Sonntag, 7. Juni 2020

Mr. Widows Katzenverleih - Antonia Michaelis




Für Katzenfans und die, die es noch werden wollen.

Verlag: Knaur Verlag
Seitenanzahl: 345
Ausgabe (Preis): Hardcover (19,99 €); Taschenbuch (9,99 €); E-Book (9,99 €)
Einzelband
Neugierig geworden?
Verlag
Amazon
Thalia


In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein …

Das Wort, das in diesem Buch, wohl am häufigsten vorkommst, ist "Katze", denn im Mittelpunkt der Geschichte steht Mr. Widow, der einen Katzenverleih leitet. Und er hat in seinem kleinen Häuschen 40 Katzen, die die kuriosesten Eigenschaften und Namen haben und die an jeden verliehen werden, der es benötigt. Da wäre eine Bloggerin, die nur Videos drehen kann, wenn eine Katze durchs Bild läuft, oder aber eine Dame, die gerne Bücher vorliest, aber niemanden hat, der ihr zuhört. Das sind nur zwei Beispiele für die verschiedensten Charakteren, die sich nach einer Katze sehnen oder eine auf Rezept verschrieben bekommen, denn auch das kann vorkommen. Und die Katzen haben individuelle Eigenschaften und Verrücktheiten, sodass man sie einfach nur in sein Herz schließen kann und sie das Highlight dieses Buches sind.

Mr. Widow lebt in einem Häuschen, das aus einer anderen Zeit zu kommen scheint, und er liebt die britischen Sitten, weshalb es bei ihm beispielsweise immer Tee gibt. Ihn habe ich - genau wie die Katzen - schnell ins Herz geschlossen. Eines Tages rettet er eine junge Frau namens Nancy und ein Wurf Kätzchen aus einer Mülltonne und nimmt alle mit in sein sonderbares Häuschen. Und Nancy, die viele Geheimnisse und eine düstere Vergangenheit hat, geht mit ihm mit und wird seine Haushaltshilfe, die beginnt, die Katzen auszuliefern, weil Mr. Widow schon älter und nicht mehr allzu gut zu Fuß ist.  

Die Charaktere sind so vielschichtig, liebenswert, besonders und speziell, dass es einfach spannend ist, diese kennen zu lernen.

Es wird kurios, aber auch spannend, denn plötzlich verschwinden Katzen und es soll Lösegeld gezahlt werden. Und Nancy hat das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Die Geschichte ist wundersam, voller Rätsel, wunderschön und ganz besonders. Man muss diese Buch selbst lesen, um es erleben und entdecken zu können, denn solche Geschichten gibt es auf der Welt nur einmal, nämlich aus Antonia Michaelis' einzigartiger Feder, denn auch ihr Schreibstil ist denkwürdig und rätselhaft, kurz gesagt: Einfach wundersam und zauberhaft.

Ziemlich am Ende gibt es eine Verbindung zu einem ihrer anderen Bücher, was ich sehr mag.

Das Buch erzählt eine liebevoll abgedrehte Geschichte voller Humor und mit zahlreichen, individuellen Charakteren. Wer Katzen liebt, muss dieses Buch lesen. Und wer Katzen nicht liebt, wird es nach diesem Buch auf jeden Fall.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Oh, endlich mal eine richtig positive Rezension dazu - bisher hab ich immer eher verhaltene Meinungen dazu gesehen...
    Ich mag ja die Bücher von der Autorin echt gerne, kenne aber noch lange nicht alle. Auf das hier war ich sehr neugierig, aber irgendwie scheint bei vielen der Funke nicht übergesprungen zu sein. Jetzt werd ich es mir doch nochmal überlegen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee, :)
      oh echt? Ich war und bin wirklich begeistert von dem Buch. :)
      Ich bin auch gerade erst angefangen mit ihren Büchern, aber alle sind bisher etwas besonderes. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Hey Marina,

    ich mochte die Geschichte auch sehr gerne, besonders wegen der Katzen (bei mir hat es 4 Sterne bekommen). Mir wurde es zum Ende nur ein bisschen zu abgedreht. :D Darauf war ich aber wegen dem Klappentext vllt auch nicht vorbereitet, da der so düster klang. :)

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica, :)
      das Ende war wirklich abgedreht. :D Aber das finde ich bei Antonia Michaelis' Büchern auch so besonders und sympathisch. :)
      Es freut mich, dass dir das Buch auch gut gefallen hat. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  3. Das klingt wirklich nach einer süßen und mal ganz anderen Idee! Ich hatte das Buch schon mehrmals im Laden in der Hand, weil ich Katzen einfach liebe, aber es ist eigentlich gar nicht mein Genre. Nach diesem positiven Review werde ich vielleicht doch mal reinlesen :)
    Lg Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni, :)
      das Buch ist definitiv anders. :) Und ich freue mich, dass ich dich neugierig machen konnte. Reinlesen ist eine gute Idee, dann bekommt man schon einen guten Eindruck. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  4. Ein Buch von Antonia Michaelis, das ich noch nicht kenne? :O

    Also, ich gebe zu, von ihren "Erwachsenenbüchern" habe ich bisher noch keins gelesen, aber dieses habe ich tatsächlich noch nie gesehen. Es klingt ein bisschen anders als ihre anderen Geschichten, aber kurios und definitiv faszinierend. Wobei ich vermutlich erst mal "Hexenlied" von ihr lesen sollte, das noch auf meinem SuB liegt. :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana, :)
      kurios und faszinierend passt perfekt. Zu diesem Buch und generell zu ihren Büchern. Ich entdecke auch immer wieder Neues von ihr und mochte bisher alle sehr. :)
      Hexenlied habe ich auch noch nicht von ihr gelesen, aber nach und nach möchte ich alle von ihr lesen. Sie schreibt einfach tolle Geschichten. :)
      Ich hoffe, Hexenlied gefällt dir, und wünsche dir viel Spaß damit! :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.