Freitag, 22. Mai 2020

Zeugenkussprogramm - Eva Völler




Zeugenschutzprogramm trifft auf Liebesgeschichte.

Verlag: One Verlag
Seitenanzahl: 368
Ausgabe (Preis): Hardcover (14,99 €); E-Book (9,99 €)
1 von 2
Neugierig geworden?
Verlag
Amazon
Thalia



Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land - für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden - bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz ...


Wie der Titel schon sagt kommt Emily in ein Zeugenschutzprogramm, nachdem ihre Familie in die Sicht einer gefährlichen Verbrecherbande gerät. Das sorgt für einige sehr spannende Szenen, in denen ich mit Emily mitgefiebert habe. Es gibt aber auch Szenen, die ich vom Zeugenschutz nicht so ganz verstanden habe, und ich frage mich, ob es in der Realität tatsächlich so ablaufen würde, aber darüber kann ich hinwegsehen, weil es ja immer noch eine erfundene Geschichte ist. Aber darüber hinaus weiß die Geschichte zu überraschen und hält einige Wendungen bereit.

Neben dem Zeugenschutzprogramm kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz. Es ist fast eine Liebe-auf-den-ersten-Blick-Geschichte. Zumindest konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, warum Emily sich verliebt, abgesehen davon, dass sie seine Augen so toll fand. Daher ging mir die Liebesgeschichte zu schnell und sie war auch eher eine Randgeschichte, auch wenn ich die Chemie zwischen den beiden mochte.

Eva Völler hat liebenswerte Charaktere geschaffen, die man schnell in sein Herz schließt. Ganz besonders Emilys Omi sorgt für den einen oder anderen Lachen, da sie Romanzen schreibt und bei jeder Gelegenheit die denkwürdigsten Szenen in ihr Diktiergerät spricht, egal, wo sie sich gerade befindet.

Der Schreibstil von Eva Völler ist gewohnt locker und leicht und lässt einen durch diese Geschichte fliegen.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und wird am Ende noch mal richtig spannend.

Zeugenkussprogramm bietet eine spannende Mischung aus Liebesgeschichte und Kriminalroman und bleibt dabei ein lockeres Lesevergnügen, das typisch für Eva Völlers Geschichten ist. Wer ihre Geschichten liebt, wird auch hier auf seine Kosten kommen.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Marina,
    ich muss sagen, dass du mich mit deiner Rezension sehr neugierig auf das Buch gemacht hast. Schade ist natürlich, dass einige Szenen vielleicht ein wenig unrealistisch erscheinen und dass die Liebesgeschichte für dich nicht ganz greifbar war. Das, was du jedoch über die Geschichte ansich schreibst und auch das, was du über die Charaktere zu berichten weißt, spricht mich sehr an. Ich denke auch, dass bei einem Buch auch mal die ein oder andere Szene überspitzt dargestellt werden kann. Wie du schon sagst: Es ist eben eine fiktive Geschichte. Es sollte natürlich nicht zu extrem werden.

    Eine sehr schöne Buchvorstellung. Vielen Dank dafür.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja, :)
      danke schön! :) Und es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte. :)

      Da hast du recht: Es sollte nicht zu extrem werden. Bei dem Buch gab es ein paar überspitzte Szenen, aber es hielt sich im Rahmen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Das klingt wirklich interessant, danke für die Vorstellung! Ich setzte das Buch gleich mal auf meine Liste :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah, :)
      vielen Dank! Es freut mich sehr, dass ich dich von dem Buch überzeugen konnte. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  3. Hallo Marina

    Um das Buch bin ich auch schon herumgeschlichen. Ich kenne bisher nur die Zeitenzauber-Reihe der Autorin, die fand ich aber stellenweise ein bisschen kindlich. Hattest du das hier auch das Gefühl? Die Idee mit dem Zeugenschutzprogramm macht mich nämlich schon ziemlich neugierig und hört sich ganz interessant an.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel, :)
      also, ich finde, dass Zeitenzauber und Zeugenkussprogramm sich in dem Punkt schon ähneln. Wenn du Zeitenzauber kindlich fandest, könnte das bei Zeugenkussporgramm auch passieren, ist aber schwer zu beurteilen, weil ich Zeitenzauber sehr mochte.

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  4. Ah okay, ja das habe ich mir fast gedacht. Deshalb habe ich das Buch bisher auch noch nicht auf meine Wunschliste gepackt. Abe danke für deine ehrliche Rückmeldung :)

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.