Samstag, 23. Juli 2016

Arya & Finn Im Sonnenlicht - Lisa Rosenbecker

Begleitet Arya und Finn auf eine schöne Reise.
Seitenzahl: 380
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (14,90 €); E-Book (4,99 €)
Reihe: 1 von 3

Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.
Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.
Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

In diesem Buch begleiten wir Arya und Finn auf einer interessanten Reise, ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Die Geschichte ist nicht unbedingt auf Spannung ausgelegt, die erst am Ende des Buches mehr wird, sondern auf Vertrauen, das Finden der eigenen Persönlichkeit und Intrigen.

Arya ist ein taffes Mädchen, was den Grund in ihrer Vergangenheit und in ihrer Aufgabe findet: Sie ist die Leibwächterin der Königstochter Elena. Daneben hat sie eine besondere Gabe, von der wir im Laufe des Buches Näheres erfahren.

Finn wird auch der „Streuner“ genannt. Er ist öfter auf Reisen, allerdings kann er sich kaum verteidigen, zumindest nicht gegen unsere taffe Protagonistin. Er hat zudem immer einen Spruch auf den Lippen, der die Situation auflockert.

Ich mochte die Charaktere sehr. Neben den Protagonisten gibt es noch Elena, die herzensgut ist, Bero, der liebenswürdige Koch, und Ilias, den kleinen Jungen mit dem großen Herz und der unfassbaren Weisheit.

Diese fünf Personen gehen gemeinsam auf diese Reise, die vieles verändern wird.

Den Schreibstil fand ich gut. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Arya und Finn erzählt, was ich gut finde, weil man in beide Köpfe gucken kann und somit mehr von den Gefühlen mitkriegt.

Die Auflösung am Ende fand ich zu einfach. Diese Lösung bestand vorher nicht und wurde dann plötzlich erschaffen, eben weil es gebraucht wurde. Das fand ich sehr schade.

Soweit ich weiß, ist es eine Reihe von mindestens drei Bänden, allerdings handeln die folgenden Bände, wie man am Titel erkennt, hauptsächlich von anderen Charakteren, von denen wir einen schon in diesem Band kennenlernen. Somit kann man dieses Buch auch als Einzelband betrachten.

In diesem Buch begleiten wir die Charaktere auf eine schöne Reise, die aber weniger mit Spannung zu tun hat, sondern eher mit dem Zwischenmenschlichen. Es ist eine Geschichte über Vertrauen und das Finden der eigenen Persönlichkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen