Donnerstag, 8. September 2016

Ein ganz neues Leben - Jojo Moyes

Entdeckt mit Louisa ein ganz neues Leben.
Verlag: Wunderlich
Seitenzahl: 521
Ausgabe (Preis): Hardcover (19,95 €)
Originaltitel: After you
Reihe: 2 von 2

Weil es sich um einen zweiten Band handelt: ACHTUNG! SPOILER! zu Ein ganzes halbes Jahr

«Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.»
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.

Anfangs hat sich das Buch sehr gezogen. Ich war mir unsicher, in welche Richtung mich die Geschichte führen würde. Ab einem bestimmten Punkt fand ich es dann aber interessanter und ich habe es gerne gelesen. Allerdings kam das erst bei ca. 250 Seiten, was reichlich spät ist. Im ersten Teil des Buches haben mir vor allem die Rückblenden gut gefallen, denn mit ihnen konnte ich wieder in die schöne Geschichte von Will und Louisa eintauchen.

Louisa hat sich verändert. Das finde ich einerseits schade, weil ich ihre Persönlichkeit einfach sehr mochte, andererseits aber auch realistisch aufgrund des Verlustes, den sie erlitten hat. Ich mochte ihre Entwicklung in diesem Buch aber sehr.

Was ich besonders gut finde, ist, dass alle Charaktere ihr eigenes Leben haben. Sie existieren nicht nur für die Hauptgeschichte, sondern sie haben selber Probleme und Erfolge in ihrem Leben. Beispielsweise haben die Eltern von Louisa eine eigene kleine Geschichte.

Es gibt in diesem Buch aber auch unrealistische Begebenheiten, auf die ich aus Spoilergründen nicht weiter eingehen werde, aber ich fand es schon sehr schade, gerade, weil mir der erste Band auch so gut gefallen hatte, weil es realistisch Probleme aufzeigt. Der zweite Band dagegen ist mir zu sehr Hollywood.

Der zweite Band kommt nicht an das erste Buch heran, das so voller Gefühl war. Ich finde es gut, dass ein ganz eigenes Thema behandelt wird und habe es ab einem bestimmten Punkt auch gerne gelesen, aber mir fehlten die lustige, lebensfrohe Lou und das Gefühl vom ersten Band.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich drücke mich noch etwas um dieses Buch herum weil die Meinugnen ja wirklich extrem auseinander gehen. Manche lieben es, andere nicht. :) Ich muss mal Mutig sein und mich ranwagen :)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby, :)
      ich wollte mir auch meine eigene Meinung bilden. :) Das ist bei diesem Buch, glaube ich, das beste. :) Deshalb kann ich dir nur empfehlen, es zu lesen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Hallo Marina,
    ich hab das Buch auf meiner Wunschliste, konnte mich bisher noch nicht durchringen, es selbst zu kaufen. Also warte ich dann doch,dass es mir geschenkt wird😉

    Danke für Deine Meinung darüber😀

    LG Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivi, :)
      das kann ich gut verstehen. Ich fand es zwar gut, habe es aber auch ausgeliehen, was ich im Nachhinein auch keinesfalls bereue.
      Ich hoffe, dass du es bald geschenkt bekommst und es lesen kannst. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen