Montag, 30. Mai 2016

Nur drei Worte - Becky Albertalli

Romantisch und wunderschön.
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 320
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); E-Book (11,99 €)
Originaltitel: Simon vs. The Homo Sapiens Agenda
Einzelband

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr leicht, allerdings war ich mir bis zu einem bestimmten Punkt nicht sicher, was genau ich von dem Buch halten soll, aber mit wachsender Seitenzahl wuchs auch meine Zuneigung zur Geschichte.

In diesem Buch geht es um die erste Liebe, um Coming-Out, um Mobbing und um Toleranz. Ich finde die Aussage der Geschichte sehr wichtig, weshalb ich das Buch auch nur empfehlen kann.

Simon mochte ich sehr. Er ist nicht fehlerfrei, aber er lernt aus seinen Fehlern und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Und auch seine Freunde fand ich toll. Sie sind sehr unterschiedlich, aber auf ihre Art sehr sympathisch.

Blue ist mir ebenfalls schnell ans Herz gewachsen. Ich mochte ihn einfach, auch wenn man lange Zeit gar nicht weiß, wer er ist. Das Rätseln um Blues wahre Identität hat mir Spaß gemacht und dieser Teil trägt zu der Geschichte eine Portion Spannung bei.

Der Schreibstil ist sehr toll. Simons Gedanken zu erfahren und aus seiner Sicht die Geschichte zu erleben, fand ich wundervoll und sehr passend.

In diesem Buch bekommt man eine schöne, romantische Geschichte. Man kann mit den Charakteren lachen und weinen. Es ist eine Geschichte, die ich nach anfänglichen Unsicherheiten sehr genossen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen