Samstag, 27. April 2019

Was ich aktuell lese | Leseeindruck



Ich möchte euch gerne die Bücher vorstellen, die ich gerade lese, und euch erzählen, wie mein aktueller Leseeindruck ist. Ich lese gerade drei Bücher gleichzeitig, was für meine Verhältnisse schon sehr viel ist, und finde daher, dass es sich lohnt. 

Too Late von Colleen Hoover
Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält.
Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf… Quelle

Das Buch ist anders als Colleen Hoovers andere Geschichten, aber doch gleich. Es ist düsterer und beinhaltet explizite Szenen. Mir gefällt es trotzdem. Das Buch übt eine unglaubliche Sogwirkung auf mich aus und zieht mich tief hinein in die Geschehnisse, wenn ich beginne zu lesen.

Die Charaktere sind CoHo-typisch und sehr besonders. Sie üben eine Anziehungskraft aufeinander und auf den Leser aus. Ich möchte gar nicht viel über die Geschichte verraten, weil man Colleen Hoovers Bücher selber lesen und kennen lernen muss, aber ich kann es sehr empfehlen. Es ist aus drei verschiedenen Sichten in der Ich-Perspektive erzählt, die sehr interessante und vor allem verschiedene Blicke auf das Geschehen werfen. Zurzeit befinde ich mich auf Seite 270 von 458 und ich steuere auf einen Höhepunkt der Geschichte zu. Ich freue mich auch gleich auf das Weiterlesen.

Übrigens finde ich es sehr spannend, dass das Buch ursprünglich nicht veröffentlicht werden sollte. Colleen Hoover wollte mit dieser Geschichte lediglich eine Pause von ihren Projekten und es war auch eine Art Schreibübung. So veröffentlichte sie die Kapitel unregelmäßig auf einer Plattform, wo es viele begeisterte Leser fand, die unbedingt wissen wollten, wie es weiter geht. Und Colleen Hoover schrieb immer weiter, bis es fast ihr Hauptprojekt wurde. Und nun ist es als komplettes Buch erschienen.

Oliver Twist von Charles Dickens
Als Findelkind im Armenhaus einer englischen Kleinstadt aufgewachsen, flüchtet sich der junge Oliver Twist aus den Fängen seines brutalen Lehrherrn nach London. Doch im Moloch der Großstadt gerät er bald an den skrupellosen Hehler Fagin, der ein seltsames Interesse daran zu haben scheint, Oliver in die Welt des Verbrechens hineinzuziehen... Quelle

Das Buch ist meine älteste SuB-Leiche aus 2015. Ich hatte es schon mal begonnen, da hat es mich aber nicht gepackt. Auch jetzt bin ich teilweise noch verhalten. Es berührt mich zwar sehr, was für ein hartes Leben Oliver Twist hat, denn als Waisenjunge hat er niemanden und muss viele Schläge und Erniedrigungen einstecken. Doch andererseits hängt es zurzeit etwas in der Luft und ich komme nur langsam voran, Ich bin jetzt auf Seite 62 von 204 und hoffe, dass es mich noch überzeugen können wird, wenn ich das große Ganze kenne. Auch wenn es im Moment schon interessanter wird, verpufft die Spannung immer wieder sehr schnell, was ich sehr schade finde.

Chaoskuss von Teresa Sporrer
Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… Quelle

Das Buch gefällt mir bisher gut. Hier leben Paranormale - Hexen, Vampire, Dämonen und weitere - in der ganz normalen Welt zwischen den Menschen. Es ist sehr witzig zu lesen, wie May beispielsweise mithilfe eines Spiegels mit ihrer besten Freundin "skypt". Zunächst dachte ich, dass das Buch sehr vorhersehbar wird, doch an einem bestimmten Punkt hat es mich sehr überrascht und seitdem lese ich es sehr gerne, gerade wegen des Humors. Der Schreibstil ist auch sehr flüssig und ich bin gespannt, was mich noch erwartet. Hier befinde ich mich bei 39 % des E-Books, das auch als Taschenbuch erhältlich ist und bei dem es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt.


Habt ihr eines der Bücher bereits selber gelesen? Wie hat es euch gefallen? 

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Chaoskuss habe ich tatsächlich schon gelesen. Von mir gab es damals 3 von 5 Sternen, weil mich dann doch einiges gestört hatte. Ich hoffe, dir gefällt es besser ;-)

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katy, :)
      danke schön. :) Dann bin ich mal gespannt, wie sich das Buch weiter entwickelt. Mein Eindruck von diesem Post besteht bisher noch. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.