Montag, 15. Oktober 2018

Broken Wide Gefährliche Freiheit (Mindjack #6) - Susan Kaye Quinn




Das Finale der Gedankenleser-Reihe.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 298
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,62 €); E-Book (0,99 €)
Reihe um Zeph: 3 von 3, Mindjack-Reihe: 6 von 6
Rezension zum ersten Band
Buch kaufen?
Amazon
Thalia



Die MINDJACK Reihe 
Kiras Geschichte
Gedankenspiele (Prequel) 
Open Minds – Gefährliche Gedanken (Buch #1)
Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung (Buch #2) 
Free Souls – Gefährliche Träume (Buch #3) 

Zephs Geschichte
Der Schlosser (Prequel) 
Locked Tight – Gefährliches Misstrauen (Buch #4)
Cracked Open – Gefährliche Spaltung (Buch #5) 
Broken Wide – Gefährliche Freiheit (Buch #6)

!ACHTUNG! Enthält Spoiler zu den Vorgängerbänden!
Er kämpft mit allem was er hat für den Frieden. Doch die Hoffnung darauf schwindet drastisch…
Sein halbes Leben lang hat Zeph verheimlicht, was er wirklich ist. Er verbarg seine Jackingkräfte vor gefährlichen Männern und lief sogar von zu Hause fort, um all jene zu beschützen, die er liebt. Und jetzt, wo sein Leben endlich wieder zusammenwächst – seine Mutter und Schwester sind in Sicherheit und das Mädchen seiner Träume an seiner Seite – bricht der Rest der Welt auseinander. Die Unterdrückung durch die Gedankenleser wird für die Jacker von Tag zu Tag schlimmer. Jackerhassende Politiker schüren Ängste und ernten noch mehr Macht. Und alle Jacker, die auf der Reinheitsliste der Fronter auftauchen, enden tot in den Straßen vor Jackertown.

Selbst die Jacker Freedom Alliance wird durch innere Streitereien zerrissen.

Dabei will Zeph nichts mehr, als sich ein Leben mit Tessa aufzubauen – aber selbst sie verliert den Glauben daran. Wenn es keinen Frieden zwischen Lesern und Jackern gibt, wie können sie dann eine gemeinsame Zukunft haben? Nachdem eine Demonstration eskaliert, beginnt der Präsident eine Belagerung Jackertowns vorzubereiten und ein MINDWARE Unternehmer macht sich daran, eine Technologie zu perfektionieren, die den Verstand von Jackern zerstören soll. Eine friedliche Lösung scheint nahezu aussichtslos, aber eines steht fest – die Welt kann nur wieder zusammengesetzt werden, indem Zeph die mächtigen Leute zu Fall bringt, die sie auseinanderreißen.

Das große Finale zu Zephs Geschichte in der Mindjack-Bestsellerreihe: In dem es keinen radikaleren - oder gefährlicheren - Gedanken gibt, als sich für den Frieden einzusetzen.

Nun ist auch der sechste und finale Band der Mindjack-Trilogie rund um das Gedankenlesen und der Gedankenkontrolle erschienen.

Ich habe anfangs eine Weile gebraucht, um wieder in die Geschichte zu finden, weil die Geschichte sehr komplex ist und es viele Gruppierungen mit den unterschiedlichsten Zielen gibt. Nachdem ich aber das wieder auf der Reihe hatte und die Erinnerungen zurückkehrten, entwickelte sich eine Sogwirkung, die mich das Buch innerhalb kürzester Zeit hat auslesen lassen. Die Handlung war sehr actionreich. Es gibt aber auch ein paar ruhige Momente, in denen der Leser durchatmen kann.

Zeph kämpft für eine Welt, in der Jacker und Leser gemeinsam in Frieden leben können. Das findet nicht zuletzt seinen Grund darin, dass er ein Mädchen liebt, das eine Leserin ist, während er selbst ein Jacker ist. Mir hat es sehr gefallen, die Beziehung zwischen den beiden zu erleben. Beide wissen, was sie wollen, auch wenn sich das nicht immer hundertprozentig überschneidet.

Zeph findet in diesem Finale viel über seine Familie und sich heraus. Es wird in dieser Hinsicht also nicht langweilig, sondern der Leser bekommt auch noch im sechsten Band neue Eindrücke und Enthüllungen.

Oft steht Zeph vor Entscheidungen, bei denen es kein richtig oder falsch gibt und die moralisch höchst schwierig zu entscheiden sind. Ich konnte ihn da so gut verstehen und hätte an seiner Stelle oft selber so gehandelt, auch wenn er dabei Menschen verletzen muss, die seine Freunde sind. Und gerade diese Entscheidungen sind es, die das Buch unter anderem so spannend machen, weil man sich fragt, wie man selber in dieser Situation entscheiden würde und feststellt, dass das oft nicht so einfach wäre.

Das Ende hat mich zufrieden zurückgelassen. Die Auflösung war logisch und gut gewählt.

Mich konnte diese Reihe vom ersten bis zum letzten Band überzeugen. Wer sich für Geschichten, die sich um das Gedankenlesen drehen, interessiert, dem kann ich die Reihe nur empfehlen. Fangt aber unbedingt mit Open Minds an, um alles zu verstehen. Es lohnt sich!


Vielen Dank an den Übersetzer, Michael Drecker, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.