Mittwoch, 5. Juli 2017

Monatsrückblick Juni 2017

Hallihallo!

Endlich komme ich auch dazu, meinen Monatsrückblick für den Juni zu tippen. Der Monat war für mich Büchertechnisch gut. Ich habe einige gute Bücher gelesen, eines hat mich aber leider gar nicht von sich überzeugen können.

1) Rico, Oskar und der Diebstahlstein - Andreas Steinhöfel
2) Harter Fall, weiche Landung - Sarina Bowen
3) Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag
4) Auf der Spur der Erpresser - Ulrich Renz
5) Malou Diebin von Geschichten - Lisa Rosenbecker
6) MondSilberNacht - Marah Woolf
7) Being Beastly Der Fluch der Schönheit - Jennifer Alice Jager


Harter Fall, weiche Landung, Sarina Bowen: Das Buch war ein sehr guter zweiter Teil und ich hatte nichts daran auszusetzen. Man kann das Buch auch als unabhängige Geschichte lesen. Ich fand es aber toll, bekannten Charakteren aus Kalte Nächte, warme Herzen zu begegnen. Harter Fall, weiche Landung war ein schöner Roman mit älteren, sympathischen Charakteren und leichter Erotik.


Mein bester letzter Sommer, Anne Freytag: Das Buch habe ich zusammen mit der lieben Livia von Samtpfoten mit Krallen zusammen in einer Leserunde gelesen und es war einfach toll, sich über das Buch auszutauschen und es gemeinsam zu lesen. Das Buch war mit dem Thema über eine Krankheit sehr berührend, lediglich das Ende konnte da nicht mithalten.

Malou Diebin von Geschichten, Lisa Rosenbecker: Die Idee dieses Buches, dass es Anti-Musen gibt, die Buchideen stehlen, fand ich einfach toll. Und die Umsetzung hat mir im Großen und Ganzen auch sehr gut gefallen. Wer London mag, wird dieses Buch lieben. Es stehen sich Kaffee- und Teetrinker gegenüber und ganz nebenbei werden ein paar Morde aufgeklärt.


Being Beastly Der Fluch der Schönheit, Jennifer Alice Jager: Diese Märchenadaption von Die Schöne und das Biest hatte meiner Meinung nach Züge von dem Märchen Blaubart. Die Protagonistin war mir anfangs leider nicht so ganz sympathisch. Und alles in allem ging es auch sehr schleppend voran.


MondSilberNacht, Marah Woolf: Leider konnte mich das Buch nicht von sich überzeugen. Es ist der vierte Band einer ursprünglichen Trilogie und ich hätte es im Nachhinein auch bei der Trilogie belassen. Die Anziehung von Emma und Calum kann ich gar nicht nachvollziehen. Und die Auflösung wurde schon ganz zu Anfang in Betracht gezogen und dann wieder verworfen, um später wieder aufzutauchen. Für mich war es aber die ganze Zeit klar.


Außerhalb der Wertung:


Rico, Oskar und der Diebstahlstein: Das Buch ist ein sehr süßes Kinderbuch über den "tiefbegabten" Rico und den "hochbegabten" Oskar und ich fand es schön zu lesen.

Auf der Spur der Erpresser, Ulrich Renz: Auch hier handelt es sich um ein Kinderbuch, das  mir gut gefallen hat. Am Ende wurde es sogar richtig spannend.


In diesem Monat hatte ich sowohl ein Top als auch ein Flop.

Harter Fall, weiche Landung, Sarina Bowen
Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann.
Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila.
Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen.Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen. Quelle
Das Buch kann auch als alleinstehendes Buch gelesen werden. Ich fand es aber sehr toll, bekannten Charakteren noch mal zu begegnen. Die Geschichte um Hank und Callie konnte mich sehr von sich überzeugen und ich hatte eine schöne Lesezeit mit dem Buch.



MondSilberNacht, Marah Woolf
Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen? Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres. Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt. Quelle
Dieses Buch konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Eine nicht nachvollziehbare Beziehung und eine offensichtliche Auflösung, um die aber sehr lange großen Wirbel gemacht wird.

7 Bücher
1.963 Seiten insgesamt
65,43 Seiten pro Tag (mehr als im Mai)
3,6 Pfoten im Durchschnitt vergeben
SuB: Plus 5, Minus 5, also insgesamt: 70 Bücher (Gleich geblieben)

Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher oder wollt ihr eines noch lesen?


Begonnen, aber leider nicht beendet habe ich Nacht im Central Park von Guillaume Musso, gelesen von Torben Kessler.


Leider konnte mich das Hörbuch überhaupt nicht fesseln. Ich finde es sehr schade, dass es keine weibliche Sprecherin ist, denn Alice ist die Protagonistin und es gibt einige Rückblenden, die in der Ich-Perspektive verfasst wurden. Zwar finde ich die Stimme von Torben Kessler angenehm, aber eine Protagonistin mit einer männlichen Stimme zu hören, finde ich nicht so passend. Auch die Geschichte gefällt mir nicht so ganz, obwohl sie sehr spannend klang, denn es geht darum, dass Alice, eine Polizistin aus Paris, zusammen mit Gabriel, einem amerikanischen Jazz-Pianisten, im Central Park aufwacht, aneinander gefesselt mit Handschellen, ohne einander zu kennen oder zu wissen, wie sie dort hingekommen sind.

Kennt ihr die Geschichte oder sogar das Hörbuch? Wie hat es euch gefallen?



Im Juni habe ich Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie im Kino geschaut und mir hat der Film gut gefallen. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, sodass ich beides nicht mehr so stark miteinander vergleichen konnte, aber den Film kann man auch gut ohne Kenntnisse des Buches verstehen. Wer mehr zu meiner Meinung lesen möchte, kann gerne *hier* vorbeischauen.


Außerdem habe ich eine Serie für mich entdeckt: The Vampire Diaries. Ich wollte die Serie schon immer mal schauen und nun habe ich es endlich getan. Zusammen mit meiner Schwester habe ich die ersten sieben Folgen geguckt und es gefällt uns sehr gut. Da werden wir definitiv dran bleiben. ツ

Kommentare:

  1. Hey Marina,
    von deinen Büchern habe ich noch keines gelesen. Auf auf dem sub liegt keines davon. Allerdings kenne ich viele davon vom Hören.

    Viele Grüße und einen tollen Lesemonat,

    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena, :)
      vielen lieben Dank. :) Ich wünsche dir auch einen schönen Juli. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Huhu!

    "Mein bester letzter Sommer" und "Malou" stehen noch auf der Wunschliste! :-) Mal gucken, wann sie den Weg auf den SUB schaffen...

    Schade, ich habe jetzt schon ein paar Mal gehört, dass "Being Beastly" nicht so toll ist, wie eine Neuerzählung von "Die Schöne und das Biest" sein könnte! Da geht mir ein wenig die Motivation flöten, es noch zu lesen. Vielleicht sollte ich stattdessen endlich mal die Luna-Chroniken weiterlesen.

    Nachgeschobene Bände sind oft nicht so das Wahre, finde ich. Meist wäre es doch besser gewesen, man hätte es bei der ursprünglich vorgesehenen Anzahl an Bänden belassen.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka, :)
      "Mein bester letzter Sommer" und "Malou" kann ich nur empfehlen. :)

      Ja, ich habe mir von "Being Beastly" auch mehr versprochen. Sehr schade. Die Luna-Chroniken fand ich dagegen wirklich toll. :)

      Genau so sehe ich das auch mit den nachfolgenden Bänden. :)

      Vielen lieben Dank für die Verlinkung. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen