand ich ganz grausig. Der Anfang zog sich in die Unendlichkeit, was schon kein guter Beginn war. Das Buch erzählt eine wunderschöne, tragische Geschichte, die mich mitgerissen hat.

Seelen von Stephenie Meyer: Das Buch benötigt zwar eine Weile, um in Fahrt zu kommen, aber dann ist es großartig. Der Film konnte da nicht so ganz mithalten.

Beastly von Alex Flinn: Dieses Buch ist eine Die Schöne und das Biest-Adaption und ich fand es großartig umgesetzt. Der Film hat vieles abgeändert, unter anderem sein Aussehen. Statt eines Biestes hatte er "nur" Tattoos und Narben, die ihn entstellen sollten, was ich schade fand.


Welche Filme und Buchreihen kennt ihr? Was hat euch besser gefallen? Finden sich eventuell gleiche Bücher und Filme auf eurer Top Ten?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Marina!

    Ich bin auch der Meinung dass ein Film mit bis zu 2 Stunden nicht alles umsetzen kann, das haut zeitlich einfach nicht hin, aber wenn die Handlung dann komplett geändert wird oder zeitlich Abfolgen nicht mehr stimmen oder plötzlich ganz andere Sachen vorkommen: warum??? Das find ich dann schon sehr schade!
    Vor allem bei Tintenherz und Der goldene Kompass empfand ich das so. Ich liebe die Bücherreihen und fand das wirklich total schade - da hätte ich so gerne auch die Fortsetzungen in Bildern gesehen!

    Eragon fand ich als Film okay - da kannte ich allerdings das Buch noch nicht. Als ich es dann aber endlich lesen wollte, hab ich es nach 200 Seiten abgebrochen *lach* Ich fands ehrlich gesagt leider sehr langweilig.

    Rubinrot: schreckliche Verfilmung! Ich hab den Film nicht mal bis zu Ende angeschaut!

    Bei die Bestimmung konnte ich mich nicht so wirklich mit dem Schreibstil anfreunden, weshalb mir wohl der Film hier tatsächlich besser gefallen hat. Allerdings war das dann beim zweiten Teil nicht mehr so: weder das Buch zu Ende gelesen noch den Film fertig angeschaut ^^

    Haha, Biss zum Morgengrauen :D Ich glaub ich bin die einzige die diesen Film liebt!!! Den hab ich sooo oft angeschaut, ich weiß nicht, was mich da so berührt, aber ich liebe ihn einfach :D (wobei ich den Schreibstil in den Biss Büchern ja gar nicht gut fand)

    "Die Bücherdiebin" hab ich letztens endlich gelesen, ein ganz tolles Buch! Den Film dazu kenne ich leider noch nicht!

    Bei Seelen sehe ich es ähnlich. Auch ich fand den Anfang im Buch etwas zäh, im ganzen war es aber echt großartig <3 Beim Film kam es mir wie ein Schnelldurchlauf der Handlung vor ^^

    "Beastly" hatte ich mal hier und hab auch reingelesen, aber das konnte mich leider gar nicht packen! Ich wusste gar nicht, dass es dazu einen Film gibt O.O

    Ich wünsch dir einen schönen Tag!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee, :)
      ich finde es auch sehr schade, wenn ein Film komplett vom Buch abweicht. Dann muss man das Buch auch nicht verfilmen, sondern kann einfach einen eigenen Film draus machen. :D
      "Der goldene Kompass" habe ich nicht gelesen, aber bei "Tintenherz" hätte ich es auch schön gefunden, wenn die gesamte Reihe verfilmt worden wäre.

      Bei "Eragon" gibt es auch streckenweise langweilige Stellen, aber es konnte mich doch überzeugen, ganz anders als der Film.

      Oh ja, zu "Rubinrot": Keine Worte. Wirklich schlimm!

      "Die Bestimmung" hat für mich auch immer weiter nachgelassen. Sehr schade.

      Ja, bei Bis(s) spalten sich die Meinungen ja sowieso. Die Filme sind leider gar nicht meins. Ich finde, es muss gar keinen Grund geben, etwas zu mögen oder eben nicht. Manchmal ist es nur so ein Gefühl.^^
      Interessant aber, dass du "Seelen" mochtest, wenn du den Schreibstil bei Bis(s) nicht gut fandest. Den Film könnte man aber tatsächlich als Schnelldurchlauf betrachten. :D

      "Die Bücherdiebin" ist in beiden Medien toll, aber das Buch ist noch ein Stück besser. :)

      Der Film "Beastly" ist mit Alex Pettyfer und Vanessa Hudgens. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Hey Marion :)

    "Rubinrot", "Biss" und "Tintenherz" haben wir heute gemeinsam.

    Bei "Eragon" mochte ich die Bücher sehr, der Film war so lala. Wenn mal im TV kommt, schaue ich ihn aber trotzdem. So schlecht scheine ich ihn dann wohl nicht zu finden.

    Bei "Die Bestimmung" finde ich Bücher und Filme auf dem gleich Niveau. Den ersten Teil fand ich bei beiden echt gut, danach gings nur noch bergab. War leider nicht mein Fall.

    Von "Für immer vielleicht" kenne ich nur den Film - und den habe ich auch nur geschaut, weil Sam Claflin mitspielt. Ansonsten ist das nicht so mein Genre und das Buch werde ich wahrscheinlich auch nicht lesen.

    Bei "Seelen" hat mir das Buch leider gar nicht gefallen, es war mir einfach zu langweilig. Da fand ich den Film schon besser, dieser "Schnelldurchlauf" durch die Geschichte hat mir mehr zugesagt.

    Von "Beastly" kenne ich auch nur den Film, den fand ich okay, aber ich hatte nie wirklich das Bedürfnis, mal das Buch zu lesen.

    Mein heutiger Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, :)
      "Eragon" habe ich schon eine Weile nicht mehr geschaut, weil ich ihn ja nicht gut fand, aber ich hatte - gerade gen Ende - das Gefühl, dass zu viel rausgeschnitten wurde.

      Ja, sehr schade, dass "Die Bestimmung" so einen rapiden Fall hingelegt hat.

      Oh ja, Sam Claflin ist schon gut. :D

      "Seelen" braucht als Buch auch eine Weile, um in Fahrt zu kommen. Dann finde ich es aber tatsächlich besser als den Film. Aber als Schnelldurchlauf eignet sich der Film tatsächlich besser. :D

      Bei Märchenadaptionen komme ich schlecht vorbei. Daher habe ich "Beastly" gelesen, allerdings auch vor dem Film. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  3. Hallo Marina,

    das ist ein sehr spannendes Thema. Ich liebe Buchverflimungen und bin da auch nicht so kritisch. Ich vergleiche zwar schon sehr stark, also ich mache mir gedanklich oder schriftlich schon Listen was gleich oder verschieden ist, aber in den meisten Fällen stört mich das nicht so wirklich.

    Von deinen Büchern habe ich nur einen Titel komplett in beiden Medien konsumiert und zwar "Die Bücherdiebin". Ich fand beides sehr gut und beide Mal schrecklich geheult :D

    Die Edelsteintrilogie habe ich gelesen, aber die Filme (noch) nicht gesehen. Man hört da leider sehr wenig gutes, aber ich denke, ich möchte die Filme schon gern irgendwann sehen. Mittlerweile habe ich auch wieder viel aus den Büchern vergessen...^^

    "Für immer vielleicht" habe ich gelesen und fand es toll. Ich mag die Schauspielerin vom Film nicht so, daher habe ich mich noch nicht rangetraut. Glaube ich jedenfalls. Ich verwechsel das immer mit " Zwei an einem Tag". Da ist es nämlich das gleiche. In einem spielt Anne Heatheway die Hauptrolle und die mag ich nicht :D

    "P. S.: Ich liebe dich" fand ich furchtbar. Das Buch war schon schrecklich langweilig und den Film habe ich nach 20 Minuten ausgeschaltet, weil es so dermaßen zum Einschlafen war...

    "Beastly" habe ich nicht gelesen, sondern kenne nur den Film. Ich fand den Film richtig toll, kann mir aber gut vorstellen, dass du es als Buchverfilmung nicht mochtest. Ich fand diese... Verwandlung von ääh... wie hieß der nochmal? Alex? Also ich fand das jedenfalls gut gemacht mit dem Silber und diesem krassen Tattoo und so weiter. Mich hat das optisch einfach sehr angesprochen.

    Ich habe jetzt mal gedanklich ein paar Filme durchgespult und ich muss sagen, mir fällt kein Buch/Film ein, den ich bei dieser Aufgabe nennen könnte. Meist decken sich meine Eindrücke von Buch/Film ungefähr oder der Film hat mir sogar ein bisschen besser gefallen. Aber umgekehrt... ich wüsste nichts.
    Ich glaube, da muss ich nochmal schnell einen Blick auf meinen Stapel mit den Buchverfilmungen werfen. Mh ne... nix. "Vom Winde verweht" fand ich als Film nicht soooo toll, aber es ist ein sehr dickes Buch und da musste man schon viel kürzen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia, :)
      ich bin auch nicht so kritisch bei Buchverfilmungen. Einiges kann man gar nicht wie in den Büchern umsetzen.

      Den Film von "Die Bücherdiebin" fand ich auch nicht so grausig wie manch anderen in der Liste, aber für mich kam er nicht an das Buch heran. Vielleicht, weil ich wusste, wie es ausgeht? Ich weiß es nicht. Ich würde von dem Film aber auch nicht abraten.

      Leider setzen die "Rubinrot"-Filme später nicht mehr so viel aus den Büchern um. Gerade den letzten Film fand ich furchtbar. Aber ich finde es immer gut, sich eine eigene Meinung zu bilden. :)

      In "Für immer vielleicht" bzw. "Love Rosie" spielt Lily Collins die Hauptrolle. :) Anne Hathaway spielt dann wahrscheinlich in "Zwei an einem Tag" mit. :)

      Ich mochte zwar das Buch zu "P.S. Ich liebe dich", aber beim Film kann ich dir nur zustimmen. Ich habe zwar durchgehalten, aber es wurde leider nicht besser.

      Wahrscheinlich hätte es auch komisch ausgesehen, wenn er wirklich zu einem Biest geworden wäre. Aber weil es in dem Buch so war und die Märchenvorlage es auch so hergibt, hätte ich es besser gefunden.^^

      Bei "Vom Winde verweht" kenne ich beides nicht, aber mir ging es ähnlich bei der Auswahl. Zuerst sind mir kaum Filme eingefallen, dann habe ich ein bisschen das Internet durchforstet und mir sind noch welche eingefallen. :D

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    entschuldige den Doppel-Post!
    Du hast "Bis(s)" und "P.S. Ich liebe dich" mit Julia gemeinsam und dann gibt es noch mit "Die Bestimmung" und "Rubinrot" indirekte Gemeinsamkeiten. Ich fand die Verfilmungen der Edelstein-Trilogie nicht schlecht, aber wie du sagst - gerade Teil 3 weicht SEHR stark von der Vorlage ab und ist deshalb als *Buch-Verfilmung* nicht richtig gelungen. "Eragon" habe ich gesehen und ich fand den Film auch nicht gerade gut, aber da ich das Buch bei meinem ersten Versuch abgebrochen und den zweiten Versuch noch nicht gestartet habe, konnte ich den Film heute nicht nennen. "Tintenherz" habe ich auch gesehen, aber ich kann mich nur vage daran erinnern. Von "Die Bücherdiebin" und "Für immer vielleicht" kenne ich bisher nur das Buch und da ich die Schauspielerin, die die Hauptrolle in "Für immer vielleicht" spielt nicht mag, werde ich den Film vermutlich auch nicht so schnell sehen. Bei "Beastly" muss ich ja sagen, dass ich den Film besser fand... allerdings habe ich ihn gesehen, bevor ich das Buch gelesen habe, welches ich dann auch gut fand.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, :)
      "Smaragdgrün" weicht wirklich stark vom Buch ab und diese Änderungen haben mir nicht gefallen. Besonders haben mich diese Logikfehler am Ende gestört.

      Ja, "Eragon" ist schon speziell, auch als Buch, aber die haben mir viel besser gefallen als der Film.

      Wenn man die Schauspieler nicht mag, ist das immer problematisch, das stimmt. Aber dann muss man das Risiko ja auch nicht eingehen und sich das Buch eventuell nicht unnötig kaputt machen.

      Bei mir ist es auch oft so, dass ich das, was ich zuerst konsumiert habe, besser finde.^^

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  6. Hallo Marina,
    von Eragon kenne ich weder Buch noch Film. Meine Schwester hat die Bücher gelesen. Sie haben ihr gut gefallen.
    Bei der Edelstein-Trilogie stimme ich dir vollkommen zu. Du hast ja schon gesehen, dass ich Smaragdgrün auch auf meiner Liste habe. Den fand ich von den 3 Filmen am schlimmsten. Die ersten beiden Filme dagegen fand ich in Ordnung und die Abweichungen haben mich auch nicht so gestört.
    Bei der Reihe Die Bestimmung stimme ich dir auch zu. Film 2 hat mich aber nicht mehr so überzeugen können. Den dritten Film habe ich erst gar nicht gesehen.
    Von der Biss-Reihe kenne ich nur das erste Buch und den ersten Film. Eine Freundin hasst den Film und hat so schlecht darüber geredet. Da hatte ich gar keine Erwartungen und war einfach auf das Schlimmste gefasst. Das ist auch der Grund, warum ich dann eher positiv vom Film überrascht war. :-) So schlimm, wie sie erzählt hat, fand ich ihn dann gar nicht.
    Tintenherz hast du ja schon bei mir entdeckt. Dazu muss ich dann nichts mehr sagen.
    Die Bücherdiebin liegt noch auf meinem SuB. Den Film kenne ich nicht.
    Für immer vielleicht kenne ich als Buch und Film. Beides hat mir gut gefallen.
    P.S. Ich liebe dich hatte ich ja auch auf meiner Liste bzw. auf Luisas Ergänzungsliste. Dann habe ich ja scheinbar wirklich nichts verpasst. ;-)
    Seelen habe ich zuerst als Film gesehen und fand ihn unterhaltsam. Das Buch habe ich erst dieses Jahr gelesen.
    Beastly kenne ich nur als Film. Als ich ihn im Kino gesehen habe, wusste ich gar nicht, dass er auf einem Roman basiert. :-) Übrigens hat meine Schwester damals gesagt, dass sie den Jungen als "Biest" mit den Tattoos hübscher als vorher findet. :-D
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette, :)
      die Eragon-Bücher fand ich auch gut. :) Den Film kann ich leider gar nicht empfehlen.

      Ja, so ähnlich geht es mir mit "Rubinrot" auch. Zwar mag ich die Bücher um Längen lieber, aber die Filme waren in Ordnung, bis der dritte Film kam. :D

      So kann es auch gehen, dass die schlechten Erwartungen überboten werden. :D Das ist doch super. :)

      Nein, bei "P.S. Ich liebe dich" hast du nichts verpasst. Der Film ist wirklich langweilig, das Buch viel besser. :)

      :D Genau das meine ich bei "Beastly" auch: Er sieht gar nicht wie ein Biest aus.^^ Und wenn deine Schwester ihn hübscher fand als vorher, dann spricht das ja für sich, dass die Umsetzung nicht ganz so gelungen war.

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  7. Hi Marina,

    Beastly hatte ich schon wieder ganz vergessen! Da kenne ich allerdings nur den Film und den fand ich … naja. Schon ganz nett, aber irgendwie war der Darsteller als Biest zu hübsch um als "Biest" durchgehen zu können. Ein paar Narben und Tattoos kann ich als Entstellung irgendwie nicht ernst nehmen. ^^ Wenn du sagst das Buch sei da besser gewesen schaue ich es mir vielleicht doch mal an, das hatte ich nämlich nach dem Film abgeschrieben.

    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sam, :)
      im Film ist die Umsetzung des Biests eine andere als im Buch. Ich fand sie im Film auch nicht gelungen, aus genau dem Grund, den du sagst: Wie ich eben in dem Kommentar gelesen habe, fanden einige ihn sogar schöner mit den Tattoos. :D

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  8. Guten Morgen Marina,

    ich muss wirklich sagen, deine Liste gefällt mir sehr gut. Nicht nur, weil wir so viele Gemeinsamkeiten haben, die du bereits entdeckt hast, sondern weil ich wirklich alle Bücher gelesen und auch alle Filme dazu gesehen hab!

    Eragon ist ja eine dieser Gemeinsamkeiten. Ich find den Film nicht ganz so schlecht, wie viele andere, aber eben bei weitem schwächer als das Buch.

    Bei der Edelsteintrilogie lieb ich die Bücher auch, die Verfilmungen find ich alle total schlecht...

    Bei der Bestimmung möchte ich das Buch von Teil 1 echt gern, dann wurde die Reihe leider schlechter. Die Filme mochte ich recht gerne, auch wenn Teil 3 natürlich doof ist, da da die Hälfte fehlt und es nicht fertig gemacht wurde...

    Bei Biss habe ich heute auch überlegt. Ich mochte die Bücher damals auch echt gerne, aber auch die Filme fand ich damals nicht schlecht. Wie es heute wäre, weiß ich aber auch nicht...

    Tintenherz fand ich auch ganz gut bei den Büchern, der Film war nicht so meins.

    Die Bücherdiebin fand ich als Buch auch total genial, obwohl ich eigentlich keine Geschichten aus der Kriegszeit mag. Aber auch den Film fand ich ganz gut.

    Bei für immer vielleicht mochte ich das Buch schon gar nicht. Ich bin mit dieser Geschichte nur aus Briefen, Mails und SMS einfach nicht klar gekommen. Da mochte ich dann den Film sogar noch ein bisschen lieber, obwohl ich den auch nicht gut fand.

    Bei P.S. Ich liebe dich hab ich das Buch geliebt. Ich fand den Film ok, aber mehr auch nicht.

    Bei Seelen war mir das Buch auch schon ein bisschen zu lang, aber auch der Film war irgendwie langatmig.

    Und bei Beastly mochte ich eigentlich beides ganz gern. Buch und Film, auch wenn der Film wirklich einige Änderungen hat.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi, :)
      wow, das freut mich, dass du wirklich alle kennst. :)
      Ja, die Bücher von "Eragon" sind wirklich um Weiten besser.

      "Smaragdgrün" fand ich am schlimmsten. Den ersten und zweiten Film fand ich noch in Ordnung.

      Ja, wirklich schade, wenn eine Filmreihe begonnen, aber nicht beendet wird. :/ "Die Bestimmung" hat auch für mich rapide nachgelassen. Sehr schade!

      Ja, ähnlich geht es mir auch mit Bis(s). Aber so im Nachhinein betrachtet denke ich, dass ich die Bücher besser finden würde.

      Dann geht es dir mit "Tintenherz" wie mir. :)

      Ich fand den Film von "Die Bücherdiebin" auch nicht so schlecht wie viele andere auf der Liste, aber er kommt meiner Meinung nach nicht an das Buch heran.

      Ja, so einen Briefe-Roman muss man schon mögen. Ich mag so was und mochte daher das Buch sehr. :)

      Der Film von "P.S. Ich liebe dich" konnte mich ja gar nicht überzeugen.^^

      Einige empfanden den Film von "Seelen" ja als Schnelldurchlauf.^^

      Kleinere Änderungen an sich finde ich nicht schlimm, aber wenn es gravierende sind, dann finde ich es nicht mehr gut.

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  9. Hallo liebe Marina

    Na, drei Gemeinsamkeiten haben wir. Mich würde ja der Film "Seelen" schon interessieren. Bisher habe ich jedoch nur Schlechtes darüber gelesen. Eigentlich schade!

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela, :)
      schlecht fand ich den Film nicht, aber das Buch fand ich besser. Einige sagten auch, dass es ihnen wie ein Schnelldurchlauf vorkam. Das könnte ich so unterschreiben. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  10. Hallo Marina,
    unsere Gemeinsamkeiten in der Liste hast du ja schon entdeckt.Bei Der Edelstein-Trilogie gehen die Meinungen auch ziemlich auseinander, wie mir scheint :D Die Filme weichen schon von den Büchern ab, schon allein durch die Perspektivwechsel. Ich fand auch die Bücher schöner, aber ich fand die Filme jetzt nicht soo schlecht, ich hab es allerdings auch nicht dauerhaft mit der Handlung verglichen.
    PS. Ich liebe dich kenne ich als Buch auch, das war wirklich toll! Ob ich den Film kenne, weiß ich grad gar nicht. Die anderen Verfilmungen aus deiner Auswahl habe ich auf jeden Fall nicht gesehen :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana, :)
      die ersten beiden Filme von der Edelstein-Trilogie fand ich auch noch in Ordnung - und es machte mir da auch nicht so viel aus, dass so viel von der Handlung geändert wurde - aber der dritte Film hat mir von den Änderungen her gar nicht gefallen und ich finde auch, dass es am Ende große Logikfehler gibt, die mich sehr geärgert haben. Das Buch macht das einfach besser.

      Bei "P.S. Ich liebe dich" kann ich den Film leider nicht empfehlen. Da reicht definitiv das tolle Buch. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  11. Hallo Marina :)

    Bei "Eragon" kann ich dir absolut zustimmen. Die Bücher habe ich in meiner Jugend geliebt und immer sehnsüchtig auf den neuesten Band gewartet. Der Film hingegen wird der Geschchte in absolut keiner Weise gerecht.

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa, :)
      der Film kommt wirklich überhaupt nicht an die Bücher heran. Ich habe ihn auch mit Lücken in Erinnerung. Die Bücher sind da um Längen besser.

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.