Donnerstag, 9. Juni 2016

Zeitrausch Spiel der Vergangenheit - Kim Kestner

Ein besonderes Buch über Zeitreisen.
Verlag: Impress
Seitenzahl: 287
Ausgabe (Preis): E-Book (3,99 €)
Reihe: 1 von 3

Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. 

Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es in diesem Buch um Zeitreisen. Ich mag Bücher über Zeitreisen sehr gerne, weshalb ich mich auch schon auf dieses Buch gefreut habe. Und ich kann sagen: Es ist anders, als ich es erwartet habe, aber im positiven Sinn.

In diesem Buch ist das Zeitreisen in der Zukunft eine Fernsehshow geworden und Alison, die Protagonistin, wird, nachdem sie an einem vermeintlich normalen Morgen aufgestanden ist und ihr Bruder plötzlich nicht mehr existiert, unfreiwillig ein Teil dieser Show. Alison nimmt sich der Aufgabe an, ihre richtige Realität wiederzubekommen, was ich sehr spannend fand.

In diesem Buch geht es um die Macht von Entscheidungen, denn sobald man eine Entscheidung trifft, entwickelt sich das Leben in die entschiedene Richtung weiter. Hätte man anders entschieden, wäre man vermutlich nicht an dem Punkt, an dem man nun ist, sondern hätte vielleicht ein ganzes anderes Leben. Das muss Alison ein ums andere Mal feststellen und auch als Leser wird man nachdenklich.

Die Sicht von Kim Kestner auf Zeitreisen und Veränderungen in der Vergangenheit, die die Gegenwart und Zukunft ändern können, fand ich sehr interessant und auch logisch.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, allen voran natürlich Alison, die immer versucht, das Beste aus der Situation zu machen, auch wenn das Ergebnis ein ganz anderes ist als erwartet.

Kay mochte ich auch sehr. Er hat viele Geheimnisse und hilft Alison, wo er nur kann. Eines dieser Geheimnisse konnte man als Leser schon länger erahnen und ich wusste es ab einem bestimmten Zeitpunkt auch, sodass es für mich nicht unerwartet war, was etwas schade ist.

Das Ende dagegen war sehr überraschend, was mich nun erwartungsvoll auf den zweiten Band schauen lässt.

Ein Buch über etwas andere Zeitreisen, das mir sehr viel Freude beim Lesen gemacht hat. Ich bin nun gespannt auf den nächsten Teil und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne über Zeitreisen liest.

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich liebe Bücher über das Zeitreisen - spätestens seit Rubinrot. Dieses Buch kenne ich noch nicht, aber danke, dass du mich mit deiner schönen Rezi darauf aufmerksam gemacht hast!

    Viele Grüße
    Jasmin von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin, :)
      es freut mich, dass ich dich auf das Buch aufmerksam machen konnte. :) Ja, mit "Rubinrot" fing meine Leidenschaft für Zeitreiseromane wohl an. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen