Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachtswichteln: Mein Auspackbericht

Hallihallo! :)

Bei Nine von Nine im Wahn fand ein Weihnachtswichteln statt, bei dem ich sehr gerne mitgemacht habe. :)

An Heiligabend habe ich mein Paket endlich auspacken dürfen. Auf den ersten Blick sah das Paket so aus:

So durfte ich mich also über ein Paket voll mit tollen Sachen, verpackt in schönes Geschenkpapier freuen.

Und das war im Einzelnen in meinem Paket:

Duschcreme und Körpermilch,  sehr gut riechend.

Ein schön aufgemachter Tee und Ausstechförmchen. 

Ein Lesezeichenkalender und eine wunderschöne Weihnachtskarte.

Zum Schluss habe ich das Buch ausgepackt und ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch von Ursula Poznanski, deren Bücher ich nun nach und nach entdecken möchte. :)



Auf einen Blick:


Einen lieben Dank an meine Wichtelmama. Mit dem Hinweis auf "gemütlich" bin ich letztendlich nach einer Recherche auf Das Kaminzimmer gekommen. Vielen Dank an Kitty für das tolle Paket. Ich habe mich sehr gefreut. :)


Freitag, 23. Dezember 2016

Mein SuB kommt zu Wort #5

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier.


1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell zähle ich ca. 62 Bücher.
Ich wachse schon etwas, aber wartet nur Frage 2 ab…


2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Ich werde wachsen und gedeihen. Ich fühle es bis in die letzten Seitenspitzen.

Zwei E-Books sind eingetrudelt, zwei Bücher sind durch die Glücksfee angekommen, zwei Bücher vom Lieblingsautoren meiner Besitzerin sind ebenfalls eingezogen. Außerdem werden vielleicht noch weitere elektronische Bücher einziehen. Und bald ist Weihnachten.

Wisst ihr, was das heißt? Ich werde wachsen. *_* Marina kann gar nicht so viel lesen, dass ich nicht wachsen werde.

Marina protestiert gerade im Hintergrund, weil sie nicht will, dass ich wieder bei 64 lande, dem Anfangsstand dieses Jahres. Aber hey, ich bin zuversichtlich. :D

Die ersten beiden sind E-Books, die es im Kindle Deal der Woche gab (vielleicht habe ich ja Glück und es werden noch weitere ansprechende E-Books im Kindle Deal der Woche sein *_*)

Das dritte hat Marina bei einem Adventskalender gewonnen. Und es klingt so gut. :)


3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:
Plötzlich Banshee ist ein Fantasybuch und Marina gefiel es ganz gut. Es gab aber auch einige Kritipunkte daran. Eine Rezension dazu wird auch noch erscheinen, meint sie.


4. Lieber SuB, nur noch 10 Tage (inzwischen nur noch 9 Tage), dann ist das Jahr 2016 auch schon vorbei! Wie ist dein Fazit für das Jahr? Konntest du deine Stapel erweitern oder reduzieren und wie war es allgemein für dich?

Zurzeit ist es so, dass ich ein gaaaanz klein wenig geschrumpft bin. Ich bin gespannt, wie es Ende des Jahres aussehen wird. Marina wird ja bestimmt noch was lesen. Auf jeden Fall liegen welche auf dem Nachttisch, dem Wird-gerade-gelesen-Platz.

Oft bin ich gesunken, aber nur wenig, aber die letzten beiden Monate haben diese Minierfolge (so nennt Marina das) fast zunichte gemacht. Ich bin zufrieden. :)


Damit verabschieden wir (mein SuB und ich) uns für heute und wünschen wunderschöne Weihnachtstage im Kreise eurer Liebsten. :)

Dienstag, 20. Dezember 2016

Gemeinsam Lesen #119

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese derzeit hauptsächlich zwei Bücher:


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Plötzlich Banshee, Seite 95: Im Bus setzten wir uns auf die hinterste Bank, um ungestört reden zu können.

Schnüpperle 24 Geschichten zur Weihnachtszeit, Seite 124: Heute ist Anneroses letzter Schultag vor den Ferien mit der großen Weihnachtsfeier.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Plötzlich Banshee: Die Idee des Buches, dass die Protagonistin, Alana, eine Lebensuhr über den Köpfen der Menschen sieht, die anzeigt, wie lange er noch leben wird, finde ich grandios. Bisher mag ich die Umsetzung auch sehr. Alana ist mir sehr sympathisch und auch die anderen Charaktere gefallen mir bisher. Ich bin gespannt, was noch alles passieren wird.

Schnüpperle 24 Geschichten zur Weihnachtszeit: Das Buch lesen ich als Adventskalender, sodass ich also jeden Tag ein Kapitel lesen kann. Mich erinnern die kurzen Geschichten sehr an meine Kindheit und ich freue mich an jedem Abend, ein weiteres Stück wieder entdecken zu können.

4. Vervollständige den Satz: Auf meinem Tisch steht eine Lampe, mein aktuelles Buch "TITEL", eine Schale mit XXXX und ganz wichtig: XXX?

Auf meinem Tisch steht eine Lampe, meine aktuellen Bücher "Plötzlich Banshee" und "Schnüpperle", eine Schale mit Weihnachtsplätzchen und ganz wichtig: Eine Flasche Wasser.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Die silberne Königin - Katharina Seck

Lasst euch vom Glanz dieses Buches verzaubern.
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 364
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (12,00 €); E-Book (9,49 €)
Einzelband

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst…

Erinnert hat mich das Buch an einige mehr oder weniger bekannte, schöne Geschichten, darunter 1001 Nacht, Die Schöne und das Biest, Die Schneekönigin und Chocolat, ein Film über eine Chocolaterie. Heraus kommt eine magische, märchenhafte Geschichte, die etwas ganz Eigenes ist und über die eisige Kälte des Winters, der Hoffnung in einer dunkeln, kalten Welt und dem Zauber der Worte erzählt.

Ich möchte gar nicht mehr über die Geschichte erzählen als es der Inhalt schon tut, denn man sollte sich einfach in diese Geschichte fallen lassen und sie genießen. Es ist ein Wintermärchen und hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Der Schreibstil entführt einen in eine zauberhafte Welt und ich staune erneut, wie bloße Buchstaben und Worte auf Papier eine solche Schönheit entfalten und einem solche Bilder in den Kopf zaubern können.

Das Cover ist ein Traum und hält, was es verspricht: Eine wundervolle, zauberhafte Geschichte in einer winterlichen, eiskalten Kulisse, die hervorragend in die aktuelle Jahreszeit passt.

Für mich war das Buch ein absolutes Highlight. Es ist magisch, märchenhaft und bezaubernd und ich habe jede einzelne Seite genossen. Absolute Empfehlung für Märchenfans, für Fans des Zaubers und für diejenigen, die sich die Adventszeit verschönern wollen.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Alice im Wunderland (Tag)

Hallihallo!

Ich wurde von Ina von Punkt und Ende zum Alice im Wunderland Tag getaggt. Vielen Dank dafür! :)


1. Der verrückte Hutmacher: Hat dich ein Buch total verwirrt oder mit einem unbefriedigend offenen Ende zurückgelassen?

Die Reihe war ja ursprünglich als Trilogie von der Autorin geplant. Dann aber wurden nur zwei Bücher herausgebracht – auch im Englischen – und somit ist das Ende sehr offen und auch unbefriedigend. Man kann nur hoffen, dass da noch was kommt.


2. Das weiße Kaninchen: Lesestil: Lieber schnell und viel oder langsam mit Genuss?

Ich würde sagen: Ich würde lieber schnell und viel lesen, um meinen SuB abbauen zu können. Zurzeit lese ich aber langsam mit Genuss, was ich aber auch viel schöner finde. :)


3. Die Grinsekatze: Gibt es ein Buch, in dem du dich total geirrt hast?

Negativ geirrt habe ich mich in diesem Buch hier:

Ich habe mir viel von dem Buch versprochen und es letztendlich tatsächlich abgebrochen.

Positiv überrascht war ich von diesem Buch:
 Ich wusste beim Beginnen dieses Buches nichts mehr über den Inhalt, aber es hat mich überrascht, wie tiefsinnig dieses Buch ist. Ich fand die Geschichte toll.


4. Iss mich, trink mich: Lieber dicke oder dünne Bücher?

Ich lese generell lieber dünne Bücher. Dazu zähle ich Bücher bis 500 Seiten. Es kommt aber auch auf die Geschichte an. Einigen Büchern hätten mehr Seiten sehr gut getan. Andere sind viel zu ausschweifend.


5. Die Herzkönigin: Lieber Helden oder Antihelden?

Tatsächlich mag ich eher die Antihelden. Kommt aber auch auf das Buch und die Protagonisten an. ;)


6. Wunderland: Lieber Fantasiewelten oder die reale Welt?

Ich lese Geschichten in beiden Welten. Die reale Welt, ob mit einem Hauch Magie oder ohne oder Fantasiewelten, ich mag beides sehr. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich Fantasiewelten nehmen, weil sie einen auf eine Reise in ein weit entferntes Land schicken können und man die Realität für einen Augenblick vergessen kann.


7. Der Jabberwocky: Kannst du laut lesen oder lieber leise?

Ich kann laut lesen, aber ich lese lieber leise für mich. :)


8. Tweedledee und Tweedledum: Wenn du zwei oder mehr Bücher auf einmal liest, gibst du einem den Vorzug?

Ja. Zurzeit lese ich mehrere Bücher parallel und ich habe ein Hauptbuch. In der jetzigen Zeit, der Adventszeit, lese ich sehr gerne ein Adventskalenderbuch und weil man da nur ein Kapitel pro Tag liest, gebe ich einem anderen Buch den Vorzug.
Ansonsten kommt es ganz darauf an, welches Buch mich mehr fesselt oder in seinen Bann ziehen konnte.


9. Pool of Tears: Gibt es ein Buch, das dich schockiert oder zum Weinen gebracht hat?

Das Buch hat mich sehr zum Weinen gebracht… Und es war grandios!


Wie hättet ihr die Fragen beantwortet? :) Ich tagge alle, die mitmachen möchten!



Sonntag, 11. Dezember 2016

Black Blade Das eisige Feuer der Magie - Jennifer Estep

Besucht eine magische Stadt voller fantastischer Geschöpfe und düsteren Machenschaften.
Seitenzahl: 353
Ausgabe (Preis): Klappbroschur (14,99 €); E-Book (12,99 €)
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Reihe: 1 von 3

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Das Buch spielt in einer Welt, in der es sowohl magische Fähigkeiten als auch magische Geschöpfe gibt. Beherrscht wird die Stadt namens Cloudburst Falls vor allem durch zwei Mafiafamilien, die sich gegenseitig bekämpfen, um mehr Macht zu erhalten, was ein wenig an Romeo und Julia denken lässt.

Durch diese Geschichte begleiten wir Lila Merriweather, ein Mädchen, das sich mit Diebstählen durchs Leben schlägt. Sie hat es nicht leicht im Leben, versucht aber, das Beste daraus zu machen. Ich mochte ihre Art. Sie ist schlagfertig, kämpferisch und hat trotzdem ein gutes Herz.

Durch einen Zufall wird sie zur Leibwächterin eines Jungen einer der zwei mächtigsten Familien der Stadt, wodurch die Geschichte ihren Anfang nimmt.

Die Handlung entwickelt sich allmählich. Immer mal wieder tauchen Höhepunkte auf, dazwischen gibt es ein paar ruhige Momente. Und auch eine Liebegeschichte gibt es in diesem Buch, die sich aber sehr im Hintergrund hält und der meines Erachtens etwas die Glaubwürdigkeit fehlt.

Die Handlung war zwar spannend, aber für mich blieb die Spitze des Eisberges unberührt. Die Geschichte hat mich nicht komplett mitgerissen. Es fehlte das gewisse Etwas, das Atemberaubende, der Wow-Effekt.

Jennifer Estep hat einen flüssigen und einfachen Schreibstil, der einen durch die Geschichte trägt.

Das Ende ist der Höhepunkt der Geschichte und ich bin gespannt, wie sich die Charaktere im nächsten Band fortentwickeln werden.

Jennifer Estep hat eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und einer Prise Magie geschaffen, die den Leser in seinen Bann zieht. Ich kann das Buch empfehlen und bin auf die weiteren Bände gespannt.

Samstag, 10. Dezember 2016

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Filmreview)

Ich war im Kino und habe mir den neuen Film aus dem Harry Potter-Universum angeschaut.

Laufzeit: 2 Stunden 13 Minuten
Im Kino gesehen
Buch: Gelesen (mehr oder weniger)
Reihe: 1/5
Altersfreigabe: Ab 6 Jahre

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschen will. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen…


Der Trailer gefällt mir schon total gut, insbesondere, als diese Harry Potter-Musik einsetzt. Traumhaft. :) Und diese Szene mit dem Koffer am Ende: Herrlich witzig.

Die Handlung ist sehr interessant und auch lustig gestaltet, sodass ich beim Schauen sehr viel Spaß hatte.

Die Schauspieler haben mir sehr gefallen. Insbesondere den Schauspieler von Newt fand ich toll, aber auch die anderen konnten mich begeistern. Tina und Queenie mochte ich beispielsweise sehr, jede auf ihre eigene Art, aber auch Jacob Kowalski sorgte für den ein oder anderen Lacher und war einfach total sympathisch.

Normalerweise mag ich kein 3D. Es ist umständlich, nervend und meistens sehe ich nicht mal einen Effekt. Aber in diesem Film habe ich den 3D-Effekt gesehen und er war grandios. Es gab beispielsweise Szenen, in denen Gegenstände auf einen zuflogen. Wirklich toll gemacht.

Das Ende ist sehr offen und verspricht interessante Handlungen für die nächsten Teile. Ich habe gelesen, dass es insgesamt 5 Teile werden sollen. Daher bin ich mal gespannt, was aus der Handlung noch herausgeholt wird.

Die Buchvorlage zum Film habe ich vor einigen Jahren mal durchgeblättert, aber so richtig gelesen habe ich es nicht. Aber es ist für den Film auch nicht erforderlich.

Der Film ist sehr empfehlenswert, insbesondere für Harry Potter-Fans, aber auch Fantasyliebhabern kann ich den Film empfehlen. Ich habe ihn sehr gerne geschaut. Man fühlt sich ein bisschen in die Zeit zurückversetzt, als noch die Harry Potter-Filme neu waren.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Monatsrückblick November 2016

Hallihallo und herzlich Willkommen zu meinem Monatsrückblick für den November 2016.

Im November habe ich insgesamt vier Bücher und eine Kurzgeschichte gelesen.

1) Bob und wie er die Welt sieht – James Bowen
2) Grimm – Christoph Marzi
3) Boot Camp – Morton Rhue
4) Plötzlich Fee Das eiserne Land aus Das Geheimnis von Nimmernie – Julie Kagawa
5) Rot wie das Meer – Maggie Stiefvater
  
Bob und wie er die Welt sieht, James Bowen

Das Buch ist der zweite Teil der Reihe um James Bowen und seinen Kater Bob. Ich fand das Buch okay, aber es hat mich nicht umgehauen.







Grimm, Christoph Marzi

Das Buch hat mir zu Anfang sehr gut gefallen. Leider hat das Ende einiges kaputt gemacht, weil es viel zu kurz kam. Der Schauplatz Hamburg, zusammen mit einer Prise Magie, hat mir aber sehr gut gefallen. 3 Pfoten






Boot Camp, Morton Rhue

Das Buch wirkt nachhaltig und ist sehr eindrucksvoll. Einzig das Ende kam mir etwas zu kurz. 4 Pfoten








Plötzlich Fee Das eiserne Land aus Das Geheimnis von Nimmernie, Julie Kagawa

Die letzte Kurzgeschichte und somit der endgültige Abschluss der Plötzlich Fee-Reihe hat mir gut gefallen. Es gibt noch mal ein paar neue Eindrücke und bietet einen guten Abschluss. Außerdem macht es Lust auf mehr. 4 Pfoten






Rot wie das Meer, Maggie Stiefvater

Das Buch bietet eine tolle Idee: Es geht um Wasserpferde, die wie Raubtiere sind. Maggie Stiefvater schafft eine wunderschöne Atmosphäre und tolle Charaktere. 4 Pfoten







Die Statistik:
4 Bücher und 1 Kurzgeschichte
1.622 Seiten insgesamt
54,07 Seiten pro Tag (weniger als im Oktober)
3,75 Pfoten im Durchschnitt vergeben
SuB: Plus 4, Minus 4, also insgesamt: 58 Bücher (Gleich geblieben) Mal sehen, ob ich im letzten Monat des Jahres einen Abbau verzeichnen kann.

Top:
Aufgrund der wenigen gelesenen Bücher ist das etwas schwierig, aber am nächsten kommt dieses Buch dran:
Rot wie das Meer, Maggie Stiefvater

Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann.

Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben.
Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel.
Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot... Quelle
Ich mag Maggie Stiefvaters Bücher sehr und auch Rot wie das Meer hat mir sehr gut gefallen.

Flop:
In diesem Monat gab es keinen Flop.

Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher?


Meine Neuzugänge haben sich in diesem Monat sehr in Grenzen gehalten, was mich freut, trotzdem ist mein SuB nicht gesunken, weil ich so wenig gelesen habe, was ich schade finde. Mal sehen, wie der Dezember so läuft. Zwei Bücher sind schon vorbestellt und Weihnachten steht vor der Tür.

Im Rahmen meiner Aktion Potentielle SuB-Leichen habe ich Bob und wie er die Welt sieht beendet, was mir ganz gut gefallen hat. Bound to You habe ich zumindest angefangen, aber so richtig packt es mich nicht, weshalb ich noch relativ am Anfang bin.

Mit in den Dezember nehme ich mehrere Bücher.


Zum einen mein Hauptbuch Black Blade Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep. Das Buch habe ich inzwischen beendet und es hat mir sehr gut gefallen.

Bound yo You Providence von Jamie McGuire ist das zweite Buch meines Projekts „Potentielle SuB-Leichen“ und ich komme überhaupt nicht voran. Es gefällt mir nicht ganz so gut und im Moment lese ich auch ein Adventskalenderbuch, was mich noch mehr von dem Buch fernhält.

Und zwar: Schnüpperle Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit von Barbara Bartos-Höppner. Das Buch erinnert mich sehr an meine Kindheit und ich genieße es, jeden Tag ein Kapitel lesen zu können.

Start, Ziel, Tod von Klaus E. Spieldenner gefällt mir nicht so gut, weshalb ich es auch einfach nicht weiter lese. Aber man soll Altlasten ja nicht ins neue Jahr nehmen. Mal sehen, ob ich es dieses Jahr noch beenden werde.


Damit wünsche ich euch einen lesereichen und klirrend kalten, winterlichen Dezember und eine behagliche Adventszeit. 💜