Mittwoch, 5. Oktober 2016

Secret Woods (Reihenvorstellung) - Jennifer Alice Jager

Begleitet Nala und Dale in eine märchenhafte Geschichte.
Verlag: Impress
Seitenzahl: Band 1: 260; Band 2: 246
Ausgabe (Preis): E-Book (jeweils 3,99 €)
Reihe: Dilogie

**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh**
Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

Diese Reihe enthält eine Märchenadaption von „Brüderchen und Schwesterchen“, was ich toll finde, weil es mal etwas Neues ist.

Im ersten Band, das den Untertitel Das Reh der Baronesse trägt, wird das Märchen erzählt, zwar in abgewandelter Form, aber wenn man das Märchen kennt, wird die Geschichte kaum für Überraschungen sorgen. Gerade im Mittelteil und kurz vor Ende des Buches ist das sehr schade. Lediglich das Ende überrascht und lässt einen mit Spannung auf den zweiten Band hinfiebern.

Der zweite Band, Die Schleiereule des Prinzen, schließt direkt an die Geschehnisse aus dem ersten Band an und hat mich gleich wieder in die Welt entführt. Es war spannender und überraschend und konnte mich mitreißen. Ich habe mit den Charakteren mitgefühlt und war in der Geschichte drin.

Dadurch, dass es sich um eine Märchenadaption handelt, ist die Geschichte von Magie geprägt und auch sehr märchenhaft, was mir sehr gefallen hat. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohlgefühlt. Auch der Schreibstil von Jennifer Alice Jager trägt seinen Teil dazu bei. Ich konnte mich fallen lassen und habe es genossen. Wirklich schön.

Durch die Geschichte begleiten wir Nala und ihren Bruder Dale. Beide waren mir sehr sympathisch. Nala ist sehr kämpferisch und teilweise wirkt sie burschikos. Aber sie kann auch eine echte Dame sein und ich mochte sie. Lediglich eine Reaktion im zweiten Band fand ich etwas hart, auch wenn es in einem gewissen Maße auch nachvollziehbar war.

Dale war mir durchweg sympathisch. Wer das Märchen kennt, weiß, was mit ihm passiert und dennoch hält die Geschichte – gerade im zweiten Band – einige Überraschungen bereit, was ihn angeht. Ich mochte ihn sehr und habe immer gerne von ihm gelesen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er hat mich in die Welt entführt.

Insgesamt hat mir die Reihe sehr gut gefallen. Den zweiten Band fand ich noch besser als den ersten, weil er Überraschungen bereithält, während sich der erste größtenteils ans Originalmärchen hält. So vergebe ich für den ersten Band 4 Pfoten und für den zweiten Band sehr gute 4, sodass ich der Gesamtreihe insgesamt gebe:

Kommentare:

  1. Hey Marina,

    wow ein zweiter Band der besser ist als der Erste. Das erlebt man auch nicht oft :-) Auf die Reihe habe ich schon seit längerem ein Auge geworfen.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, :)
      das stimmt. :) Vielleicht liegt es auch daran, dass es nur eine Dilogie ist. Aber es ist auch so, dass der erste Band eben fast nur das Märchen wiedergibt und der zweite Band somit spannender war. :)
      Ich kann die Reihe nur empfehlen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen