Donnerstag, 29. September 2016

Panic Wer Angst hat, ist raus - Lauren Oliver

Erlebt die Charaktere bei gefährlichen Aufgaben.
 
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 365
Ausgabe (Preis): Hardcover (17,99 €); E-Book (12,99 €)
Originaltitel: Panic
Einzelband


 
PANIC verändert alle(s).
HEATHER hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist.
DODGE war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, denn es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Gegner kennen.
 
 
Das Buch beginnt sehr interessant, mitten in der ersten Aufgabe von Panic, das Spiel, um das sich das Buch dreht und das auch der Namensgeber des Buches ist. Bei dem Spiel werden von den Spielern Aufgaben gelöst, die immer gefährlicher werden. Am Ende winkt ein beachtliches Preisgeld.

Heather nimmt ganz spontan am Spiel teil und bewältigt die erste Aufgabe. Heather hat es nicht leicht im Leben und muss mit einigen Problemen kämpfen. Ich mochte sie ganz gerne und konnte ihre Entscheidungen auch nachvollziehen.

Neben Heather erfahren wir die Geschichte auch aus der Sicht von Dodge. Auch er hat es nicht leicht im Leben und einen ganz bestimmten Grund, am Spiel teilzunehmen. Einerseits konnte ich seine Handlungen und Gedanken nachvollziehen, andererseits –und dieser Teil überwiegt – fand ich es zu extrem, sodass ich mich nicht so gut in ihn hineinversetzen konnte.

In dem Buch geht es weniger um das Spiel als vielmehr um die Charaktere: Mit was für Problemen sie zu kämpfen haben, warum sie an Panic teilnehmen, wie ihr Leben aussieht. Das ist schon interessant, allerdings hätte ich mir mehr Spannung in Bezug auf die einzelnen Aufgaben gewünscht.

Das Ende ging mir dann etwas zu schnell. Es bleiben bei mir einige offene Fragen und ich fand es zu einfach gestaltet.


 
Der Fokus liegt auf den Charakteren und weniger auf dem Spiel, was ich schade fand. Es ist allerdings interessant zu lesen, mit welchen Problemen die Charaktere zu kämpfen haben, auch wenn ich mir was anderes erwartet hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen