Montag, 15. August 2016

Influential Book (Tag)

Hallihallo!

Ich wurde von Callie von my bookish world with stardust zum Influential Book Tag getaggt. Vielen Dank dafür! *Hier* kommt ihr zu Callies Beitrag.


Bei diesem Tag geht es darum, 10 Bücher vorzustellen, die einen am meisten beeinflusst haben. Und das sind meine zehn ausgewählten Bücher:


Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen. Es hat mich gefangen genommen und wenn ich mal eine Pause gemacht habe, war die sehr kurz und ich musste an das Gelesene denken. Ich fand es unglaublich gut. Außerdem regt es zum Nachdenken an und bis heute ist mir dieses intensive Gefühl, das ich beim Lesen hatte, im Gedächtnis.

Dieses Buch ist einfach einprägend. Es wird aus einer ganz besonderen Perspektive geschrieben und zeigt einem die Grausamkeiten des zweiten Weltkriegs aus der Sicht eines kleinen Mädchens und der Macht des geschriebenen Wortes. Sehr einfühlsam.

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Bücher überhaupt lesen möchte, und als ich es dann endlich doch gelesen habe, fand ich es so, so gut. Ich habe mich teilweise etwas geekelt oder gegruselt – ja, damals konnte ich gar nichts ab :D –, aber ich fand es sehr gut. Damit eröffnete sich mir auch die Welt in die Dystopien.

Ja, Harry Potter muss einfach sein. Ich bin zwar nicht jemand, der die Bücher schon hunderte Male gelesen hat, aber ich mag die Geschichte und finde es einfach genial, wie alles zusammenhängt und wie die Menschen vereint werden. Außerdem möchte ich alle Bücher zeitnah auch noch mal lesen. Und die Filme waren auch total toll.

Das Buch ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich finde es toll und auch beim wiederholten Lesen ist es nicht langweilig. Ich liebe die Ideen in diesem Buch einfach und mag, wie alles zusammenhängt und wie am Anfang schon Informationen für den späteren Verlauf eingestreut werden. Nina Blazons Bücher sind einfach toll und aufgrund dieses Buches ist sie eine meiner Lieblingsautorinnen (geworden).

Die Atmosphäre in dieser Reihe ist so wunderschön und ich mag die Geschichte sehr. Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist einfach toll. Und durch die Mercy Falls-Reihe habe ich sie entdeckt und ihre Bücher lieben gelernt.

Ich weiß nicht mehr, welches mein erstes Buch von Kai Meyer war, aber Die fließende Königin könnte es schon gewesen sein. Ich mochte das Buch so gerne. Die ganze Reihe fand ich klasse und konnte mich auch als eines der ersten Bücher zu Tränen rühren.

Percy Jackson war zwar nicht die erste Reihe, die ich mit griechischer Mythologie gelesen habe, aber es war die Reihe, nach der ich mich besser mit der griechischen Mythologie auskannte. Die Göttlich-Trilogie zum Beispiel habe ich davor gelesen, aber da war mir alles zu wirr und durcheinander. Aber bei Percy Jackson habe ich nach und nach etwas durchgeblickt und fand es einfach toll.

Wie sehr mich dieses Buch berührt hat. Wow. Ich habe so viel geweint. Und das passiert mir sehr, sehr selten. Selten habe ich Tränen in den Augen, fast nie ganze Sturzbäche. Wow, war das Buch genial. Einfach berührend.

John Greens Bücher gehören eigentlich nicht zu meinen Favoriten. Aber durch Margos Spuren habe ich Roadtrip-Bücher für mich entdeckt und veranstalte für mich jetzt auch die Aktion Ein Sommer voller Roadtrips, dir mir sehr viel Freude bereitet.


Das waren meine 10 ausgewählten Bücher. Habt ihr eines davon gelesen? Welche Bücher haben euch beeinflusst?

Wer mitmachen möchte, kann das sehr gerne tun und mir auch seinen Link da lassen. :)

Kommentare:

  1. Huhu liebe Marina ♥

    Du hast wirklich richtig tolle Bücher ausgewählt! *.*
    "Tote Mädchen lügen nicht" hatte ich auch sehr gut in Erinnerung aber als ich das Buch letztes Jahr nochmal gelesen habe, hat es mich leider eher enttäuscht. :/
    Bei "All die verdammt perfekten Tage" habe ich auch unzählige Tränen vergossen. So ein schönes und trauriges Buch. *schnief* Diese Geschichte wird mir auch noch lange im Gedächtnis bleiben.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasi, :)
      danke schön. :)
      Vielleicht sollte ich das Buch dann lieber nicht noch mal lesen. :-/ Ich habe überlegt, es als Hörbuch zu hören, aber jetzt habe ich Bedenken.^^
      "All die verdammt perfekten Tage" ist auch eines meiner Jahreshighlights. :) So toll. :) Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  2. Huhu,

    Kai Meyer ist schon ein toller Autor, auf den ich in meiner Jugend sehr gerne zurückgegriffen habe. Seine Fantasywelten konnten mich immer faszinieren und aus dem Schulalltag ziehen.

    beste Grüße Fiona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fiona, :)
      Kai Meyer ist einer meiner Lieblingsautoren und ich lese ihn heute auch noch sehr gerne. :) Er hat einfach so viele fantastische Ideen. :) Und ich kann sehr gut verstehen, dass sie dich aus deinem Alltag entführen konnten. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  3. Hey,
    schön, dass du mitgemacht hast :)
    "Tote Mädchen lügen nicht" hab ich damals :D (also vor einigen Jahren) auch sehr schnell verschlungen :D
    Und "All die verdammten perfekten Tage" muss ich auch bald mal von meinem SuB befreien :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Callie, :)
      bei mir ist es auch lange her, dass ich das Buch gelesen habe. Aber es hat mich auch total gefangen genommen.
      "All die verdammt perfekten Tage" kann ich dir nur empfehlen. :) Es ist eines meiner Jahreshighlights. So ein schönes Buch. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
  4. Huhu!

    "Die Bücherdiebin" habe ich praktisch in einem Rutsch verschlungen, es ist einfach ein ganz außergewöhnliches Buch, und mir gefällt der Tod als Erzähler sehr gut...

    "Die Tribute von Panem" waren mein Einstieg in aktuellere Dystopien - davor waren die letzten, die ich gelesen hatte, ältere wie zum Beispiel "Todesmarsch" von Richard Bachmann, oder Klassiker wie "1984".

    "Harry Potter" wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben. :-)

    Ich habe dich getaggt zum "Mein SUB macht mir Angst!"-TAG! Wenn du Lust hast, würde ich mich freuen, wenn du mitmachst:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2016/08/tag-mein-sub-macht-mir-angst.html

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka, :)
      ja "Die Bücherdiebin" ist wirklich außergewöhnlich und echt gut. :)

      Also Panem auch gewissermaßen als Einstieg. :) Ich finde, es eignet sich auch sehr gut als Einstieg. :)

      Zu Harry Potter muss man wohl nichts mehr sagen.^^

      Danke schön fürs Taggen. :) Ich schaue gleich mal vorbei und werde dann auch mitmachen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen