Dienstag, 28. Juli 2015

Gemeinsam Lesen #59

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Die Flammende von Kristin Cashore und bin auf Seite 118.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Cansrel hatte Fire immer Zutritt zu seinem Bewusstsein gewährt, damit sie üben konnte, seine Gedanken zu verändern.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Dieses Buch ist meine absolut größte SuB-Leiche. Es wartet schon über zwei Jahre darauf, von mir gelesen zu werden. Ich habe es mal angefangen und wieder beiseite gelegt, was wohl ein großer Fehler war, denn erst jetzt habe ich danach gegriffen, weil ich es von seinem Schicksal befreien wollte.

Bisher gefällt es mir ganz gut, auch wenn ich einige Ideen etwas merkwürdig finde. Dass ich es so lange liegen gelassen habe, ist aber bisher ein Glück nicht gerechtfertigt.

4. Wie macht ihr es, wenn ihr 10 Bücher habt und euch einfach nicht entscheiden könnt, was euer nächstes Buch wird?

Wenn ich zehn Bücher zur Auswahl habe, auf die ich gerade alle Lust habe, dann lese ich die ersten Sätze und schaue, welcher Anfang mich überzeugen kann. Oder ich schreibe alle Bücher auf einen Zettel und lasse den Zufall entscheiden. Meist entscheide ich mich dann aber doch selber für eines.  :D

Oft habe ich aber schon ein Buch, auf das ich am meisten Lust habe.

Den Fall, dass ich die Auswahl überhaupt nicht einschränken kann, kommt eher nicht vor.

Ansonsten entscheide ich auch manchmal nach den Aufgaben der Lesechallenges, an denen ich teilnehme, weil ich die natürlich auch schaffen möchte.

Montag, 27. Juli 2015

Neuzugänge Juli 2015

Hallihallo!

Heute möchte ich euch meine Neuzugänge aus dem Juli vorstellen. Meinen Rekord vom letzten Monat konnte ich leider nicht aufrechterhalten. Aber das war leider auch sehr unrealistisch. :D 
Insgesamt sind es im Juli acht Bücher geworden.

Um dieses Buch bin ich schon so lange herumgeschlichen, dass ich nun endlich zugegriffen habe. Die Geschichte klingt sehr interessant und ich bin schon immens gespannt.

Worum geht’s?
Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren „umwandeln“ lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot?

Das Buch habe ich schon vorbestellt und sehnlichst darauf gewartet. In diesem Monat kam es dann endlich an und ich freue mich schon sehr aufs Lesen.

Worum geht’s im ersten Band?
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Das Buch habe ich gewonnen und mich sehr darüber gefreut.

Worum geht’s?
Die junge Studentin Nina versucht gerade mit dem Tod ihres Vaters klarzukommen, als sie an einer Bushaltestelle ihren Traumtypen Jared kennenlernt. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit selbst.

Der dritte Band steht noch aus, aber jetzt habe ich schon mal den vierten hier liegen und kann diesen dann auch bald verschlingen.

Worum geht’s?
Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln...und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen...

Die Bücher dieser Trilogie habe ich zeitgleich gekauft und war vom ersten Band total begeistert. Absolute Leseempfehlung! Auch das zweite Buch konnte mich fesseln.

Worum geht’s in Weißer Fluch?
In einer Welt, in der Magie seit Jahrzehnten verboten ist, sind allein sie mächtig – die Fluchmagier. Menschen, die Erinnerungen, Gefühle und das Schicksal mit der geringsten Berührung ihrer Hand verändern können. Menschen, die im Untergrund arbeiten. Cassel Sharpe entstammt einer solchen Familie von Fluchmagiern, doch er ist ein Außenseiter, der einzige normale Teenager in einer magisch begabten Familie. Es gibt nur ein kleines Problem dabei: Vor drei Jahren hat Cassel seine beste Freundin Lila umgebracht – und er weiß nicht, warum 

Das Buch habe ich bereits als E-Book gelesen, aber jetzt ist es auch als Taschenbuch bei mir eingezogen, weil ich das Cover so schön finde. Streng genommen wandert es also nicht auf meinen SuB, auch wenn ich es noch mal lesen möchte. ;) Ein echt gutes Buch!

Worum geht’s?
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?


Das waren meine Neuzugänge. Kennt ihr eines der Bücher? Oder wollt ihr davon auch noch welche lesen?

Samstag, 25. Juli 2015

Books of the week #12

Hallo!

Jeden Samstag findet die Aktion Books of the week statt, die von Ilona von Ilys Bücherblog und von Lena von piinkyswelt ins Leben gerufen wurde.


Jede Woche werden drei Fragen gestellt, wobei die dritte Frage variiert. Die ersten beiden Fragen beziehen sich abwechselnd auf das Wunsch- und das Lieblingsbuch der letzten Zeit. Heute gibt es die Fragen hier und hier.


1. Was ist dein Wunschbuch?

Derzeit wünsche ich mir zwei Bücher, aber aus einer Reihe:


Vor kurzem ist der dritte Band endlich herausgekommen und ich fand den ersten Band richtig gut. Jetzt möchte ich die Reihe natürlich auch weiter lesen. Die Cover finde ich traumhaft schön. :)

Inhalt vom ersten Band:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht.
Quelle

2. Welche Erwartungen hast du an das Buch?

Ich hoffe, dass mich die Bücher genauso umhauen wie der erste Band, der mir sehr gut gefallen hat. Ich erwarte Spannung, eine interessante Geschichte und einfallsreiche Ideen.

3. Bist du mit deinem SuB zufrieden? Oder bist du der Meinung, du hast zu wenig Bücher auf deinem SuB? Welche Bücher fehlen definitiv auf deinem SuB?

Zu wenige Bücher auf dem SuB? :D Eher zu viele, würde ich sagen.^^ Ich habe so um die 50 Bücher auf dem SuB und möchte das definitiv etwas reduzieren. Mir ist das einfach zu viel.

Ich bin jetzt aber auch nicht unzufrieden mit meinem SuB. Ich freue mich auf die Bücher, die sich darauf befinden, und denke, dass da einige Schätze dabei sind.

Weil immer wieder so viele tolle Bücher herauskommen, die ich mir nicht alle auf einmal kaufen kann, bin ich definitiv der Meinung, dass mir einige Bücher auf dem SuB bzw. in meinem Regal fehlen, die ich gerne noch haben möchte.


Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch!

Donnerstag, 23. Juli 2015

Weißer Fluch - Holly Black

 Ein spannender Auftakt mit einer neuartigen Grundidee.
Verlag: cbt
Seitenzahl: 377
Ausgabe (Preis): Broschur (12,99 €); E-Book (9,99 €)
Originaltitel: White Cat
Reihe: 1 von 3

In einer Welt, in der Magie verbannt wurde, sind allein sie mächtig: Die Fluchmagier. Menschen, die das Schicksal eines anderen mit der geringsten Berührung ihrer Hand für immer verändern können. Cassel Sharpe stammt aus einer magisch begabten Familie, doch das Talent ist an ihm vorbeigegangen. Er will nur eines: normal sein. Und vergessen. Denn vor drei Jahren hat Cassel seines beste Freundin Lila umgebracht – und er weiß nicht, warum…

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es passt auf jeden Fall gut zur Geschichte. Darauf sieht man einen Jungen, der Cassel darstellt, und eine weiße Katze, die in dem Buch eine zentrale Rolle spielt, was man auch am Originaltitel erkennt. Der Originaltitel passt meiner Meinung nach viel besser zum Buch, aber aus Gründen der Klangwirkung kann ich schon verstehen, warum der Titel geändert wurde.

Die Geschichte wird dem Leser aus Cassels Sicht im Präsens erzählt.

Das Buch konnte mich von der ersten Seite an überzeugen.

Zu Beginn lernt man Cassel in einer ziemlich misslichen Situation kennen. Er befindet sich auf dem Dach seiner Schule, ohne zu wissen, wie er dort hingekommen ist, geschweige denn wie er wieder herunterkommen soll.

Die Geschichte wirkt anfangs noch ziemlich normal. Doch Holly Black hat in ihre Geschichte eine ganz neue Idee eingebracht: Die Fluchmagier. Was genau das ist und was sie machen, muss jeder Leser für sich selber herausfinden, aber ich war begeistert. Einerseits, weil ich noch nichts Vergleichbares gelesen habe, und andererseits, weil es mir einfach so gut gefallen hat und es sich so gut in die Geschichte fügt.

Dabei bleibt die Spannung aber nicht auf der Strecke. Der Leser wird von einer Überraschung zur nächsten getragen und erlebt immer wieder einen Schockmoment, wenn etwas offenbart wird. Genauso ergeht es auch unserem Protagonisten, Cassel, den ich gleich zu Beginn in mein Herz geschlossen habe.

Überhaupt hat Holly Black sehr einzigartige Charaktere geschaffen. Cassel ist humorvoll, sarkastisch und sehr klug. Auch die anderen Charaktere fand ich sehr authentisch, allen voran mochte ich Sam sehr gerne, Cassels Mitbewohner, aber auch Cassels Familie ist etwas Besonderes. Man weiß nie, wem man trauen kann, ob die Person das, was sie sagt, wirklich meint oder doch etwas ganz anderes.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten flogen unter meinen Fingern nur so dahin.

Das Ende macht auf jeden Fall Lust auf mehr und verspricht schon einige interessante Handlungsstränge, die die nächsten Bände bieten könnten.

Mich konnte das Buch komplett von sich überzeugen. Die Geschichte birgt Fantastisches, Dunkles, Humorvolles und einfach alles, was das Leserherz begehrt, gepaart mit einer interessanten, einzigartigen Geschichte und authentischen Charakteren. Eine absolute Empfehlung, insbesondere für Fans des Fantastischen.

Dienstag, 21. Juli 2015

Gemeinsam Lesen #58

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zurzeit Roter Zauber von Holly Black und bin auf Seite 72.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Philips Gesicht sieht aus wie aus Wachs.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Vom ersten Band war ich so begeistert, dass ich nicht lange mit dem zweiten Band warten konnte. Die Idee der Fluchwerker, die Holly Black in die Geschichte eingebracht hat, ist neu und grandios. Ich mochte die Grundidee, die Geschichte und die Charaktere. Und das zweite Buch hat auch gleich wieder spannend begonnen, sodass ich mich sehr aufs Weiterlesen freue.

4. Plant ihr euren Lesemonat (oder z.B. Lesesommer) und erreicht ihr eure Ziele dann auch oder lest ihr immer das, worauf ihr gerade Lust habt?

Ich lese nach Lust und Laune.

Ich habe mir in den letzten Monaten einige Bücher aufgeschrieben, die ich gerne lesen würde, aber bei mir funktioniert eine Leseliste nicht so richtig. Wenn ich mir eine Liste erstelle, dann möchte ich auch alle Bücher davon schaffen - ich bin so ein Mensch, der sich freut, wenn er etwas abhaken kann :D - aber das ist nicht immer möglich, wenn meine Erwartungen z.B. am Anfang des Monats viel zu groß waren, oder ich doch weniger Zeit habe als erwartet.

Das heißt: Wenn ich mir eine Leseliste erstelle, halte ich sie meist nicht ein und schleppe ein Buch von Monat zu Monat mit. Deshalb erstelle ich mir auch keine offizielle Leseliste, sondern lese grundsätzlich nach Lust und Laune.


Montag, 20. Juli 2015

Margos Spuren - John Green

Eine Geschichte über Freundschaft und über Veränderungen im Leben.
Verlag: dtv
Seitenzahl: 331
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,95 €); Hardcover (19,90 €; erscheint am 27. Juli 2015); E-Book (9,99 €)
Originaltitel: Paper Towns
Einzelband

Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden.
Quelle

Das Buch ist ein typisches John Green-Cover mit Füßen bzw. Beinen. Ich mag die Cover meist nicht so, aber zu Margos Spuren passt es irgendwie.

Wir bekommen die Geschichte aus Quentins Sicht erzählt. Nach dem Vorwort gibt es drei Teile, die jeweils in mittellange Kapitel geteilt sind.

Das Buch hat mich von anfänglichem Interesse an der Geschichte, über Neugierde und Triumphieren zu einem sehr unterhaltsamen Road Trip geführt.

Quentin ist ein ganz normaler 18-jähriger Junge, der kurz vor seinem Abschluss steht. Er ist eher zurückhaltend und beschäftigt sich in seiner Freizeit gerne mit Videospielen. Außerdem hat er eine Schwäche für Margo, seine Nachbarin und Schulkameradin.

Quentin entwickelt sich in diesem Buch und lernt viel über wahre Freundschaft und über die Menschen an sich.

Ich mochte alle Charaktere in diesem Buch unglaublich gerne. Sie sind sehr authentisch, insbesondere Quentin, den man näher kennen lernt, aber auch Ben und Radar, Quentins beste Freunde, die auf ihre eigene, verrückte Art und Weise Quentins Leben beeinflussen. Margo blieb immer sehr auf Distanz. Sie lernt man zu Beginn nur durch Quentins Erzählung kennen, und durch diese ganz besondere Nacht, die alles verändert. In dieser Nacht wird sie auch für den Leser zu einem besonderen Menschen. Aber ob sich das bis zum Ende hält, wird jeder Leser für sich selber herausfinden.

Für mich war insbesondere der Road Trip am Ende etwas Besonderes. Zuvor war das Buch schon sehr gut und ich mochte es, wie Quentin Margos Fährte immer näher kommt, aber gen Ende wandelte sich meine Sicht.

Das Buch hält aber nicht nur eine humorvolle Geschichte bereit, sondern auch interessante Gedanken und Anstöße, über die man nachdenken kann.

Ich muss allerdings sagen, dass die Geschichte sich an einigen Stellen etwas zieht, weil Quentin herauszufinden versucht, was Margo ihm mit jenem oder diesem sagen wollte. Dafür braucht er auch manchmal seine Zeit, was vollkommen natürlich ist, für den Leser aber schon etwas langweilig werden kann.

Das Ende war dann sehr überraschend – eher im negativen Sinn. Es war sehr schnell vorbei. Es wurde einiges erklärt und das war’s. Gerne hätte ich noch ein bisschen weiter gelesen. So bleibt das Ende ziemlich offen.

Ein besonderes Buch über Freundschaft, über Veränderungen im Leben und über das Leben im Allgemeinen und Besonderen.

Samstag, 18. Juli 2015

Books of the week #11

Hallo!

Jeden Samstag findet die Aktion Books of the week statt, die von Ilona von Ilys Bücherblog und von Lena von piinkyswelt ins Leben gerufen wurde.


Jede Woche werden drei Fragen gestellt, wobei die dritte Frage variiert. Die ersten beiden Fragen beziehen sich abwechselnd auf das Wunsch- und das Lieblingsbuch der letzten Zeit. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Was ist dein Lieblingsbuch?

Mein Lieblingsbuch der letzten Zeit ist Margos Spuren von John Green.


Inhalt:
Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden.
Quelle

2. Was hat dir an dem Buch besonders gut gefallen?

Besonders gut hat mir gefallen, dass es keine typische Liebesgeschichte ist, sondern dass es etwas zum Nachdenken bietet. Es geht um Freundschaften und um Veränderungen im Leben.

3. Was sind deine bisherigen Bücher-Highlights in diesem Jahr?

Ich hatte in diesem Jahr schon einige Highlights. Damit es nicht ausartet, nenne ich hier mal 7 der Bücher, die ich unglaublich gut fand!







Ein besonderes Buch, das mich von sich überzeugen konnte, über das man nachdenken muss und das dennoch mitreißend ist.








Spin-off zur Mercy Falls-Trilogie mit Cole und Isabel, zwei außergewöhnliche Charaktere. Eine traumhaft schöne Geschichte mit Höhen und Tiefen.










Die Luna-Chroniken muss man einfach gelesen haben, insbesondere, wenn man Märchenadaptionen mag. Wie Sterne so golden konnte mich wieder komplett von sich überzeugen und ich warte schon sehnlichst auf Band 4.








Ich liebe dieses Buch! Es ist so grandios. Der erste Band hat mich schon nicht mehr los gelassen. Der zweite hat mich komplett gefesselt. Dieses Ende ist so fies, dass ich unbedingt weiter lesen möchte.





Ein romantisch-trauriger Chat-Roman. Eine Liebesgeschichte, die aber nicht so oberflächlich ist, sondern tiefgehend. Wirklich zu empfehlen!




Schon sehr lange eines meiner Lieblingsbücher und auch ein Re-read hat mich wieder von dem Buch überzeugen können. Fantasy vom Feinsten! Ich liebe es!









Ein Buch mit außergewöhnlicher, poetischer Sprache, die einen durch die Geschichte trägt. Die Trilogie wurde mit jedem Band besser und das letzte Buch ändert die Sicht auf die Charaktere komplett. Wer den ersten Band gelesen hat und sich nicht sicher ist, ob er weiter lesen soll: Unbedingt! Es lohnt sich!





Damit wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende!

Donnerstag, 16. Juli 2015

Changers Drew - T. Cooper und Allison Glock

Die erste Etappe auf einer ungewöhnlichen Reise.
Verlag: Kosmos
Seitenzahl: 343
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); E-Book (14,99 €)
Originaltitel: Changers Book One: Drew
Reihe: 1 von 4

Der 14-jährige Ethan wacht eines Morgens als Mädchen auf und plötzlich ist alles anders.
Ethan ist jetzt Drew. Sie erfährt, dass sie ein Changer ist – einer von wenigen Menschen, die viermal ihre Identität wechseln, bevor sie sich für eine entscheiden müssen.
Die Gebote der Changers sind streng: Vertraue dich niemandem an. Missbrauche nie die Macht, die dir gegeben wurde. Doch vor allem: Verliebe dich nie, aber auch wirklich nie, in einen anderen Changer…

Das Cover gefällt mir wirklich gut, weil es auch perfekt zur Geschichte passt. Die vier Silhouetten passen zu den vier Identitäten, die ein Changer durchläuft. Eine weiblich anmutende Silhouette steht dabei im Vordergrund. Die findet man deutlich auf dem Rücken des Buches, was ich eine sehr gute Idee finde.

Das Buch ist grob in drei Jahreszeiten unterteilt: Herbst, Winter und Frühling. Außerdem gibt es die Unterteilung in einen Prolog aus Ethans Sicht und Change 1 aus Drews Sicht, welche letztendlich ein und dieselbe Person sind. Das Buch ist wie ein Tagebuch aufgebaut, die Geschichte also in Tagen unterteilt.

Im Anhang gibt es noch ein kurzes Glossar mit einigen Erklärungen der wichtigsten Begriffe.

Der Prolog ließ sich für mich sehr leicht lesen und ich war begeistert von der Idee, von der Umsetzung, von Ethan.

Mit der Umwandlung von Ethan in Drew kommt aber ein kleines Problem auf: Ich kann mir Ethan bzw. Drew nicht so richtig als Mädchen vorstellen. Ethan stand immer im Vordergrund und ich hatte nicht das Gefühl, eine Geschichte aus der Sicht eines Mädchens zu lesen, was anfangs noch vollkommen klar ist, aber sich im Laufe des Buches für mich nicht geändert hat. Das könnte an den großen Zeitsprüngen liegen, die es in dem Buch immer mal wieder gibt. Es kann natürlich nicht das gesamte Jahr, mit jedem einzelnen Tag, erzählt werden, aber nach den großen Zeitsprüngen hat sich stets etwas Wesentliches in Drews Leben verändert und ich brauchte eine Weile, bis ich wieder auf dem Laufenden war und alles verstanden habe, was gerade so vor sich geht.

Ein größerer Kritikpunkt ist allerdings die Zeitform, in der das Buch geschrieben ist. Es wechselt willkürlich von Präsens zu Präteritum. An einigen Stellen mag das noch Sinn ergeben, aber wenn Drew von Ereignissen des heutigen Tages berichtet, dann müsste sie im Präteritum – in der Vergangenheit – erzählen. Tatsächlich ist es aber meistens so, dass sie entweder nur im Präsens berichtet. Oder aber im Präteritum anfängt und dann – nach einem Absatz – ins Präsens springt. Das hat mich schon sehr gestört, weil ich nicht so richtig verstanden habe, warum Drew im Präsens erzählt. Wenn ich jemandem von meinen Erlebnissen berichte, dann erzähle ich das auch nicht im Präsens.

Ansonsten hat mir der Schreibstil aber sehr gut gefallen. Er ist sehr locker und humorvoll.

Die Grundidee um die Changers finde ich wirklich gut umgesetzt und auch dass es Gegner und Befürworter der Changers gibt. Das Problem dabei war, wie die Informationen erzählt wurden. Drew weiß selbst noch gar nichts von den Changers und nimmt an einer Art Einführungsveranstaltung der Changers teil, wie es vorgeschrieben ist. Dort bekommt der Leser in Drews Worten die Informationen hingeklatscht. Schnell und lieblos. Es wirkt irgendwie so, als würde dieser Teil der Geschichte sehr ungerne erzählt werden, als würde man dem Leser die Informationen so schnell wie möglich geben wollen, damit man die Geschichte von Drew weiter erzählen kann. Das fand ich sehr schade und führt dazu, dass der Leser sehr wenig von den Changers erfährt. Da bleibt aber auf jeden Fall noch die Hoffnung, in den nächsten Bänden mehr zu erfahren.

Ich habe Drew trotz dessen, dass ich immer Ethan im Kopf hatte, sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Sie hat mit typischen Teenagerproblemen zu kämpfen und natürlich auch damit, dass sie jetzt ein Mädchen ist. Die Charaktere neben Drew mochte ich auch sehr gerne und auch, was im Laufe der Geschichte passiert. Es gibt ein paar Überraschungen und einige unbeantwortete Fragen.

Ein Buch mit einer tollen Idee, aus der noch einiges rausgeholt werden kann, deshalb warte ich nun auf die weiteren Teile und hoffe, dass das Potenzial ausgeschöpft wird.