Samstag, 7. Dezember 2019

Winterleseliste


Hallo! Heute möchte ich euch gerne die Bücher vorstellen, die ich in der Zeit vom 1. Dezember 2019 bis zum 28. Februar 2020 im Rahmen meiner Winterleseliste lesen möchte.

Zunächst möchte ich aber noch einen kleinen Blick in die vergangenen drei Monate werfen, denn da habe ich mich meiner Herbstleseliste gewidmet. Dort habe ich neun Bücher vorgestellt, die ich im Herbst lesen wollte. Von diesen Büchern habe ich sechs gelesen. Drei habe ich leider nicht geschafft. Zwei davon finden sich auf meiner Winterleseliste wieder.

Ich möchte meine Liste zweiteilen, denn im Dezember möchte ich bestimmte Bücher lesen, die in die Advents- und Weihnachtszeit passen, aber nicht mehr in den Neubeginn des Jahres.


Die Schneeschwester von Maja Lunde
Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.
Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.
Mein Advenstkalenderbuch für dieses Jahr ist Die Schneeschwester. Das Cover macht schon einen wunderschönen Eindruck und die ersten Kapitel sind gelesen und für gut befunden.

Schneemagie Weihnachtszimt und Sternenlicht von Pia Hepke
Xenia hält nicht sonderlich viel von Weihnachten oder Schnee. Entsprechend wenig begeistert ist sie, das Weihnachtsfest bei ihrer Mutter mit dem Rest der Familie im verschneiten Finnland feiern zu müssen.
Geht es noch schlimmer? Allerdings! Auf dem Weg dorthin wird sie in einen schweren Unfall verwickelt, kann jedoch im letzten Moment gerettet werden. Ihr Retter bringt sie in seine Hütte, in der sie wegen eines heftigen Schneesturms erst einmal festsitzt. Noch mehr Schnee also!
Unweigerlich lernt sie den Fremden besser kennen. Doch wer ist er wirklich?
Zwischen einem singenden, klingenden Tannenbaum, lecker duftenden Keksen und heißen Saunagängen macht sich Xenia daran, diesem Rätsel auf die Spur zu kommen. Aber das ist nicht das Einzige, das ihn umgibt.
Ach ja, und dann wäre da noch das Pferd mit der Sternenlichtmähne.
Dieses Buch hat ebenfalls 24 Kapitel und bisher lese ich es ebenfalls als Adventskalenderbuch. Das Cover finde ich so wunderschön und so kam ich nicht an dem Buch vorbei.

Himmeldonnerglöckchen Hopsis Abenteuer in der Weihnachtswerkstatt von Jasmin Zipperling
Als angehende Osterhäsin soll Hopsi stillsitzen, die Löffel spitzen und aufpassen. Aber Hopsi schmatzt, wenn sie aufgeregt ist und schlägt viel lieber Purzelbäume.
Aus Versehen landet sie mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt. Das ist ein zauberhafter Ort, an dem man den Christbaumschmuck in der Luft fangen muss, Nüsse auf einer Wippe hackt und wo man jede Menge Spaß haben kann.
Schnell fragt sich Hopsi: Himmeldonnerglöckchen! Was spricht dagegen, keine Oster- sondern eine Weihnachtshäsin zu sein?

Dieses Buch ging durch die Bloggerwelt und ich kam nicht umhin, mich diesem Hype anzuschließen, denn die Geschichte klingt so unendlich knuffig und das Buch wird bestimmt zuckersüß.

Kiss me in Rome von Catherine Rider
Eat, kiss, love – Amore in Rom!
Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …
Einen Teil dieser Reihe kenne ich schon und der hat mir wirklich gut gefallen. Ich war dieses Jahr selber in Rom und freue mich daher total auf dieses Winterbuch.

Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher
»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier ...«
Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.
Das Buch hat so wunderschöne Illustrationen und ich erwarte eine knuffige Geschichte.

Die silberne Königin von Katharina Seck
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst.
Meine Rezension
Wenn ich die Zeit finde und Lust habe, möchte ich Die silberne Königin erneut lesen, weil sie mich beim ersten Lesen begeistern konnte und ich den Zauber dieser Geschichte gerne noch einmal erleben würde.



Loreley von Kai Meyer
Anno domini 1320. Zwei Mädchen wachsen in einer Burg am Rheinufer zu jungen Frauen heran. Die burschikose Ailis geht beim Burgschmied in die Lehre, Fee ist die verwöhnte Nichte des Grafen. Von Kind an sind die beiden unzertrennlich – bis Ailis das schreckliche Geheimnis der Grafenfamilie entdeckt: Auf einer Klippe, hoch über dem Rhein, hält Graf Wilhelm ein kleines Mädchen in einem vergitterten Brunnenschacht gefangen. Ailis gerät in den Bann des sonderbaren Kindes, lässt sie sich von den magischen Gesängen der Kleinen betören. Doch schließlich ist es Fee, die das Kind befreit – und dadurch unsagbaren Schrecken heraufbeschwört. Mithilfe eines Trupps skurriler Spielleute stellt Ailis sich zum Kampf gegen das furchtbare Wesen – und gegen ihre Freundin Fee, die dem Geist des Loreleyfelsens längst verfallen ist…
Dieses Buch stand schon auf meiner Herbstleseliste als SuB-Leiche für November, die ich leider nicht geschafft habe. Nun möchte ich sie als nächste SuB-Leiche auf jeden Fall bald lesen. Und ich möchte versuchen, das Buch noch im Dezember zu lesen, aber da habe ich - wie man sieht - einige Weihnachts- und Winterbücher geplant und ich bezweifle, dass das Buch Platz finden wird. Daher taucht es im Neujahrsteil auf und ich möchte es spätestens im Januar lesen.
Der Schattenesser von Kai Meyer
Prag im Dreißigjährigen Krieg: Söldner halten die Stadt besetzt, Raub und Hinrichtungen sind an der Tagesordnung. Auf der Suche nach dem Mörder ihres Vaters begegnet Sarai, Adeptin der Alchimie, einem unheimlichen Wesen, das den Menschen ihre Schatten und Seelen raubt. Eine fantastische Jagd durch das magische Prag beginnt.
Aus Gassen und Hinterhöfen treten bizarre Gestalten ans Licht. Sarai begegnet dem Meister des Schattentheaters - dem unsterblichen Leander Nadeltanz - und Kaspar, der lebenden Kanonenkugel. Der Golem erwacht in seiner Gruft auf dem Speicher einer Synagoge. Ein verrückter Papiermacher schafft Knochenfrauen aus Pappmaché, und durch die Ruinen Böhmens reitet die Baba Jaga in ihrem Hexenhaus auf Hühnerbeinen.
Inmitten ausbrechender Pest und blutiger Pogrome nimmt Sarai den Kampf gegen den Schattenesser auf - und muss erkennen, dass ihr der wahre Blick in den Abgrund von Mythos und Wahn erst noch bevorsteht.
Der Schattenesser ist die nächste SuB-Leiche und die möchte ich dann im Februar lesen. Sollte ich Loreley im Dezember schaffen, lese ich dieses Buch im Januar und Die Verratenen von Ursula Poznanski folgt im Februar, aber wie gesagt zweifel ich da sehr dran.

Tulpengold von Eva Völler
Amsterdam, 1636. Pieter, der neue Lehrling von Rembrandt van Rijn, ist ein Sonderling. Vor allem seine Begeisterung für höhere Mathematik weckt Befremden. Seine Begabung kann er indessen unverhofft anwenden, als auf einmal die Preise für Tulpenzwiebeln in schwindelnde Höhen steigen und Pieter gewisse Gesetzmäßigkeiten erkennt. Doch dann werden mehrere Tulpenhändler tot aufgefunden, und Pieters Meister gerät selbst in den Sog dieser rätselhaften Mordserie. Denn alle Opfer wurden von Rembrandt porträtiert...
Wie auch in den letzten drei Jahren nehme ich an der Motto Challenge teil, die dieses Jahr von Steffis Bücherhöhle organisiert wird. Dort ist das Thema im Januar Vergangenes und Zukunftsvision. In dieses Thema passt Tulpengold perfekt, weshalb ich es noch einmal auf meine Leseliste setze.

Abgesehen von diesen Büchern möchte ich mich aber im neuen Jahr frei entscheiden können, welche Bücher ich lese, zumal ich davon ausgehe, dass ein paar Bücher noch im Dezember einziehen werden. :)


Welche der Bücher habt ihr gelesen? Welches konnte euch begeistern oder hat euch enttäuscht? Lasst es mich gerne wissen!

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Winterliche und weihnachtliche Cover | Top Ten Thursday #65


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "Zeige 10 Bücher mit einem winterlich / weihnachtlichem Cover".





Die Schneeschwester von Maja Lunde
Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn und David Levithan
Die silberne Königin von Katharina Seck
Winteraugen von Rebecca Wild
Schneemagie Weihnachtszimt und Sternenlicht von Pia Hepke
Eine wundersame Weihnachtsreise von Corina Bomann
Winterengel von Corina Bomann
Kiss me in New York von Catherine Rider
Himmeldonnerglöckchen von Jasmin Zipperling
Wunder einer Winternacht von Marko Leino


Welche der Bücher habt ihr gelesen?

Dienstag, 3. Dezember 2019

Animant Crumbs Staubchronik - Lin Rina




Ein Buch über ein historisches London und die Liebe zu Büchern.

Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenanzahl: 552
Ausgabe (Preis): Broschur (16,90 €); E-Book (4,99 €)
Einzelband
Neugierig geworden?
Verlag
Amazon
Thalia


England 1890.
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

Vorweg möchte ich sagen: Dieses Buch ist kein Fantasybuch. Oft stand ich schon im Buchladen und sah es in der Fantasyecke und dort habe ich es auch damals gekauft. Nach dem Lesen habe ich ein paar Mal überlegt, die Mitarbeiter des Buchladens mal zu fragen, warum dieses Buch denn in der Fantasyabteilung steht, denn Animant Crumbs Staubchronik ist absolut kein Fantasybuch, sondern ein historischer Roman.

Die Geschichte spielt im Jahr 1890 und dreht sich um Animant Crumb, die es liebt zu lesen und es hasst, auf gesellschaftliche Veranstaltungen jedweder Art zu gehen, zu denen ihre Mutter sie zwingt, weil sie ihre Tochter mit ihren 19 Jahren endlich unter die Haube bringen will. Als sie die Chance bekommt, in einer Bibliothek in London zu arbeiten, zögert sie nicht lange.

Die Atmosphäre Londons zur Zeit der 1890er mit Kutschen, der aufkommenden Technik und pompösen Bällen hat mich in seinen Bann gezogen und mich verzaubert. Zudem fand ich es sehr spannend über das damalige Bild der Frau zu lesen: Über die Ansichten zur Heirat und zum Beruf, denn als Animant beginnt, in der Bibliothek zu arbeiten, wird sie öfter schräg angeschaut.

Animant ist ein starker Charakter. Als Leser merkt man zwar, dass sie in einigen Punkten eine typische Frau der damaligen Zeit ist, weil sie einiges unschicklich findet, was heutzutage als normal angesehen würde, und etwas verschroben ist, aber trotzdem bricht sie aus dem Rollenbild aus und entwickelt sich zu einer starken Frau, die ihren eigenen Weg geht und sich nicht von anderen beeinflussen lässt, denn die Arbeit in der Bibliothek ist erst der Anfang. Außerdem war sie mir sehr sympathisch, weil sie Bücher liebt und gerne in Geschichten eintaucht.

Auch die anderen Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Da waren - unter anderen - die starke, emanzipierte Elisa, Animants Bruder Henry, der sich in die falsche Frau verliebt, und der unhöfliche Bibliothekar Mr. Reed.

Animants Geschichte steht natürlich im Vordergrund und auch eine Liebesgeschichte, die aber sehr realistisch bleibt und nicht ins Kitschige abdriftet. Daneben gibt es aber noch einige andere Themen, die eine Rolle spielen und  neben der Liebesgeschichte passieren, was ich sehr erfrischend fand.

Der Schreibstil passt sich der damaligen Zeit an und hat eine sehr schöne Wortwahl und Formulierung, die leicht zu lesen ist.

Es ist eine schöne Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts in der wundervollen Kulisse Londons mit einem exzellenten Schreibstil, einer liebenswerten Protagonisten und über die Liebe zu Büchern. 

Sonntag, 1. Dezember 2019

Monatsrückblick November 2019

Im November war einiges los, weshalb der Monat auch sehr schnell vergangen ist. Unter anderem hatte ich Geburtstag und habe einige tolle Bücher geschenkt bekommen.
In diesem Rückblick möchte ich euch von meinen gelesenen Büchern, Filmen und Serien erzählen.

Im November habe ich vier Bücher gelesen, die ich alle für gut befunden habe und von denen zwei Highlights geworden sind.

1) Fahrt zur Hölle - Markus Tillmanns
2) Animant Crumbs Staubchronik - Lin Rina (Rezi folgt)
3) Berührt von himmlischen Schwingen - Jennifer Wolf
4) Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe - Jonathan Stroud 


Animant Crumbs Staubchronik, Lin Rina: Dieses Buch fängt die Atmosphäre eines Londons zur Zeit der 1890er mit Kutschen und pompösen Bällen perfekt ein und verbindet dieses mit der Liebe zu Büchern und einer wunderbaren Bibliothek, in der Animant Crumb als starke Frau der damaligen Zeit beginnt zu arbeiten; dies gepaart mit einem passenden Schreibstil zum Träumen macht das Buch zu einer perfekten Lektüre.

Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe, Jonathan Stroud: Eine gruselige Geistergeschichte in einem besonderen London, in dem eine Geisterseuche ausgebrochen ist, die von Geisteragenturen bekämpft werden, dazu ein Charakter, der stark an Sherlock Holmes erinnert, sowie seine beiden Kollegen, die zusammen ein besonderes Trio abgeben, das für den ein oder anderen Lacher sorgt. Einfach herrlich!


Fahrt zur Hölle, Markus Tillmanns: Bis auf das Ende, das mir viel zu schnell und abrupt kam und von dem ich nicht so begeistert war, habe ich das Buch, das von einem Horrortrip auf einer Kreuzfahrt erzählt, gerne gelesen. Insbesondere die individuelle Gestaltung der Charaktere hat mir gefallen.

Berührt von himmlischen Schwingen, Jennifer Wolf: Bei diesem Buch merkt man deutlich, dass es ein älteres, aufgearbeitetes Buch von Jennifer Wolf ist. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch und ich mochte das Zusammenspiel zwischen Polly und Yashiel. Was ich leider gar nicht gut fand, war der Charakter von Sam. Sie war mir nicht sympathisch, was insbesondere an ihren Ansichten und ihrem Verhalten lag.

Nachdem ich die letzten Monate immer einen Abbau verzeichnen konnte, sind meine Erfolge im November dahin. Das habe ich zwar schon erwartet, allerdings nicht in dem Ausmaß. :D Außerdem habe ich auch leider keine SuB-Leiche geschafft, weshalb ich auch da kein Trostpflaster habe. Und ich bezweifle stark, dass sich das im Dezember noch ändern wird, möchte aber versuchen, im Dezember einiges zu lesen.

Meine SuB-Statistik:

Stand Anfang November 2019: 36
Neuzugänge: 8
Gelesen: 4 vom SuB
Abgebrochen / Aussortiert: 0
Stand Ende November 2019: 40


Im November habe ich vor allem den Anime, Jeanne Die Kamikaze Diebin, gekauft. Ich mag die Serie, weil sie sehr unterhaltsam ist und mich an früher erinnert, als ich die Serie geschaut habe. Daneben habe ich wieder mit Once upon a Time angefangen, auch wenn ich noch etwas skeptisch bin, was die sechste Staffel angeht.

Zudem habe ich Modern Family angefangen, eine sehr unterhaltsame Serie über eine Großfamilie. Ich habe aber bisher nur zwei Folgen geschaut und weiß noch nicht, wann ich die Serie weiterschauen kann und werde, weil ich mich im Dezember jetzt einer Weihnachtsserie widmen möchte.


Im November war ich zwei Mal im Kino. Zum einen habe ich Das perfekte Geheimnis geschaut. Ich fand den Film unterhaltsam, fand es aber furchtbar wie mit dem Geheimnis von einem umgegangen wird und wie sich die Charaktere verhalten, als es herauskommt.

Zum anderen habe ich Die Eiskönigin 2 geschaut und war begeistert. Die Geschichte ist toll. Die Charaktere haben sich weiter entwickelt. Die Lieder sind wunderschön und ich höre sie sehr gerne, insbesondere Wo noch niemand war bzw. Into the Unknown, das ich wirklich nur empfehlen kann.


Erzählt mir gerne von eurem Monat!
Ich wünsche euch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und einen ruhigen Dezember! :)

Samstag, 30. November 2019

Neuzugänge November 2019

Nachdem ich mich im Oktober sehr zurückgehalten habe, ist es im November - wie erwartet - etwas eskaliert. Insgesamt sind acht Bücher eingezogen: E-Books, Geschenke, Must-haves und Winter-/ Weihnachtsbücher.

Schneemagie Weihnachtszimt und Sternenlicht von Pia Hepke
Xenia hält nicht sonderlich viel von Weihnachten oder Schnee. Entsprechend wenig begeistert ist sie, das Weihnachtsfest bei ihrer Mutter mit dem Rest der Familie im verschneiten Finnland feiern zu müssen.
Geht es noch schlimmer? Allerdings! Auf dem Weg dorthin wird sie in einen schweren Unfall verwickelt, kann jedoch im letzten Moment gerettet werden. Ihr Retter bringt sie in seine Hütte, in der sie wegen eines heftigen Schneesturms erst einmal festsitzt. Noch mehr Schnee also!
Unweigerlich lernt sie den Fremden besser kennen. Doch wer ist er wirklich?
Zwischen einem singenden, klingenden Tannenbaum, lecker duftenden Keksen und heißen Saunagängen macht sich Xenia daran, diesem Rätsel auf die Spur zu kommen. Aber das ist nicht das Einzige, das ihn umgibt.
Ach ja, und dann wäre da noch das Pferd mit der Sternenlichtmähne. 
Zum Buch
An diesem E-Book kam ich nicht vorbei. Das Cover ist wunderschön, der Inhalt klingt toll und ich freue mich, es in der Adventszeit zu lesen.

Berührt von himmlischen Schwingen von Jennifer Wolf
**Ein himmlischer Beschützer mit einem göttlichen Auftrag**
Polly ist geschockt, als sie an ihrem ersten Collegetag von dunklen Kreaturen angegriffen und quer über den Campus gejagt wird. Ein geheimnisvoller junger Mann kommt ihr zu Hilfe, der seine Augen hinter einer weißen Binde verbirgt und jede Berührung mit ihr zu vermeiden versucht. Polly kann sich nicht erklären warum. Denn immer, wenn ihr Retter sie in seine Arme zieht, fühlt sich das einfach himmlisch an! Eine fremde Magie scheint von ihm auszugehen, der sie sich einfach nicht entziehen kann. Bis Yashiel ihr seine wahre Gestalt zeigt und der Himmel selbst um ihre Hilfe bittet…
Verlagslink
Dieses E-Book habe ich bereits gelesen. Ich mag die Bücher von Jennifer Wolf. Man merkt bei diesem, dass es eine ältere, aufbereitete Geschichte ist, aber ich hatte trotzdem Spaß beim Lesen.

Fahrt zur Hölle von Markus Tillmanns
Der Vater alles Bösen greift nach der Mutter aller Schiffe
Am 24. Juni verschwindet vor der Küste Dänemarks die MS Merlin von allen Radarschirmen.
Auf der Kommandobrücke befiehlt nur noch äußerlich Kapitän Frieborg, tatsächlich regiert der Fürst der Finsternis.
Für Morgana und 10.000 weitere Passagiere beginnt damit eine Reise, die bald alle Grenzen überschreitet. 
Zum Buch
Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und mich sehr darüber gefreut. Meine Rezension ist hier zu finden.

Das Reich der sieben Höfe 3: Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas
Inhalt vom ersten Band:
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
Verlagslink
Dieses Buch habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und ich freue mich sehr darauf, die Reihe nun bis zum dritten Band lesen zu können.

Mord im Orientexpress von Agatha Christie
Nach einigen Mühen hat Hercule Poirot ein Abteil im Kurswagen Istanbul - Calais des Luxuszugs ergattert. Doch auch jetzt ist ihm keine Ruhe vergönnt: Ein amerikanischer Tycoon ist ermordet worden, der ganze Zug voller Verdächtiger. Und der Mörder könnte jederzeit wieder zuschlagen. Eine Aufgabe, wie gemacht für den Meisterdetektiv. Verlagslink
Auch dieses Buch war ein Geschenk und ich wollte schon ewig mal was von Agatha Christie lesen. Nun kann ich das endlich.

Himmeldonnerglöckchen von Jasmin Zipperling
Als angehende Osterhäsin soll Hopsi stillsitzen, die Löffel spitzen und aufpassen. Aber Hopsi schmatzt, wenn sie aufgeregt ist und schlägt viel lieber Purzelbäume.
Aus Versehen landet sie mit dem frechen Wichtel Michi in der Weihnachtswerkstatt. Das ist ein zauberhafter Ort, an dem man den Christbaumschmuck in der Luft fangen muss, Nüsse auf einer Wippe hackt und wo man jede Menge Spaß haben kann.
Schnell fragt sich Hopsi: Himmeldonnerglöckchen! Was spricht dagegen, keine Oster- sondern eine Weihnachtshäsin zu sein? 
Zum Buch
Ein Buch, das durch die Bloggerwelt ging und ich finde es so knuffig, dass ich auch nicht daran vorbeikam.

Die Schneeschwester von Maja Lunde
Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.
Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis. 
Verlagslink
Ich lese in der Adventszeit gerne ein Buch mit 24 Kapiteln als Adventskalender und dafür bot sich dieses Buch perfekt an. Ich freue mich sehr darauf, die Geschichte Tag für Tag zu entdecken.

Dark Palace 3: Für wen wirst du kämpfen von Vic James
Inhalt vom ersten Band

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen. Verlagslink
Ein absolutes Must-have im November war der dritte Band von Dark Palace. Ich habe die ersten beiden Bände gesuchtet und geliebt und habe dieses Buch auch bereits begonnen.


Kennt ihr eines oder mehrere der Bücher? Wie haben sie euch gefallen? Lasst mir gerne eure Meinungen da.

Donnerstag, 28. November 2019

Kinder im Mittelpunkt | Top Ten Thursday #64


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, in denen Kinder eine wichtige Rolle spielen".

Bis auf Der Weihnachtosaurus, das ich jetzt im Dezember lesen möchte, habe ich alle Bücher gelesen und sehr gemocht.





Die wilden Hühner von Cornelia Funke
Das Buch Emerald von John Stephens
Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher
Pünktchen und Anton von Erich Kästner
Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner
Gespensterjäger von Cornelia Funke
Hanni und Nanni von Enid Blyton
Herr der Diebe von Cornelia Funke
Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling
Percy Jackson Diebe im Olymp von Rick Riordan


Welche der Bücher habt ihr gelesen?