Sonntag, 6. Juni 2021

Monatsrückblick Mai 2021


Der Mai ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich möchte jetzt noch einen Blick zurückwerfen. Der Mai ist nur so verflogen und so richtig besonders war er nicht, aber immerhin hat er uns einige warme Tage geschenkt, die ich gerne genutzt habe.

In diesem Rückblick berichte ich von meinen gelesenen Büchern, den gelesenen Manga, den geschauten Serien und Filmen sowie Fernsehsendungen.


Im Mai habe ich fünf Bücher gelesen. Ich hatte weder ein Highlight noch ein Flop, aber ich habe, abgesehen von einem abgebrochenen Buch, gute Bücher gelesen, auch wenn ich von vielen mehr erwartet hätte.

1) Rowan & Ash Ein Labyrinth aus Schatten und Magie - Christian Handel
2) Ein Schatz aus Papier und Magie - Traci Chee
3) Isla and the Happily Ever After - Stephanie Perkins
4) Meeresflüstern - Patricia Schröder
5) Strip this Heart - Justine Pust
Abgebrochen: Bigtime 1: Karma Girl - Jennifer Estep



Rowan & Ash Ein Labyrinth aus Schatten und Magie, Christian Handel: In diesem Buch geht es um ein Schattenlabyrinth, Magie und vor allem um eine Liebe zwischen zwei Jungen. Rowan versucht dabei, die Tradition zu wahren, und hat Angst, seine Gefühle gegenüber Ash zuzulassen. Mir hat die Geschichte und der Schreibstil wirklich gut gefallen. Das einzige Manko war das Ende, denn das war mir zu schnell abgehandelt. Es fehlten Reaktionen auf mehrere Punkte, was ich schade finde. Aber insgesamt war es ein gutes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.


Ein Schatz aus Papier und Magie, Traci Chee: Der zweite Band hat sich extrem gezogen. Es war - ebenso wie der erste Band - sehr konfus. Toll finde ich nach wie vor die Gestaltung. Und auch die Geschichte ist mal was anderes. Aber es fehlten mir die Sympathie gegenüber den Charakteren, das Mitfiebern in der Geschichte und die Logik.

Isla and the Happily Ever After, Stephanie Perkins: Der dritte Band hat mir besser gefallen als der zweite, Lola and the Boy next door, aber nach einiger Zeit war es doch ein künstlich erschaffenes Drama. Mit Isla konnte ich nicht so gut umgehen, Josh dagegen fand ich großartig.


Meeresflüstern, Patricia Schröder: Der erste Band dieser Trilogie rund um das Meer lässt mich etwas verhalten zurück. Es gibt mehrere Punkte, die mich gestört haben.
Zum einen war es die Instant-Love-Story, wobei man diese nicht mal wirklich nachvollziehen kann. Der einzige Grund, der besteht, dass sich Elodie so schnell in diesen Jungen verliebt, ist, dass er sie rettet, aber deshalb verliebt man sich nicht unsterblich.
Zum anderen wurde ihre Wasserallergie schnell zu einer Phobie und plötzlich konnte sie schwimmen, was ich irgendwie seltsam fand. Außerdem lässt sich die Geschichte viel zu viel Zeit.
Aber ich bin mal gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht, und hoffe, dass der mich mehr überzeugen kann.

Strip this Heart, Justine Pust: Den Anfang fand ich großartig. Ich habe sofort die Anziehung zwischen Brooke und Nate gespürt, aber auch hier fand ich, dass die "Große Liebe" zu schnell kam. Am meisten hat mich aber gestört, dass es am Ende um eine komplett andere Sache ging, die aber schon von Anfang an klar war. Und ich meine, jedem. Nicht nur mir, sondern auch allen Charakteren im Buch. Bis auf einem. Und damit meine ich nicht die Protagonisten, denn die treten hinter dieser Geschichte zurück. Das finde ich schade. Nebencharaktere schön und gut, aber die Protagonisten sollten doch die Hauptrolle in ihrer eigenen Geschichte spielen. Das ist hier am Ende aber nicht mehr der Fall.


Bigtime 1: Karma Girl, Jennifer Estep: Ja, leider habe ich dieses Buch abgebrochen. Es geht um Superhelden - schön und gut - aber wenn jeder in der unmittelbaren Umgebung sich als Superheld entpuppt, ist das doch etwas zu viel des Guten. Ich habe das Buch bis ca. Seite 100 gelesen und schon davor wusste ich einen Teil der Auflösung. Und die kommt erst Seiten später, wobei ich mich frage, wie die Protagonistin so blind sein konnte. :D Leider nichts für mich.

Im Mai habe ich ein Buch von meiner Schwester gelesen, weshalb nur vier Gelesene vom SuB sind, allerdings habe ich ja ein Buch abgebrochen. Und da ich nur drei neue Bücher zu verzeichnen hatte, habe ich einen Abbau von zwei Büchern erreicht. Außerdem waren Ein Schatz aus Papier und Magie und Karma Girl SuB-Leichen.

Meine SuB-Statistik:
Stand Anfang Mai 2021: 45
Neuzugänge: 3
Gelesen: 4 vom SuB
Abgebrochen / Aussortiert: 1
Stand Ende Mai 2021: 43


Ich habe wieder angefangen, Manga zu lesen. Ich habe früher viele gelesen, wollte auch schon länger wieder damit anfangen. Und so habe ich mir zwei neue gegönnt und auch alte erneut gelesen. Im Mai habe ich drei Manga gelesen.

1) Yona 1 Prinzessin der Morgendämmerung - Mizuho Kusanagi
2) I wish... 1 - Seo Hyun Joo
3) I wish... 2 - Seo Hyun Joo


Yona 1 Prinzessin der Morgendämmerung, Mizuho Kusanagi: Diese Reihe habe ich schon des Öfteren gesehen und lange fand ich sie interessant, da ich den Zeichenstil total mag. Der erste Band hat mich auch überzeugt, sodass ich auf jeden Fall weiterlesen werde. An einer Stelle war ich sehr überrascht und ich mag die Charaktere. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

I wish... 1 und 2, Seo Hyun Joo: Dies ist eine alte Manga-Reihe von mir, die ich jetzt als Re-read begonnen habe. Und ich liebe diese Reihe einfach nach wie vor. Es kommen tolle Erinnerungen daran zurück und ich mag die Idee des Wünsche-erfüllenden-Zauberers, der dir als Gegenleistung dein Liebstes nimmt, einfach total.


In der Anime-Serie Super Lovers geht es um Haru, der über den Sommer zu seiner Mutter fliegt, und dort seinen Stiefbruder, Ren, kennenlernt. Ren meidet Menschen, aber über den Sommer hinweg schafft Haru es, in seinen harten Kern einzudringen. Doch auf dem Rückweg geschieht ein Unfall und Haru verliert die Erinnerungen an seinen Bruder Ren. Diese Serie ist supersüß. Ich mochte die Zeichnungen und die Charaktere total gerne. Eine wirklich schöne Animeserie, die ich gerne weiterempfehle.

Jeden Freitag kommt eine neue Folge von High School Musical: Das Musical: Die Serie heraus. Der Titel ist nach wie vor albern, aber ich mag die Serie und die ersten paar Folgen der zweiten Staffel konnten mich auch schon gut unterhalten. Es geht um typische Probleme von High School Schülern, das Theater und natürlich die Musik. 
 



Der Junge und das Biest ist ein Anime, der mir sehr gefallen hat. Es geht um den Waisenjungen Kyuta, der zufällig in die Welt der Biester gerät. Dort trifft er auf den Schwertkämpfer Kumatetsu, der bärenartig aussieht. Er nimmt ihn bei sich auf und macht den Jungen zu seinem Lehrling. Der Film ist total niedlich und auch witzig gemacht. Mir hat er sehr gefallen.

In Meine teuflisch gute Freundin geht es um Lilith, die die Tochter des Teufels und einfach nur gelangweilt ist. Ihr Vater erlaubt ihr, auf die Erde zu gehen, wenn sie es schafft, einen Menschen zum Bösen zu bekehren. Dass er dabei ausgerechnet Greta aussucht, die keiner Fliege was zuleide tun kann, hilft Lilith nicht gerade dabei, die Aufgabe zu erfüllen. Der Film ist eigentlich für Jüngere gedacht, aber ich fand ihn lustig für Zwischendurch. Und auch wenn ich ihn kein zweites Mal schauen würde, hatte ich meinen Spaß mit dem Film. 

Interview mit einem Vampir ist einer meiner Lieblingsfilme. Normalerweise schaue ich den zusammen mit meinem Vater. Jetzt konnte ich meine Schwester überreden, ihn mit mir zu schauen. Und ich liebe den Film nach wie vor. Der Cast aus Tom Cruise, Brad Pitt und Kirsten Dunst ist einfach genial zu schauen. Die Atmosphäre ist klasse und der Spannungsaufbau großartig.

Mit meiner Mutter habe ich Soul geschaut. Den Film habe ich im Januar erst geguckt, aber er ist so schön, dass ich ihn gerne noch einmal gesehen habe. Kurz gesagt geht es um einen Jazzmusiker, der durch eine Unachtsamkeit im Jenseits landet. Und da er sich mit seinem Tod nicht abfinden will, landet er im Davorseits - ein Ort, der vor dem Leben kommt. Und nun versucht er, wieder auf die Erde zu kommen. Der Film ist witzig, herzensschön und eine Geschichte über den Sinn des Lebens.

Geheimes Magieaufsichtsamt ist ein Film, der etwas kurios, aber dafür umso unterhaltsamer ist. Das Merkwürdige geht schon los, als der König von magischem Essen entführt wird, und geht damit weiter, dass er von Hänsel und Gretel gerettet werden soll. Also, wirklich kurios und witzig!


Ich liebe Let's Dance und habe die Tänzer daher auch gerne bis zum Finale verfolgt. Im Mai wurde jetzt auch Let's Dance Kids ausgestrahlt. Und die Kinder sind ja so süß, dass man gar nicht anders kann als mitzufiebern und in Herzchenaugen zu bekommen. :D

Auch der ESC lief im Mai wieder. Es war ein Projekt und ich habe jetzt nichts davon mitbekommen, dass es nicht funktioniert hätte. Ich hatte einen anderen Favoriten (auch wenn sehr speziell, mochte ich das Lied von Aserbaidschan Mata Hari sehr), aber das Lied von Italien hat mir auch sehr gefallen. Und es war einfach toll, wieder ein wenig Normalität durch den ESC zu bekommen.


Wie war euer Mai? Ich wünsche euch einen sommerlichen Juni!

1 Kommentar:

  1. Hi Marina!

    Schade dass bei deinen Büchern kein Highlight dabei war, aber ich hoffe, dass du dafür im Juni so richtig gute Geschichten zu lesen bekokmmst :)

    "Ein Schatz aus Papier und Magie" fand ich zwar auch schwächer als Band 1, aber dennoch hat es mir gut gefallen. Jetzt im Rückblick finde ich, hätte die Geschichte noch viel mehr ausgebaut werden können, aber da wir hier im Jugendbuchbereich sind, ist das halt leider nicht der Fall. Trotzdem mochte ich die Trilogie sehr, vor allem die vielen kleinen Rätsel und das außergewöhnliche in Aufbau und Handlung.

    Ahhh "Interview mit einem Vampir", den Film liebe ich auch sehr! Zu meiner Schande hab ich das Buch noch nicht gelesen, habe es aber bald vor!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.