Montag, 15. Oktober 2018

Broken Wide Gefährliche Freiheit (Mindjack #6) - Susan Kaye Quinn




Das Finale der Gedankenleser-Reihe.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 298
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,62 €); E-Book (0,99 €)
Reihe um Zeph: 3 von 3, Mindjack-Reihe: 6 von 6
Rezension zum ersten Band
Buch kaufen?
Amazon
Thalia



Die MINDJACK Reihe 
Kiras Geschichte
Gedankenspiele (Prequel) 
Open Minds – Gefährliche Gedanken (Buch #1)
Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung (Buch #2) 
Free Souls – Gefährliche Träume (Buch #3) 

Zephs Geschichte
Der Schlosser (Prequel) 
Locked Tight – Gefährliches Misstrauen (Buch #4)
Cracked Open – Gefährliche Spaltung (Buch #5) 
Broken Wide – Gefährliche Freiheit (Buch #6)

!ACHTUNG! Enthält Spoiler zu den Vorgängerbänden!
Er kämpft mit allem was er hat für den Frieden. Doch die Hoffnung darauf schwindet drastisch…
Sein halbes Leben lang hat Zeph verheimlicht, was er wirklich ist. Er verbarg seine Jackingkräfte vor gefährlichen Männern und lief sogar von zu Hause fort, um all jene zu beschützen, die er liebt. Und jetzt, wo sein Leben endlich wieder zusammenwächst – seine Mutter und Schwester sind in Sicherheit und das Mädchen seiner Träume an seiner Seite – bricht der Rest der Welt auseinander. Die Unterdrückung durch die Gedankenleser wird für die Jacker von Tag zu Tag schlimmer. Jackerhassende Politiker schüren Ängste und ernten noch mehr Macht. Und alle Jacker, die auf der Reinheitsliste der Fronter auftauchen, enden tot in den Straßen vor Jackertown.

Selbst die Jacker Freedom Alliance wird durch innere Streitereien zerrissen.

Dabei will Zeph nichts mehr, als sich ein Leben mit Tessa aufzubauen – aber selbst sie verliert den Glauben daran. Wenn es keinen Frieden zwischen Lesern und Jackern gibt, wie können sie dann eine gemeinsame Zukunft haben? Nachdem eine Demonstration eskaliert, beginnt der Präsident eine Belagerung Jackertowns vorzubereiten und ein MINDWARE Unternehmer macht sich daran, eine Technologie zu perfektionieren, die den Verstand von Jackern zerstören soll. Eine friedliche Lösung scheint nahezu aussichtslos, aber eines steht fest – die Welt kann nur wieder zusammengesetzt werden, indem Zeph die mächtigen Leute zu Fall bringt, die sie auseinanderreißen.

Das große Finale zu Zephs Geschichte in der Mindjack-Bestsellerreihe: In dem es keinen radikaleren - oder gefährlicheren - Gedanken gibt, als sich für den Frieden einzusetzen.

Nun ist auch der sechste und finale Band der Mindjack-Trilogie rund um das Gedankenlesen und der Gedankenkontrolle erschienen.

Ich habe anfangs eine Weile gebraucht, um wieder in die Geschichte zu finden, weil die Geschichte sehr komplex ist und es viele Gruppierungen mit den unterschiedlichsten Zielen gibt. Nachdem ich aber das wieder auf der Reihe hatte und die Erinnerungen zurückkehrten, entwickelte sich eine Sogwirkung, die mich das Buch innerhalb kürzester Zeit hat auslesen lassen. Die Handlung war sehr actionreich. Es gibt aber auch ein paar ruhige Momente, in denen der Leser durchatmen kann.

Zeph kämpft für eine Welt, in der Jacker und Leser gemeinsam in Frieden leben können. Das findet nicht zuletzt seinen Grund darin, dass er ein Mädchen liebt, das eine Leserin ist, während er selbst ein Jacker ist. Mir hat es sehr gefallen, die Beziehung zwischen den beiden zu erleben. Beide wissen, was sie wollen, auch wenn sich das nicht immer hundertprozentig überschneidet.

Zeph findet in diesem Finale viel über seine Familie und sich heraus. Es wird in dieser Hinsicht also nicht langweilig, sondern der Leser bekommt auch noch im sechsten Band neue Eindrücke und Enthüllungen.

Oft steht Zeph vor Entscheidungen, bei denen es kein richtig oder falsch gibt und die moralisch höchst schwierig zu entscheiden sind. Ich konnte ihn da so gut verstehen und hätte an seiner Stelle oft selber so gehandelt, auch wenn er dabei Menschen verletzen muss, die seine Freunde sind. Und gerade diese Entscheidungen sind es, die das Buch unter anderem so spannend machen, weil man sich fragt, wie man selber in dieser Situation entscheiden würde und feststellt, dass das oft nicht so einfach wäre.

Das Ende hat mich zufrieden zurückgelassen. Die Auflösung war logisch und gut gewählt.

Mich konnte diese Reihe vom ersten bis zum letzten Band überzeugen. Wer sich für Geschichten, die sich um das Gedankenlesen drehen, interessiert, dem kann ich die Reihe nur empfehlen. Fangt aber unbedingt mit Open Minds an, um alles zu verstehen. Es lohnt sich!


Vielen Dank an den Übersetzer, Michael Drecker, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Immer mehr Seiten: Von 1xx bis 10xx | Top Ten Thursday #20


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher nach Seitenzahlen (1xx, 2xx, 3xx … 10xx)".

Dieses Thema finde ich sehr interessant und es ist mir auch gar nicht so schwer gefallen. Das ist meine Auswahl:






1xx Seiten: Der Pferdezauberer Midnight von Judy Waite mit 192 Seiten

Für das dünnste Buch habe ich bei meinen Kinderbüchern geschaut und mich für Der Pferdezauberer Midnight entschieden, weil ich dieses Buch als Kind sehr gerne gelesen habe. Generell habe ich gerne Pferdebücher gelesen. In diesem Buch hat der Protagonist, Nicky, eine besondere Begabung, wenn es um Pferde geht: Er weiß, wie er mit ihnen umgehen muss, und kann selbst mit den schwierigsten Pferden umgehen. Ich habe die Reihe, bestehend aus vier Büchern, sehr gerne gelesen.

2xx Seiten: Winteraugen von Rebecca Wild mit 274 Seiten

Winteraugen ist der erste Band einer Dilogie über die Jahreszeiten, insbesondere über den Sommer und den Winter. Rae kennt nur den Sommer und hat von dem entfernten Winter nur Geschichten gehört. Als jedoch die Sommerprinzessin Juni verschwindet und der Verdacht auf Raes Bruder fällt, muss Rae handeln und macht sich auf in das Königreich aus Frost und Kälte, um ihm zu helfen.

3xx Seiten: Flames'n'Roses Lebe lieber übersinnlich von Kiersten White mit 384 Seiten

Sehr unterhaltsam und mit Pink und Glitzer bestreut kommt die Geschichte von Flames'n'Roses daher. Evie kann die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen. Sie sieht also nicht nur den sexy Vampir, sondern die verfaulte Leiche darunter. Aus diesem Grund arbeitet sie für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler und spürt gefährliche Paranormale auf. Eine Liebesgeschichte und eine Prophezeiung kommen natürlich auch noch hinzu.

4xx Seiten: Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater mit 424 Seiten

Grace war schon immer fasziniert von den Wölfen. Jeden Winter wartet sie darauf, dass sie zurückkehren. Wenn es wärmer wird, verlieren sie ihre Wolfsgestalt. Doch es ist September, als Grace Sam kennenlernt und der Winter rückt unaufhaltsam näher. Es ist eine Geschichte zum Träumen und Wohlfühlen, zum Verlieben und zum Seufzen.

5xx Seiten: Ascheherz von Nina Blazon mit 544 Seiten

Fantasievoll und mit bildhaftem Schreibstil kennt man die Geschichten von Nina Blazon und auch Ascheherz ist da keine Ausnahme. Es ist der zweite Band der Faunblutwelt-Reihe, allerdings kann man sie auch unabhängig voneinander lesen. Ich habe vor einer Weile Faunblut erneut gelesen und habe mir das auch für Ascheherz vorgenommen.

6xx Seiten: Cassia & Ky Die Ankunft von Ally Condie mit 608 Seiten

Mit dieser Dystopie startet eine Geschichte über eine Gesellschaft, in der ein System alles bestimmt, auch wann du stirbst und wen du lieben sollst. Das System wählt für Cassia ihren besten Freund Xander aus. Doch als sie später Informationen über ihn anschauen möchte, erscheint das Gesicht von Ky, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Der erste Band war so genial. Leider lässt die Trilogie dann stark nach. Der zweite Band war noch gut, der dritte Band dann leider nicht mehr. Trotzdem bleibt mir dieser erste Band als sehr gutes Buch im Gedächtnis.

7xx Seiten: Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor mit 784 Seiten

Dreams of Gods and Monsters ist der dritte Band der gewaltigen Trilogie um Chimären und Engel. Und gewaltig ist auch die Seitenzahl des dritten Bandes, aber es lohnt sich, denn die Trilogie ist einzigartig und sehr zu empfehlen.

8xx Seiten: Wie Schnee so weiß von Marissa Meyer mit 848 Seiten

Wie Schnee so weiß ist der vierte und letzte Band der Luna-Chroniken, die besondere Märchenadaptionen sind, gemischt nämlich mit Science Fiction-Elementen. In jedem Band geht es um einen anderen Charakter, aber die Charaktere aus den vorherigen Bänden tauchen immer wieder auf, sodass die Geschichte im vierten Band umso mehr Raum benötigt, um alle Fäden zu verbinden. Eine grandiose Reihe!

9xx Seiten: Seelen (Taschenbuch) von Stephenie Meyer mit 912 Seiten

Seelen beginnt zwar etwas schleppend, entwickelt sich dann aber zu einem tollen Buch. In diesem Zukunftsszenario sind sogenannte Seelen auf die Erde gekommen und haben sich in die Körper von Menschen eingenistet. Ich mochte die Charaktere sehr und einige Szenen waren schon sehr einprägend.

10xx Seiten: Harry Potter und der Orden des Phönix von J.K. Rowling mit 1.021 Seiten

Der fünfte Harry Potter-Band ist mit Abstand der dickste der Reihe und ich mag ihn von allen zwar am wenigsten, allerdings lohnt sich Harry Potter immer und gerade das Ende hat mir dann wieder sehr gefallen.

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Der Film ist besser! | Top Ten Thursday #19


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, die schlechter waren als deren Verfilmung".

Bei diesem Thema komme ich letztendlich nur auf sechs Bücher. Es gibt doch viele Bücher, deren Verfilmungen ich schlechter finde oder bei denen ich beides gleich gerne mag. Bei einigen kenne ich auch nur ein Medium, sodass ich da nicht sagen kann, ob mir der Film wirklich besser gefällt. Von daher gibt es nun eine etwas kleinere Auswahl:



Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green: Ich fand das Buch in Ordnung, aber es konnte mich emotional nicht erreichen. Beim Film dagegen habe ich so sehr geweint und mitgefühlt.

Margos Spuren von John Green: Bei dem Buch hat mir der Beginn und der Roadtrip gefallen, ansonsten fand ich das Buch eher fad. Den Film dagegen fand ich insgesamt sehr unterhaltsam und lebensbejahend.

Die Auserwählten im Labyrinth von James Dashner: Von den Filmen bin ich begeistert. Sie sind actionreich, spannend und großartig. Bisher habe ich nur den ersten Band gelesen, aber der Schreibstil hat mir leider gar nicht zugesagt und es war so langgezogen. Im Moment habe ich auch keine großen Ambitionen weiterzulesen.

Percy Jackson von Rick Riordan fand ich als Buch zwar nicht schlecht, aber gerade den ersten Film fand ich besser als das Buch. Die Bücher finde ich sehr überladen. Es passiert sehr viel und man hat kaum Verschnaufpausen. Beim Film fehlt natürlich viel, aber trotzdem mochte ich ihn sehr und sogar etwas besser als das erste Buch - das heißt aber nicht, dass ich die Bücher schlecht finde. Ich mochte die Buchreihe im Gegenteil sogar sehr gerne.

Stolz und Vorurteil von Jane Austen: Auch hier fand ich das Buch keineswegs schlecht, allerdings vermittelt der Film genau dasselbe, nur viel schneller. Der Film ist also das Buch im Schnelldurchlauf und ich fand das so viel angenehmer.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind von J.K. Rowling: Der Film ist zwar keine direkte Verfilmung des Buches, allerdings basiert der Film ja schon auf diesem Buch. Und ich fand den Film einfach großartig und freue mich da auch schon sehr auf die Fortsetzung.


Kennt ihr die genannten Filme und Bücher? Wie fandet ihr sie im Vergleich? :)

Dienstag, 2. Oktober 2018

Der Herbst ist da! | Monatsrückblick September 2018


Der September ging so schnell herum, dass ich noch gar nicht glauben kann, dass schon Oktober ist. Ich habe es genossen, dass es kälter geworden ist und dass der Herbst Einzug gehalten hat, denn die kalten Jahreszeiten sind perfekte Lesezeit. In diesem Monatsrückblick möchte ich über Bücher, Filme und einem Hörbuch berichten.


Im September habe ich sechs Bücher gelesen. Gerne hätte ich mein aktuelles Buch noch beendet, allerdings habe ich es bisher "nur" bis Seite 200 gelesen, sodass ich es jetzt doch in den Oktober rüberziehe.

1) Mystic City 2 Tage des Verrats - Theo Lawrence
2) Cowboyküsse - Barbara Schinko
4) Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon
5) Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - J. K. Rowling
6) Saeculum - Ursula Poznanski


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, J. K. Rowling: Schon ist die Reihe wieder vorbei. Im März habe ich begonnen, jeden Monat einen Band zu lesen und im September war der siebte und abschließende Teil an der Reihe. Dieses Buch war sehr emotional, hat viel erklärt und alle losen Fäden zusammengeführt. Es war erneut eine magische, spannende, wunderschöne Reise und ich habe Harry, Ron und Hermine mit diesem Buch erst einmal wieder verabschiedet.


Mystic City 2 Tage des Verrats, Theo Lawrence: Der zweite Band von Mystic City konnte mich, ebenso wie der erste Teil, überzeugen. Der Anfang war zwar etwas schleppend und mir gefielen auch einige Details nicht, allerdings nimmt das Buch im Laufe der Geschichte an Fahrt auf und konnte mich fesseln.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt, Nicola Yoon: Die Geschichte kannte ich bereits als Film, der mir sehr gefallen hat. Das Buch ist genauso wie der Film, sodass ich sagen kann, dass der Film meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt wurde, denn durch das Buch habe ich kaum Neues erfahren. Das Ende war für mich auch im Buch gewöhnungsbedürftig, sodass es für mich kein Highlight ist. Allerdings war es ein Erlebnis, das Buch zu lesen und zu entdecken, denn es gibt mehrere Skizzen und Zeichnungen in dem Buch und eine Seite ist als Spirale geschrieben, sodass man viel zu schauen hat, während des Lesens. Tatsächlich habe ich das Buch auch an einem Tag durchgelesen.

Saeculum, Ursula Poznanski: Interessant beginnt dieses Buch auf einem Mittelaltermarkt. Dann macht sich Bastian zusammen mit der Gruppe Saeculum auf in die Welt des Mittelalters in Form eines Rollenspiels. Dazu treffen sie sich in einer einsamen Gegend und leben das Mittelalter so richtig aus. Allerdings verschwinden plötzlich Leute aus ihrer Gruppe und allerlei andere seltsame, unerklärliche Dinge geschehen. Ich fand das Buch spannend und wollte auch gerne wissen, was hinter diesen mysteriösen Begebenheiten steht. Ich muss allerdings sagen, dass bei mir immer ein wenig im Hinterkopf war, dass es keine übernatürlichen Gründe haben kann, sodass ich mich auch nicht wirklich gegruselt habe bzw. dieser Thrillfaktor nicht deutlich heraustreten konnte.


Calypso Zwischen den Welten, Fabiola Nonn: Das Buch begann sehr interessant und ich liebe Unterwasserthematiken. In diesem Buch ist die Menschheit von der Erde, auf der man nicht mehr leben konnte, in die Unterwasserwelt unter eine Kuppel gezogen. Leider kam es mir manchmal so vor, als würden ein paar Seiten fehlen, weil die Geschichte seltsame Sprünge gemacht hat. Beispielsweise wurde jemand gerade ins Krankenhaus eingeliefert und behandelt und anschließend besucht, hat aber schon Kleidung und andere Habseligkeiten in seinem Zimmer. Dadurch ergeben sich auch Logikfehler, was ich schade fand.


Cowboyküsse, Barbara Schinko: Mit diesem Buch wollte ich mir Anfang September noch einmal den Sommer zurückholen. Leider konnte mich das Buch aber gar nicht überzeugen. Die Geschichte war sehr langweilig und vorhersehbar und die Charaktere waren unausstehlich, gerade die Protagonistin, vor allem aber ihre beste Freundin.

SuB-technisch fing der September richtig gut an. Dann bin ich aber bei Neuerscheinungen schwach geworden und konnte das letzte Buch auch nicht mehr beenden, sodass ich die vier, die ich vorne schon geschrieben habe, jetzt wieder in eine fünf verwandeln muss und im September der SuB stagniert.

Meine SuB-Statistik:

Stand Anfang September 2018: 50
Neuzugänge: 5
Gelesen: 5 vom SuB, 1 Re-read
Abgebrochen / Aussortiert: 0
Stand Ende September 2018: 50


Hier kommt Lola ist ein unterhaltsamer Familienfilm, der mir viel Freude bereitet hat. Es geht um Lola, die zwei Wünsche hat: Zum einen möchte sie gerne eine berühmte Sängerin werden, zum anderen, und das ist ihr noch so viel wichtiger, möchte sie eine Freundin finden. Der Film ist zwar nichts sonderlich anspruchsvolles oder besonderes, aber mich konnte der Film eine Weile aus der Realität entführen und hat mir gefallen.

Von Harry Potter läuft zurzeit jeden Samstag ein Teil im Fernsehen. Ich bin mit dem zweiten Band eingestiegen und habe seitdem jede Woche einen Film gesehen, sodass ich bis jetzt drei Filme geschaut habe. Nachdem ich die Bücher noch einmal gelesen habe, sehe ich natürlich die Unterschiede besonders. Trotzdem gefallen mir gerade die ersten Filme sehr gut. Besonders gefallen hat mir der dritte Band. Wie auch in der Buchreihe ist es mein liebster Teil der Reihe. Aber auch der zweite und vierte Film haben mir sehr gefallen. Nächste Woche wird der fünfte Teil laufen und ich weiß schon, dass viel fehlen wird, von daher bin ich mal gespannt, wie mir der Teil gefallen wird, nachdem ich die Bücher genauer in Erinnerung habe.



Hörbuch "Wovon du träumst" von Kira Gembri


Lange schlummerte das Hörbuch bei mir und hat darauf gewartet, dass ich es endlich höre. Jetzt habe ich ein neues Puzzle und nebenbei höre ich sehr gerne Hörbücher. In Wovon du träumst geht es um Emilia, die nahezu taub ist, allerdings träumt sie davon, Klavier spielen zu lernen. Ihre Taubheit hält sie lieber größtenteils geheim. Und dann begegnet sie Nick, der sich scheinbar nur für Mädchen und Partys interessiert. Aber auch Nick hat ein Geheimnis.

Wovon du träumst habe ich innerhalb kürzester Zeit gehört. Es hat eine Laufzeit von viereinhalb Stunden und diese Zeit verfliegt einfach nur, während man Emilia und Nick bei ihrer Geschichte zuhört.

Emilia wird von Ilena Gwisdalla gesprochen, von der ich bisher noch nichts gehört habe. Allerdings hat mir ihre Stimme sehr gefallen. Nicks Kapitel werden von Max Felder gesprochen. Ich mag seine Stimme sehr und das war auch der Grund, was der Hauptgrund war, weshalb ich das Hörbuch hören wollte.

Die Geschichte hat mir allerdings sehr gefallen und ich möchte diese gerne weiterempfehlen.


Wie war euer September? Und ich wünsche euch einen bunten, lesereichen Oktober!

Sonntag, 30. September 2018

Lang ersehnte Neuerscheinungen | Neuzugänge September 2018

Am letzten Tag des Septembers möchte ich euch zeigen, welche Bücher in diesem Monat bei mir eingezogen sind. Bei den letzten Monaten waren es immer nur zwei oder drei Bücher. Im September sind es aufgrund von langersehnten Neuerscheinungen ein paar mehr geworden: Insgesamt sind fünf Bücher bei mir eingezogen.


Karma Girl Bigtime 1 von Jennifer Estep
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus... Quelle
Von Jennifer Estep habe ich schon zwei Reihen gelesen, die mir gut gefallen haben. Karma Girl habe ich vergünstigt gesehen und musste es mitnehmen. Superhelden sind zwar nur bedingt meins, aber der Inhalt klingt schon sehr interessant.

Auf ewig mein Time School 2 von Eva Völler
Inhalt vom ersten Band:
Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt… Quelle
Die Bücher der Zeitenzauber-Trilogie haben mir sehr gefallen. Der erste Band der Spin off-Reihe Time School hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte daran hatte. Allerdings reichten die nicht aus, um mich vom Weiterlesen abzuhalten, und so ist nun der zweite Band bei mir eingezogen.

Der Pakt der Bücher von Kai Meyer
Inhalt vom ersten Band:
Ein magischer Detektivroman im viktorianischen London von Bestseller-Autor Kai Meyer
London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt. 
Quelle
Das Buch war ein Must Have für mich. Ich liebe Kai Meyers Bücher. Ich liebe Die Seiten der Welt und ich fand Die Spur der Bücher, den ersten Band, fantastisch. Und so musste der zweite und vorerst letzte Band aus der Welt der Bibliomantik natürlich auch bei mir einziehen. Ich freue mich schon sehr aufs Lesen und bin sehr traurig, dass das Buch nur so dünn ist und danach (zunächst) keine Bücher mehr aus diesem Universum folgen werden.

Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo
Inhalt vom ersten Band:
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen…
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej… Quelle
Der erste Band war genial, gerade die Charaktere sind großartig. Und so freue ich mich auch sehr auf diese Fortsetzung. Den ersten Band habe ich vor einem Jahr gelesen und ich möchte ihn definitiv rereaden, bevor ich dann den zweiten Band lese, einfach, weil ich die Geschichte genießen und in allen Zügen erleben möchte. Und das funktioniert bei mir am besten, wenn mir auch Details noch in Erinnerung sind.

Broken Wide Gefährliche Freiheit von Susan Kaye Quinn
Und zu guter Letzt ist dieses Buch bei mir eingezogen. Es ist bereits der sechste Band der Reihe bzw. der dritte Band dieses Spin offs. Gerne könnt ihr *hier* in meine Rezension zum ersten Band des Spin offs hineinlesen. Wer die Reihe gar nicht kennt, kann das in meiner Rezension zum ersten Band der Hauptreihe *hier klicken* gerne ändern. Die Reihe dreht sich um das Gedankenlesen und ist absolut zu empfehlen. Ich freue mich sehr auf diesen sechsten Band, den ich auch sehr bald anfangen werde. Erscheinen wird es am 12. Oktober.




Habt ihr eines der Bücher gelesen? Lasst mir gerne eure Meinungen da. :)

Donnerstag, 27. September 2018

Zahlen im Titel | Top Ten Thursday #18


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, die eine Zahl im Titel haben".

Ein sehr interessantes Thema und ich bin sogar fündig geworden:






Zweilicht von Nina Blazon ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich liebe diese Geschichte und auch beim mehrmaligen Lesen bleibt es spannend wegen der vielen Details und dieses wundervollen Schreibstils.

1001 Kuss Djinnfeuer von Rebecca Wild: Die besondere Mischung aus 1001 Nacht und Piraten macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Ich habe die Geschichte um drei Wünsche, die erfüllt werden können, sehr unterhaltsam und magisch. Wirklich zu empfehlen!

Hundert Namen von Cecelia Ahern ist zwar nicht mein liebstes Buch von ihr, aber es ist trotzdem ein gutes Buch. Es geht darum, herauszufinden, was hundert Namen auf einer Liste gemeinsam haben.

Ein Sommer und vier Tage von Adriana Popescu erzählt einen Roadtrip, der uns durch Italien führt. Das Buch ist eine schöne kurzweilige Sommergeschichte, die mich gut unterhalten hat.

Drei Wunder und Drei Wunder zum Glück von Alexandra Bracken: Drei Wunder oder vielmehr drei Wünsche, die durch drei Kleider gewährt werden, erleben wir in diesem Buch. Ich fand die Bücher erstaunlich tiefgründig und war positiv überrascht von den Büchern.

Nur drei Worte von Becky Albertalli: Das Buch wurde gerade erst verfilmt und erzählt die Geschichte von Simon, der sich in Blue verliebt, nur weiß er nicht, wer genau Blue ist.

Silber Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier: Nun gut, die Zahl im Titel ist versteckt, aber dennoch: Das erste Buch der Träume erzählt, wie es bereits vermuten lässt, von der Welt der Träume auf eine besondere und unterhaltsame Art.

Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pierce handelt von einem Dschinn und es war die erste Geschichte, die ich mit diesen Geschöpfen gelesen habe. Und ich habe diese Geschichte geliebt. Ich sollte unbedingt einen Re-read wagen, denn Geschichten über Dschinn und ihre drei magischen Wünsche: Ich liebe das.

Camp 21 von Rainer Wekwerth konnte mich gerade gen Ende nicht mehr überzeugen, aber ich fand die Idee spannend und den Beginn auch interessant. Nur am Ende wurde es mir zu abgedreht.

Alba & Seven: Vertraue niemals der Erinnerung von Natasha Ngan erzählt eine mitreißende Geschichte über Erinnerungen. Der einzige Kritikpunkt: Es gab zu wenige Erklärungen, sodass ich letztendlich verwirrt zurückblieb. Bei diesem Buch habe ich übrigens etwas länger nach der Zahl gesucht: Aber hey, gut, wenn der Protagonist Seven heißt. :D


Kennt ihr eines der Bücher? Wie hat es euch gefallen?