Dienstag, 31. März 2015

Gemeinsam Lesen #45

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag abwechselnd bei Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zurzeit zwei Bücher gleichzeitig. Das Kind von Sebastian Fitzek habe ich letzte Woche erst begonnen und nun bin ich auf Seite 269.

Daneben lese ich ein Buch noch einmal und zwar Die geheime Sammlung von Polly Shulman. Da bin ich auf Seite 261.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Das Kind:
"Viele Schauplätze des Schreckens verströmen eine Aura, die widersprüchliche Gefühle auszulösen vermag."

Die geheime Sammlung:
"Jeder, der Achterbahnen und Riesenrutschen mag, würde eine Fahrt mit der Rohrpost lieben."




3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Kind gefällt mir wirklich gut. Das Buch ist spannend und ich fiebere der Lösung des Rätsels entgegen. Ich bin schon sehr auf die Auflösung gespannt. Ich bin allerdings kein Freund von Robert Stern... Weil mir das Buch, wenn ich es kurz vor dem Schlafengehen lese, schon einen Albtraum beschert hat, habe ich beschlossen, noch ein weiteres Buch zu beginnen.

Die geheime Sammlung von Polly Shulman lese ich zum zweiten Mal und ich muss sagen, dass mir die Ideen darin sehr gut gefallen, es aber etwas an der Umsetzung hapert. Das habe ich beim ersten Mal lesen, als ich noch sehr viel jünger war, nicht so wahrgenommen. Trotzdem gefällt es mir gut.


 4. Gibt es ein buchiges Event in diesem Jahr auf das ihr euch besonders freut, oder gab es mal was in der Vergangenheit, was euch so sehr begeistert hat, dass ihr es euch ganz bald mal wieder wünschen würdet? 

In der Vergangenheit konnte mich die Frankfurter Buchmesse 2014 begeistern und ich würde sehr gerne auf noch eine Buchmesse gehen. Vielleicht klappt es ja auch mit der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, nachdem ich die Leipziger Buchmesse nicht besuchen konnte.

Bei einer Lesung war ich bisher noch nie. Auch das wäre etwas, das ich gerne noch erleben würde. Mal sehen, wann mal eine in meiner Näher stattfindet, von der ich auch rechtzeitig mitbekomme. :D

Sonntag, 29. März 2015

Die Achse meiner Welt - Dani Atkins

Gemächlich am Anfang, gewaltig am Ende.
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 316
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,99 €)
Originaltitel: Fractured
Einzelband

Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gäbe?
Stell dir vor, du erwachst in einer perfekten Version deines Lebens.
Greifst du zu und lebst diesen Traum bedingungslos weiter?
Oder fragst du dich, wann deine Welt aus dem Gleichgewicht geriet und was mit deinem alten Leben geschehen ist?

Das Cover finde ich nicht so schön, aber es passt gut zur Geschichte.
Die 12 Kapitel sind mittellang.
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Rachel erzählt.

Rachel ist 18, als ein schrecklicher Unfall ihr Leben komplett verändert. Sie zieht weg von ihrer Heimatstadt und distanziert sich von ihrem alten Leben. Nach dieser langen Zeit kehrt sie aufgrund eines besonderen Ereignisses in ihre Heimatstadt zurück.

Doch dann erwacht sie unerwartet in einer perfekten Version ihres Lebens. Rachel erinnert sich an fünf komplett andere Jahre als alle anderen um sie herum. Rachel versucht dieses Rätsel zu lösen und der Leser versucht dasselbe. Das macht das ganze Buch aus.

Die Beschreibung des Unfalls fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich weiß nicht, wie ich das genauer beschreiben soll. Allerdings wirkte das alles etwas merkwürdig auf mich. Es hat mir einfach nicht gefallen.

Danach allerdings konnte ich mich mit dem Schreibstil anfreunden und ab dem Moment, in dem Rachel in der perfekten Version ihres Lebens aufwacht, ließ sich das Buch sehr leicht lesen.
All die Fragen, die aufgeworfen werden, sind zwar sehr spannend, trotzdem hätte die Geschichte meiner Meinung nach auch in weniger Worten erzählt werden können. Die Geschichte entwickelt sich sehr langsam. Es passiert kaum etwas, deshalb zieht sich das Buch, gerade am Anfang, ein wenig in die Länge.

Einen Teil der Geschichte fand ich viel zu offensichtlich, was ich schade fand. Rachel wirkt dadurch sehr naiv. Es wirkt, als würde sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Diese offensichtlichen Andeutungen waren mir einfach zu viel. Vielleicht wären subtile Hinweise an dieser Stelle besser gewesen.

Das klingt alles sehr negativ, aber die Geschichte hat mir doch gut gefallen. Mit den Charakteren konnte ich mich schnell anfreunden, insbesondere mochte ich Rachels Vater und auch Jimmy sehr gerne.

Das Ende hat dann alles herausgerissen und die Sicht auf die Dinge komplett geändert. Ich war total geflasht davon. Niemals wäre ich auf diese Lösung gekommen. Die Erklärung fand ich unglaublich gut.

Ein Buch, das sich am Anfang zurückhält, gemächlich voranschlendert, um dann in einem gewaltigen Crescendo zu enden.

Freitag, 27. März 2015

Wölkchens Freitags Fragen #22

Heute ist Freitag und damit Zeit für die Freitags Fragen auf Wölkchens Bücherwelt. Weitere Infos zu den Freitags Fragen gibt es hier.


Bücher-Frage
1. In welchem/r Land/Stadt/Welt befindest du dich in deiner aktuellen Lektüre? -Könntest du dir vorstellen dort zu leben?

Ich lese aktuell Das Kind von Sebastian Fitzek und wenn ich mich nicht irre, dann spielt das Buch in Berlin. Ich könnte mir nicht vorstellen, in Berlin zu leben. Die Stadt wäre mir zu groß und vor allem auch zu voll. Ich bevorzuge nicht so dicht bewohnte Kleinstädte. :)


Private Frage
2. Bist du ein Ostermuffel? - Warum/ Warum nicht?

Ich bin kein Ostermuffel. Ich mag Ostern eigentlich ganz gerne. Zeit mit der Familie verbringen zu können, finde ich immer schön. :)

Donnerstag, 26. März 2015

Neuzugänge März 2015

Hallihallo und herzlich Willkommen zu meinen Neuzugängen aus dem Monat März! 6 Bücher sind es geworden und dazu 3 von meiner besten Freundin geliehene. :)

Die Trilogie wollte ich schon lange mal lesen, nachdem mir Bookless von Marah Woolf so gut gefallen hat. Und jetzt habe ich die Möglichkeit, die Reihe in einem Rutsch zu lesen. :) 

Worum geht’s?
"Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist." Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln...und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen...
Quelle

Ich mochte die Mercy Falls - Trilogie sehr gerne und Isabel und Cole waren meine Lieblinge. Und jetzt gibt es einen eigenständigen Band über ihre Geschichte. Ich freue mich! Und das Cover sieht so toll aus. *_*

Worum geht’s?
In Maggie Stiefvaters Spin-off zur Nach dem Sommer-Trilogie erlebt das explosive Traumpaar Cole und Isabel eine prickelnde Liebesgeschichte im sommerlichen Los Angeles. Romantisch, mitreißend und ungemein sexy! Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?
Quelle

Und dann habe ich noch zwei gebrauchte Bücher gefunden von meinem Lieblingsautoren: Kai Meyer! Wie ich mich gefreut habe. :) Mal sehen, ob mir seine historischen Bücher genauso gut gefallen wie seine Fantasy-Trilogien.

Worum geht’s bei Die Geisterseher?
Unheimlich phantastisch Die Brüder Grimm auf der Jagd nach einem rätselhaften Manuskript. Durch Adelspaläste, finstere Spelunken und unterirdische Tempel führt die rasante Suche nach Schillers geheimnisvollstem Werk. Auf ihrer Spur: skrupellose Geheimbünde, ein wahnsinniger Mörder - und Goethe, der undurchsichtige Dichterfürst. Ein phantastischer Abenteuerroman vom preisgekrönten Bestsellerautor Kai Meyer. "Meyers Stärke sind atmosphärisch dichte Breitwandpanoramen." Die Welt Weimar im Jahr 1805. Die Brüder Grimm machen ihre Aufwartung, doch finden sie Schiller todkrank vor. Verlegen übergeben sie die Arznei, die Goethe ihnen mitgegeben hat. Der sieche Dichter überlässt ihnen sein letztes Manuskript – doch wenig später wird ihnen diese Kostbarkeit gestohlen. Gegen ihren Willen geraten sie in eine finstere Verschwörung, in der Goethe, eine seltsame Gräfin, eine Geheimloge und exotische Rauschmittel eine Rolle spielen.
Quelle

Worum geht’s bei Der Rattenzauber?
Ein finsteres Gerücht erreicht den Hof des Herzogs: In Hameln sollen hundertdreißig Kinder verschwunden sein. Der junge Ritter Robert von Thalstein wird entsandt, um das Rätsel zu lösen. Doch Hameln, halb versunken in ewigem Regen und schwarzem Schlamm, ist religiösem Irrglauben anheimgefallen. Ein vermeintlicher Ketzer wird grausam gefoltert, während sich der Statthalter des Herzogs verängstigt versteckt.
Der geistliche Herrscher der Stadt, der Probst Gunthar von Wetterau, sorgt sich nur um das Mysterienspiel, das er auf einer gigantischen Bühne aufführen will. Und ein wunderlicher Italiener namens Dante Alighieri erzählt Robert von einem Rattenfänger, der die Kinder durch einen nahen Berg in die Hölle entführt haben soll. Die Wahrheit, so Dante, kenne einzig die junge Klarissenschwester Julia, doch sie hat ewiges Schweigen gelobt. Robert begreift, dass der Schlüssel zu Hamelns Geheimnissen in der Vergangenheit verborgen liegt - in jener der Stadt und seiner eigenen...
Quelle

Die drei geliehenen Bücher stehen beim Lesen gerade im Vordergrund. Rumble Fish habe ich schon beendet, aber es war auch nicht dick. Das Buch von Fitzek lese ich aktuell noch. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo hoffe ich auch noch zu schaffen. Mal sehen!

Worum geht’s bei Rumble Fish?
Das Buch erzählt die Geschichte von Rusty-James, der in ärmlichen Verhältnissen bei seinem Vater aufwächst, und seinen Bruder, den Motorcycle-Boy verehrt.

Worum geht’s bei Das Kind?
Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch…
Quelle

Worum geht’s bei Wir Kinder vom Bahnhof Zoo?
Im Alter von zwölf Jahren kommt Christiane F. in einem Jugendheim zum Haschisch, kurz darauf in einer Diskothek zum Heroin. Sie wird süchtig, geht vormittags zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo. Die Berlinerin Christiane F. erzählt mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit ihre traurige Geschichte. Ein Buch, das in den 70er Jahren Deutschland erschütterte - und bis heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Kennt ihr eines der Bücher? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Dienstag, 24. März 2015

Gemeinsam Lesen #44

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag abwechselnd bei Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern habe ich mein aktuelles Buch beendet und in dieses Buch reingelesen: Das Kind von Sebastian Fitzek, Seite 30.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Tränen schossen dem Polizisten schneller in die Augen, als er blinzeln konnte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Buch hat mir eine Freundin ausgeliehen. Vielen Dank an dich! Und es ist mein zweites Buch von Fitzek. Von "Der Seelenbrecher" fand ich sehr gut und nun bin ich gespannt, was dieses Buch bringt. Die ersten Seiten ließen sich schon mal sehr gut und auch spannend lesen.

4. Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?

Einem Lesemuffel würde ich gar kein Buch empfehlen, außer dieser Lesemuffel möchte das. Ich finde es unsinnig, jemanden zum Lesen zwingen zu wollen.

Wenn jemand lesen möchte, dann würde ich sagen, dass es bei der Empfehlung darauf ankommt, welche Vorlieben bestehen, für welches Alter man empfiehlt und womöglich auch auf das Geschlecht.

Harry Potter geht wohl immer, außer man mag kein Fantasy. Dann ist Harry Potter auch nichts. In der Thriller-Richtung könnte ich Fitzek empfehlen. :D Ansonsten kenne ich da auch nicht viel mehr.

Ich liebe die Bücher von Kai Meyer, aber auch da sollte man Fantasy mögen oder zumindest nicht absolut verschmähen.

Bei Liebesromanen könnte ich Bücher von Cecelia Ahern empfehlen, Zwischen Himmel und Liebe würde da bei mir ganz hoch im Kurs stehen. Wenn es lustiger sein sollte, dann Sophie Kinsella: Die Schnäppchenjägerin-Reihe oder ttin in Gummistiefeln zum Beispiel. 

Diese Bücher mag ich sehr gerne, auch wenn es nicht meine absoluten Lieblingsbücher sind, aber die würden bestimmt nicht alle mögen.

Ich glaube sowieso, dass es kein Buch gibt, das alle mögen, deshalb ist es schwer, so pauschal zu sagen, welches Buch ich empfehlen würde, vor allem, wenn es um einen ABSOLUTEN Lesemuffel geht, dem ich - wie oben schon erwähnt - wohl schon mal gar nichts empfehlen würde, wenn er das nicht möchte.

 

Freitag, 20. März 2015

Wölkchens Freitags Fragen #21

Nach sehr, sehr langer Zeit bin ich auch mal wieder dabei: Die Freitags Fragen auf Wölkchens Bücherwelt. Weitere Infos zu den Freitags Fragen gibt es hier.


Bücher-Frage

1. Wie schnell bist du in der Regel mit dem Lesen eines Buches fertig?

Normalerweise brauche ich nicht so lange mit dem Lesen eines Buches. Ein paar Tage.
Aber zurzeit habe ich nicht so viel Zeit, deshalb brauche ich länger und es kann auch schon mal mehrere Tage bis Wochen dauern.


Private Frage

2. Stell dir vor du würdest in einen Horrorfilm hineingezogen werden, was meinst du wie lange du überleben würdest?

Wenn ich Glück habe, ein paar Stunden. :D Nein, ich weiß es nicht. Ich schaue gar nicht gerne Horrorfilme und wahrscheinlich würde ich, wenn ich in einen hineingezogen würde, schon vor Angst sterben. :D Oder auf jeden Fall durch etwas sehr Banales. Lange würde ich wohl nicht überleben...
Oh Mann. Alleine die Vorstellung ist gruselig. >.<

Dienstag, 17. März 2015

Gemeinsam Lesen #43

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag abwechselnd bei Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Die Achse meiner Welt von Dani Atkins und bin auf Seite 30.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Hochzeitseinladung lehnte auf dem Kaminsims, fast verborgen hinter einem kleinen Bündel von Rechnungen und Wurfsendungen, diverser Fast-Food-Restaurants."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Viel habe ich leider noch nicht lesen können, weil ich im Moment kaum zum Lesen komme. Aber den Beginn fand ich schon sehr interessant und ich bin gespannt, wie es weiter geht. :)
Das Buch habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und der Inhalt hat mich einfach angesprochen:

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah?
Quelle

Ich bin gespannt, wie diese Idee umgesetzt ist. :)

 4. Was ist euer liebster Leseplatz? Gerne dürft ihr uns auch Fotos davon zeigen :)

Ich lese meistens in meinem Bett und liebe es, mich in eine warme Decke zu kuscheln und zu lesen. Im Sommer mag ich auch gerne draußen lesen, allerdings im Schatten. ;) Trotzdem lese ich am häufigsten im Bett. :)

Sonntag, 15. März 2015

Selection Der Erwählte - Kiera Cass

Ein schöner Abschluss der Trilogie.
Verlag: Sauerländer
Seitenzahl: 367
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €)
Originaltitel: Selection The One
Reihe: 3 von 3

ACHTUNG! SPOILERGEFAHR!
Die Entscheidung ihres Lebens.
Nur noch vier Mädchen konkurrieren um Prinz Maxon und die Krone von Illeà. America hätte nie zu träumen gewagt, in die engere Auswahl zu kommen. Doch während das Casting sich unaufhaltsam dem Ende nähert, versucht der König mit allen Mitteln America und Maxon zu entzweien. Und zur gleichen Zeit setzen die Rebellen den Palast härter denn je unter Druck. America wird klar, dass sie kämpfen muss – für ihre eigene Zukunft und für die von Illeà.

Zum Cover muss ich wohl nicht so viel sagen. Ich finde es märchenhaft schön. Es passt auch sehr gut zu den anderen Bänden.

Den Titel finde ich unpassend gewählt. Es geht schließlich um die Wahl von Prinz Maxon, deshalb hätte Die Erwählte meiner Meinung nach um einiges besser gepasst.

Die 32 Kapitel plus Epilog sind angenehm kurz und lassen sich schnell weglesen. Im Anschluss an die Danksagung gibt es ein Versprechen auf zumindest einen weiteren Band und eine Leseprobe aus Atlantia von Ally Condie.

Das Buch ist der dritte Teil einer ursprünglich geplanten Trilogie, die jetzt doch verlängert wird. Ich habe den zweiten Band vor einem Jahr gelesen, hatte allerdings beim Einstieg vom Verständnis her in dieses Buch keine großen Probleme.

Ich mochte den Anfang trotzdem nicht so gerne. Die Beschreibungen hätten genauer sein müssen, damit sie mich nicht verwirren und mir große Kritik daran erlauben.

Eine Handlung von Maxon fand ich am Anfang gar nicht gut, Aspen war sehr unterkühlt und Americas Handeln konnte ich teilweise nicht nachvollziehen.

Aber das war ein Glück nur zu Beginn des Buches so. Das Buch hat sich mit ansteigender Seitenzahl für mich sehr verbessert und ich konnte die Geschichte genießen.

America wurde mir sympathischer. Aspen mochte ich lieber. Und auch Maxon konnte ich ins Herz schließen.

Im zweiten Band fand ich America sehr nervig. In diesem Band hat sich das ein Glück geändert.
Das Ende mochte ich ebenfalls. Allerdings hätte ich mir zum Ende ein paar Seiten mehr gewünscht. Mir fehlte an der ein oder anderen Stelle ein wenig die Tiefe.

Der Schreibstil ist wie auch in den Bänden davor sehr locker und flüssig zu lesen.

Ein schöner Abschluss der Trilogie, den ich nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr genießen konnte. Zu empfehlen für Leser, die eine lockere und seichte Lektüre suchen.


Donnerstag, 12. März 2015

50 Facts about me (Tag)

Hallihallo!
Die liebe Jessi von Jessi Buechersuchti hat mich getaggt und zwar zum 50 Facts about me - Tag. Vielen Dank dafür! Dann lege ich gleich mal los:

1. Ich komme aus dem und lebe im Norden von Deutschland.
2. Ich bin 23 Jahre alt.
3. Ich bin momentan Studentin.
4. Ich habe eine ältere Schwester.
5. Ich lese, seit ich denken kann.
6. Mein Lieblingsautor ist Kai Meyer.
7. Meine Lieblingsautorin Nina Blazon.
8. Wobei ich Leigh Bardugo seit der Grischa-Trilogie ebenfalls sehr schätze.
9. Ich lese am liebsten im Bett.
10. Ich mag kalte Jahreszeiten lieber als warme.
11. Und trotzdem mag ich warmen Sonnenschein sehr gerne.
12. Ich habe viele Sommersprossen.
13. Ich bin ein eher ruhiger Mensch.
14. Ich bin Brillenträgerin.
15. Meine Lieblingstiere sind Katzen und Raubkatzen.
16. Ich hasse Spinnen.
17. Ich mag Traumfänger und andere indianische Dekoration und Schmuck.
18. Mein Bücherregal platzt aus allen Nähten.
19. Aber bald bekomme ich neue Regale. <3
20. Am liebsten höre ich zurzeit The Cab.
21. Mein Lieblingsschauspieler ist Johnny Depp.
22. Ich war 2014 das erste Mal auf einer Buchmesse (die Frankfurter Buchmesse).
23. Gerne würde ich auch wieder eine Buchmesse besuchen.
24. Aber zur Leipziger Buchmesse kann ich leider nicht fahren.
25. Ich liebe Lesenächte.
26. In einem Buchladen findet man mich wohl am ehesten bei den Jugendbüchern.
27. Ich besitze zwei signierte Bücher.
28. Beide wurden auf der Frankfurter Buchmesse 2014 signiert.
29. Beide Bücher sind von Kai Meyer geschrieben worden: Die fließende Königin und Die Seiten der Welt.
30. Die Seiten der Welt habe ich zusammen mit einem Origamivogel bestellt, denn die haben im Bücherregal eine wichtige Aufgabe. ;)
31. Mein SuB beträgt aktuell 48 Bücher.
32. Ich lese nicht nur andere Blogs, sondern schaue auch YouTube-Videos.
33. Ich liebe Schokolade.
34. Ich bin ein absoluter Familienmensch.
35. Ich liebe schöne Cover.
36. Trotzdem achte ich vorrangig auf den Inhalt.
37. Mein Lieblingsgenre ist Fantasy.
38. Mein Blog hat am 15. September Geburtstag.
39. Mein Geburtstag ist im November.
40. Mein Lieblingsfach in der Schule war Deutsch.
41. Ich habe zwei Instrumente gelernt: Flöte und Trompete.
42. Ich schreibe gerne selber Geschichten, obwohl das in das letzter Zeit leider sehr wenig geworden ist.
43. Mein Blog hatte am Anfang einen anderen Namen.
44. Ich schaue auch gerne Serien.
45. Im Moment laufen bei mir Orphan Black, Gilmore Girls und Hotel 13.
46. Ich kaufe öfter neue als gebrauchte Bücher.
47. Deshalb gebe ich auch viel zu viel Geld für Bücher aus.
48. Früher habe ich viele Pferdebücher gelesen.
49. Und Mangas gesuchtet.
50. Ich liebe Bücher. <3

Uff. Das war gar nicht so einfach, 50 Fakten zu finden. Aber ein wirklich toller Tag!

Wer den Tag noch nicht gemacht hat, kann gerne mitmachen und mir seinen Link da lassen. :)

Dienstag, 10. März 2015

Gemeinsam Lesen #42

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag abwechselnd bei Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zurzeit Selection Der Erwählte von Kiera Cass und bin auf Seite 121.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich hätte nicht sagen können, wie lange wir unterwegs waren, aber ich war mir jeder noch so kleinen Bewegung des riesigen Lastwagens bewusst."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die ersten paar Seiten konnten mich nicht so richtig von sich überzeugen, weil ich einige Dinge nicht ganz logisch beschrieben fand. Aber inzwischen gefällt mir das Buch ganz gut und ich bin gespannt, was noch passieren wird und vor allem wie es endet.

 4. Welcher Charakter aus deinem aktuellen Buch ist dir am sympathischsten? Was würdest du gerne mit ihm/ihr unternehmen, wenn du ihn/sie treffen könntest?

Das ist eine wirklich schwierige Frage.  Am sympathischsten ist mir wohl am ehesten... Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Vielleicht America. Maxon hat am Anfang eine Aktion gebracht, die ich gar nicht gut fand. Aspen ist total unterkühlt. Die anderen Mädchen sind kaum präsent. America fand ich im ersten Band zwar nervig, aber in diesem ist es bisher okay. Ja, ich würde sie als sympathisch bezeichnen.
Mit ihr unternehmen... Ich glaube, ich würde etwas in der Natur mit ihr unternehmen, weil sie sich darüber wahrscheinlich sehr freuen würde. Und vielleicht gibt sie mir ja auch eine Kostprobe ihres musikalischen Talents?

Sonntag, 8. März 2015

Die Buchspringer - Mechthild Gläser

Ein wundervolles Buch über die Welt der Bücher.
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 380
Ausgabe (Preis): Hardcover (17,95 €)
Einzelband

Auf Schir Khans Rücken durch das Dschungelbuch jagen, mit Goethes Werther die Hexen aus Macbeth bekämpfen und mit Elizabeth Bennet für den gut aussehenden Mr Darcy schwärmen… Nie hätte Amy gedacht, dass sie den Figuren aus ihren Lieblingsbüchern so nah sein könnte! Doch sie ist eine Buchspringerin, und damit ist es ihr möglich, wirklich und wahrhaftig in jede Geschichte einzutauchen, die sie schon immer einmal selbst erleben wollte. Amy testet ihre neue Fähigkeit ausgiebig – bis in der Buchwelt plötzlich gar nichts mehr so ist, wie es sein sollte.

Das Cover finde ich total schön. Die fliegenden Bücher und die Gestalten, die aus den Büchern herausgekommen sind, passen sehr gut zur Geschichte. Auch die Farben passen gut zueinander. Ein Cover, das einem ins Auge sticht.

Unter dem Schutzumschlag ist das Buch einfarbig weiß.

Die 19 Kapitel plus Prolog sind kurz bis mittellang.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Amy erzählt. Manchmal springt die Erzählperspektive zu Will in der dritten Person. Die Abwechslung hat mich auch nicht gestört, sondern sie gehörte zur Geschichte und fügte sich in das Gesamtbild ein.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht und ich war sofort gefesselt von der Geschichte und der Umsetzung dieser wundervollen Idee.

Amy und ihre Mutter befinden sich gerade im Aufbruch und lassen ihr altes Leben hinter sich, um nach Stormsay zu reisen, der Insel, auf der Amys Großmutter lebt.

Amy war mir sofort sympathisch. Sie liebt Bücher und liest für ihr Leben gerne, deshalb ist sie auch sofort begeistert, als sie erfährt, dass sie in die Bücher springen kann, was sie anfangs aber natürlich nicht glauben kann.

Will springt, ebenfalls wie seine Cousine Betsy, seit er ein Kind ist in Bücher. Anfangs war er sehr mysteriös und ich wusste nicht, was ich von ihm halten soll. Aber nach und nach wurde er Amy gegenüber offener und ich konnte ihn richtig in mein Herz schließen.

Die Umsetzung der Idee, in Bücher springen zu können, fand ich sehr genial. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie das funktionieren soll und bin mit Amy in die Geschichten gesprungen. Das Dschungelbuch, Alice im Wunderland und Stolz und Vorurteil sind nur einige der wundervollen Geschichten, in die man hier eintaucht.

Was ich sehr schön fand, ist, dass ich die erwähnten Bücher kenne. Ich habe sie zwar nicht alle gelesen, aber das hat Amy auch nicht getan. Dann wird kurz der Inhalt der Geschichte erzählt und man kann sich gut vorstellen, worum es geht. Von allen Büchern hat man aber schon gehört und man kann mit ihnen auch etwas anfangen. Das macht dieses Buch zu etwas Besonderem und am liebsten würde man selbst diese tolle Fähigkeit haben, um in die erwähnten Geschichten zu springen und die Charaktere kennenzulernen.

Neben diesen altbekannten Geschichten, die in diesem Buch aber sehr besonders eingesetzt werden, werden spannende Elemente eingeknüpft, die mich an das Buch gefesselt haben und mich mitfiebern ließen. An jeder Ecke lauerte Gefahr und man wusste nicht, wem man trauen kann und wem nicht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich bin sehr gut damit zurechtgekommen. Die Autorin schreibt lebhaft und ich konnte die Bilder regelrecht vor mir sehen und in die Geschichte eintauchen.

Die Auflösung und das Ende haben mich überrascht und fand ich sehr gut.

Insgesamt hätte ich gerne noch viele weitere Seiten über Amys besondere Fähigkeit gelesen und hätte mit ihr gerne noch ein paar Geschichten besucht.

Ein rundherum wundervolles Buch über die besondere Welt der Bücher und der Magie von Geschichten. Sehr empfehlenswert! Unbedingt lesen!

Donnerstag, 5. März 2015

Ein Buchladen zum Verlieben - Katarina Bivald

Eine Geschichte über Bücher.
Verlag: btb
Seitenzahl: 446
Ausgabe (Preis): Hardcover (19,99 €)
Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
Einzelband

Saras Brieffreundschaft mit Amy hat sie dazu gebracht, Schweden zu verlassen, und in die verschlafene Kleinstadt, Broken Wheel, zu reisen, um sich mit ihrer Lesebegeisterten Freundin zu treffen. Allerdings muss sie bei ihrer Ankunft erfahren, dass Amy verstorben ist, bevor sie sie kennen lernen konnte. Weil Sara für nichts in der Stadt bezahlen muss und auch kostenlos in Amys Haus wohnen darf, möchte sie den Bewohnern etwas zurückgeben und eröffnet eine Buchhandlung mit Amys Büchern.

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es ist schlicht, aber passend zur Geschichte.
Wenn man das Buch aufschlägt, ist es wie ein Brief aufgemacht, was sehr passt, weil Sara und Amy Briefkontakt hatten.
Die Kapitel sind relativ kurz und die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben. Die Perspektiven wechseln zwischen den Personen hin und her.
Nach einigen Kapiteln gibt es Briefe von Amy an Sarah. Schade finde ich, dass man Sarahs Briefe nicht zu lesen bekommt.

Eine Geschichte über einen Buchladen, über Bücher, über das Besondere am Lesen? Das musste ich einfach haben und ich war gespannt darauf. Leider hat das Buch mich sehr enttäuscht.
Ich habe eine verzauberte Geschichte über die Welt der Bücher erwartet, vielleicht auch ein paar Lesetipps. Bekommen habe ich eine Geschichte über eine verstaubte Kleinstadt und die Probleme der Bewohner.

Die Geschichte dreht sich zwar um Bücher, weil Sara einen Buchladen eröffnet, aber vordergründig geht es um die Bewohner der Kleinstadt. Jeder hat so seine Probleme und Saras Ankunft wird immer wieder als Erklärung geliefert, dass sich so manches in der Stadt ändert, obwohl ich nicht den Eindruck hatte, dass das der Fall ist. Sara ist einfach nur angereist und hat einen Buchladen aufgemacht und was hat sie noch gemacht? Gelesen, gelesen und gelesen. Sie beschäftigt sich kaum mit anderen Menschen, sondern lebt in ihren Büchern. Das ist für eine Geschichte leider unvorteilhaft, weil die Frage im Raum steht, was überhaupt passieren soll, wenn die Protagonistin kaum Kontakt mit anderen Menschen hat. Ihre Familie findet, sie beschäftigt sich zu sehr mit Büchern, und Sara fährt von Schweden in die USA, um was zu tun? Richtig. Einen Buchladen zu eröffnen. Ich fand es einfach schade, dass Leser in diesem Buch so rüberkommen, als würden sie überhaupt keine Kontakte zu anderen Menschen pflegen, sondern dass das Leben sich für sie nur in Büchern abspielt.

Sara öffnet sich während der Geschichte zwar gegenüber den Menschen und merkt, dass es auch ein Leben außerhalb von Büchern gibt, allerdings kommt die Wende viel zu spät und außerdem war das nicht sonderlich überraschend, dass das passieren würde.

Neben Sara gibt es auch noch die anderen Bewohner der Stadt und auch ihre Geschichten konnten mich nicht richtig mitreißen. Die offensichtliche Liebesgeschichte hat mich einfach nur genervt, weil sie sich fast unerträglich in die Länge gezogen hat. Und auch die anderen Geschichten konnten mich nicht von sich überzeugen. Das Buch hat sich ab einer Stelle gezogen und war schlichtweg langweilig. Aus diesem Grund habe ich auch anderthalb Wochen an diesem Buch gesessen und schon überhaupt keine Lust mehr gehabt, danach zu greifen, sodass ich zwischenzeitlich sogar überlegt hatte, es erst einmal abzubrechen und beiseitezulegen.

Außerdem hätte ich mir erhofft, mehr von Amy zu erfahren. Sie soll so eine wunderbare Frau gewesen sein und nur wegen ihr ist Sara überhaupt nach Broken Wheel gekommen, aber so richtig tauchen Erinnerungen an Amy überhaupt nicht auf. Alle erwähnen in ihren Gesprächen nur Sara, die angeblich Wunder vollbracht hat. Aber was ist mit Amy? Es kam mir auch so vor, als hätten nur wenige um diese Frau getrauert. Und woran sie gestorben ist, weiß ich bis jetzt noch nicht.

Einige wenige Stellen fand ich schön und haben einen Hauch dessen geliefert, was ich mir erhofft hatte. Leider war das viel zu wenig.

In diesem Buch fehlte mir die Tiefe und das Zauberhafte, das, was Bücher ausmacht. Es gab nur wenige schöne Stellen in dem Buch, die einen Hauch dessen vermittelten, was ich mir vor dem Aufschlagen erhofft hatte. Leider war das viel zu wenig. Darüber hinaus konnte ich mit vielen erwähnten Büchern auch überhaupt nichts anfangen. Wirklich schade!