Sonntag, 7. Februar 2016

Alba & Seven Vertraue niemals der Erinnerung - Natasha Ngan

Eine spannende Geschichte über Erinnerungen.
Verlag: Arena
Seitenzahl: 428
Ausgabe (Preis): Hardcover (17,99 €); E-Book (14,99 €)
Originaltitel: Memory Keepers Your past never lies…
Einzelband

Alba will nur eins: endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen. Als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes ist ihre Zukunft jedoch längst vorherbestimmt. Die letzte Chance, frei zu sein, kommt in Gestalt eines jungen Diebes: Seven. Und der ist nicht nur total unverschämt, sondern auch Mitglied einer Straßengang, die mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt. Ausgerechnet ihm folgt Alba zum ersten Mal in den Süden. Doch in einer Welt, in der keine Erinnerung privat ist, bleiben auch Geheimnisse nicht lange verborgen. Geheimnisse, die Albas Leben für immer verändern, und Seven in tödliche Gefahr bringen. Die beiden müssen alles aufs Spiel setzen – ihr Leben… und ihre Liebe.

Das Cover gefällt mir sehr und ist mit den bunten Elementen auch ein Eyecatcher. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch schwarz.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Alba und Seven in der dritten Person erzählt. Dadurch sind die Kapitel sehr kurz.

Die Geschichte beginnt mit einem Diebstahl von Seven in Albas Haus, bei dem er von ihr erwischt wird. Danach spult die Geschichte ein paar Stunden zurück und erzählt, wie es zu dieser Situation gekommen ist.

Auf diese Weise steigt man sofort in die Geschehnisse ein, lernt aber dennoch die aktuelle Situation und die Charaktere kennen, bevor es mit der eigentlichen Geschichte losgeht.

Alba wirkt auf den ersten Blick verwöhnt. Schaut man aber hinter die Fassade, entdeckt man ein Mädchen, das mit einigen Problemen zu kämpfen und ihre ganz eigenen Träume hat.

Seven ist unverschämt und vorlaut, was aber seinem Lebensstil zuzusprechen ist.

Beide mochte ich auf Anhieb. Insbesondere das Wechselspiel der beiden hat mir sehr gefallen.
Die Geschichte spielt im London 2144 und die Idee, dass die Technik sich so weit entwickelt hat, dass es möglich ist, mit Erinnerungen zu handeln, fand ich sehr interessant.

Was mich allerdings gestört hat, ist, dass so viele Fragen offen bleiben, was das Speichern von Erinnerungen angeht. In diesem Buch ist das sogenannte Erinnerungssurfen populär, wobei nur die Reichen sich das leisten können. Dabei taucht man mithilfe von Digitalen Speicherchips (sogenannte DSCs)und einer Maschine in die Erinnerung von einem anderen ein.

Allerdings wird nie erwähnt, was der Nutzen für alle Menschen hat. Es wird lediglich gesagt, dass Erinnerungssurfen und der Handel sich natürlich großer Beliebtheit erfreute. Aber für mich ist das alles andere als natürlich, denn wer handelt gerne mit seinen Erinnerungen und lässt andere so freizügig daran teilhaben? Klar haben einige Vorteile davon, zum Beispiel die armen Menschen, die sich keinen Urlaub leisten können, aber in Form einer Erinnerung solche Reisen erleben können. Aber der Nutzen für jeden Einzelnen erschließt sich mir nicht.

Außerdem habe ich mich gefragt, wie diese Erinnerungen gespeichert werden, ob alle Erinnerungen jedes einzelnen gespeichert werden und wenn nicht, wieso man eine Erinnerung, die das eigene Leben komplett zerstören kann, auf einer DSC speichern sollte, die jeder stehlen kann.

Das sind Dinge, die, soweit ich das gelesen habe, nicht erklärt werden (klärt mich bitte auf, falls es doch Informationen dazu gab), die aber für die Handlung in diesem Buch essentiell sind. Ohne eine logische Erklärung würde die Geschichte gar nicht funktionieren.

Die Geschichte an sich gefiel mir aber sehr und konnte mich mitreißen, sodass ich bald nicht mehr aufhören konnte, zu lesen.

Das Ende ist ziemlich offen, sodass auch hier nicht alle Fragen beantwortet werden. Man kann sich zwar seine eigenen Gedanken machen, aber ich hätte auch nichts gegen einen weiteren Band.

Abgesehen davon, dass es zu wenige Erklärungen gab, mochte ich das Buch sehr. Die Spannung ist stetig und das Wechselspiel der Charaktere gefiel mir sehr. Das Buch bietet eine mitreißende Geschichte, bei der man an den Seiten klebt.

 

Kommentare:

  1. Hey Marina,

    das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen. Schade das einige Fragen offen geblieben sind, aber vielleicht wird es ja eine Reihe?
    Das Cover finde ich übrigens richtig toll :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, :)
      ich habe gelesen, dass es ein Einzelband bleiben soll, aber ich würde mich über einen weiteren Teil freuen und lasse mich mal überraschen. :)
      Ja, das Cover hat mich auch sofort angesprochen. :)
      Ich wünsche dir dann viel Spaß mit dem Buch! :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen