Mittwoch, 20. September 2017

Mein SuB kommt zu Wort #13: Die Genre-Frage

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier.


1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Ich bin wie letzten Monat 66 Bücher und E-Books groß. Erneut sind zwei Bücher gegangen und zwei neue gekommen, sodass ich erneut stagniere.

Aber das ist immer noch besser als weniger, keine Frage! Trotzdem würde ich mich über ein bisschen mehr Aufmerksamkeit freuen.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Drei! Dass ich nicht lache! Ich wünschte, ich könnte drei zeigen. Stattdessen sind es - mal wieder - nur zwei.

Und das sind sie:


In Der Soundtrack meines Lebens geht es um Trauerbewältigung und Roadtrips. Roadtrips haben es Marina seit Margos Spuren angetan. Allerdings sollte gesagt sein, dass das Buch bisher noch nicht den Weg zu mir gefunden hat. Ich hoffe, dass es bald hier eintrifft...

In No place, no home geht es um die Folgen von Arbeitslosigkeit und der Wirtschaftskrise. Erneut ein interessantes, wichtiges Thema aus der Feder von Morton Rhue.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:


Herzbube ist der zweite Band der Dark Wonderland-Reihe von A.G. Howard. Marina hat das Buch gut gefallen. Morpheus war erneut ihr Lieblingscharakter, allerdings stand ihr die Dreiecksgeschichte zu sehr im Vordergrund.

Das Buch ist ein neues Buch, erst aus dem August.

4. Lieber SuB, welches Genre befindet sich am häufigsten auf deinem Stapel?

Also, das ist mal eine Frage. 😃 Wenn ich mal so an mir heruntersehe - und das ist gar nicht mal ein so kurzer Blick -, dann sehe ich wohl vor allem Fantasy / Jugendbücher. Ein paar Ausnahmen sind dabei, wie zum Beispiel ein, zwei historische Bücher, Thriller, ein Klassiker... Aber das häufigste sind wohl doch noch die Fantasy-Bücher, einfach weil Marina das Genre am liebsten liest und daher auch eine kleine (die auch gerne größer sein dürfte 😉) Auswahl da hat.ツ


Freitag, 15. September 2017

Ein Blick zu den Anfängen | 4. Bloggeburtstag

Hallöchen! Und herzlich Willkommen zu einem besonderen Post, denn heute wird gefeiert!

Heute ist der Tag, an dem mein Blog seinen vierten Geburtstag feiert und an dem ich feiere, wieder in der digitalen Welt angekommen zu sein.😃

In letzter Zeit kamen nur rar gesät Beiträge und ich war auch gar nicht auf anderen Blogs unterwegs. Das hatte den Grund, dass ich kein WLAN und damit kaum Möglichkeiten hatte etwas zu posten, außer über mein immer langsamer werdendes Handynetz und meine Schwester, der ich an dieser Stelle herzlich danken möchte, dass sie mir geholfen hat.💙

Jetzt habe ich aber endlich wieder WLAN und möchte meinen vierten Bloggeburtstag mit euch feiern. Aus diesem Grund werfe ich mit euch einen Blick zurück auf meine ersten Posts und schreibe ein bisschen darüber. Mein Willkommenspost, meine erste Rezension, mein erster Monatsrückblick und meine ersten Neuzugänge. Ich finde es auf jeden Fall spannend einen Blick zurück zu werfen und ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. ;)


Im ersten Jahr – 2013 – ist noch nicht so viel passiert. Insgesamt habe ich 21 Posts geschrieben. Allerdings war es ja auch nicht mal ein halbes Jahr.

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog :)


Mein Willkommenspost ist sehr kurz, aber ich weiß noch, wie lange ich über einen Blognamen nachgedacht habe. Und dieser Name ist – wie man an der URL sieht – nicht mal geblieben. Das ganze Denken also – fast – umsonst.😃 Und nach dem Erstellen, was noch alles so aufregend und neu war, kam das Nachdenken, was ich denn nun schreiben könnte. Letztendlich ist es kurz geworden, aber aller Anfang ist schwer. ;) Außerdem sollte es auch nur ein Herzlich Willkommen werden.


Meine erste Rezension war zu Bis du erwachst von Lola Jaye. Ich weiß noch, dass die Schrift andersfarbig war, aber das hat beim Lesen gar nicht so sehr gestört.

Ohne den Klappentext des Buches noch mal nachzulesen, weiß ich gar nicht mehr, was passiert ist und worum es ging. Nachdem ich nun meine Rezension wieder gelesen habe, kann ich mich an einige Begebenheiten erinnern, aber nur minimal. Wenn ich aber so meine Rezension lese, denke ich nicht, dass ich heute noch vier Sterne geben würde, aber nun ja. :D

Monatsrückblick September 2013


Meinen ersten Monatsrückblick gab es dann auch für den September 2013. Gelesen habe ich aber nicht allzu viel, weil ich noch weggefahren bin und viel unterwegs war. Drei Bücher sind es gewesen.


Bis du erwachst von Lola Jaye war eines davon. Zu dem Buch habe ich ja eben schon was gesagt.

Das zweite Buch war Totenbraut von Nina Blazon.

Das dritte Spätes Tagebuch von Max Mannheimer.

Ich muss sagen, dass ich mich an keinen Inhalt so richtig erinnere. Bei Totenbraut weiß ich noch, dass es mir leider nicht zugesagt hat, was schade ist, weil ich Nina Blazons Bücher sonst sehr mag und eines meiner absoluten Lieblingsbücher aus ihrer Feder stammt. Aber Totenbraut war leider gar nicht meins.

An Spätes Tagebuch erinnere ich mich gar nicht mehr. Wirklich schade!


Aus dem Jahr 2013 habe ich alle Bücher ein Glück schon gelesen. 2014 sähe das – wie man meinem Projekt 14 aus 2014 entnehmen kann – schon anders aus. Aber aus 2013 habe ich kein Buch mehr auf dem SuB.

Im September 2013 sind auch gar nicht so viele neue Bücher bei mir eingezogen. Gerade mal drei neue Schätze durfte ich hier begrüßen.

An Starters erinnere ich mich noch ganz gut. Ich weiß noch, dass die Verkäuferin mir beim Kauf gesagt hatte, dass ihr das Buch sehr gut gefiel. Es erinnerte sie auch an eine andere Geschichte. Ich meine, es war Panem, aber ich weiß es nicht mehr genau. :D Auf jeden Fall hat mir das Buch sehr gut gefallen. An den zweiten kann ich mich da schon weniger erinnern. :D Es ist eine Dystopie und eine Dilogie.

An Die Bücherdiebin habe ich noch sehr gute Erinnerungen, was vielleicht auch an dem Film liegt, den ich gut umgesetzt fand. Die Geschichte ist sehr emotional, berührend und beeindruckend. Es handelt vom zweiten Weltkrieg und ein Mädchen, das dem geschriebenen Wort verfällt. Ein tolles Buch, das man gelesen haben sollte.

Nachtlilien hat mir ebenfalls gut gefallen. Es sind später auch noch zwei weitere Bände herausgekommen. Ich habe es aber als Einzelband gelesen und wollte zwar weiterlesen, als klar war, dass weitere Bände erschienen waren, aber irgendwie ist es nie dazu gekommen. Ich weiß aber, dass eine ehemalige Booktuberin sich dafür eingesetzt hat, dass diese Bände erschienen, und ihr wurde auch eines der Bände gewidmet, soweit ich weiß. Erinnerungen habe ich kaum an diese Fantasy-Geschichte. Ich weiß aber noch, dass die Schrift meiner Ausgabe furchtbar klein war.^^

Vielen herzlichen Dank!


Ich blogge nach wie vor sehr gerne, auch wenn es Zeiten gibt, an denen ich weniger poste, aber dennoch bereite ich sehr gerne Posts vor und präsentiere euch mit Freude meine Gedanken und Ideen. Ich tausche mich auch total gerne aus und freue mich über jeden Leser und jeden Kommentar.

Dafür möchte ich euch herzlich danken!


Der Wahnsinn, wer bis hierhin gelesen hat, aber ich möchte mich auch dafür bedanken, daher klickt einfach auf den Link. :)


Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!🌞

Wir lesen uns!

Samstag, 9. September 2017

Mysterium - Federico Axat




Ein mysteriöser Thriller.

Verlag:Atrium
Seitenanzahl: 428
Ausgabe (Preis): Hardcover (22,00 €); E-Book (17,99 €)
Originaltitel: La ultima salida
Einzelband
Buch kaufen?


Als der erfolgreiche und todkranke Geschäftsmann Ted McKay beschließt, sich das Leben zu nehmen, bekommt er Besuch von einem Fremden, der ihn überredet, einen Mord zu begehen. Er willigt ein – und findet heraus, dass ihm sein Auftraggeber etwas Wichtiges verschweigt. Ted beschließt, die ihm verbleibende Zeit zu nutzen, um das Geheimnis des Fremden zu ergründen. Doch wie kann man die Wahrheit finden, wenn die eigene Welt eine einzige Lüge ist?

Der Klappentext hat mich sofort in seinen Bann gezogen, ebenso wie die erste Seite, weil sie lustig und gleichzeitig sehr spannend ist und einen dazu bringt herausfinden zu wollen wie es zu der Situation kam.

Anfangs möchte Ted McKay Selbstmord begehen, aber er wird durch jemanden unterbrochen, der an der Tür steht und seinen Namen ruft. Auf eine bestimmte Aussage von dem Besucher hin lässt Ted ihn herein und ihm wird ein interessantes Angebot unterbreitet, denn er soll – wie es im Rückentext schon steht – einen Mord begehen und Ted willigt ein.

Dieser Anfang war sehr interessant und es geht auch spannend weiter. Ted begibt sich auf die Mission, doch dann geschehen merkwürdige Dinge.

Bis zu einem bestimmten Punkt habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Es ist – wie der Titel schon sagt – mysteriös und man rätselt mit und fragt sich, was es mit all den Geschehnissen auf sich hat, wie sie zusammenhängen und wie es zu der Situation am Anfang kam.

Leider muss ich aber sagen, dass mich die Geschichte, je weiter sie voranschritt, immer weniger fesseln konnte. Das Ende gefiel mir dann auch nicht mehr so gut, auch wenn es eine Lösung war, die ich nicht vorhergesehen habe, was ich am Anfang befürchtet habe. Leider habe ich aber nicht alles restlos verstanden. Somit ließ mich das Ende leider in einigen Punkten unzufrieden zurück.

Ted ist ein vielschichtiger Charakter. Er ist Ehemann und Vater zweier Töchter, aber da ist noch so viel mehr, was man über ihn herausfinden kann. Ich fand es sehr spannend ihn zu begleiten und zu erfahren, was in seinem Leben so vorgeht und wie es zu der Situation kam, in der er sich anfangs befindet.

Eine wichtige Rolle spielt auch noch eine weitere Person, über die ich aber nicht mehr verraten möchte, weil ich anfangs nicht damit gerechnet hätte, dass sie eine größere Bedeutung hat. Über diesen Charakter kann ich aber sagen, dass ich ihn sehr sympathisch fand und gerne mehr erfahren über ihn hätte.

In dem Buch gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, die ich aber leider sehr erzwungen und unnötig für die Geschichte fand, weil das Ergebnis sehr absurd war.

Die Geschichte wird aus der dritten Perspektive erzählt, was für diese Art der Geschichte genau das richtige war.

Anfangs war es ein sehr spannender Thriller und ich wollte unbedingt die Lösung erfahren. Mit der Zeit ließ er aber leider nach und das Ende war für mich nicht ganz zufriedenstellend. Alles in allem kann ich das Buch mit einigen Einschränkungen empfehlen. Es hat Spaß gemacht zu lesen und es ist auch gut durchdacht, aber am Ende habe ich noch einige offene Fragen, was ich schade finde.

Sonntag, 3. September 2017

Fortsetzungen und Reihenabschlüsse | Monatsrückblick August 2017

Hallihallo!

Der August ist verflogen und nun ist September, daher möchte ich euch meine im August gelesenen Bücher vorstellen.

Insgesamt habe ich sechs Bücher gelesen, womit ich sehr zufrieden bin, vor allem, weil sie mir auch alle recht gut gefallen haben. Es waren einige Fortsetzungen und auch Reihenabschlüsse dabei.

1) Stell dir vor, dass ich dich liebe - Jennifer Niven
2) Das Juwel 3: Der schwarze Schlüssel - Amy Ewing
3) Das Buch Rubyn Die Chroniken vom Anbeginn 2 - John Stephens
4) Nachtsonne 2: Der Weg des Widerstands - Laura Newman
5) Das Buch Onyx Die Chroniken vom Anbeginn 3 - John Stephens
6) Nachtsonne 3: Im Zeichen der Zukunft - Laura Newman


Stell dir vor, dass ich dich liebe, Jennifer Niven: Mein absolutes Highlight im August war dieses Schätzchen von Jennifer Niven. Bereits All die verdammt perfekten Tage konnte mich absolut begeistern und auch Stell dir vor, dass ich dich liebe steht dem in nichts nach. Es ist ein wunderschönes Buch über die Liebe mit den verschiedensten Hindernissen und die Charaktere sind wundervoll. Lest es!

Das Buch Onyx Die Chroniken vom Anbeginn 3, John Stephens: Der Abschluss dieser tollen Trilogie hat mir am besten gefallen, daher habe ich ihm auch die volle Bewertung gegeben. Aber alle drei Bücher der Reihe sind sehr lesenswert, der dritte bringt es nur zu einem spannenden Abschluss.


Das Juwel 3: Der schwarze Schlüssel, Amy Ewing: Der Abschluss dieser Trilogie hat mich nicht direkt enttäuscht, aber doch nicht meine Erwartungen erfüllt. Das Schicksal eines Charakters war sehr vorhersehbar, Violet macht etwas, das ich absolut nicht nachvollziehen konnte, und die Spannung kommt erst spät am Ende. Wirklich schade! Dennoch kann ich die Reihe nur empfehlen.

Das Buch Rubyn Die Chroniken vom Anbeginn 2, John Stephens: Der zweite Band hat mir ebenso gut gefallen wie der erste Band. Es war spannend herauszufinden, was für Fähigkeiten die anderen beiden Bücher, Rubyn und Onyx, haben, denn das erfährt man in diesem Buch.


Nachtsonne 2: Der Weg des Widerstands und Nachtsonne 3: Im Zeichen der Zukunft, Laura Newman: Leider konnten mich der zweite und der dritte Band nicht mehr so überzeugen wie der erste. Der zweite Band hat sich sehr gezogen und den Sinn einiger Szenen habe ich nicht so ganz verstanden. Außerdem fehlte die Spannung. Auftauchende Probleme ließen sich zu leicht und schnell wieder lösen. Ebenso ist es im dritten. Außerdem war das Ende, bei dem ich sehr gehofft habe, dass es mir noch besser gefällt, leider nicht so atemberaubend. Die Reihe ist eine nette Dystopie, aber ich habe mir mehr erhofft. Eine Aussichtslosigkeit und die Frage: Wie soll man das nur wieder auflösen? standen gar nicht im Raum.


In diesem Monat kann ich wieder ein absolutes Top benennen und dafür keinen Flop, was mich sehr freut.

Stell dir vor, dass ich dich liebe, Jennifer Niven

Der eine Mensch, der dein Leben verändert
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?
 QuelleDas Buch war ein  absolutes Highlight für mich. Die Charaktere sind wundervoll, die Geschichte ist schön und es ist ein sehr interessantes Thema. Ich habe jede Seite genossen und kann das Buch nur empfehlen.

6 Bücher
2.437 Seiten insgesamt
76,61 Seiten pro Tag (weniger als im Juli
4 Pfoten im Durchschnitt vergeben
SuB: Plus 5, Minus 6, also insgesamt: 66 Bücher (Gesunken um 1) Erneut ein Abbau. :) Wenn auch nur ein kleiner, freue ich mich besonders, weil ich damit den Jahresanfangsstand endlich wieder erreicht habe. :D

Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher oder wollt ihr eines noch lesen?


Ich habe ein Projekt gestartet, das ich 14 aus 2014 genannt habe. Es geht darum, meine 14 ältesten Bücher, die alle aus 2014 stammen, endlich zu lesen. Gerne könnt ihr hier genauer nachlesen und schauen, welche Bücher auf der Liste sind beziehungsweise waren.

Ende Juli hatte ich noch 9 SuB-Leichen, weil ich fünf SuB-Senioren im Juli gelesen habe. Im August war es tatsächlich nur ein weiteres Buch, sodass ich nun noch acht SuB-Senioren aus 2014 habe. Trotzdem bin ich zufrieden, weil ich neben dem Buch aus 2014 auch noch welche aus 2015 gelesen habe, die ich als nächstes weglesen möchte. Somit habe ich trotzdem einen Erfolg bei den SuB-Senioren erzielt, auch wenn es "nur" eines aus 2014 war.