Donnerstag, 23. März 2017

Dark Wonderland Herzkönigin - A. G. Howard | Booktalk

 Alice im Wunderland in einer düsteren Version.
 
Verlag: cbt
Seitenzahl: 462
Ausgabe (Preis): Hardcover (17,99 €); E-Book (13,99 €)
Originaltitel: Splintered
Reihe: 1 von 3

Folge dem Flüstern... in das Reich hinter dem Spiegel
Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

Ich mag das Alice im Wunderland-Thema und so habe ich mich auf diese düstere Umsetzung der Geschichte sehr gefreut. Die Ideen fand ich auch grandios und gut umgesetzt und auch die Adaption ist gelungen. Man erkennt Alice im Wunderland wieder, hat aber auch etwas sehr Neues und Einzigartiges, in einer dunklen Version, was mir gut gefallen hat.

Leider hat die Handlung meiner Meinung nach gen Ende Logikfehler und wenn ihr das Buch gelesen habt und gerne wissen möchtet, was genau für mich da nicht gepasst hat, dann lest doch gerne weiter unten meinen Booktalk.

Die Charaktere mochte ich allerdings sehr. Mit Alyssa konnte ich sehr gut mitfühlen, gerade ihre Angst, selber als verrückt abgestempelt zu werden. Jeb war immer an ihrer Seite und ist einfach ein toller Kerl. Morpheus ist geheimnisvoll und konnte mich in seinen Bann ziehen.

Der Schreibstil war leider nicht ganz meins. Es fiel mir schwer, in die Geschichte einzutauchen und Bilder vor meinem inneren Auge zu sehen. Es blieb für mich sehr oberflächlich und schwer vorstellbar, was sehr schade ist. Außerdem gab es viele abgehackte Sätze, also nur Hauptsätze in dem Stil "Sie macht das. Er macht jenes. Sie macht das.", was dem Lesefluss nicht förderlich war.

Die Ideen fand ich toll und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Leider störten mich die Handlungen gen Ende und auch mit dem Schreibstil und damit, in die Geschichte einzutauchen, hatte ich große Probleme. Daher kann ich das Buch nur mittelmäßig bewerten.



Normalerweise wäre hier jetzt Schluss, aber wie in der Überschrift zu lesen ist, möchte ich einen Booktalk mit reinbringen. Manchmal ist es so, dass ich über ein Buch mehr erzählen möchte als es in einer Rezension möglich ist, weil ich dafür spoilern müsste. Dafür möchte ich ab sofort den Booktalk nutzen. Hier möchte ich euch meine Eindrücke zum Buch detailliert schildern, eventuell Fragen stellen und mit euch darüber diskutieren.

Natürlich werden die Booktalks SPOILER enthalten, also bitte ab hier nur weiterlesen, wenn es dir nichts ausmacht, gespoilert zu werden oder du das Buch bereits selber gelesen hast.


!ACHTUNG SPOILER!
Was mich dazu veranlasst hat, diesen Booktalk zu schreiben, sind die Geschehnisse am Ende.

Eventuell habe ich nicht alles so richtig verstanden, weil mir das Buch generell etwas schwer gefallen ist, was das Verständnis angeht, aber dann könnt ihr mich sehr gerne aufklären. :)

Meiner Ansicht nach und so wie ich es verstanden habe, sind dort Logikfehler enthalten. Ich weiß zwar, dass es im Wunderland keine Logik gibt, aber dennoch finde ich eine gewisse Grundlogik schon wichtig, damit ich es nachvollziehen kann.

Zur Erklärung:
Alyssa befindet sich in einer prekären Situation. Jeb ebenso, denn er hat sich geopfert und ist in der Jabberlock-Schachtel. Alyssa sieht keinen anderen Ausweg und wünscht sich, dass sie zu Beginn die Tür niemals für Jeb geöffnet hätte, damit er nicht mit ins Wunderland geht. Soweit, so gut. Tatsächlich geht ihr Wunsch auch in Erfüllung und sie sieht, wie alles zurückgenommen wird, und schließlich sieht sie, wie sie alleine ins Wunderland geht, befindet sich dann wieder in derselben Situation, allerdings alles ohne Jeb, weshalb sich nun ein anderer geopfert hat und in der Schachtel befindet. Das, was ohne Jeb alles erneut geschehen ist, findet keine weitere Erwähnung.

Allerdings verstehe ich zweierlei nicht.

Erstens gibt es die Kriterien für eine Königin, die Alyssa alle erfüllt hat. Allerdings zumindest eins mit Jebs Hilfe, denn ein Kriterium lautete: „Durchquert einen Wald mit einem Schritt“, was sie anfangs mit Jebs Hilfe geschafft hat, denn sie saß auf Jebs Schultern, als er groß war und sie noch klein, und hat sie durch den Blumengarten getragen. Das ist doch aber nie geschehen, wenn Jeb nicht dabei war. Zumindest eines dieser Kriterien ist also nicht mehr erfüllt. Das wurde aber nicht bedacht, denn Alyssa kann dennoch zur Königin gekrönt werden.

Zweitens verpufft der Wunsch. Sie hat sich ja beim ersten Mal gewünscht, dass sie Jeb niemals die Tür geöffnet hätte. Das ist ja auch geschehen, allerdings wird Morpheus doch auch bei dem „zweiten“ Besuch darauf bestanden haben, dass Alyssa den Wunsch erhält. Aber als sie dort wieder steht, hat sie keinen Wunsch mehr, obwohl sie den Wunsch nicht für Jeb nutzen muss. Aber warum nicht?

Das sind die zwei Dinge, die ich absolut nicht verstehe und die mich geärgert haben, weil sie meiner Meinung nach logische Fehler sind und das nicht bedacht wurde. Vielleicht habe ich auch etwas nicht verstanden oder etwas überlesen, sodass es doch eine Erklärung gibt, dann klärt mich sehr gerne auf. :)
SPOILER ENDE

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber das mit dem Booktalk finde ich eine gute Idee. Es gibt ja immer mal Passagen die man nicht so versteht, aber man will die anderen ja nicht spoilern...finde ich gut. LG
    https://flashtaig.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, :)
      danke schön. :) Direkt in die Rezi wollte ich es auch nicht schreiben, deshalb halt so. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Ich mag irgendwie das Cover nicht. Sieht irgendwie seltsam aus... :/ Leider bin ich da dann total voreingenommen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, :)
      ich mag das Cover eigentlich, aber es ist schon anders, ja. :D

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen