Dienstag, 3. April 2018

Ein durchwachsener Monat | Monatsrückblick März 2018



Nun ist der März auch vorbei und ich hoffe, dass nach dem vielen Schnee nun der Frühling Einzug halten wird. An einigen Tagen sah es ja schon ganz vielversprechend aus. Heute möchte ich euch erzählen, welche Bücher, Filme und Serien mich so im März begleitet haben. Beginnen wir mit den Büchern.


Im März habe ich das erste Buch in diesem Jahr abgebrochen und das erste Buch in diesem Jahr gerereadet. Insgesamt habe ich sechs Bücher gelesen.

1) No return Geheime Gefühle - Jennifer Wolf
2) No return 2 Versteckte Liebe - Jennifer Wolf
3) Harry Potter und der Stein der Weisen - J. K. Rowling
4) Angelfall Tage der Dunkelheit - Susan Ee
5) Indigosommer - Antje Babendererde
6) Cracked Open Gefährliche Spaltung - Susan Kaye Quinn


Harry Potter und der Stein der Weisen, J. K. Rowling: Zu Harry Potter muss ich wohl nicht mehr viel sagen. Die Geschichte um den kleinen Jungen, der erfährt, dass er ein Zauberer ist und die Welt von Hogwarts entdeckt und in diesem ersten Band Freunde findet, ist überall beliebt und bekannt. Ich habe das Buch im Rahmen einer Lesegruppe in einem Re-Read gelesen und geliebt. Nun wird jeden Monat ein Buch gelesen, sodass ich mich schon sehr auf den zweiten Band freue.



Cracked Open Gefährliche Spaltung, Susan Kaye Quinn: Zu diesem Buch werde ich ich noch eine Rezension veröffentlichen, also schaut gerne für meine genauere Meinung vorbei. Jetzt möchte ich schon mal sagen, dass mir die Reihe nach wie vor sehr viel Spaß macht.


No return Geheime Gefühle, Jennifer Wolf: Diese Gay Romance-Geschichte ist einfach wundervoll und schön zu lesen. Wie die Charaktere sich annähern und mir was für Problemen sie zu kämpfen haben, war einfach toll zu verfolgen.

Indigosommer, Antje Babendererde: Ich lese sehr gerne die Indianer-Geschichten von Antje Babendererde und auch mit Indigosommer bekommen wir eine Geschichte rund um Indianer. In diesem Buch geht es um die Quileute-Indianer, die in La Push leben. Dieser Ort sollte den Twilight-Liebhabern bekannt sein, denn dieser Ort spielt dort eine Rolle. Und in Indigosommer besuchen die Charaktere sowohl Forks, wo Bella wohnt, als auch La Push. Außerdem wird des Öfteren das Buch erwähnt. Ich fand das ganz witzig. Davon abgesehen mochte ich auch die Liebesgeschichte und die tiefgründigere, düstere Geschichte.


No return Versteckte Liebe, Jennifer Wolf: Dieser zweite Band der Reihe rund um Drew, Tony und die Band Wrong Turn hat mir weniger zugesagt als der erste. Es war mir einfach zu kitschig und drehte sich gerade am Anfang zu sehr im Kreis.


Angelfall Tage der Dunkelheit, Susan Ee: Der zweite Band der Angelfall-Trilogie konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Nachdem ich dem Ende des ersten Bandes nach meinem Re-Read nicht mehr allzu viel abgewinnen konnte, hatte ich schon die Befürchtung, dass mir die Trilogie nach der langen Zeit nicht mehr zusagen könnte. Es ist mir zu brutal, zu ekelhaft und zu genau beschrieben. Schon der erste Band war blutig und brutal, aber dieser zweite Band toppt das. Das, was den ersten Band so besonders machte, nämlich die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Engel, die sich eigentlich hassen sollten, sich aber annähern, kommt in diesem Band auch viel zu kurz. Erst gen Ende passiert da wieder etwas und ich habe diese Seiten auch sehr gerne gelesen, aber ansonsten war ich leider sehr enttäuscht und bin auch nicht besonders erpicht darauf, den dritten Band zu lesen. Ich werde ihm aber eine Chance geben und hoffe, dass ich mich irgendwie damit anfreunden kann.


Abgebrochen und aussortiert:


Splitterherz, Bettina Belitz: Ich habe mein erstes Buch dieses Jahr abgebrochen. Und es ist eines meiner SuB-Leichen aus 2014. Ich fand es einfach langweilig, unlogisch und auch ekelhaft. Eine bestimmte Szene hat mich absolut abgeschreckt und angeekelt zurückgelassen, sodass ich kaum Ambitionen hatte, weiterzulesen. Ich habe dann begonnen, Seiten zu überspringen und immer mal wieder was zu lesen und was ich dort erfahren habe, sagte mir leider gar nicht zu. So habe ich mich dann entschlossen, das Buch abzubrechen.

Rockstars kennen kein Ende, Teresa Sporrer: Ich habe mich entschlossen, dieses E-Book auszusortieren. Ich habe vor einiger Zeit die ersten drei Bände dieser Reihe gelesen, nachdem ich dieses gewonnen hatte. Sie haben mir zwar gefallen, waren aber auch keine absoluten Highlights. Jetzt habe ich keine Ambitionen mehr, die Reihe weiterzulesen, um endlich diesen achten Band zu lesen. Aus diesem Grund sortiere ich es erst einmal vom SuB aus. Sollte ich doch noch mal Lust auf die Reihe bekommen, dann kann ich es ja immer noch lesen.

Mein SuB ist erneut um zwei Bücher gesunken, auch wenn ich zwei davon nicht (komplett) gelesen habe. Allerdings bin ich zufrieden, dass ich meinen SuB auch im März weiter abbauen konnte.
Somit sieht meine SuB-Statistik folgendermaßen aus:

Stand Anfang März 2018: 58
Neuzugänge: 5
Gelesen: 5 vom SuB, 1 Re-read
Abgebrochen / Aussortiert: 2
Stand Ende März 2018: 56


Jetzt warten nur noch drei SuB-Senioren darauf, gelesen zu werden. Mit Splitterherz habe ich es im März versucht und es abgebrochen. Ich hoffe sehr, dass die übrigen drei mir mehr zusagen werden. Welches ich im April lesen werde, weiß ich allerdings noch nicht.


Im März ist keine neue Serie dazu gekommen, was ich auch nicht allzu schlimm finde, weil ich erst einmal ein paar Serien beenden bzw. weiterschauen möchte.

Aktiv schaue ich noch immer The Vampire Diaries, die ich euch im letzten Monatsrückblick näher vorgestellt habe. *Hier* könnt ihr gerne noch einmal nachlesen. Des Weiteren schaue ich noch immer Suits, eine Anwaltsserie, über die ihr *hier* gerne näher was lesen könnt, und Full House, eine Sitcom, die ich *hier* näher vorgestellt habe. Von Full House habe ich nun nur noch zwei Folgen, die ich auf jeden Fall im April schauen werde. Im April werde ich dann näher berichten, welche Serie ich danach schauen werde, aber diejenigen, die die Serie kennen (und lieben) werden wissen, welche Serie das sein wird.😀

Im April habe ich mir mit meiner Schwester Gangs ausgeliehen und geschaut. Der Film war gut, aber es reicht für mich auch, ihn einmal zu schauen. So ganz realistisch war er nicht, allerdings schon unterhaltsam.

Die Buchverfilmung zu Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt wollte ich eigentlich erst schauen, wenn ich das Buch gelesen habe, aber dann konnte ich doch nicht mehr widerstehen und habe den Film geschaut. Und er hat mir sehr gut gefallen. Das Ende war zwar gewöhnungsbedürftig und ich weiß nicht, wie es mir im Buch gefallen wird, aber insgesamt mochte ich den Film, gerade weil ich auch die Schauspieler der Protagonisten sehr mag. Amandla Stenberg kennt man als Rue als Die Tribute von Panem und Nick Robinson kennt man aus Die 5. Welle. Außerdem wird er in der Buchverfilmung Love, Simon mitspielen. Das dazugehörige Buch heißt auf Deutsch übrigens Nur drei Worte. Und ich fand es wundervoll.

Vielmachglas habe ich im Kino geschaut und ich mochte den Film. Es geht darum, dass Marleen im Schatten ihres Bruders steht und alle mehr von ihr erwarten als sie gibt Dann aber passiert ein schreckliches Unglück und Marleen begibt sich auf eine Reise. Der Film ist ein bisschen verrückt, aber er hat eine gute Message und hat mich gut unterhalten und mehr habe ich mir von dem Film auch nicht erhofft.

Außerdem habe ich mir noch einen Disney-Film gegönnt. Arielle ist es geworden und ich fand es einfach wunderschön. Die Musik ist toll, die Geschichte ist schön und die Charaktere sind herrlich. Ich liebe diese "alten" Disneyfilme, die noch gezeichnet sind. Und Arielle ist einfach etwas besonderes.



Échame la Culpa
Ich höre spanische Lieder unglaublich gerne und schon mit Despacito konnte Luis Fonsi mich abholen. Nun höre ich sehr gerne Échame la Culpa von Luis Fonsi und Demi Lovato und habe des Öfteren einen Ohrwurm.




Let's Dance

Im März begann Let's Dance. Tanzen ist einfach toll und ich mag die Show daher sehr gerne. Es ist spannend zu sehen, wie die Promis immer besser werden und was für geniale Tänze teilweise dabei herauskommen. Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr nicht ganz so begeistert von beiden Moderatoren bin, aber damit kann ich leben, wenn die Tänze im Laufe der Show immer schöner anzusehen werden.

Nintendo

Auch in Nintendo-Spielen habe ich mich wieder verloren. Zum einen zocke ich gerade sehr gerne Yoshis Wooly World. Das ist einfach ein zuckersüßes Spiel mit einem knackigen Schwierigkeitsgrad und ich habe einfach Spaß daran. Außerdem ist Meisterdetektiv Pickachu herausgekommen. Bisher finde ich es zwar interessant, die Rätsel aber nicht allzu schwierig. Ich hoffe, dass sich das im Laufe des Spieles noch steigern wird.

Kommentare:

  1. Hallo Marina,

    es freut mich, dass dir "No return" gut gefallen hat. Ich möchte das Buch auch unbedingt noch lesen.

    Den ersten Rockstar Band von Teresa Sporrer habe ich richtig gern lesen. Den zweiten fand ich dann aber nicht mehr so toll, daher werde ich die Reihe auch nicht weiterverfolgen.

    Auf den Film "Du neben mir..." bin ich sehr gespannt. Leider habe ich ihn immer noch nicht gesehen. Das Buch fand ich toll gestaltet, aber etwas vorhersehbar. Schön, dass jetzt auch geklärt ist, warum mir die Schauspielerin so bekannt vorkam :D Ich mochte sie als Rue richtig gern.
    Den Trailer von "Love, Simon" fand ich total klasse. Da muss ich unbedingt mal das Buch lesen, damit ich den Film schauen kann.

    Bei "Vielmachglas" bin ich mir unsicher, ob ich ihn sehen will. Ich mag sowohl Jella Haase, als auch Matthias Schweighöfer, aber den Trailer fand ich nicht so ansprechend.

    Von "Meisterdetektiv Pikachu" habe ich angefangen ein Let's Play zu schauen, aber noch nicht viel gesehen. Bisher teile ich aber deinen Eindruck, dass die Rätsel recht einfach zu sein scheinen.

    Hab ein schönes Wochenende :)
    Julia
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia, :)
      ich hoffe, dir gefällt "No return" dann auch. :)

      Ja, ich war besonders von der einen genervt, die nur ihren eigenen Namen sagt statt "Ich". Und ich meine, um sie ging es im dritten Band vor allem, nach dem ich dann auch aufgehört habe.

      Jetzt kenne ich das Ende ja schon von "Du neben mir...", wenn ich mal davon ausgehe, dass das Ende von Film und Buch identisch ist. Da fand ich es nicht so vorhersehbar, aber mal schauen, wie das im Buch ist. Da können ja auch viel mehr Hinweise gegeben sein.
      Und ja, ich mochte Rue auch sehr. :)

      Mich hat der Trailer von "Love, Simon" auch überzeugt. :) Ich habe das Buch ja schon gelesen und fand es schön. :)

      Ich mag die Schauspieler in Vielmachglas auch. Der Film war gut, aber eben genau so wie man es erwartet. Nichts Überraschendes.

      Ja, leider sind die Rätsel sehr einfach, aber ich habe noch Hoffnung. :D

      Vielen Dank! Ich wünsche dir auch noch ein schönes Wochenende. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.