Sonntag, 24. Januar 2016

Wen der Rabe ruft - Maggie Stiefvater

Eine magische, atmosphärische Geschichte über eine ungewöhnliche Suche…
Verlag: script5
Seitenzahl: 459
Ausgabe (Preis): Hardcover (18,95 €); E-Book (8,99 €)
Originaltitel: The Raven Boys
Reihe: 1 von 4

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Das Cover gefällt mir sehr gut. Der Wald hat auch eine Bedeutung für die Geschichte. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch einfarbig schwarz.

Die Geschichte wird aus der dritten Person erzählt und aus der Perspektive von verschiedenen Charakteren.

Die Kapitel sind angenehm kurz.

Bei dieser Geschichte habe ich etwas ganz anderes erwartet als das, was ich letztendlich bekommen habe. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen.

Für den Einstieg in die Geschichte brauchte ich zuerst eine Eingewöhnungszeit, insbesondere um mit den Charakteren und ihren Eigenarten zurechtzukommen, weil es doch recht viel auf einmal ist.

Dann allerdings gefiel mir die Geschichte sehr. Es geht um eine ungewöhnliche Suche, die ich total spannend fand. Dabei geht es nur am Rande um die Liebe, was ich gut fand. Allerdings finde ich es in dem Zusammenhang schade, dass es kaum um den ersten Kuss von Blue geht, der ihre wahre Liebe töten wird. Aber ich denke, das wird in den Folgebänden noch intensiver vorkommen.

Blue mochte ich sehr. Sie ist in einem außergewöhnlichen Haus aufgewachsen mit vielen verschiedenen Personen, die hellseherische Fähigkeiten haben. Sie selbst besitzt diese Gaben nicht, verstärkt jedoch die Fähigkeiten der anderen.

Bald darauf lernen wir die vier Raven Boys bzw. Raben-Jungen kennen. Die vier sind auf ihre ganz speziellen Arten sehr besonders. Gansey mochte ich sehr. Er wirkt immer etwas arrogant, obwohl er das nicht absichtlich macht, und ist deshalb sehr liebenswert. Ronan ist der Draufgänger und Bad Boy, der immer Unruhe stiftet. Adam ist der Zurückhaltende, der aber unglaublich sympathisch ist. Und Noah ist der Unscheinbare, etwas seltsame Typ. Die Charaktere in Kombination ergeben eine bunte Mischung, die mir sehr gefiel.

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater macht es einem leicht, in die Geschichte einzutauchen, und erschafft eine düstere, magische Atmosphäre.

Am Ende des Buches bleiben viele offene Fragen zurück, auf deren Beantwortung ich sehr gespannt bin. Insbesondere der letzte Satz ist sehr gemein, sodass das Buch doch einen gewissen Cliffhanger hat.

Ein magisches, atmosphärisches Buch, das ich genossen habe und dessen Fortsetzungen ich mit Sicherheit sehr bald lesen werde. Sehr zu empfehlen für Fans von Maggie Stiefvaters Geschichten und für Liebhaber des Fantastischen und Magischen.

Kommentare:

  1. Mit hat das Buch auch mega gut gefallen! Den zweiten hab ich schon gelesen, den dritten Band brauch ich auch noch unbedingt! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, :)
      den zweiten Band habe ich auch schon hier liegen. :) Den werde ich bestimmt auch bald lesen. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Hey
    Das Buch will ich auch noch unbedingt lesen bzw die ganze Reihe.
    Es gibt noch so viele tolle Bücher, aber es erscheinen auch immer wieder neue. So kommt man kaum noch hinter her...

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena, :)
      das erste Buch war schon richtig gut. :)
      Da hast du auf jeden Fall recht. Es gibt so viele interessante Bücher, die kann man gar nicht alle lesen.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen