Sonntag, 20. Oktober 2019

Mein SuB kommt zu Wort #38: Reihenanfänge

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier. Ich übergebe das Wort an meinen SuB Leo.
Hallo liebe SuB und Leser! Der Herbst ist in vollem Gange: Der Regen sorgt für gemütliche Lesestunden und ich darf heute wieder mit euch plaudern.

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Es ist ein einziges Auf und Ab. Im August zählte ich 38 Bücher, im September 37, im Oktober wieder 38 und jetzt sind es wieder 37. Langsam wird mir etwas schwindlig mit diesem Hin und Her. Wobei ein bisschen Achterbahnfahren ja auch Spaß macht. :D

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Auch in diesem Beitrag darf ich drei Bücher zeigen, wobei zwei davon noch im September eingezogen sind und eines nun im Oktober.


Den ersten Band von Lockwood & Co. und Strange the Dreamer hat Marina bereits in diesem September Neuzugänge-Post vorgestellt. Kiss me in Rome ist im Oktober erst eingezogen und Marina freut sich auf die Lesestunden zur Weihnachtszeit.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:

Lillesang lag ganz viel zu weit unten im Stapel und gehörte schon eher zu den Senioren.  Ein sehr hübscher Senior, muss man sagen. Und hier kann der Inhalt mit der Hülle mithalten: Marina hat die Geschichte über die Meerjungfrauen sehr gefallen. :)

Das Buch ist aus dem November 2017 gewesen.

Rückblick in den letzten Monat

Im September sollte ein Buch gelesen werden, das mit einem Artikel beginnt. Marina hat Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle gelesen und fand es großartig. Die anderen beiden - Das Reich der sieben Höfe 2 und Das Rachespiel - hat sie leider nicht angerührt, aber es ist ja auch nur die Vorgabe, eines der drei zu lesen - und das hat sie getan. :)

4. Lieber SuB, nun werden wir uns mal näher mit den Reihen auf deinen Stapeln befassen, davon gibt es schließlich mehr als genug in den Weiten der Bücherwelt! Beginnen wir mit den Anfängen – zeig uns doch mal Reihenanfänge aus deinen Stapeln.

Tatsächlich habe ich gar nicht so viele Reihenanfänge bei mir schlummern. Marina scheint die recht schnell zu lesen. Bei ihr ist eher das Problem, dass sie die Reihen nicht so schnell weiterliest und dann die Hälfte wieder vergisst, sodass sie die Reihenanfänge noch einmal liest (lesen "muss").^^

Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe von Jonathan Stroud
Recht frisch eingezogen ist der erste Band von Lockwood & Co. Marina hatte das Buch schon länger auf der Wunschliste. Sie hat sowieso noch vor, dass Buch im Herbst - Oktober oder November - zu lesen, sodass ich ihr hier gerne diesen Gefallen tue.

Karma Girl Bigtime 1 von Jennifer Estep
Jennifer Estep konnte Marina mit ihren Geschichten schon öfter überzeugen. Karma Girl klingt ebenfalls nach einer spannenden Geschichte.

Die Kane-Chroniken 1: Die rote Pyramide von Rick Riordan
Rick Riordans Geschichten sind humorvoll und informativ. Percy Jackson war schon großartig. Zurzeit liest Marina Helden des Olymp und möchte erst danach die Kane-Chroniken lesen, sodass es unwahrscheinlich ist, dass Marina sich für dieses Buch entscheidet, aber da ich nicht so viele Reihenanfänge beherberge, sollte das Buch hier seine Erwähnung finden.


Wie ist es euch im letzten Monat ergangen? Ich wünsche euch fröhliches Stapeln! :)

Euer SuB Leo

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Kuriose Buchtitel | Top Ten Thursday #58


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 witzige oder kuriose Buchtitel".

Ein Thema, das für mich gar nicht so einfach ist, denn mein Bücherregal gibt leider nicht allzu kuriose oder witzige Titel her, aber ich nehme einfach die ungewöhnlichsten Titel, die ich in meinem  Regal (und dem meiner Schwester) gefunden habe, und lasse die Titel für sich sprechen:






Welche der Bücher habt ihr gelesen?

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch




Ein Polizist als Zauberlehrling.

Verlag: dtv Verlag
Seitenanzahl: 480
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (10,95 €); E-Book (8,99 €)
1. Band
Neugierig geworden?
Verlag
Amazon
Thalia


»Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?«
Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges komplizierter.

Die Geschichte hat mich sofort angesprochen, denn es spielt in London, es ist ein Kriminalroman und dann spielt auch noch Magie eine Rolle. Die Geschichte wird sogar mit Harry Potter beworben: So stellt man es sich vor, wenn Harry Potter erwachsen geworden ist.

Leider muss ich sagen, dass das für mich nicht zutrifft.

Zunächst beginnt das Buch sehr unterhaltsam, als Peter Grant als neuer Police Constable einen Tatort bewachen soll und einem Geist begegnet, der den Mord beobachtet haben will.

Peter war mir dabei sehr sympathisch. Sein Sarkasmus ist herrlich. Und auch die anderen Charaktere haben mir gefallen. Leslie ist seine beste Freundin und ebenfalls Police Constable. Sie hat immer einen Spruch auf den Lippen. Nightingale wird Peters neuer Vorgesetzter und lehrt ihm die Magie.

Aus meiner Sicht gehen aber alle, die mit der Magie in Berührung kommen, zu selbstverständlich damit um. Einige wussten davon, aber andere kommen neu damit in Berührung, akzeptieren es aber einfach, was ich seltsam fand. Selbst Peter wundert sich nicht lange über die Magie, stattdessen erlernt er sie sogar recht schnell.

Dass die Magie existiert, wird sehr wissenschaftlich erklärt. Es ist äußerst komplex, sodass man es ganz genau lesen muss, um da nicht den roten Faden zu verlieren. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es komplett verstanden habe. Es ist generell sehr wichtig zu erwähnen, dass man die Geschichte aufmerksam muss und nicht nur nebenher lesen kann. Auch längere Pausen kann ich nicht empfehlen, weil man dann schnell den Faden verliert. Ich finde es aber gut, dass eine Erklärung zur Existenz der Magie geliefert wird und diese nicht einfach als übernatürliches Phänomen abgestempelt wird.

Die Geschichte war leider sehr konfus. Auf der einen Seite gibt es die Mordfälle, die aufgeklärt werden sollen, auf der anderen Seite soll Peter Grant eine Einigung zwischen dem Themsegott und der Themsegöttin herbeiführen. Hier werden weitschweifige Dialoge geführt, deren Sinn ich nicht verstanden habe. Außerdem finde ich es auch sehr merkwürdig. Ich hätte es besser gefunden, wenn sich das Buch auf die Mordfälle konzentriert hätte, zumal ich auch nicht ganz das Problem von den Flussgöttern verstanden habe und auch die Auflösung war sehr seltsam.

Der Schreibstil bietet einen trockenen Humor, was mir gut gefallen hat. Leider wird das aber dadurch zerstört, dass London zu genau beschrieben wird. Ich mag es, wenn man durch die Beschreibung der Umgebung ein Bild vor Augen hat, aber hier wurde es mir zu viel. Man merkt, dass der Autor sich sehr gut mit London auskennt. Für mich, die ich (leider) noch nie dort war, war es aber leider nicht passend, in der Geschichte von Straßennamen, Hügelnamen und Gebäuden zu lesen und von deren Geschichte zu erfahren, vor allem, wenn man keinen Bezug dazu hat und es nicht richtig einordnen kann. Teilweise erfährt man von einem Gebäude die gesamte Entwicklung, wie es sich verändert hat, was darin war und was sich jetzt dort drin befindet. Das war für mich leider zu viel, gerade in Momenten, in denen Spannung aufkommen soll, fand ich es unnötig, wenn von irgendwelchen Straßennamen und Gebäuden berichtet wurde, zumal ich es örtlich einfach nicht zuordnen kann.

Die Idee ist großartig, die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. Es war sehr konfus und zu wissenschaftlich erklärt. Außerdem hätte ich es bevorzugt, wenn sich das Buch auf einen Fall fokussiert hätte.


Reihenfolge:
Band 1: Die Flüsse von London
Band 2: Schwarzer Mond über Soho
Band 3: Ein Wispern unter Baker Street
Band 4: Der böse Ort
Band 5: Fingerhut-Sommer
Band 6: Der Galgen von Tyburn
Band 7: Die Glocke von Whitechapel

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Die besten Trilogien | Top Ten Thursday #57


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "Deine 10 liebsten Trilogien".

Dieses Thema ist schwer, weil es so viel Auswahl gibt und es schwer ist, sich zu entscheiden. Ich habe nur Trilogien gewählt, die ich bereits komplett beendet habe (ansonsten hätte Dark Palace definitiv einen Platz verdient). Es war trotzdem nicht leicht. Meine Auswahl sieht folgendermaßen aus:

Grischa von Leigh Bardugo
Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?
Ich liebe diese Trilogie sehr. Es ist eine besondere Idee, fantasiereich, mal etwas ganz anderes und die Charaktere mochte ich sehr. Ich möchte die Trilogie jetzt auch bald rereaden.

Wolkenvolk von Kai Meyer
Das Mädchen Nugua wächst im China des Jahres 1760 unter Drachen auf. Doch eines Tages sind die Drachen spurlos verschwunden. Nugua macht sich sofort auf die Suche nach ihnen. Sie begegnet unsterblichen Magiern, œ iegenden Schwertkämpfern - und Niccolo, einem Jungen mit goldenen Augen. Auch er sucht die Drachen. Denn nur ihr Atem kann sein Wolkenvolk vor dem Untergang retten. Nugua und Niccolo merken schnell, dass sie nur gemeinsam eine Chance haben.
Ich liebe die Jugendbuchtrilogien von Kai Meyer. Sich da für eine zu entscheiden ist fast unmöglich. Eigentlich ist es unmöglich, denn es wird noch eine folgen. :D Die Wolkenvolk-Trilogie beginnt mit Seide und Schwert und spielt in China und handelt von Drachen. Es ist eine tolle Geschichte.

Mercy Falls von Maggie Stiefvater
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit.
Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.
Wölfe in Mercy Falls und die Kälte des Winters naht, was den Wölfen zum Verhängnis wird. Es ist eine wundervolle, intensive, ruhige Fantasygeschichte.
Meine Rezension

Soul Beach von Kate Harrison
Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester erhält, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz. Dann folgt sie jedoch einer Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Hier entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und wer hat Megan umgebracht? Alice macht sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und gefährdet damit bald ihr eigenes Leben. Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote.
Ich liebe die Idee von Soul Beach. Es ist eine sehr spannende Geschichte.
Meine Rezension

Zwischen den Welten von Laini Taylor
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band einer Serie, die die Welt erobert hat.
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert…
Eine Geschichte voller Wünsche und Wunder. Eine außergewöhnliche Geschichte und eine besondere Protagonistin begleiten uns zwischen die Welten.
Meine Rezension

Das Juwel von Amy Ewing
Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Die Geschichte ist düster und brutal, was man mit diesem Cover gar nicht erwartet. Aber es ist eine besondere Geschichte, die mich in ihren Bann ziehen konnte.
Meine Rezension

Die Tribute von Panem von Suzanne Collins
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….
Diese Reihe ist sehr bekannt und ich habe sie sehr gerne gelesen. Katniss ist eine starke Protagonistin. Es ist eine erschreckende Zukunftsvision und eine besondere Geschichte. 

Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel in London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
Zeitreisegeschichte in seiner besten Form! Ich mag den unterhaltsamen Schreibstil von Kerstin Gier und ich liebe die Verwicklungen der Zeitreise.

Zeitenzauber von Eva Völler
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...
Ebenfalls eine Zeitreise unternimmt Anna in dieser tollen Trilogie. Ich mochte die Art der Zeitreise sehr und ich fand es toll, dass jeder Band in einer anderen Stadt spielt: Venedig, Paris und London sind vertreten.
Meine Rezension

Merle-Trilogie von Kai Meyer
In einem Venedig, in dem die Zauberei nie gestorben ist, suchen Meerjungfrauen und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Zauberspiegelmacher die Fließende Königin. Aber nur Merle gelingt es, ihr Vertrauen zu gewinnen. Als die Mächte des Bösen das phantastische Wesen jagen, entbrennt im Labyrinth der dunklen Gassen und Kanäle ein abenteuerlicher Kampf.
Für alle Fantasyliebhaber kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist eine besondere Geschichte, die fantastische Begegnungen bereithält und die einen in ein besonderes Venedig entführt.
Meine Rezension


Welche der Bücher habt ihr gelesen?

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Monatsrückblick September 2019

Der September ist vorbei und hat uns regnerisch verabschiedet. Ich habe einige Filme im September geschaut, von denen ich euch gleich nach den Büchern berichten möchte. Aber auch die Serien sollen in diesem Rückblick nicht zu kurz kommen. Werfen wir gemeinsam einen Blick zurück!

Ich habe im September fünf Bücher gelesen, von denen eines eine SuB-Leiche war. Außerdem hatte ich auch ein Highlight, habe aber leider auch ein Buch abgebrochen, was ich aber schon erwartet hatte.

1) Tulpen und Traumprinzen Verliebt in Serie 3 - Sonja Kaiblinger
2) Das Blatt des dunklen Herzens - Karolyn Ciseau
3) Dark Palace 2: Die letzte Tür tötet - Vic James
4) Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch
5) Als unsere Herzen fliegen lernten - Iona Grey
Abgebrochen: Angelfall 3: Am Ende der Welt - Susan Ee


Dark Palace Die letzte Tür tötet, Vic James: Der erste Band war schon großartig (meine Rezension) und endete mit einem Cliffhanger. Daher musste ich mir gleich den zweiten besorgen und lesen. Und er war fast noch besser als der erste. Fast, weil das eigentlich nicht möglich ist, denn beide Bücher sind genial und ich liebe die Plot Twists und die Charaktere. Der dritte Band erscheint Ende November und ist schon ein fester Bestandteil meiner Wunschliste.


Tulpen und Traumprinzen Verliebt in Serie 3, Sonja Kaiblinger: Der dritte Band schließt diese Trilogie ab und das wieder auf sehr unterhaltsame Weise. Die Geschichte bleibt recht vorhersehbar, konnte mich bei einer Wendung aber auch ein wenig überraschen.


Das Blatt des dunklen Herzens, Karoyln Ciseau: Zu Anfang war ich sehr skeptisch und das legte sich auch erst auf den letzten Seiten, als die Erklärungen kamen. Zuvor wirkte es so, als fehlten ein paar Seiten. Die Charaktere wurden mir auch erst im Laufe der Geschichte sympathischer.

Die Flüsse von London, Ben Aaronovitch: Auf dieses Buch habe ich mich so gefreut, denn es spielt in London und Magie spielt eine Rolle. Oft wurde es auch damit beworben, dass es so ist, als wäre Harry Potter erwachsen geworden. Das kann ich leider nicht bestätigen. Mich hat vieles an diesem Buch gestört, vor allem, dass alles sehr konfus ist und es zu wissenschaftlich wird. Ich fand es auch schade, dass sich nicht auf einen Fall konzentriert wird, sondern noch ein zweiter seltsamer dazu genommen wurde. Ich bin mir sehr unsicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde, bin aber erst einmal abgeneigt.

Als unsere Herzen fliegen lernten, Iona Grey: Zu Anfang konnte mich das Buch noch überzeugen, aber schnell ließ meine Euphorie nach und das Buch hat sich sehr gezogen. Das Buch hat auch sechshundert Seiten. Aber irgendwann konnte mich die Geschichte doch wieder in ihren Bann ziehen und ich mochte das Buch wieder ganz gerne. Die Geschichte in der Gegenwart kam mir doch etwas zu kurz. Die Liebesgeschichte war nicht ganz nachvollziehbar. Die Erzählung in der Vergangenheit nimmt einen größeren Raum ein und ich mochte sie nach einer Weile ganz gerne, zumal ich die beiden Protagonisten sehr mochte.


Angelfall 3: Am Ende der Welt, Susan Ee: Wie schon erwartet konnte mich der dritte Band der Reihe nicht überzeugen. Ich hatte gar keine Lust weiter zu lesen, wollte aber gerne das Ende lesen. Und dann hat Dana von Buchtraumwelten mir angeboten, mir das Ende zusammenfassen. Ich danke ihr auch noch an dieser Stelle dafür, weil es mich davor bewahrt hat, diese Geschichte zu Ende zu lesen, dessen Ende mir auch nicht zugesagt hätte. Es ist alles sehr düster und abgedreht und wer den ersten Band gelesen hat, kennt die Geschehnisse am Ende des Buches, die mir nicht gefallen haben - aber genau so geht die Reihe weiter. Ich bin sehr froh, das Buch endlich vom SuB zu wissen und trotzdem das Ende zu kennen.

Leider konnte ich an zu vielen Büchern nicht vorbeigehen. Ein gelesenes Buch war auch noch recht dick, sodass mein SuB um ein Buch in die Höhe getrieben wurde. Allerdings bin ich froh, dass es sich noch in Grenzen hält und dass ich endlich wieder eine SuB-Leiche gelesen habe.

Meine SuB-Statistik:

Stand Anfang September 2019: 37
Neuzugänge: 5
Gelesen: 2 vom SuB
Abgebrochen / Aussortiert: 1
Stand Ende September 2019: 38

Ich habe die fünfte Staffel von Game of Thrones beendet und war wieder sehr begeistert. Das Ende war wirklich fies, sodass ich mit Sicherheit nicht lange warten werde, bis ich die nächste Staffel schaue.

Zunächst habe ich aber mit Chilling Adventures of Sabrina begonnen. Es geht um die Hexe Sabrina, die am Anfang der Serie kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag steht, an dem sie sich entscheiden muss, ob sie als Hexe oder als Normalsterbliche weiterleben möchte. Die Reihe ist düster und abgedreht, aber sie gefällt mir sehr. Und es spielen auch zwischenmenschliche Beziehungen eine wichtige Rolle.

Außerdem habe ich ab und an ein paar Folgen Riverdale geschaut. Ich bin inzwischen in der dritten Staffel, weiß aber nicht, ob mir die Ereignisse wirklich zusagen. Ich warte mal ab, ob es sich als Übernatürlich herausstellen wird oder nicht. Zurzeit zieht mich die Serie aber wieder in ihren Bann.


Im September habe ich einige Filme geschaut.

Kikis kleiner Lieferservice ist von den Ghibli-Studios. Es geht um die kleine Hexe Kiki, die von Zuhause wegfliegt, um eine Stadt für sich zu finden. Zuerst läuft es mehr schlecht als recht, doch dann gründet sie einen Lieferservice. Der Film ist goldig und er hat mir sehr gefallen. Kiki ist super süß und ich habe sie gerne auf ihrem Abenteuer begleitet. Wirklich zu empfehlen.

Den Sternen so nah spielt im Weltall. Leider hat mich der Film nicht überzeugen können. Er war schon emotional und auch ganz nett gemacht, aber noch einmal schauen werde ich ihn erst einmal nicht.

Verliebt in Rom, ein alter Film der Olsen-Zwillinge, wollte ich noch einmal schauen, um nach meinem Urlaub dieses Jahr nach Rom zurückzukehren. Es war so toll, die Sehenswürdigkeiten wiederzusehen. Der Film an sich ist in Ordnung, aber nicht mein liebster Olsen-Film.

Das Zeiträtsel ist ein Fantasyfilm, der sehr verwirrend war. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich das Ende wirklich verstanden habe. Es war sehr fantasiereich, fast schon zu sehr.

Coco Lebendiger als das Leben! ist ein wundervoller Animationsfilm über die Liebe zur Musik, die Unterwelt und die Familie. Es ist ein Film, der mich zu Tränen rühren konnte und mich lachen ließ. Die perfekte Mischung!

Endlich habe ich auch mal den Disneyfilm Tarzan gesehen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich ihn bisher nicht kannte. Die Musik ist wundervoll. Die Geschichte hat mir auch sehr gefallen. Und ich bin ein Fan von Jane. :D

Zu guter Letzt war ich noch im Kino und habe mir spontan Gut gegen Nordwind angeschaut (auch wenn ich kein Fan von Nora Tschirner bin), aber der Film hat mir erstaunlich gut gefallen. Ich habe das Buch nicht gelesen und war unvoreingenommen. Der Beginn des Films war etwas seltsam, aber nach und nach mochte ich den Film ganz gerne und es war sehr unterhaltsam. Für ein erneutes Schauen reicht es vermutlich nicht, aber vielleicht werde ich tatsächlich mal das Buch lesen, um herauszufinden, wie der Film umgesetzt wurde.

Außerdem war ich Ende des Monats bei einer Lesung von Jennifer Benkau, Stefanie Hasse und Stella Tack. Es hat mir sehr gefallen. Jennifer Benkau hat ihr Buch One True Queen Von Sternen gekrönt vorgestellt, Stefanie Hasse hat aus Secret Game Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz gelesen und Stella Tack hat uns Kiss me once näher gebracht. Am meisten hat mich Jennifer Benkaus Buch überzeugt und ich möchte es sehr gerne lesen. Aber die gesamte Lesung war sehr unterhaltsam und es gab witzige Spiele, die die Atmosphäre aufgelockert haben. Die Autorinnen waren auch sehr sympathisch und haben am Ende Bücher signiert. Eine wirklich tolle Lesung!


Erzählt mir gerne von eurem Monat!
Ich wünsche euch einen herbstlichen Oktober! :)