Samstag, 28. Juni 2014

Lesenacht bei MyBooksParadise (Update-Post)

Heute Abend findet eine Lesenacht bei Kitty von MyBooksParadise statt und ich habe spontan entschlossen, mitzumachen.
Um 21 Uhr geht es los. Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich darauf, diesen Monat noch ein wenig aufzustocken und meinen SuB gleichzeitig abbauen zu können. :)

Hier gibt es noch den Post zur Lesenacht von Kitty. :)

Nach einem sehr spannenden Fußballspiel Brasilien - Chile beginnt jetzt die Lesenacht mit der 21 Uhr Frage:

Stellt euch und das Buch, das euch begleiten wird, vor. Gern dürft ihr auch ein Foto machen. Habt ihr euch ein Ziel gesetzt, was ihr diese Nacht unbedingt schaffen möchtet?

Kurz zu mir: Mein Name ist Marina und ich lese gerne Fantasy, Jugendbücher, Dystopien und auch Chick-Lit. Ich hoffe, das reicht zu meiner Person.^^

Zunächst werde ich Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle beenden. Da habe ich allerdings nicht mehr so viel drin zu lesen.

Danach werde ich wohl mit Artemis Fowl Das magische Tor von Eoin Colfer weiter machen. Mal sehen, was ich dann noch schaffen werde.
Abgesehen davon habe ich aber kein bestimmtes Ziel.

Ich habe gerade eben Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle beendet. Dazu wird es demnächst noch eine Rezension geben. Hier schon mal der Klappentext:

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.


Jetzt werde ich Artemis Fowl Das magische Tor von Eoin Colfer beginnen, wie schon angekündigt. Dazu poste ich den Inhalt nicht, weil es schon der achte Band ist.

Wie viele Seiten ich gelesen habe, kann ich wegen dem E-Book leider nicht sagen, aber im jetzigen Buch sind es gerade mal 16 Seiten. :D
Zeit für die 22 Uhr Frage:

Unglaublich, aber wahr: Jetzt, an dieser Stelle, zerfällt euer Buch plötzlich zu Staub. Ihr könnt also nicht weiterlesen... Was tut ihr?

Ich würde wie Kitty auf jeden Fall durchdrehen! Ich habe die sieben Bände der Reihe in den letzten Monaten nach und nach gerereadet, um den letzten und achten Band genießen zu können, ohne mich ständig zu fragen, was denn nun geschehen ist. Außerdem habe ich mir das Buch gerade erst gekauft. >.<
Wahrscheinlich würde ich es auch einfach auf dem Kindle weiterlesen. :D Oder ein neues Exemplar kaufen, falls nicht alle zu Staub zerfallen sind. ^^


Inzwischen bin ich auf Seite 75 und es ist gleich gut losgegangen. Zwischendrin habe ich ein wenig Pause gemacht mit Keksen und Fußball. ^^

Die 23 Uhr Frage lautet:

Großer Ausverkauf in einer Buchhandlung. Alle Bücher kosten nur einen Euro. Es sind zig Menschen um euch herum und da seht ihr es: DAS Buch, welches ihr schon ewig haben wolltet, was ihr aber nirgends entdecken konntet. Es ist die allerletzte Ausgabe. Ihr habt schon eure Hand auf dem Exemplar, als es euch plötzlich weggerissen wird. Wie reagiert ihr?

Ich würde versuchen, der Person zu sagen, dass ich es zuerst hatte, und sie fragen, ob ich es wieder bekommen könnte. Wenn sie nicht darauf eingeht, würde ich es ihr meinerseits aber nicht wieder wegnehmen. Das passt nicht zu mir. Dann habe ich eben Pech gehabt. ^^
Ob man die Person in dem Getümmel überhaupt wieder ausmachen kann, ist die nächste Frage. ^^

Bei Artemis Fowl bin ich nun auf Seite 124, das ist schon fast die Hälfte. ^^ Ich bin noch so fit, dass ich alles verstehe, was in meinem Buch passiert. :D

Die Frage um Mitternacht:

Jetzt wird es kreativ. Malt ein Bild von der Situation, in der sich eure Protagonistin/euer Protagonist gerade befindet und zeigt es uns.

Oha. Malen kann ich ja mal so gar nicht. Wenn ich die Situation malen würde, dann würde sie so aussehen, dass drei Personen (ein großer Mensch, ein kleiner Mensch und eine Elfe ^^) in einem Loch verschwinden würden. :D
Ich hoffe, die Beschreibung reicht, auf meinem (Strichmännchen-) Bild würde man eh nichts erkennen. :D

Inzwischen ist es kurz nach eins. Bei Artemis Fowl bin ich auf Seite 190. Und schon kommt die nächste Frage:

Beschreibt den Ort, an dem die Geschichte gerade spielt. Könntet ihr euch vorstellen, dort selbst zu leben?

Meine Geschichte spielt in Irland und unter der Erde. ^^ In Irland könnte ich mir sehr wohl vorstellen, zu leben. Ich würde auch gerne mal nach Irland reisen. Allerdings nicht unter den Umständen, die gerade in meinem Buch herrschen, so eine Weltuntergangssituation. Grundsätzlich könnte ich mir Irland aber vorstellen. :)
Unter der Erde könnte ich mir gar nicht vorstellen zu leben, egal wie viel Hightech es da gibt. Es fehlt die Sonne, die Luft und einfach die Freiheit. Da würde ich mir immer eingesperrt vorkommen und wahrscheinlich an Klaustrophobie leiden.

Es ist jetzt kurz nach zwei und wirklich viel habe ich in der letzten Stunde nicht geschafft. Gerade mal 20 Seiten, deshalb werde ich nach der nächsten (und für mich letzten) Frage auch ins Bett gehen. ^^

Wie toll, ihr habt die Chance, einen zweihundert Euro Bücher-Gutschein zu gewinnen. Einziges Manko: Um den zu bekommen, dürft ihr einen ganzen Monat kein Buch/E-Book lesen (auch nicht damit anfangen). Würdet ihr das schaffen?

Oh-oh. Das wäre sehr schwierig!
Nicht nur dass man nicht dem Alltag entfliehen und in tolle Geschichten eintauchen könnte, sondern man würde nicht mal den SuB abbauen und ihn am Ende sogar erhöhen. :D (okay, ersteres wäre schlimmer). Aber für zweihundert Euro bekommen schon 100 Hardcover und das sind eine Menge Bücher. *_*
Ich würde es auf jeden Fall versuchen. Man kann sich ja mit Fernsehserien über Wasser halten.^^ Es würde sehr schwer werden, besonders in den Abendstunden, in denen ich gerne zu einem Buch greife. Wahrscheinlich würde ich es nur schaffen, wenn ich in dem Monat viel lernen müsste oder sonst wie zu tun hätte (einen Erlebnis-Urlaub zum Beispiel, in dem man eh nicht lesen könnte). Ansonsten würde ich es wohl nicht durchhalten. :D

So. Das war für mich die letzte Frage.
Kurze Bilanz: Insgesamt habe ich etwa 20 Prozent auf meinem Kindle gelesen (das macht bei ca. 500 Seiten ungefähr 100, wenn ich mich nicht komplett verrechnet habe. Wahrscheinlich waren es etwas weniger) und 210 Seiten in Artemis Fowl. Somit habe ich zumindest mein Ziel erreicht, Verloren in der grünen Hölle zu beenden und ein neues Buch anzufangen und sogar die Hälfte darin zu schaffen. Ich bin zufrieden. :)
Danke an Kitty für die tolle Lesenacht und die wunderbar kreativen Fragen!

Gute Nacht,
Marina

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Post :)
    Vielen Dank, dass du an meiner Lesenacht teilgenommen hast. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. ♥
    Schlaf schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. :)
      Vielen Dank, dass du sie veranstaltet hast. :) Es war echt toll. :)

      Löschen