Montag, 28. März 2016

The School for Good and Evil Es kann nur eine geben - Soman Chainani

Gut oder Böse, das ist hier die Frage.
Seitenzahl: 508
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); E-Book (14,99 €)
Originaltitel: The School for Good and Evil
Reihe: 1 von 3

Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe...

Die Aufmachung ist einfach toll. Auf dem Cover sieht man Agatha und Sophie sowie die gute und die böse Seite der Schule. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Cover ein Hingucker.

Im Inneren findet man eine schön gestaltete Übersicht der beiden Schulen. Außerdem gibt es ein Inhaltsverzeichnis, was ich persönlich immer toll finde.

Ich habe schon im Vorhinein gesehen, dass es viele negative Meinungen zu dem Buch gibt, und leider muss ich mich diesen anschließen.

Was ich aber erst einmal positiv anmerken möchte, sind die tollen Ideen in diesem Buch. Wie man schon am Titel sieht gibt es die gute und die böse Seite und beide unterscheiden sich in wesentlichen Elementen, die gut ausgestaltet waren.

Dagegen haben mir die Protagonisten gar nicht gefallen. Agatha hat eine düstere Erscheinung, während Sophie die strahlende Prinzessin ist. Jedoch landet Sophie auf der bösen Seite, während Agatha auf der guten ankommt. Natürlich denken sie, dass ein Missverständnis vorliegt. Nur ist es so, dass man als Leser merkt, dass sie auf der richtigen Seite gelandet sind – man wird regelrecht mit der Nase darauf gestoßen – denn Aussehen ist nicht alles. Diese Message fand ich gut, aber leider gefiel mir die Umsetzung nicht. Ich hätte es schöner gefunden, wenn es nicht so offensichtlich gewesen wäre.

Was mich aber viel mehr gestört hat, ist die sogenannte Freundschaft zwischen den beiden. Von Agathas Seite aus kann man es wohl noch eher als Freundschaft bezeichnen, aber was Sophie macht… Sorry, aber das ist keine Freundschaft. Die beiden kommen nicht mal gut miteinander aus. Sophie nutzt Agatha aus, während Agatha sich alles gefallen lässt. Allerdings wird die Freundschaft im Klappentext besonders erwähnt und dass die beiden getrennt werden, stellt doch gerade den Konflikt dar. Wie soll das aber funktionieren, wenn es gar keine Freundschaft gibt?

Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und hat mir nicht so gut gefallen, sodass ich Schwierigkeiten hatte, das Buch zu lesen. Ich bin zwar schnell vorangekommen, aber ich konnte nicht richtig in das Buch eintauchen. Oft blieb ich an der Oberfläche, falls ihr versteht, was ich meine.

Am Ende ging mir dann alles zu schnell. Es war ein einziges Hin und Her, das mir einfach nicht gefallen hat, und ich war froh, als ich auf der letzten Seite ankam. Das Buch endet sehr offen, aber ich muss sagen, dass es mich nicht wirklich interessiert, wie es weiter geht. Den zweiten Band werde ich wohl nur lesen, wenn die positiven Meinungen sich nur so überschlagen.

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Es war konfus. Ich mochte die Charaktere absolut nicht. Die Freundschaft war ein Witz. Und der Schreibstil machte mir Probleme. Einzig die geniale Grundidee und die tollen Ideen gefielen mir.

Kommentare:

  1. Hey Marina,

    aiaiai das war ja mal kein Buch für dich. Bei mir liegt das Buch seit dem Erscheinungstermin auf dem SuB. Ich finde allerdings die Skizze der beiden Häuser super toll. Mal sehen wie mir der Inhalt gefallen wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, :)
      leider nicht. :( Vor allem war es ein Geschenk von meiner Schwester und da ist es doppelt schade, dass es mich so gar nicht überzeugen konnte.
      Ich hoffe, dass das bei dir anders sein wird und es dich überzeugen kann. :)
      Die Gestaltung und die Skizzen sind aber wirklich toll. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Hey Marina,

    Wie schade,
    dass dich das Buch nicht allzu sehr überzeugen konnte.
    Ähnliche Kritikpunkte wie die deinen habe ich auch schon von anderen gehört - ich denke, dass ich nun endgültig die Finger davon lassen werde. :/

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura, :)
      ich fand es auch sehr schade. Es hatte gute Ansätze, aber das reichte leider nicht.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  3. Hallo Marina,

    ich habe das Buch auf meiner Wunschliste und sollte es vielleicht nochmal überdenken. Ich mag es überhaupt nicht, wenn die Story gezwungen und nicht glaubwürdig (in diesem Fall die Freundschaft) ist.
    Danke für die aufschlussreiche Rezi!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi, :)
      es freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte. :) Die Freundschaft war leider gar nicht glaubwürdig. Sehr schade.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  4. Huhu Marina,

    ach, wie schade :( Ich hatte eben so gehofft, dass dir das Buch gefallen hat. Bei mir liegt es nämlich auch noch auf dem SuB. Allerdings finde ich deine Kritikpunkte sehr nachvollziehbar und vermute mal, dass es mir mit dem Buch genau so ergehen wird.

    Danke für deine tolle Rezi ♥

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corina, :)
      ich habe auch gehofft, dass es mir gefällt, weil es ein Geschenk war und das ja doch immer sehr ärgerlich ist, wenn man es nicht mag... Aber es konnte mich einfach nicht überzeugen. :(
      Ich hoffe, dass es dir trotz aller Bedenken anders ergehen wird. :)
      Danke schön. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen