Dienstag, 8. Mai 2018

Ein bunter Monat | Monatsrückblick April 2018


Anfang April habe ich auf schöneres Wetter gehofft. Der April war - so wie man es auch von ihm erwartet - ein wechselhafter Monat, aber es waren auch ein paar sonnige Tage dabei, die man genießen konnte.

Heute möchte ich euch über Bücher, Filme, Serien, Musik und Spiele erzählen, die mich im April begleitet haben.


Ich hatte ein bisschen Zeit zum Lesen und habe insgesamt fünf Bücher gelesen. Erneut habe ich auch ein Buch abgebrochen.

1) Himmelsfern - Jennifer Benkau
2) Harry Potter und die Kammer des Schreckens - J. K. Rowling
3) Elias & Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht - Sabaa Tahir
4) Jagd nach dem großen bösen Wolf - E.M. Tippetts
5) Nicht weg und nicht da - Anne Freytag


Himmelsfern, Jennifer Benkau: Schon lange wollte ich etwas von Jennifer Benkau lesen, gerade, weil meine Schwester auch so von ihren Büchern schwärmt. Sie hat mir zunächst Himmelsfern empfohlen, was ich jetzt auch gelesen habe. Es ist am besten, gar nicht so viel über die Handlung zu wissen, daher habe ich auch einfach begonnen. Der Schreibstil war wunderschön und die Charaktere waren toll. Es ist eine sehr schöne, auch überraschende Geschichte und ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen.

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, J. K. Rowling: Wie auch schon der erste Band, hat mir Die Kammer des Schreckens sehr gut gefallen. Es war schön, wieder in die Welt einzutauchen und sich in der Lesegruppe auszutauschen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, denn es ist einer meiner liebsten und ich möchte ihn auch in den nächsten Tagen beginnen.


Elias & Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht, Sabaa Tahir: Dieser zweite Band hat mir sehr gefallen. Es war an einigen Stellen so spannend, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Ich finde es sehr spannend, aus drei verschiedenen Perspektiven die Geschichte zu erfahren. Das einzige, was ich mir manchmal gewünscht habe, war eine Karte. Es wäre so viel einfacher, sich zu orientieren, wenn es eine Karte gäbe. Aber das tut der spannenden Geschichte keinen Abbruch und ich fiebere nun auf Band 3 hin.

Nicht weg und nicht da, Anne Freytag: In diesem Buch geht es um den Tod von Luises Bruder und wie sie damit umgeht. Aber es geht auch noch um so viel mehr. Ein weiterer Charakter, der sie auf ihrem Weg begleitet. Ein anderer, der dasselbe durchmacht. Berührend. Das ist das Wort, was mir zuerst zu diesem Buch einfällt. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, die Charaktere waren ganz besonders und der Schreibstil war so einnehmend. Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch!


Jagd nach dem großen bösen Wolf, E.M. Tippetts: Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band der Reihe, sodass ich gar nicht so viel verraten möchte. Grob gesagt geht es um Kriminalfälle und eine Liebesgeschichte mit einem Filmstar. In diesem Buch gefallen mir insbesondere die Charaktere, denn auch die Nebencharaktere haben eine eigene Geschichte und bekommen größere Rollen. Es ist alles sehr realistisch gezeichnet.


Abgebrochen:


Wenn gestern unser morgen wäre, Kristina Moninger: Bereits am Anfang des Monats habe ich dieses Buch abgebrochen. Ich fand die Protagonistin so dermaßen unsympathisch, dass ich es keine weiteren Seiten mehr mit ihr ausgehalten hätte. Ich habe auch - wie ich es immer mache, bevor ich ein Buch abbreche - weiter nach hinten geblättert, um herauszufinden, ob ich etwas verpasse. Und nein, es wirkte sehr vorhersehbar. Wirklich schade, denn die Geschichte klang sehr interessant.

Erneut kann ich einen Abbau verzeichnen, wenn auch nur um ein Buch. Es geht zwar langsam voran, aber dafür stetig.

Damit sieht meine SuB-Statistik folgendermaßen aus:

Stand Anfang April 2018: 56
Neuzugänge: 3
Gelesen: 3 vom SuB, 1 Re-read, 1 von meiner Schwester
Abgebrochen / Aussortiert: 1
Stand Ende März 2018: 55


Im April habe ich Full House beendet und Fuller House begonnen. Fuller House spielt 29 Jahre nach Full House und bindet so einige Elemente und Easter Eggs ein, die man erkennt, wenn man Full House geschaut hat. In Fuller House geht es nun um DJ und ihre drei Kinder. Unterstützt wird sie von ihrer Schwester Stephanie und ihrer Freundin Kimmy. So ist es eine sehr ähnliche Situation wie in Full House, nur eben mit vertauschten Geschlechtern. Und die Charaktere aus Full House haben auch manchmal einen Gastauftritt. Ich mag die Serie genauso wie Full House. Es ist unterhaltsam und einfach toll, sich an die alten Folgen zu erinnern.

Außerdem habe ich eine neue Serie entdeckt: Alexa & Katie. Die beiden Freundinnen stehen vor ihrem ersten Jahr an der High School. Allerdings ist das nicht die einzige Herausforderung, vor der sie stehen, denn Alexa ist an Krebs erkrankt. Katie steht ihr dabei zur Seite. Die Serie ist humorvoll gestaltet, behandelt das ernste Thema aber auch entsprechend. Ich mag diese Mischung sehr.

Paddington ist toll und so musste ich auch den zweiten Teil rund um den sympathischen Bären und die englische Familie Brown schauen. Es ist ein toller Film für Groß und Klein, zum Lachen, zwar vorhersehbar, aber einfach schön anzuschauen.

Ralph reicht's sollte gerade unter Spielefanatiker bekannt sein, denn es ist ein Film über Videospiele. Neben den unterhaltsamen Szenen gibt es auch einige nachdenkliche, traurige Momente. Es ist aber einfach toll gemacht, wie dargestellt wird, dass die Videospielfiguren auch einfach nur arbeiten, wenn ihre Spiele gezockt werden.

Nickelback
What are you waiting for? habe ich im April für mich entdeckt. Das Lyrics-Video dazu ist auch einfach grandios gestaltet und ich habe es sehr gerne geschaut und angehört.

Kids der 90er
Außerdem habe ich ein YouTube-Video von Jasper entdeckt, der ein Kids der 90er-Video hochgeladen hat, zwar schon vor einem Jahr, aber das hält einen ja nicht davon ab, draufzuklicken.😃 Ich mag den Text total und auch die Melodie gefällt mir. Kann man sich, gerade als 90er-Kind sehr gerne anschauen. :)



ZDF Fernsehgarten

Der ZDF Fernsehgarten ist gestartet und ich finde es einfach entspannend, am Sonntagvormittag reinzuschalten, gute Musik zu hören und interessante Beiträge zu sehen.

Harry Potter Hogwarts Mystery

Wer sich auch nur ein bisschen für Handyspiele interessiert, wird wissen, dass ein Harry Potter-Spiel herausgekommen ist. Viele bemängeln das Energiesystem und zugegeben, es ist wirklich nervig, aber es ist einfach toll, durch Hogwarts zu streifen, in den Unterricht zu gehen, Zaubersprüche und Zaubertränke zu lernen und Abenteuer zu erleben. Da sehe ich das Energiesystem eher als Cliffhanger. Und welches kostenlose Handyspiel kommt denn ohne Energie aus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.