Donnerstag, 22. Juni 2017

Neuerscheinungen Juli 2017: Neues Lesefutter

Hallihallo! 

Bald ist der Juni schon wieder herum, aber keine Sorge, der Juli bringt tolles, neues Lesefutter für unsere Regale und Reader. 

Gerne könnt ihr mir eure Must-haves nennen und welche Bücher von den vorgestellten euch interessieren.

Mit einem Klick auf die Titel könnt ihr euch den genauen Inhalt durchlesen, falls euch ein Buch näher interessiert. :)

Damit wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern. :)




Auf ewig dein Time School von Eva Völler, 21. Juli: Dieses Buch wird definitiv bei mir einziehen, denn es geht weiter mit der Zeitenzauber-Trilogie um Anna und Sebastiano. Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass es weitergeht, denn der dritte Band hat einige Möglichkeiten offen gelassen. Lest unbedingt Zeitenzauber!

Ambers magischer Augenblick von Crystal Cestari, 27. Juli: Amber kann in den Augen ihrer Mitmenschen ihre wahre Liebe sehen, doch dann verliebt sie sich in einen, der für eine andere bestimmt ist, doch er scheint sich für sie zu interessieren. Klingt nach einer süßen Geschichte und mal nach etwas anderem.


Fangirl von Rainbow Rowell, 24. Juli: Dieses Buch besitze ich bereits auf Englisch, allerdings ist es noch ungelesen, was ich jetzt bald aber ändern möchte. In diesem Buch geht es um die erste Liebe und um Zwillinge. Eine ist mit Partys und Jungs beschäftigt, während die andere sich lieber zurückzieht und Fanfictions schreibt. Doch dann stellt sie fest, dass es auch außerhalb ihrer Fantasie eine Welt gibt.

Heartware von Jenny-Mai Nuyen, 21. Juli: Die Geschichte klingt sehr spannend. Es geht darum, dass der Prototyp einer künstlichen Intelligenz gestohlen wurde, mit dem Schlimmes angestellt werden könnte. So kommt es zu einer atemlosen Jagd.

Infiziert von Teri Terry, 01. Juli: Ein neues Buch von Teri Terry, der Autorin von u.a. Gelöscht, interessiert mich ebenfalls sehr. Es geht um ein entführtes Mädchen, das mit einem Erreger infiziert wurde, der sich nun im ganzen Land ausbreitet.


Schicksalsbringer Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse, 24. Juli: In diesem Buch begegnet einem ein dunkles Geheimnis um eine Münze. Außerdem begegnen der Protagonistin Zwillingsbrüder, die etwas damit zu tun haben. Mich spricht das Buch nicht hundertprozentig an, obwohl es doch interessant klingt.

Wacholdersommer von Antje Babendererde, 10. Juli: Ich mag die Bücher von Antje Babendererde und auch in diesem Buch geht es um Indianer, was mich sehr interessiert, und natürlich um die Liebe.


Engelsnacht Cams Geschichte von Lauren Kate, 06. Juli: Bei diesem Buch bin ich mir sehr unsicher. Ich fand die Engelsreihe leider nicht so gut. Der erste Band Engelsnacht, der nun auch verfilmt wird, konnte mich noch überzeugen, aber danach ging es für mich bergab. Allerdings war Cam immer mein Lieblingscharakter. Vermutlich werde ich Meinungen abwarten, erst einmal aber die Finger davon lassen.

Will und Layken Eine große Liebe von Colleen Hoover, 07. Juli: Hiermit erscheint ein Sammelband. Mir hat Weil ich Layken liebe sehr gut gefallen und ich kann die Bücher nur empfehlen.




These Broken Stars Sofia und Gideon von Amie Kaufman und Megan Spooner, 28. Juli: Mit diesem dritten Band erscheint das Finale dieser Trilogie. Ich habe sie noch nicht begonnen, ziehe das aber noch in Erwägung. Jetzt gäbe es die Möglichkeit, die Reihe im Ganzen zu lesen. *Hier* geht es zum ersten Band.

New York Diaries Zoe von Carrie Price, 03. Juli: Mit diesem Buch geht die Reihe schon in ihre vierte Runde. Carrie Price ist das Pseudonym von Adriana Popescu. Die zweite, die an dieser Reihe schreibt, ist Ally Taylor aka Anne Freytag. In diese Reihe werde ich bestimmt auch mal reinschauen. *Hier* geht es zum ersten Band.

Die Lichtbringende von Jo Schneider, 28. Juli: Das Buch ist bereits der dritte Band einer mindestens fünfbändigen Reihe, allerdings klingt es vielversprechend. Es geht um ein Mädchen, das seine magischen Fähigkeiten entdeckt und Schülerin des dunkelsten Magiers des Landes wird. Der erste Band heißt Die Staubgeborene.




Fairies Diamantweiß von Stefanie Diem, 06. Juli: Dieser Band ist der dritte Band einer mindestens vierbändigen Reihe. Band 4 erscheint im November diesen Jahres. Die Cover sind schön, der Inhalt überzeugt mich nicht so ganz. Die Protagonistin entdeckt, dass sie eine Fairy ist und besucht eine Akademie, um dort zu lernen, was eine Fairy ausmacht. Schaut gerne in den ersten Band Kristallblau rein.

Cowboyküsse von Barbara Schinko, 06. Juli: Dieses Buch habe ich gewonnen, weshalb ich es definitiv lesen werde. Es klingt ein bisschen nach Romeo und Julia mit Cowboys. Es gibt eine Fehde zwischen zwei Familien und die Protagonistin verliebt sich natürlich in den Jungen der verfeindeten Familie.


Secret Elements von Johanna Danninger, 06. Juli: Mit dieser E-Box erhält man alle vier Bände der Reihe, in der es um die vier Elemente geht, ein Thema, das mich immer sehr interessiert. Vielleicht ist jetzt die Chance, die Reihe zu lesen. Kennt ihr die Bücher und könnt sie empfehlen? :)

MeeresWeltenSaga In den endlosen Tiefen des Atlantiks von Valentina Fast, 06. Juli: Mit diesem Buch erscheint der dritte Band einer fünfbändigen Reihe. Band 4 und 5 erscheinen noch dieses Jahr im September und November. Ich finde, dass die Reihe sehr interessant klingt, denn es geht darum, dass die Protagonistin sich überraschend in eine Meerjungfrau verwandelt. In Unter dem ewigen Eis geht die Geschichte los.


Mittwoch, 21. Juni 2017

Mein SuB kommt zu Wort #10

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier.


1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Aktuell bin ich 73 Bücher und E-Books groß. :)

Ich wachse weiter. :) Okay, es ist noch nicht das Ende des Monats erreicht und an zwei Büchern liest Marina im Moment auch, das heißt, sie verschwinden bald, aber trotzdem bin ich größer als beim letzten Post. :) So kann's weitergehen. :D

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

In letzter Zeit sind auch tolle Neulinge angekommen:


Das Juwel Der schwarze Schlüssel: Ich bin der dritte Teil einer Trilogie und meine Schwestern haben mich hier gut empfangen und ich fühle mich schon wohl im Regal. Jetzt möchte ich aber auch gelesen werden, denn ich möchte endlich meine Geschichte um das Finale dieser Reihe erzählen.

Der Prinz der Elfen: Nicht nur mein Äußeres glänzt, auch mein Inneres kann da mithalten. Ich erzähle euch eine magische Geschichte über Elfen.

Indigosommer: Ich möchte euch eine Geschichte aus einem Indianerreservat erzählen und über den vergangenen Sommer.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:


Das Buch war ein Reziexemplar und daher nicht lange bei mir, aber es freut mich trotzdem, dass es Marina so gut gefallen hat. :)

Zu ihrer genauen Meinung kommt ihr *hier*.

4. Lieber SuB, bei welchem Buch, denkst du, hat dein Besitzer so hohe Erwartungen, dass das Buch deswegen noch ungelesen ist und warum sind die Erwartungen so hoch? (Hype-Buch, Lieblingsautor, Reihenabschluss, etc.)

Eventuell ist das bei Die Krone der Sterne von Kai Meyer der Fall. Kai Meyer ist Marinas Lieblingsautor, allerdings ist Science Fiction nicht so ganz ihr Genre. Vielleicht hat sie die Befürchtung, dass sie enttäuscht werden wird. Aber ich kann da nur sagen: Los, Marina, lies es! Das Buch beteuert ganz fest, dass es dich nicht enttäuschen wird. :)

Bei dieser Reihe könnte es tatsächlich der Hype sein. Marina hat so viel Gutes von diesen Büchern gehört - was ja eigentlich ein Grund sein sollte, sie mal zu lesen, oder? - aber wenn die Erwartungen dann nicht erfüllt würden, wäre das natürlich sehr schade.

Montag, 19. Juni 2017

Potentielle SuB-Leichen Update #4: Das Land des letzten Orakels

Hallo!

Endlich geht es weiter mit dieser Aktion. Begonnen habe ich sie Ende Oktober letzten Jahres. Nachdem ich das gesehen hatte, war ich überrascht.😃 Wer daher (berechtigterweise) nicht weiß, worum es geht, kann gerne *hier* klicken. :)

Zunächst möchte ich noch kurz auf mein zuletzt gelesenes Buch meines Stapels eingehen und zwar Das Land des letzten Orakels von David Whitley. 


Achtung! Kann Spoiler enthalten.
Um ihre Heimat zu retten und ihr Schicksal zu erfüllen, müssen sie ein uraltes Geheimnis ergründen

Einer alten Prophezeiung zufolge werden die beiden Jugendlichen Lily und Mark einst Richter über ihre Heimatstadt Agora sein. Doch noch müssen die beiden ums Überleben kämpfen: Mark ist in Agora selbst ins Zentrum eines gefährlichen Konflikts zwischen dem tyrannischen Stadtoberhaupt und heißblütigen Revolutionären geraten. Lily irrt derweil durch das geheimnisvolle Land Naru. In dessen dunklen Höhlen soll ein Orakel ihr die eine, letzte Wahrheit verkünden, ohne die sich ihr Schicksal nicht erfüllen kann. Doch der Preis, den das Orakel verlangt, ist hoch...

Das Buch ist der dritte Band einer Reihe. Und ich fand es nicht so schlimm, wie ich es befürchtet habe. Es waren interessante Ideen enthalten. Lediglich das Ende konnte mich nicht überzeugen, weil es doch recht offen war. Ich bin zwar froh, dass ich die Reihe jetzt beendet habe, aber ich habe dieses Buch doch ganz gerne gelesen.


Somit bleibt nur noch ein Buch bei meiner Aktion übrig und zwar:

MondSilberNacht von Marah Woolf ist ein Zusatzband und ich habe gehört, dass dieser nicht mehr so gut sein soll wie die Reihe. Ich habe es schon begonnen und kann bisher leider zustimmen, aber ich habe noch einige Seiten vor mir, also hoffe ich, dass es noch besser werden wird.
Das Buch passt jetzt auch perfekt in die Motto Challenge, bei der es diesen Monat um die Titel geht. Und zwar muss dieser mit einem Buchstaben beginnen, der in dem eigenen Namen vorkommt. Meiner beginnt mit M, also was passt da besser als MondSilberNacht

Worum geht's?
Kann Spoiler enthalten.
Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen? Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres. Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt.Quelle


Kennt ihr eines von den beiden Büchern? Wie haben sie euch gefallen?

Mittwoch, 14. Juni 2017

Harter Fall Weiche Landung - Sarina Bowen




Erlebt eine Geschichte mit authentischen Charakteren.

Verlag: /
Seitenanzahl: 266
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (12,00 €); E-Book (3,99 €)
Originaltitel: Falling from the Sky
Reihe: Band 2
Buch kaufen?



Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila.


Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen.

Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen.

Dieses Buch ist zwar der zweite Teil von Kalte Nächte, warme Herzen, das ich ebenfalls schon gelesen habe, allerdings ist es eine ganz eigene Geschichte, sodass man es auch lesen kann, wenn man den ersten Band noch nicht kennt.

Im ersten Band ging es um die Geschichte von Willow und Dane. Dieser zweite Band handelt von Willows bester Freundin, Callie, die auch schon im ersten Band einige Auftritte hatte.

Callie ist Ärztin und beruflich läuft es bei ihr gut. Allerdings lässt es privat sehr zu wünschen übrig. Ihr Freund hat sie gerade erst für eine andere Jüngere verlassen und sie selbst sehnt sich nach der Wärme eines anderen. Sie ist sehr von Selbstzweifel geprägt und lässt sich leicht verunsichern.

Hank ist ein gefeierter Snowboarder. Doch durch einen schrecklichen Unfall trägt er eine Rückenmarksverletzung davon und ist querschnittsgelähmt. Fortan muss er mit seinem neuen Leben zurechtkommen. 

Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch. Sie haben mit sehr verschiedenen Problemen zu kämpfen, die ich aber beide sehr gut nachvollziehen konnte. Das lag zum einen an der Authentizität der Charaktere, andererseits aber auch daran, dass der Leser die Geschichte abwechselnd von Callie und Hank erzählt bekommt, sodass man mal in beide Köpfe schauen kann und einen guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommt.

Ich mochte auch die langsame Annäherung der beiden und fand es einfach toll, wie schön sie harmoniert haben, auch wenn es anfangs nicht ganz so leicht ist.

Zwar muss man den ersten Band nicht unbedingt gelesen haben, um diese Geschichte zu lesen, aber ich fand es toll, bekannten Charakteren wieder zu begegnen und nebenbei auch den weiteren Verlauf ihrer Geschichte mitzuerleben.

Wie schon der erste Band ließ sich dieses Buch durch den flüssigen Schreibstil sehr gut lesen und ich bin schnell durchgekommen.

Insgesamt kann ich die Geschichte jedem ans Herz legen, der eine leicht angehaucht erotische Liebesgeschichte mit etwas älteren und authentischen Protagonisten sucht. Und natürlich kann ich es auch jedem empfehlen, der den ersten Band bereits gelesen hat. Mir hat dieser zweite Band sogar besser gefallen als der erste.


Vielen Dank an den Übersetzer, Michael Drecker, für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 13. Juni 2017

Gemeinsam Lesen #138

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag und bin auf Seite 90.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich öffne die Augen und fühle nichts.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Mein bester letzter Sommer lese ich zusammen mit der lieben Livia von Samtpfoten mit Krallen im Rahmen einer Blogleserunde. Wer möchte, kann sehr gerne noch einsteigen und mitlesen und kommentieren. *Hier* und *hier* geht es zum Austausch. :)

Mir gefällt das Buch bisher sehr gut. Es ist sehr intensiv und lässt mich mit Tessa mitfühlen. Es ist einfach echt und emotional beschrieben. Ich freue mich auf das weitere Lesen und bin gespannt, was mich noch so erwartet.

4. Bist du Abonnent einer Buch-Box? Was fasziniert dich daran und lohnt es sich am Ende?

Nein. Ich bin kein Abonnent und habe es auch noch nie ausprobiert, weshalb ich gar nichts zu dieser Frage sagen kann.
Deshalb möchte ich noch auf die Frage von letzter Woche antworten, weil ich da nicht mitgemacht habe:

Liest du Neuerscheinungen immer direkt oder hebst du sie dir manchmal für einen besonderen Anlass auf?

Neuerscheinungen ziehen bei mir meistens gar nicht sofort ein. Wenn ich sie dann aber kaufe, lese ich nicht alle direkt. Einen besonderen Anlass brauche ich zwar nicht dafür, aber aus irgendeinem Grund reicht es mir manchmal, das Buch schon mal da zu haben. :D Einige lese ich dann aber doch recht schnell, wenn ich mein aktuelles Buch beendet habe oder es gerade passt.

Montag, 12. Juni 2017

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (Filmreview)




Erneut wurde ein Buch verfilmt und ich konnte es mir nicht nehmen lassen ins Kino zu gehen.

Laufzeit: 1 Stunde 38 Minuten
Im Kino gesehen
Reihe: /
Altersfreigabe: Ab 12 Jahre




Samanthas (Zoey Deutch) Leben könnte perfekter nicht sein. Sie hat einen in ihren Augen großartigen Freund und ihre besten Freundinnen Ally (Cynthy Wu), Elody (Medalion Rahimi) und Lindsay (Halston Sage) bedeuten die Welt für sie. Das Leben der beliebten It-Girls besteht aus Feiern, Knutschen und den richtigen Klamotten, den Außenseitern an ihrer Highschool spielt die Mädels-Clique auch gerne mal einen gemeinen Streich. Bis sich an einem einzigen Tag alles ändert: Sam wird nach einer Party in einen Autounfall verwickelt, der sie das Leben kostet. Doch als wäre nichts geschehen, erwacht sie am Morgen desselben Tages in ihrem Bett. Daraufhin durchlebt Sam die Stunden vor dem Unfall immer und immer wieder, bis sie merkt, dass sie dadurch die Chance bekommt, Dinge richtigzustellen, die nicht sein sollten. Denn hier geht es um mehr als ihr eigenes Leben…
Quelle


Der Trailer zeigt schon ziemlich viel vom Film. Allerdings kenne ich ja sowieso schon das Buch, daher war klar, dass ich den Film gucken muss.

Ganz grob gesagt geht es darum, dass sich der Tag von Sam immer wieder wiederholt und sie weiß nicht, was sie dagegen machen soll. Die Darstellung des immer gleichen Tages war sehr gut gemacht. Während Sam bei der ersten Wiederholung aus der Rolle fällt, weil sie das alles schon mal gesehen hat, reagieren und sagen die anderen genau auf dieselbe Weise, was ich sehr gut gemacht fand. Trotzdem wird der Film nicht langweilig, denn Sam beginnt, ihren Tag anders zu leben. Und letztendlich geht es nicht nur um die Frage, was man machen würde, wenn man nur noch einen einzigen Tag zu leben hätte, sondern auch darum, was Sam machen kann oder muss, um den Tag enden zu lassen.

Die Schauspieler haben mir sehr gefallen. Gespielt wird Sam von Zoey Deutch. Meiner Meinung nach hat sie ihre Sache sehr gut gemacht. Ihre beste Freundin Lindsay wird von Halston Sage verkörpert, die einige aus der Verfilmung zu Margos Spuren kennen sollten.

Die Musik fand ich sehr gut. Sie passt zu den jeweiligen Szenen und es macht Spaß da zuzuhören.

Was ich noch kurz anmerken muss, ist, dass es eine Hitchcock-Anspielung gibt. Wer einige Filme von ihm kennt, wird das sicherlich auch bemerken. Ich war an der Stelle begeistert. :D
Und noch ein persönliches Highlight war ein Klingelton, denn einen von den abgespielten Klingeltönen hatte ich selbst mal und das fand ich irgendwie witzig.

Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber das, was ich noch in Erinnerung hatte, wurde sehr gut umgesetzt. Bestimmt wurden einige Tage weggelassen oder auch etwas umgeändert, aber das ist dann nicht so gravierend, als dass es einem nach einiger Zeit zwischen beiden Medien auffallen würde. Außerdem kann man den Film auch gut gucken, wenn man das Buch nicht kennt, was ich immer wichtig finde.

Ich habe den Film sehr gerne geschaut und empfehle ihn gerne weiter. Meiner Meinung nach kommen hier sowohl die Leser als auch diejenigen, die das Buch nicht kennen, auf ihre Kosten.

Sonntag, 11. Juni 2017

Leserunde mit Livia zu Mein bester letzter Sommer

Wie letzte Woche angekündigt, startet heute die Leserunde von der lieben Livia von Samtpfoten mit Krallen und mir zu Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag.


Sehr gerne könnt ihr euch bei Livia oder bei mir anmelden, um mitzulesen. Wenn ihr das Buch bereits  gelesen habt, könnt ihr auch gerne in den Kommentaren aktiv werden und euch mit uns austauschen. :)

So wird es ablaufen:
11. Juni: Anmeldungen, allgemeine Eindrücke, Spoiler nicht erlaubt
14. Juni (bei mir): Anfang bis Seite 89, Spoiler erlaubt
17. Juni (bei Livia): Seite 90 bis Seite 180, Spoiler erlaubt
20. Juni (bei mir): Seite 181 bis Seite 271, Spoiler erlaubt
23. Juni (bei Livia): Seite 272 bis Schluss, Spoiler erlaubt


Darum geht es in dem Buch:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …


Damit wünsche ich euch einen schönen Sonntag!