Montag, 13. März 2017

Mond aus Glas - Christine Spindler | Buchtipp!

Lasst euch verzaubern und taucht ein in eine wundervolle Geschichte.
Verlag: /
Seitenzahl: 232
Ausgabe (Preis): E-Book (3,99 €); Hardcover (8,74 €)
Einzelband

Sie sind beide Außenseiter
… Die sechzehnjährige Luna, die sich immer an ihrer Zwillingsschwester Stella orientiert hat und seit deren Tod neuen Halt im Leben sucht.
… Der achtzehnjährige Finn, der von seiner Mutter überbehütet wird, weil er Bluter ist.
Als Luna und Finn sich begegnen, fühlen sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch bald kommen Lügen und Geheimnisse an den Tag und nichts ist mehr so, wie es war.
Ist ihre Liebe stark genug, um die beiden Familien aus ihrer Trauer, ihrer Starre zu befreien?
Dieser Schicksalsroman überzeugt durch seine emotionale Tiefe.

Ich habe ganz unvoreingenommen mit diesem Buch begonnen, weil ich es zuvor noch nirgendwo gesehen habe. Allerdings hat das Buch es absolut verdient, in vielen Leserherzen einen Platz zu finden, denn es ist absolut großartig.

In der Geschichte geht es – grob gesagt – um Schicksalsschläge, um ganz verschiedene, angefangen von Fremdgehen bis hin zum Tod. Es ist ein sehr einfühlsames Buch. Der Leser erfährt die Geschichte aus der Sicht von den Mitgliedern zwei ganz unterschiedlicher Familien. Im Mittelpunkt stehen Finn aus der einen und Luna aus der anderen Familie, zwei Teenager, die mit ganz verschiedenen Problemen zu kämpfen haben und deren Wege sich kreuzen, um dann gemeinsam weiter zu verlaufen. Aber erzählt wird die Geschichte auch aus der Sicht von den Eltern.

Die Charaktere sind sehr authentisch. Es sind Menschen wie du und ich, die im Haus nebenan wohnen könnten. Mir hat jeder Charakter auf seine eigene Art sehr gefallen und mich mit seiner Geschichte und seinen Gedanken berührt.

Luna ist ein sehr spezielles sechzehnjähriges Mädchen, das seine eigenen Gedanken und Ansichten hat und mir sehr sympathisch war.

Finn ist 18 und seit seiner Geburt mit einer Krankheit geplagt. Ihn mochte ich gleich, denn er ist sensibel und liebenswert.

Der Schreibstil ist verträumt und wunderschön. Am Anfang jedes Kapitels gibt es jeweils ein Gedicht, die die Autorin nach eigener Angabe in der Danksagung in ihrer Jugend geschrieben hat. Diese haben mir sehr gefallen und passten zur verträumten Atmosphäre im Buch.

Wow, das ist das, was mir zusammenfassend zu diesem Buch einfällt. Lasst euch verzaubern, entführen in eine Geschichte, gekleidet in wundervolle Worte, und lasst euch fallen und auf das Außergewöhnliche in dieser Geschichte ein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen