Freitag, 8. Juni 2018

Das tapfere Schwesterlein - E.M. Tippetts




Krimi und Liebe.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 221
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (10,69 €); E-Book (2,99 €)
Originaltitel: My Wicked Half-Sister
Reihe: Band 4
Meine Rezension zum ersten Band
Buch kaufen?
Amazon
Thalia

Achtung: Enthält Spoiler zu den Vorgängerbänden! Das Fazit kann spoilerfrei gelesen werden!
Chloe wollte nie berühmt werden, aber durch ihre Ehe mit Hollywood Superstar Jason Vanderholt ist sie es wohl oder übel doch geworden. Neidische und neugierige Fans belästigen sie in der Öffentlichkeit und die Klatschmagazine porträtieren sie als kalt, arrogant und nicht gut genug für ihren Ehemann. Doch so ärgerlich das auch ist, es kommt noch viel schlimmer.

Ihr Bruder Chris wird aus dem Gefängnis entlassen, wo er eine Haftstrafe für den Mordversuch an Chloe verbüßte. Das ist eine Sache, die sie bestimmt nicht auf den Titelseiten wiederfinden möchte, schon gar nicht, weil es ihren Bruder motivieren könnte, den Job zu Ende zu bringen.

Als Chloe von einer Verbrechensserie Wind bekommt, die auf das Konto ihres Bruders gehen könnte, stellt sie fest, dass sie noch einen anderen Gegenspieler hat: ihren gemeinsamen Vater, Dr. Winters. Er weigert sich mit Chloes Sicherheitsteam zusammenzuarbeiten und lässt selbst die Polizei bei ihren Ermittlungen abblitzen.

Die einzige, auf die Chloe in ihrer Familie setzen kann, ist ihre Halbschwester Beth – eine Staatsanwältin, die Chris seine gerechte Strafe zukommen lassen will. Doch ihre Herangehensweise ist so aggressiv, dass sowohl Chloes Sicherheitsteam, als auch die Polizei glauben, dass sie mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Beth versichert Chloe, dass ihr Weg der einzig richtige ist, was Chloe vor die Wahl stellt, entweder den Experten zu trauen oder der Schwester, die sie kaum kennt. Die falsche Entscheidung könnte für sie lebensgefährlich werden.

Konzentrierte sich der dritte Band vor allem auf die Krimielemente, gibt es in diesem vierten Band wieder die Mischung: Zum einen geht es um einen Kriminalfall, denn Chloes Bruder, Chris, wird aus dem Gefängnis entlassen und es passieren zwei Morde, deren Aufklärung im Fokus steht. Zum anderen geht es um die Liebe und um zwischenmenschliche Beziehungen. In diesem Buch befinden wir uns weniger in Jasons Stars- und Sternchenwelt, sondern vermehrt in Chloes Umfeld.

Insgesamt gefällt es mir nach wie vor gut, dass die Nebencharaktere ihre eigenen Geschichten bekommen und man auch immer mehr über sie erfährt. In diesem Band geht es neben Chloes und Jasons Beziehung, die sich in eine Richtung entwickelt, die mir sehr gefällt, vor allem um Chloes Mutter, ihren Bruder Chris und ihre Schwester Beth.

Chloe beginnt in diesem Buch langsam, ihre Mutter zu verstehen, was für ein gutes Mutter-Tochter-Verhältnis sorgt. Ich kann ihre Mutter allerdings nicht so ganz verstehen und ihre Beweggründe nicht nachvollziehen. In den ersten Bänden war sie mir nicht sympathisch, im Laufe des dritten Bandes hat sich das gewandelt, allerdings hat sie für mich in diesem Band wieder viel an Sympathie verloren. So konnten mich die Szenen mit Chloes Mutter auch nicht überzeugen, weil ich mir eine andere Entwicklung ihrer Geschichte gewünscht hätte.

Die Geschichte um Chloes Bruder Chris gefällt mir leider ebenfalls nicht in allen Punkten. Ich kann nicht viel dazu verraten, um nicht zu spoilern, allerdings ist es so, dass alle etwas Schlechtes von ihm erwarten. Und wenn alle etwas Schlechtes erwarten und ihn von vorneherein verurteilen, dann ist es schwer bis unmöglich, etwas Gutes zu tun und dem entgegen zu handeln. Gut finde ich allerdings, dass es schon realistisch dargestellt wird, dass er der Verdächtige ist, auch wenn ich mir einen anderen Verdächtigen gewünscht hätte, um die Spannung aufrechtzuerhalten. Ich kann Chloe und ihre Freunde auch verstehen, weil er Schreckliches getan hat, allerdings ist es ihm gegenüber auch unfair. In diesem Punkt bin ich allerdings stark auf die Entwicklung und die Auflösung im nächsten Band gespannt, denn das Buch endet sehr offen und die Auflösung könnte überraschen oder aber in dieselbe Kerbe einschlagen wie es schon die Bände zuvor taten, was ich sehr schade fände.

Außen vor möchte ich auch nicht Beth lassen, nach der dieser Band benannt ist. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und weiß, was sie will. Sie hilft Chloe, wo sie kann, auch wenn ihre Hilfe manches Mal nicht die optimalste Lösung zu sein scheint, weil sie sehr aggressiv und direkt sein kann. Trotzdem ist sie mir sympathisch und ich hoffe, dass man in den nächsten Bänden noch mehr über sie erfahren kann.

Der vierte Band bietet erneut diese tolle Mischung aus Krimi und Liebe und leitet Chloes und Jasons Beziehung weiter. Auch wenn mich einige Punkte nicht ganz überzeugen konnten, habe ich diesen Band gerade wegen der Charaktere auch sehr gerne gelesen und bin gespannt auf die Entwicklung im Folgeband.


Vielen Dank an Michael Drecker für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Liebe Marina

    Die Reihe sagt mir ja so gar nichts, weshalb ich mir einfach einmal dein spoilerfreies Fazit durchgelesen habe. Das klingt schon ziemlich interessant, wenn auch das Buch für dich nicht komplett überzeugend war. Die Reihe schaue ich mir also gerne einmal näher an :-)

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia, :)
      das freut mich sehr. :) Die Bände davor fand ich tatsächlich besser, gerade den ersten Band, aber es ist eine tolle Mischung und mir gefallen die Charaktere und ihre Geschichten. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Mehr Infos findest du auch in der Datenschutzerklärung von Google.