Donnerstag, 11. April 2019

Weibliche Autoren | Top Ten Thursday #38


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Autorinnen, von deren Büchern du begeistert bist".

Autorinnen sind für mich um einiges leichter als die Autoren, die vor einigen Wochen dran waren. Dazu gibt es meinen Beitrag *hier*. Jetzt widmen wir uns aber ganz den weiblichen Autoren.

Colleen Hoover:
Mit Weil ich Layken liebe begann alles. Dann ging es weiter mit Hope Forever, Maybe Someday, Love and Confess, Nächstes Jahr am selben Tag und Never never: Alles sehr wunderschöne, herzzerreißende, gefühlvolle Bücher.

Nina Blazon:
Nina Blazon hat einen einzigartigen Schreibstil. Mein liebstes Buch von ihr ist Zweilicht. Aber auch Faunblut, Ascheherz, Der Winter der schwarzen Rosen, Silfur und Schattenauge sind grandiose Fantasygeschichten, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Leigh Bardugo:
Die Grischa-Trilogie gehört zu meinen liebsten Reihen und auch Das Lied der Krähen ist ein großartiges Buch in der Grischa-Welt. Diese bildgewaltige Sprache und die realistischen Charaktere muss man einfach selber erleben.

Maggie Stiefvater:
Ihre Art, Geschichten zu erzählen, ist sehr speziell und wundervoll. Ich liebe es. Die Mercy Falls-Reihe um Nach dem Sommer, die Raven Boys um Wen der Rabe ruft und Wie Eulen in der Nacht: Alle konnten mich begeistern und ich freue mich wie eine Schneekönigin, wenn ein neues Buch von ihr erscheint. Es wird im Übrigen eine Trilogie um Ronan Lynch, einen Charakter aus Wen der Rabe ruft, erscheinen, worauf ich mich sehr freue.

Kerstin Gier:
Kerstin Giers Jugendbücher können mich begeistern. Insbesondere ihr Humor hat es mir angetan. Man kennt sie vor allem durch die Edelsteintrilogie um Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün rund um das Zeitreisen. Aber auch die Silber-Trilogie rund um Träume hat es mir angetan.

Eva Völler:
Eva Völler hat die Zeitenzauber-Trilogie und die sich anschließende Time School-Trilogie geschrieben. Beide sind sehr humorvoll, drehen sich rund um das Zeitreisen in die verschiedensten Epochen in die verschiedensten Länder und können mich begeistern.

Antje Babendererde:
Von Antje Babendererde kenne ich einige Indianerbücher, so unter anderen Indigosommer, Rain Song, Libellensommer oder auch Julischatten. Es sind wundervolle Bücher, perfekt für den Sommer, aber auch mit einer düsteren Note. Wirklich zu empfehlen!

Sabaa Tahir:
Aus Sabaa Tahirs Feder stammt Elias & Laia, eine großartige Jugendbuchreihe, die so ausgeklügelt ist und mich begeistern kann.

Marissa Meyer:
Die Märchenadaptionen im Science-Fiction-Stil, das macht die Luna-Chroniken so besonders. Wie Monde so silbern hatte es noch etwas schwer, aber ab Wie Blut so rot konnte ich die Bücher kaum noch aus der Hand legen.

Melissa Marr:
Melissa Marr hat die Sommerlicht-Serie geschrieben, bestehend aus Gegen das Sommerlicht, Gegen die Finsternis, Für alle Ewigkeit, Zwischen Schatten und Licht und Aus dunkler Gnade. Die Reihe dreht sich um Elfen, aber es sind keine süßen unschuldigen Elfen, sondern bösartige, hinterhältige Wesen. Und Ashlyn gerät in diese düstere Welt.


Welche Autorinnen kennt ihr? Kann sie euch mit ihren Geschichten auch so fesseln?

Donnerstag, 4. April 2019

Vornamen im Titel | Top Ten Thursday #37

Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, die einen Vornamen im Titel haben".

Wow, da hatte ich echt viel Auswahl. Harry Potter, Percy Jackson, Eragon und Elias & Laia hätte ich hier durchaus auch nennen können, aber ich hatte so viel Auswahl, dass ich diese offensichtlichsten mal weggelassen habe.





Amy on the Summer Road von Morgan Matson: Ein sommerlicher Roadtrip quer durch die USA mit Amy.

Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover: Eine besondere, gefühlvolle, herzzerreißende Geschichte zwischen Layken und Will.

Eona Drachentochter von Alison Goodman: Eine chinesische Geschichte um die als Junge verkleidete Eona.

Merlin von T.A. Barron: Die Geschichte um die Kindheit des berühmten Zauberers Merlin.

Amani Rebellin des Sandes von Alwyn Hamilton: Eine Wüstengeschichte um die Scharfschützin Amani.

Cassia & Ky von Ally Condie: Eine harte Dystopie um Cassia, die von der Gesellschaft ihren besten Freund Xander zugeteilt bekommt, dann aber doch Ky im System als ihren Partner sieht.

Das verbotene Eden Magda und Ben von Thomas Thiemeyer: Eine Dystopie, in der Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft leben.
(Bei Magda und Ben handelt es sich um den dritten Band. Der erste David und Juna sowie der zweite Logan und Gwen beinhalten ebenfalls Namen im Titel, aber der dritte Band gefiel mir mit Abstand am besten, sodass ich dieses Buch hier zeigen möchte.)

Artemis Fowl von Eoin Colfer: Ein Buch um das Erdvolk und den genialen 12-jährigen Verbrecher Artemis Fowl.

Die Reise der Amy Snow von Tracy Rees: Die Waise Amy Snow macht wegen Briefen eine Art Schatzsuche durch das England des Jahres 1831.

Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn & David Levithan: Dash und Lily veranstalten eine Schnitzeljagd durch das weihnachtliche, verschneite New York.


Welche Bücher habt ihr gelesen? 

Mittwoch, 3. April 2019

Durchwachsene Bücher und Game of Thrones | Monatsrückblick März 2019

Der Frühling ist angebrochen, nun auch mit sonnigem Wetter und wärmeren Temperaturen. Ich freue mich sehr auf den April, weil da einiges geplant ist. Aber zunächst möchte ich einen Blick zurück in den März werfen und euch die Bücher und Serien zeigen, die mich durch den Monat begleitet haben. Vor allem die Serien standen im März im Fokus, sodass ich weniger gelesen habe. Aber wir beginnen wie immer mit den Büchern.


Im März habe ich fünf Bücher gelesen, bis auf eines konnten mich alle überzeugen, eines war eine SuB-Leiche und eines ein langersehntes Buch.

1) Elias & Laia 3: In den Fängen der Finsternis - Sabaa Tahir
2) Centro In der Tiefe - Katharina Groth
3) Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen - Sarah J. Maas
5) Changers 4: Kyle - T. Cooper und Allison Glock


Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen, Sarah J. Maas: Zu diesem Buch werde ich noch eine Kurzmeinung veröffentlichen. Ich denke, eine komplette Rezension ist nicht nötig, weil ich gefühlt der letzte Mensch bin, der das Buch gelesen hat. :D Das Buch hat mir sehr gefallen. Es ist sehr märchenhaft: Wundervoll, andersartig und magisch auf der einen Seite, aber auch brutal und grausam auf der anderen. Von mir gibt es eine Empfehlung!


Elias & Laia 3: In den Fängen der Finsternis, Sabaa Tahir: Auch dieses Buch wird in den Kurzmeinungen vorkommen. Kurz gesagt: Es fehlte mir persönlich eine Liste mit Erklärungen, ein Glossar, sodass man leichter wieder in die Geschichte einsteigen kann. Ich empfehle, Band 1 und 2 erneut zu lesen, wenn man keine genauen Erinnerungen mehr daran hat. Abgesehen davon ist es eine sehr spannende, ausgefeilte Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann.


Chasing Sunrise Morgendämmerung, Emily Mah: Bei diesem Buch kommen zwar Vampire vor, aber es handelt sich nicht um eine typische Vampirgeschichte. Tatsächlich geht es auch noch um andere Wesen und es geht vor allem um ein Mädchen, das mit dem Tod seines Vaters zu kämpfen hat und sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden muss.

Changers Kyle, T Cooper & Allison Glock: Das Ende von dem vierten und finalen Band der Changers-Reihe hat mich leider enttäuscht. Die Entscheidung für gerade diese V zerstört die gesamte Botschaft des Buches. Was mich noch gestört hat, ist, dass ein Auto so richtig filmreif explodiert und dann die Autoteile vom Himmel regnen... Ein bisschen übertrieben. An sich mag ich aber die Botschaft, die das Buch auszusenden versucht, auch wenn es letztendlich nicht funktioniert.


Centro In der Tiefe, Katharina Groth: Leider hat das Buch mich sehr enttäuscht. Es war meine älteste SuB-Leiche. Es gab viele Widersprüche in dem Buch, beispielsweise herrscht draußen heißes Wetter, aber Wasser ist genug vorhanden, nur wird nie erklärt, woher es kommt. Das erste, was ihr auffällt, sind seine außergewöhnlichen Augen, aber später sagt sie, dass ihr die außergewöhnliche Augenfarbe noch nie aufgefallen ist. Oder nur weil man dunkle Haut hat, kann man sich bei 71 bis 80 Grad problemlos draußen im Schatten aufhalten. Natürlich. Außerdem wirkte das Buch sehr ziellos. Ich wusste nicht, wo es mich hinführen soll, was es mir vermitteln will. Das Ende bringt mich dann auch nicht mehr zum Weiterlesen, zumal es mir auch nicht zusagte.

Im März kann ich erneut einen Abbau verzeichnen, was mich sehr freut. Und auch eine SuB-Leiche war wieder dabei, auch wenn ich eigentlich zwei lesen wollte, aber das wird dann diesen Monat nachgeholt.

Meine SuB-Statistik:

Stand Anfang März 2019: 43
Neuzugänge: 3
Gelesen: 5 vom SuB
Abgebrochen / Aussortiert: 0
Stand Ende März 2019: 41

Der März stand ganz im Zeichen von Serien. Zunächst habe ich die erste Staffel von 21 Jump Street geschaut, eine Serie, in der Johnny Depps Schauspielkarriere seinen Anfang nahm. Es ist eine Serie der späten 80er und genau das spricht aus jeder Szene dieser Serie. Die erste Staffel konnte mich gut unterhalten und auch die weiteren Staffeln habe ich bereits hier stehen, sodass ich auch weiterschauen können. Des Weiteren habe ich Kamikaze Kaito Jeanne geschaut, auch bekannt als Jeanne die Kamikaze Diebin, ein Anime, der mich früher in meiner Kindheit und Jugendzeit begleitet hat. Jetzt kann ich die Erinnerungen wieder aufleben lassen und habe sehr viel Spaß daran.

Aktuell schaue ich allerdings sehr intensiv Game of Thrones. Ich kannte bisher nur die erste Staffel und habe diese im März gerewatched und sogleich mit der zweiten Staffel weitergemacht, die ich auch bereits beendet habe, sodass ich mich nun der dritten Staffel gewidmet habe. Wie man merkt, bin ich begeistert von der Serie, sodass ich kaum aufhören kann zu schauen, weil ich immer wissen will, wie es weitergeht.


Einen Film habe ich im März erneut geschaut und zwar Letztendlich sind wir dem Universum egal, der Buchverfilmung zum gleichnamigen Buch von David Levithan, in dem A jeden Tag in einem anderen Körper erwacht. Dieser Film konnte mich auch beim zweiten Mal von sich überzeugen und ich schaue ihn mir auch gerne noch mal an. Die Schauspieler von A können es so genial verkörpern, dass man wirklich das Gefühl hat, nur eine Person vor sich zu haben. Der Wahnsinn!


Lasst mich gerne wissen, wie euer März war. Ich wünsche euch einen kunterbunten, frühlingshaften April!

Montag, 1. April 2019

Reihen und Klassiker | Neuzugänge März 2019

Ein sonniges Hallo!

Die Neuzugänge halten sich weiter in Grenzen. Im März sind drei Bücher bei mir eingezogen, von denen zwei auch bereits gelesen sind.

Elias & Laia 3: In den Fängen der Finsternis von Sabaa Tahir
Inhalt vom ersten Band:
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
 Bildquelle und Textquelle
Endlich erschien der dritte Band um Elias & Laia. Es ist aber noch nicht der Abschluss dieser großartigen Reihe. Ich habe das Buch bereits gelesen und berichte in meinem Monatsrückblick, wie es mir gefallen hat. So viel schon mal: Enttäuscht hat es mich nicht. ;)

Chasing Sunrise Morgendämmerung von Emily Mah
Liana Linacre hatte sich immer für ein langweiliges, braves Mädchen gehalten, denn so war sie, bevor ein unwiderstehlicher Vampir namens Evan vor ihrem Fenster auftauchte. Was als eine aufregende Romanze beginnt, endet als ein Fluch, der ihr Leben und das all ihrer Lieben bedroht. Durch dramatische Schicksalsschläge wird sie von einer verwöhnten Internatsschülerin zur Vollwaise und muss vor den dunklen Mächten fliehen, die ihre Seele wollen.
Das bringt sie nach Taos, New Mexico, in eine schräge Künstlerkolonie, zu ihrer noch schrägeren Tante Cassie. Dort lernt sie nach kurzer Zeit den mysteriösen Corban Alexander kennen, der ihr direkt deutlich zu verstehen gibt, dass er sie nicht in seiner Stadt haben will.
Doch Corban scheint mehr als ein normaler Highschool Schüler zu sein und Liana braucht dringend sein Vertrauen und seine Hilfe, denn nur gemeinsam haben sie eine Chance, einen Jahrtausende alten Kampf zu überleben, den das Böse bisher immer gewonnen hat.
 Quelle
Dieses Buch habe ich Rezensionsexemplar erhalten und meine Rezension dazu ist auch schon erschienen. Wer möchte, kann *hier* gerne reinlesen.

Momo von Michael Ende
Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann ...
Michael Endes Märchen-Roman voller Poesie und Herzenswärme über den Zauber der Zeit.
Quelle
Ein Klassiker, den ich schon lange mal lesen wollte. Bei der Aktion Top Ten Thursday, die jeden Donnerstag stattfindet, schwärmte Aleshanee von Weltenwanderer von diesem Buch und als ich es dann am Wochenende im Buchladen stehen sah mit diesem schönen Cover, konnte ich es nicht stehen lassen und habe es mitgenommen. Nun bin ich sehr gespannt auf diese Geschichte.


Kennt ihr eines der Bücher? Lasst mir gerne eure Meinungen da. :)

Sonntag, 31. März 2019

Chasing Sunrise Morgendämmerung - Emily Mah




Kein typischer Vampirroman.

Verlag: WorkHouse Productions, Inc.
Seitenanzahl: 257
Ausgabe (Preis): E-Book (0,99 €)
1 von 3
Neugierig geworden?
Amazon

Liana Linacre hatte sich immer für ein langweiliges, braves Mädchen gehalten, denn so war sie, bevor ein unwiderstehlicher Vampir namens Evan vor ihrem Fenster auftauchte. Was als eine aufregende Romanze beginnt, endet als ein Fluch, der ihr Leben und das all ihrer Lieben bedroht. Durch dramatische Schicksalsschläge wird sie von einer verwöhnten Internatsschülerin zur Vollwaise und muss vor den dunklen Mächten fliehen, die ihre Seele wollen.

Das bringt sie nach Taos, New Mexico, in eine schräge Künstlerkolonie, zu ihrer noch schrägeren Tante Cassie. Dort lernt sie nach kurzer Zeit den mysteriösen Corban Alexander kennen, der ihr direkt deutlich zu verstehen gibt, dass er sie nicht in seiner Stadt haben will.

Doch Corban scheint mehr als ein normaler Highschool Schüler zu sein und Liana braucht dringend sein Vertrauen und seine Hilfe, denn nur gemeinsam haben sie eine Chance, einen Jahrtausende alten Kampf zu überleben, den das Böse bisher immer gewonnen hat.

Zu Beginn lernen wir Liana kennen, die ihren Vater durch einen Mordanschlag verloren hat und nun zu ihrer Tante nach Taos in New Mexico gezogen ist und versucht, in ihrem neuen Leben zurechtzukommen. Gleich an ihrem ersten Schultag lernt sie Corban kennen und er reagiert sehr seltsam und aggressiv auf ihre Anwesenheit, was damit zu tun hat, dass er den Vampir in Liana spürt.

Die Geschichte spaltet sich in zwei Teile auf.  In der ersten Hälfte des Buches erlebt man, wie Liana sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden versucht. Sie hat mit dem Tod ihres Vaters und mit dem Problem zu kämpfen, dass sich nicht endgültig in einen Vampir verwandelt. So versucht sie, jeden Tag als Mensch zu genießen. Daneben ist das Leben in New Mexico ganz anders als sie es kennt und gewohnt ist. Es gibt eine große Kluft zwischen Arm und Reich und sie lernt das Leben von den Ureinwohnern kennen.

Dann aber wandelt sich die Geschichte und die zweite Hälfte des Buches widmet sich dem Fantasyaspekt. Es tauchen neben Vampiren noch andere Wesen auf, die ich aber noch nicht verraten möchte. Es war sehr spannend darüber zu lesen und zu erfahren, was die Autorin sich ausgedacht hat und wie diese Wesen funktionieren.

Trotzdem bin ich bei diesem Buch zwiegespalten, denn vor allem den Beginn der Beziehung zwischen Liana und Corban konnte ich nicht nachvollziehen. Es wird nicht klar, warum Corban sich Liana so sehr anvertrauen sollte. Er hätte sie eigentlich im Gegenteil sogar auf Abstand halten sollen. Stattdessen erzählt er ihr alles, was sie über ihn wissen möchte. Und sie vertraut ihm im Gegenzug auch blind, obwohl er ihr bei ihrer ersten Begegnung so eine Angst einjagte und sie so sehr beleidigt, dass sie weinend flüchtet. Kann man aber darüber hinwegsehen, ist es eine Beziehung, die nicht kitschig wird und die einfach schön zu lesen ist. Und wenn man mehr über die Hintergründe erfährt, kann man auch Corbans Reaktionen zu Beginn verstehen.

Ein weiteres kleines Manko war, dass es immer wieder kleinere Sachen gab, die ich nicht nachvollziehen konnte. Beispielsweise errät Liana die andere Spezies, ohne wirkliche Anhaltspunkte, Corban hilft ihr, ohne dass klar wird, warum. Oder mitten in einem erklärenden Gespräch bemerkt Liana, dass sie bei einem Kakao Granulat auf der Zunge schmeckt und dass das zeigt, dass es billiger Kakao ist, sodass sie nun weiß, wie der Laden sein Geld verdient. Das ist eine Information, die fehl am Platz wirkte und die mich auch aus dem Gespräch heraus riss, das die beiden gerade führten.

Trotz dieser kleinen Punkte habe ich die Geschichte aber gerne gelesen, was auch vor allem an der neuen interessanten Mischung der Wesen und den Personen liegt, die mir sympathisch waren, weil sie kleine Fehler bzw. Schwächen haben. Lianas Tante Cassie ist ein sehr spezieller Charakter und im Laufe der Geschichte erfährt man einiges über sie. Liana selbst ist ein sehr intelligenter Charakter und denkt logisch und argumentiert schlüssig. Sie ist ein Bücherwurm und betitelt sich selber als Streberin und isoliert sich dadurch von ihren Mitmenschen, ohne es wirklich zu merken. Über Corban sollte man selber lesen, aber er ist nicht so perfekt, wie es anfangs scheint.

Zum Ende hin wird es dann spannender. Dies hält allerdings nicht lange an. Das Finale war sehr schnell und unproblematisch abgehandelt, was ich sehr schade fand, lässt aber auch noch einige Fragen auf und regt dazu an, weiterlesen zu wollen.

Positiv hervorheben möchte ich noch den Schreibstil. Man kann das Buch sehr schnell und flüssig lesen.

Insgesamt konnte mich die Geschichte unterhalten und ich kann sie weiterempfehlen an alle Fantasyleser, auch jenen, die Vampiren aus dem Weg gehen, weil der Fokus nur bedingt auf diesen Wesen liegt, die Geschichte erzählt vielmehr von der Problematik, mit dem Tod eines nahen Familienmitglieds umgehen und sich in einer vollkommen neuen Umgebung zurechtfinden zu müssen.


Vielen Dank an den Übersetzer Michael Drecker für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 28. März 2019

Tiere | Top Ten Thursday #36

Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, in denen Tiere eine wichtige Rolle spielen".

In manchen meiner herausgesuchten Bücher spielen die Tiere eine Hauptrolle, in anderen haben sie wichtige Nebenrollen. Und das sind sie:





Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater: In diesem wunderschönen Fantasybuch spielen Wölfe eine wichtige Rolle.

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater: In diesem Buch tauchen sogenannte Capaill Uisce auf. Dabei handelt es sich um Meereswesen in Gestalt von Pferden, Wasserpferde sozusagen.

Feuer & Flut von Victoria Scott: In diesem Buch tauchen sogenannte Pandoras auf, bei denen es sich um genetisch veränderte Tiere handelt, Tiere, die besondere Fähigkeiten haben. Diese haben mich sehr an Pokémon erinnert. Im Fall der Protagonistin handelt es sich um einen Fuchs.

Mieses Karma von David Safier: Die Protagonistin wird wiedergeboren und das zunächst im Leben einer Ameise. Aber es folgen noch viele weitere Tiere.

Muh! von David Safier: Die Geschichte wird aus der Sicht von der Kuh Lolle erzählt, die nach Indien aufbricht, weil Kühe dort verehrt werden.

Glennkill von Leonie Swann: In diesem Krimi ermitteln Schafe in dem Mordfall an ihrem Schäfer.

Jody und die Delfine von Lucy Daniels: In dieser Reihe darf ein 12-jähriges Mädchen mit ihren Eltern auf Expeditionsreise, um die wunderschöne Welt der Delfine zu erforschen.

Bob der Streuner von James Bowen: Bob ist ein Kater und als der Straßenmusiker James Bowen ihn findet, verändert der Streuner das Leben von James.

Die verbliebenen beiden Plätze möchte ich für Bücher nutzen, die meine Schwester gelesen hat und die sie mir immer wieder von Herzen empfiehlt. Ich habe sie selber noch nicht gelesen, aber in beiden spielt ein Tier eine Hauptrolle und nachdem meine Schwester so von ihnen schwärmt, muss ich auch mal nach diesen Büchern greifen. Und das sind sie:

Dackelblick von Frauke Scheunemann: Für Hundeliebhaber: In diesem Buch geht es um den Dackel Herkules, der seinem Frauchen in Liebesdingen hilft.

Winston von Frauke Scheunemann: Und noch für Katzenliebhaber: In diesem Buch versucht der Kater Winston, einen Kriminalfall zu lösen, und landet dann noch im Körper eines Mädchens!


Welche Bücher habt ihr gelesen? 

Dienstag, 19. März 2019

Mein SuB kommt zu Wort #31: Frühlingsgrüne Bücher

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier. Ich übergebe das Wort an meinen SuB Leo.
Hallo! Und schon ist der 20. März. Was hat sich im letzten Monat wohl getan?

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Beim letzten Update habe ich 45 Bücher und E-Books beherbergt. Jetzt sind es 43 (eigentlich sogar noch zwei weniger, das Marina gerade liest, aber das muss ja niemand wissen^^).

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Oje, und da sage ich letztes Mal noch, dass es in Ordnung ist, wenn es nur ein Buch pro Update weniger ist und schon? Sind es zwei! Ja, gut, so dramatisch ist es nicht, weil es ja nur eines mehr ist, aber... Es sind auch kaum Bücher eingezogen. Eigentlich nur zwei und eines davon ist bereits wieder gelesen. So kann ich nur eines zeigen bzw. sogar gar nicht wirklich zeigen, sondern nur nennen, denn es ist ein Rezensionsexemplar, das erst am 28. März erscheinen wird. Es handelt sich um Chasing Sunrise von Emily Tippetts. Und streng genommen ist es keines meiner SuB-Bücher mehr, weil es eines der Bücher ist, die Marina gerade liest.

Hach ja, so ein SuB-Leben ist schon hart... Ich kann nur hoffen, dass diesen Monat noch ein, zwei mehr Bücher hier einziehen werden.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich - schon vor einigen Tagen - dieses Buch:


Centro In der Tiefe von Katharina Groth ist ein Auftakt, der Marina leider nicht zugesagt hat. Es gab viele Widersprüche und lange Zeit fehlte der rote Faden.

Das Buch ist im August 2015 eingezogen und war damit ein SuB-Senior.


4. Lieber SuB, der Frühling beginnt und mit ihm blüht und grünt es überall – deswegen: Hast du Bücher auf deinem Stapel, deren Cover hauptsächlich grün sind?

So. Bevor ich auf die Frage eingehe, werfen wir noch einen Blick zum letzten Beitrag, denn eines der Bücher sollte bis jetzt gelesen sein. Drei Bücher standen zur Auswahl und gewählt wurde letztendlich Dornen und Rosen Das Reich der sieben Höfe von Sarah J. Maas. Und ist es gelesen? Nun ja, fast. Es ist eines der Bücher, die Marina gerade liest. Sie befindet sich inzwischen auf Seite 320. Somit bin ich ganz zufrieden.

Kommen wir zur neuen Aufgabe und damit erneut zu der Challenge, das Buch bis zum nächsten Mal auch zu lesen. Vielleicht dieses Mal ja auch komplett.^^

Hexenmacht Die Krone der Sterne 2 von Kai Meyer

Das Buch ist das grünste Buch in meinen Stapeln. Und es war letzten Monat schon dabei. Aus diesem Grund wird Marina vermutlich auch dieses Buch lesen. Noch öfter kann man es diesem armen Buch doch auch wirklich nicht antun, oder?

Die Winterprinzessin von Kai Meyer

Nicht ganz so grün, aber noch ein Buch von Kai Meyer. Es ist der zweite Band und handelt von den Gebrüder Grimm. Der erste Band hatte Marina damals gut gefallen.

Lillesang von Nina Blazon

Nina Blazons Bücher liest Marina sehr gerne. Und dieses Buch scheint sich um Nixen zu drehen und es sieht auch einfach wunderschön aus.

Vermutlich wird Marina also Hexenmacht lesen, aber ihr könnt trotzdem gerne Empfehlungen da lassen. :) Vielleicht ändert Marina ihre Meinung ja doch noch.^^


Ich wünsche euch viele tolle Bücher und fröhliches Stapeln!

Euer SuB Leo