Dienstag, 13. Februar 2018

Reihen (Plauderecke)

Hallo!

Es ist schon eine ganze Weile her, dass eine Plauderecke kam, aber jetzt habe ich mal wieder ein Thema, über das ich gerne ein bisschen schreiben und mit euch plaudern würde. Und zwar Reihen.


Ich sehe Reihen zwiegespalten. Zum einen finde ich es toll, in eine Reihe einzutauchen, die Charaktere auf eine längere Reise zu begleiten. Bei einem Einzelband kann der Geschichte weniger Platz eingeräumt werden. Es sind ja auch – logischerweise – schlicht und ergreifend weniger Seiten.

Allerdings nervt es mich bei Reihen schon, dass man manchmal ewig auf Folgebände warten muss, dass man sich diese dann aber auch zeitnah kaufen muss, weil man sonst fürchten muss, dass es das Buch nicht mehr in der Ausgabe gibt – und dann passt die Reihe gar nicht mehr zusammen.

Ich finde es bei Reihen am idealsten, erst einmal den ersten Band zu lesen, denn es ist mir auch schon ein paar Mal passiert, dass ich die gesamt Reihe da hatte und den ersten Band dann nicht mochte, mich dann aber schon gezwungen sah, die Reihe weiterzulesen. Schließlich habe ich sie auch gekauft. Erst letztens habe ich dann aber einen ersten Band abgebrochen und damit auch Band 2 bis 4 aussortiert, weil es einfach keinen Sinn gehabt hätte, aber es ist mir schon schwer gefallen. Aus diesem Grund mag ich es lieber, erst einmal nur den ersten Band zu kaufen und zu lesen.

Das Problem ist dann aber, dass ich die ersten Bände nicht lese, weil ich ja nicht gleich weiter lesen könnte. Der Witz daran ist, dass ich die zweiten Bände aber selbst dann nicht gleich im Anschluss, wenn ich sie schon hier stehen habe. Ja, verstehe das mal einer. :D


Ich habe mir jetzt allerdings vorgenommen, Reihen in einem Rutsch zu lesen. Ich habe jetzt beispielsweise den ersten Band von Angelfall noch einmal gelesen und möchte im Anschluss auch gleich Band 2 und 3 zu lesen, um die Reihe dann abzuschließen. Ich habe das noch nicht oft gemacht, aber die Vorteile sind ersichtlich: Man erinnert sich noch an Details und versteht diese viel besser und man hat nicht das Problem, einen Band noch einmal lesen zu „müssen“, weil so viel in Vergessenheit geraten ist.

Ich habe auch schon eine Reihe in einem Rutsch gelesen – zumindest fast – und das war Weißer Fluch von Holly Black. Und es war wirklich toll, weil man alle Andeutungen verstanden hat und sich an Einzelheiten aus den Folgebänden noch erinnern konnte.


Ich habe auch festgestellt, dass jede Reihe anders ist. Beispielsweise kann man die Bände der Mythos Academy von Jennifer Estep meiner Meinung nach mit großem Abstand lesen, weil sie sich doch recht ähnlich sind, sich viele Dinge wiederholen. Liest man sie dann direkt hintereinander, hat man das Gefühl, immer wieder dasselbe Buch zu lesen – krass ausgedrückt.😃

Bei einigen Reihen reicht es mir, einfach den zweiten Band zu lesen und man kommt trotzdem irgendwie wieder rein. So habe ich es beispielsweise beim dritten Band von Delirium von Lauren Oliver gemacht. Und so werde ich es auch bei City of Ashes und City of Glass von Cassandra Clare machen.

Bei anderen Reihen lese ich lieber die ersten Bände noch einmal, um dann wieder richtig in die Geschichte eintauchen zu können. So habe ich ja – wie oben bereits erwähnt – Angelfall noch einmal gelesen. Oder aber auch Arkadien erwacht von Kai Meyer habe ich öfter gelesen, um in die Folgebände besser reinzukommen.

Richtig fies wird es dann, wenn Reihen gar nicht mehr übersetzt werden oder gar nicht mehr erscheinen. Da habe ich auch so einige angefangene Reihen, bei denen es nicht klar ist oder schon feststeht, dass die Reihe nicht weiter übersetzt wird bzw. erscheint. Und das ist wirklich ärgerlich, gerade, wenn die Reihe so gut war und der letzte Band, der erscheint, dann auch noch mit einem Cliffhanger endet. Fast wäre es so auch mit Angelfall von Susan Ee geschehen, aber dann sind die Folgebände doch noch erschienen – allerdings nur noch im Taschenbuch, sodass ich jetzt den ersten Band als Hardcover und die Folgebände als Taschenbücher habe, aber immerhin sind die Bücher noch erschienen, sodass wir sie jetzt genießen können.

Einige meiner begonnenen Reihen, die nicht weiter übersetzt werden bzw. gar nicht weiter erscheinen (zumindest habe ich das bisher keine Informationen drüber und so auch keine Hoffnung mehr), sind folgende:


Das sind zumindest die, die mir spontan einfallen, und mit Sicherheit gibt es da noch einige. Wirklich schade, wenn man in eine Reihe eintaucht und wissen möchte, wie es weitergeht, da aber einfach nichts weiter kommt.

Wenn mir allerdings ein erster Band nicht gefällt, fällt es mir auch nicht schwer, die Reihe nicht weiterzuverfolgen. Bei einigen ist das ja so, dass sie sich dann doch noch für die Folgebände interessieren und sie lesen, weil sie sonst befürchten, dass sie etwas verpassen. Bei mir ist das nicht so. Wenn mich ein erster Band nicht überzeugen kann, dann lese ich auch nicht weiter.


Wie lest ihr Reihen? In einem Rutsch? Oder mit Pausen dazwischen?

Habt ihr auch Reihen, die einfach nicht weiter übersetzt werden? Vielleicht haben wir ja eine gleiche Reihe dabei? Oder gibt es Informationen zu den Reihen, dass sie doch übersetzt werden bzw. erscheinen?

Lasst es mich gerne wissen! ツ

Kommentare:

  1. Huhu,

    mich stört das mit den Folgebänden gar nicht so. Ich habe Amazon. Da finde ich so gut wie alles. Aber ja, es ist schon ärgerlich, wenn eine Ausgabe nicht so ist wie die restliche Reihe. Zur Not gibt’s aber auch noch meinen Reader.

    Ich lese bei Reihen sowieso immer zuerst den ersten Teil und dann entscheide ich ob ich weiter gucke. Reihen in einem Rutsch lese ich eigentlich nie.

    Das mit den Wiederholungen kenne ich von Vampire Academy. Da hatte ich auch das Gefühl es wiederholt sich zu viel.

    Ich würde Reihen nie mit dem 2. Teil anfangen. Ich fange immer von vorne an. Egal wie oft ich ihn gelesen habe. Entweder ganz oder gar nicht. Reihen wiederhole ich aber meist eher selten mehrmals. Höchstens zweimal.

    Aber wenn ich Reihenfortsetzungen habe wiederhole ich eigentlich Teile nicht erst noch mal. Dazu gibt’s zu viele andere Bücher. Ich komme gut auch so wieder rein.

    Wenn Reihen ganz eingestellt werden find ich das auch blöd.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly, :)
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. :)

      Ja, Amazon hat vieles, leider aber auch nicht alles. Beispielsweise habe ich es bei Jennifer Esteps "Elemental Assassin"-Reihe verpasst, mir die Bücher als Broschurausgaben zuzulegen. Wenn ich nun den ersten schon gehabt hätte, die Folgebände aber nicht, dann würden sie jetzt nicht mehr zusammen passen.

      Erst einmal den ersten Band zu lesen und dann weiterschauen, finde ich auch am sinnvollsten. Ich bin umgekehrt ja ein paar Mal auf die Nase gefallen.^^

      "Vampire Academy" habe ich nicht gelesen, aber es ist wirklich ärgerlich, wenn sich so viel wiederholt.

      Dass ich den ersten Band noch einmal lese, das meinte ich auch. Ich beginne auch nicht mit dem zweiten Band, aber wenn es schon so lange her ist, dass ich den erste Band gelesen habe, dann verblassen auch die Erinnerungen, aber bei einigen Reihen nehme ich das wie du einfach hin. :)

      Ja, vor allen Dingen macht es manchmal auch gar keinen Sinn, dass Reihen eingestellt werden. "Angelfall" zum Beispiel kam richtig gut an.

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
    2. Huhu,

      bitte gerne.

      ja, stimmt. Amazon hat bestimmt auch nicht alles, aber bisher hatte ich immer noch Glück. Aber manches wird dann leider auch mit der Zeit rausgenommen.

      Ja, stimmt. Den ersten Band erst mal lesen und reinschnuppern finde ich auch am sinnvollsten.

      Ja, stimmt. Das ist wie mit dem Einstellen von Serien. Das macht oft auch gar keinen Sinn.

      LG Corly

      Löschen
  2. Hallo Marina,

    ich mache das bei Reihen irgendwie immer unterschiedlich. Entweder ich kaufe mir den ersten Band, lese den sofort und warte dann auf die nächsten Bände, oder ich kaufe alle hintereinander und lese sie dann in einem Schwung.

    Meistens kommt aber ersteres vor. Ich persönlich habe auch gar kein Problem damit, Teile einer Reihe mehrmals zu lesen, wenn neue Bände erscheinen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Nighthuntress-Reihe von Jeaniene Frost. Da gibt es mittlerweile ziemlich viele Bände und ich habe Teile der Reihe sicher schon vier oder fünf Mal gelesen. Einerseits ist sie einfach so großartig, dass man sie immer wieder lesen kann, andererseits möchte ich eine Reihe gerne in einen Schwung lesen.

    Da wir ja doch ziemlich viel lesen, können wir uns ja fast nicht an jedes Detail jedes Buches erinnern. Somit bleibt fast nur übrig, Bücher noch einmal zu lesen.

    Zum Glück ist es mir noch nie passiert, dass eine Reihe nicht weiterübersetzt wurde. Wenn das aber mal der Fall sein sollte, würde ich auf Englisch weiterlesen, auch wenn ich mir dann vermutlich das E-Book holen würde, da ich es auch nicht leiden kann, wenn die Bücher im Regal nicht zusammenpassen.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, :)
      ich kann dich gut verstehen: Bei einigen Reihen lese ich die ersten Teile auch immer wieder, um richtig in der Geschichte zu sein. So habe ich es beispielsweise bei der Arkadien-Reihe von Kai Meyer gemacht.
      Und du hast recht: Wir können uns nicht jedes Detail merken und es ist schade, wenn bei einer Geschichte so viel verloren geht.

      Das E-Book zu lesen statt dann die englische Printausgabe zu holen, finde ich eine gute Idee. :) Ansonsten sieht die Reihe wirklich seltsam im Regal aus.
      Manche Reihen werden allerdings nicht mal weiter geschrieben, dann hilft einem die englische Ausgabe natürlich auch nichts mehr. Aber bei denen, die nicht weiter übersetzt werden, könnte man es tatsächlich so machen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung.