Montag, 9. Mai 2016

Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh

Ein orientalisches Märchen.
Verlag: One
Seitenzahl: 389
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); E-Book (12,99 €)
Originaltitel: The Wrath and the Dawn
Reihe: 1 von 2

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr schwer. Zum einen sind die Namen eher ungewöhnlich. Zum anderen gab es so viele ungeklärte Begriffe und Beziehungen zu verstehen, sodass mir die Orientierung schwer fiel. Nach einer Weile habe ich im hinteren Teil des Buches ein Glossar gefunden, in dem die wichtigsten Begriffe erklärt werden. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mir zwar schon den ein oder anderen Begriff zusammengereimt, aber zum einen ist es schöner, sich der Bedeutung sicher zu sein, und zum anderen konnte ich dann hinten nachsehen, wenn ein Begriff erneut auftauchte und ich die Bedeutung vergessen hatte.

Abgesehen davon hatte ich aber auch Probleme mit dem Schreibstil. Er ist sehr blumig und poetisch und ich musste mich da erst einmal reinfinden. Ich blieb auch die meiste Zeit an der Oberfläche und konnte nur schwer in die Geschichte eintauchen. Erschwert wurde das auch von den Zeitsprüngen. Ich habe erwartet, dass man sozusagen zwei Geschichten in einer hat. Zum einen Shahrzads, zum anderen die Geschichte, die sie Chalid erzählt. Das war allerdings nicht der Fall, denn die Geschichte, die Shahrzad erzählt, wird irgendwann unterbrochen und dann wird neu angesetzt.

Nachdem ich mich aber eingelesen hatte, konnte ich mich auf die Geschichte einlassen und mochte sie. Es bietet alles, was man sich unter einem orientalischen Märchen vorstellt.

Es gibt tolle Einzelheiten und einige Geheimnisse aufzudecken. Einige Szenen haben es mir definitiv angetan und ließen mich die Protagonisten gerne begleiten.

Shahrzad mochte ich sehr. Sie ist eine starke Persönlichkeit, nicht auf den Kopf gefallen und bereit, für ihre Überzeugungen zu kämpfen. Und auch die anderen Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, ihre Vorzüge und Sympathien bei mir geweckt.

Das Ende ist offen und macht neugierig auf den nächsten Teil.

Die Geschichte fand ich schön, allerdings hatte ich große Probleme mit dem Schreibstil und Verständnis. Dennoch gefiel mir die Geschichte auf ihre eigene Art gut und ich werde den nächsten Teil auch lesen.

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Mir hat das Buch eigentlich auch gut gefallen.
    Trotzdem hat mir irgendwas nicht gepasst. Zum Beispiel, dass sich Shahrzad so schnell verliebt hat, obwohl sie genau wusste was er tut...

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena, :)
      stimmt, dass sie sich so schnell verliebt, ist nicht so logisch. Sie kannte seine Beweggründe ja auch gar nicht.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Huhu Marina,

    normalerweise stehe ich auch nicht so auf einen blumigen Schreibstil. Hier hat er mich allerdings überhaupt nicht gestört. Ich fand sogar, dass er perfekt zur Geschichte passte.
    So unterschiedlich sind mal wieder die Wahrnehmungen :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, :)
      das stimmt und das ist ja auch gut so. :)
      Zur Geschichte passte er schon, aber ich kam leider nicht so damit klar.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen