Donnerstag, 17. Mai 2018

Blumen und Pflanzen auf dem Cover | Top Ten Thursday


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher mit Blumen/Pflanzen auf dem Cover".






Zweilicht von Nina Blazon darf in keiner Liste fehlen, in die es hineinpasst, denn ich liebe dieses Buch. Fantasyliebhaber werden ihre Freude mit diesem Buch haben.

Zwischen Himmel und Liebe von Cecelia Ahern kam ebenfalls in der letzten Liste vor, bei der ich teilgenommen habe. Es ist mein Lieblingsbuch dieser Autorin und ganz besonders.

Dark Wonderland Herzkönigin von A. G. Howard konnte mich zwar nicht in Gänze überzeugen, gerade weil am Ende einen großen Logikfehler gibt, aber ich mag Alice im Wunderland und diese Umsetzung fand ich auch fantastisch.

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes ist eine sehr berührende Geschichte und auch der Film konnte mich überzeugen.

Die geheime Sammlung von Polly Shulman gehörte früher zu meinen Lieblingsbüchern. Nach einem Re-read ist es etwas abgesackt, weil der Schreibstil doch etwas zu wünschen übrig lässt, aber es birgt so viele tolle Ideen, dass ich es noch immer sehr mag.

Der Winter der schwarzen Rosen von Nina Blazon beinhaltet eine schöne Geschichte, erzählt in einem wundervollen Schreibstil, gekleidet in ein hübsches Gewand. Ein tolles Buch!

Ein Leben mit dir ist nicht genug von Marnie Schaefers konnte mich überraschen und überzeugen. Es ist ein Buch, das einen berührt und zum Nachdenken bringt.

Geisterblumen von Michele Jaffe hat mich überrascht. Es beinhaltete eine sehr spannend erzählte Geschichte. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover konnte mich total überzeugen, auch wenn ich anfangs skeptisch war. Aber Colleen Hoover ist immer für eine Überraschung gut.

Flames'n'Roses Lebe lieber übersinnlich von Kiersten White ist ein witzigspritziges, pinkes, quirliges Buch, das ich nur weiterempfehlen kann. Es macht einfach gute Laune.

Dienstag, 8. Mai 2018

Ein bunter Monat | Monatsrückblick April 2018


Anfang April habe ich auf schöneres Wetter gehofft. Der April war - so wie man es auch von ihm erwartet - ein wechselhafter Monat, aber es waren auch ein paar sonnige Tage dabei, die man genießen konnte.

Heute möchte ich euch über Bücher, Filme, Serien, Musik und Spiele erzählen, die mich im April begleitet haben.


Ich hatte ein bisschen Zeit zum Lesen und habe insgesamt fünf Bücher gelesen. Erneut habe ich auch ein Buch abgebrochen.

1) Himmelsfern - Jennifer Benkau
2) Harry Potter und die Kammer des Schreckens - J. K. Rowling
3) Elias & Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht - Sabaa Tahir
4) Jagd nach dem großen bösen Wolf - E.M. Tippetts
5) Nicht weg und nicht da - Anne Freytag


Himmelsfern, Jennifer Benkau: Schon lange wollte ich etwas von Jennifer Benkau lesen, gerade, weil meine Schwester auch so von ihren Büchern schwärmt. Sie hat mir zunächst Himmelsfern empfohlen, was ich jetzt auch gelesen habe. Es ist am besten, gar nicht so viel über die Handlung zu wissen, daher habe ich auch einfach begonnen. Der Schreibstil war wunderschön und die Charaktere waren toll. Es ist eine sehr schöne, auch überraschende Geschichte und ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen.

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, J. K. Rowling: Wie auch schon der erste Band, hat mir Die Kammer des Schreckens sehr gut gefallen. Es war schön, wieder in die Welt einzutauchen und sich in der Lesegruppe auszutauschen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, denn es ist einer meiner liebsten und ich möchte ihn auch in den nächsten Tagen beginnen.


Elias & Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht, Sabaa Tahir: Dieser zweite Band hat mir sehr gefallen. Es war an einigen Stellen so spannend, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Ich finde es sehr spannend, aus drei verschiedenen Perspektiven die Geschichte zu erfahren. Das einzige, was ich mir manchmal gewünscht habe, war eine Karte. Es wäre so viel einfacher, sich zu orientieren, wenn es eine Karte gäbe. Aber das tut der spannenden Geschichte keinen Abbruch und ich fiebere nun auf Band 3 hin.

Nicht weg und nicht da, Anne Freytag: In diesem Buch geht es um den Tod von Luises Bruder und wie sie damit umgeht. Aber es geht auch noch um so viel mehr. Ein weiterer Charakter, der sie auf ihrem Weg begleitet. Ein anderer, der dasselbe durchmacht. Berührend. Das ist das Wort, was mir zuerst zu diesem Buch einfällt. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, die Charaktere waren ganz besonders und der Schreibstil war so einnehmend. Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch!


Jagd nach dem großen bösen Wolf, E.M. Tippetts: Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band der Reihe, sodass ich gar nicht so viel verraten möchte. Grob gesagt geht es um Kriminalfälle und eine Liebesgeschichte mit einem Filmstar. In diesem Buch gefallen mir insbesondere die Charaktere, denn auch die Nebencharaktere haben eine eigene Geschichte und bekommen größere Rollen. Es ist alles sehr realistisch gezeichnet.


Abgebrochen:


Wenn gestern unser morgen wäre, Kristina Moninger: Bereits am Anfang des Monats habe ich dieses Buch abgebrochen. Ich fand die Protagonistin so dermaßen unsympathisch, dass ich es keine weiteren Seiten mehr mit ihr ausgehalten hätte. Ich habe auch - wie ich es immer mache, bevor ich ein Buch abbreche - weiter nach hinten geblättert, um herauszufinden, ob ich etwas verpasse. Und nein, es wirkte sehr vorhersehbar. Wirklich schade, denn die Geschichte klang sehr interessant.

Erneut kann ich einen Abbau verzeichnen, wenn auch nur um ein Buch. Es geht zwar langsam voran, aber dafür stetig.

Damit sieht meine SuB-Statistik folgendermaßen aus:

Stand Anfang April 2018: 56
Neuzugänge: 3
Gelesen: 3 vom SuB, 1 Re-read, 1 von meiner Schwester
Abgebrochen / Aussortiert: 1
Stand Ende März 2018: 55


Im April habe ich Full House beendet und Fuller House begonnen. Fuller House spielt 29 Jahre nach Full House und bindet so einige Elemente und Easter Eggs ein, die man erkennt, wenn man Full House geschaut hat. In Fuller House geht es nun um DJ und ihre drei Kinder. Unterstützt wird sie von ihrer Schwester Stephanie und ihrer Freundin Kimmy. So ist es eine sehr ähnliche Situation wie in Full House, nur eben mit vertauschten Geschlechtern. Und die Charaktere aus Full House haben auch manchmal einen Gastauftritt. Ich mag die Serie genauso wie Full House. Es ist unterhaltsam und einfach toll, sich an die alten Folgen zu erinnern.

Außerdem habe ich eine neue Serie entdeckt: Alexa & Katie. Die beiden Freundinnen stehen vor ihrem ersten Jahr an der High School. Allerdings ist das nicht die einzige Herausforderung, vor der sie stehen, denn Alexa ist an Krebs erkrankt. Katie steht ihr dabei zur Seite. Die Serie ist humorvoll gestaltet, behandelt das ernste Thema aber auch entsprechend. Ich mag diese Mischung sehr.

Paddington ist toll und so musste ich auch den zweiten Teil rund um den sympathischen Bären und die englische Familie Brown schauen. Es ist ein toller Film für Groß und Klein, zum Lachen, zwar vorhersehbar, aber einfach schön anzuschauen.

Ralph reicht's sollte gerade unter Spielefanatiker bekannt sein, denn es ist ein Film über Videospiele. Neben den unterhaltsamen Szenen gibt es auch einige nachdenkliche, traurige Momente. Es ist aber einfach toll gemacht, wie dargestellt wird, dass die Videospielfiguren auch einfach nur arbeiten, wenn ihre Spiele gezockt werden.

Nickelback
What are you waiting for? habe ich im April für mich entdeckt. Das Lyrics-Video dazu ist auch einfach grandios gestaltet und ich habe es sehr gerne geschaut und angehört.

Kids der 90er
Außerdem habe ich ein YouTube-Video von Jasper entdeckt, der ein Kids der 90er-Video hochgeladen hat, zwar schon vor einem Jahr, aber das hält einen ja nicht davon ab, draufzuklicken.😃 Ich mag den Text total und auch die Melodie gefällt mir. Kann man sich, gerade als 90er-Kind sehr gerne anschauen. :)



ZDF Fernsehgarten

Der ZDF Fernsehgarten ist gestartet und ich finde es einfach entspannend, am Sonntagvormittag reinzuschalten, gute Musik zu hören und interessante Beiträge zu sehen.

Harry Potter Hogwarts Mystery

Wer sich auch nur ein bisschen für Handyspiele interessiert, wird wissen, dass ein Harry Potter-Spiel herausgekommen ist. Viele bemängeln das Energiesystem und zugegeben, es ist wirklich nervig, aber es ist einfach toll, durch Hogwarts zu streifen, in den Unterricht zu gehen, Zaubersprüche und Zaubertränke zu lernen und Abenteuer zu erleben. Da sehe ich das Energiesystem eher als Cliffhanger. Und welches kostenlose Handyspiel kommt denn ohne Energie aus?

Donnerstag, 3. Mai 2018

Büchertitel mit X, Y und Z | Top Ten Thursday


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, deren Titel mit einem X, Y oder Z beginnt".






Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh ist ein erster Band rund um 1001 Nacht. Es ist ein wirklich schönes Buch. Gerade das Hörbuch kann ich auch sehr empfehlen, denn es vermittelt eine besondere Atmosphäre.

Zweilicht von Nina Blazon ist eines meiner Lieblingsbücher. Wer Fantasy mag, sollte dieses Buch lesen.

Zeitenzauber von Eva Völler: Hier kann ich die gesamte Reihe gelesen und kann sie weiterempfehlen. Wer Zeitreisegeschichten mag, sollte diese Bücher lesen.

Zeit deines Lebens von Cecelia Ahern ist ein perfektes Buch für die Weihnachtszeit.

Zwischen Himmel und Liebe von Cecelia Ahern ist mein Lieblingsbuch dieser Autorin. Es ist etwas ganz besonderes.

Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover ist zwar nicht mein Lieblingsbuch von ihr, aber all ihre Bücher haben etwas Wundervolles, bei dem man sich geborgen fühlen kann.

Zeitrausch Spiel der Vergangenheit von Kim Kestner ist erneut ein Zeitreisebuch und auch dieses kann ich empfehlen.

Zersplittert von Teri Terry ist der zweite Band der Reihe um Gelöscht. Mir hat die Trilogie gefallen.

Zwischen Schatten und Licht von Melissa Marr ist der vierte Band der Reihe und auch diese Bücher gehören zu meinen Lieblingsbüchern.

Zerstöre mich von Tahereh Mafi ist eine Zusatzgeschichte zu Ich fürchte mich nicht und es geht um einen der Charaktere, einen, den ich im Laufe der Reihe immer mehr mochte, sodass mir diese Kurzgeschichte sehr gut gefallen hat.


Mittwoch, 2. Mai 2018

Jagd nach dem großen bösen Wolf - E.M. Tippetts




Der Kriminalfall geht weiter.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 254
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,62 €); E-Book (2,99 €)
Originaltitel: The Hunt for the Big Bad Wolf
Reihe: Band 3
Meine Rezension zum ersten Band
Buch kaufen?
Amazon
Thalia

Achtung: Enthält Spoiler zu den Vorgängerbänden!
Chloe wusste, dass sie ihr ruhiges Leben hinter sich lassen würde, als sie Hollywood-Superstar, Jason Vanderholt, heiratete. Belästigungen durch Paparazzi hatte sie erwartet, nicht aber den Ärger mit den Drehbuchautoren der Krimiserie Blood Ritual, in der Jason mitspielt. Denn auf unerklärliche Weise tauchen plötzlich geheime Details aus Chloes Ermittlungen in der Fernsehserie auf – und keiner beim Albuquerque Police Department hat eine Ahnung, wo die undichte Stelle sein könnte.

Als ob das nicht genug wäre, scheinen alle in Chloes Leben gerade eine schwierige Phase durchzumachen – angefangen bei ihrer besten Freundin, Lori, die versucht eine Hochzeit zu planen, über ihre Nichte Kyra, die unglücklich über Jasons Fernsehrollen ist, bis hin zu Jason selbst, der unerklärlich launisch und verschlossen ist. Bei keinem dieser Probleme hat Chloe eine Idee, wie sie es lösen könnte.

Sie ist nur für eines ausgebildet: Die großen bösen Wölfe dieser Welt zu jagen. Doch die Zeit läuft ihr davon und Chloe muss eine Entscheidung fällen. Soll sie dabei helfen, einen abscheulichen Serienkiller zu überführen, bevor er erneut zuschlägt oder hilft sie den Menschen, die immer für sie da waren? So oder so hat sie Angst, den Fehler ihres Lebens zu begehen.

In diesem dritten Band steht der Kriminalfall ganz klar im Vordergrund. Es geht - wie der Titel auch schon ankündigt - um die Jagd nach dem großen bösen Wolf, nämlich demjenigen, der im zweiten Band sein Unwesen getrieben hat. Die Ermittlungen gingen nach meinem Geschmack etwas zu langsam und detailliert voran, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es in der Realität genauso ist, dass die Ermittler lange im Dunkeln tappen und keine richtige Spur finden. Und in diesem Buch steht der Fall in Verbindung mit der Serie, in der Jason mitspielt, sodass auch Chloe ins Fadenkreuz gerät, wodurch sie noch einen weiteren Grund hat, den Fall ad acta zu legen. Gerade gen Ende wird es dann sehr spannend und man möchte unbedingt wissen, wie alles zusammenhängt.

Der "große böse Wolf" ist aber auch noch in anderer Weise zu verstehen, denn Chloe hat in ihrem privaten Leben auch mit einigen Problemen zu kämpfen. Zum einen kriselt es erneut in ihrer Ehe. Ich fand es schade, dass sie Jason so sehr misstraut. Das hat sie schon im ersten Band getan und ich fand es in diesem Buch nicht mal gerechtfertigt. Eventuell liegt es aber auch daran, dass mir Jason nach wie vor sympathisch ist. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass er in diesem Buch ehrlicher zu Chloe ist und ihr mehr vertrauen würde statt immer alles mit sich alleine auszumachen. Allerdings gefällt mir, in welche Richtung sich ihre Beziehung am Ende des Buches entwickelt. In diesem Punkt kann man gespannt auf den nächsten Band sein.

Zum anderen haben sowohl Chloes Nichte Kyra als auch ihre Freundin Lori mit ihren eigenen "Wölfen" zu kämpfen. Ich fand es sehr spannend, mehr über die Nebencharaktere zu erfahren. Insbesondere Lori hat in diesem Buch eine größere Rolle. Sie zweifelt an ihrer Beziehung und sucht Chloes Rat. Ich fand es toll zu sehen, wie sehr Chloe für ihre Freundin einsteht.
Kyra hat seltener einen Auftritt, dafür aber denkwürdige. Hier mag ich insbesondere das Zusammenspiel von ihr und Jason sehr gerne.

Eine andere wichtige Beziehung in diesem Buch ist die von Chloe zu ihrer Mutter. Mir hat es sehr gefallen, mehr über Chloes Mutter und ihre Beweggründe zu erfahren, denn sie ist anders als andere Mütter. Habe ich sie anfangs noch nicht verstanden, hat sich das im Laufe des Buches geändert. Und genau so ging es auch Chloe, denn sie und ihre Mutter haben ein schwieriges Verhältnis, was ihre Gespräche sehr spannend und ihre Beziehung besonders macht.

Der dritte Band knüpft an den zweiten Band an und baut stark auf diesem auf. Insbesondere die Nebencharaktere und ihre Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Und auch der Fall ist spannend. Insgesamt ist es eine lesenswerte, realitätsnahe Geschichte mit sympathischen Figuren.


Vielen Dank an Michael Drecker für das Rezensionsexemplar!