Mittwoch, 30. September 2015

Free Souls Gefährliche Träume - Susan Kaye Quinn

Ein mitreißendes Finale, das keine Fragen offen lässt.
Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl: 284
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,62); E-Book (3,49 €)
Originaltitel: Free Souls
Reihe: 3 von 3

Vier Monate sind vergangen, seit Kira ihr Zuhause verlassen hat, um sich Julians Jacker Freedom Alliance anzuschließen. Doch der Verlust ihres Freundes Raf hat ein Loch in ihrem Herzen hinterlassen. Sie füllt es mit Waffentraining, JFA-Patrouillen und einer besessenen Jagd auf FBI Agent Kestrel. Julians Sorgen um ihre Sicherheit und seine wiederholten Versuche, sie für seine revolutionären Internet-Chats zu gewinnen, schlägt sie dabei in die Luft. Als der Anti-Jacker Politiker Vellus Jackertown von der Nationalgarde umzingeln lässt, entdeckt Kira, dass an Julians Sorgen mehr dran ist, als sie dachte. Sie ist gezwungen eine Mission anzunehmen, die sie nicht will und die ihre letzte sein könnte: Ein Anschlag auf Senator Vellus, bevor er Julians Revolution und die Jacker, die sie zu lieben gelernt hat, auslöschen kann.

Das Cover passt sehr gut zu den anderen der Reihe und gefällt mir ganz gut.

Die Kapitel sind sehr kurz und ermöglichen somit ein hohes Lesetempo.

Zwischen dem zweiten und dem dritten Band liegen vier Monate, sodass sich auch einiges verändert hat. Kira hat weitere Fähigkeiten an sich entdeckt und kann besser damit umgehen. Sie ist selbstbewusst und eine Kämpfernatur geworden und versucht, ihre Gefühle durch Training und gefährliche Missionen zu vergessen.

Der Leser wird direkt in so eine Mission geworfen und damit auch in die Geschichte, die immer mitreißender wird. Das ein oder andere Mal konnte mich das Buch mit einer Wende auch sehr überraschen.

In dieser Geschichte passiert immer etwas Interessantes, das einen am Lesen hält. Fast jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, sodass man unbedingt weiter lesen muss, um zu erfahren, wie sich Kira aus dieser Situation rettet. Denn Kira gerät des Öfteren in scheinbar ausweglose Situationen, die auch den Leser verzweifeln lassen. Zusammen mit ihr schöpft man als Leser aber auch wieder Hoffnung, wenn neue Gewichte in die Waagschale geworfen werden und sich die Vorteile ändern.

Das Buch ist sehr actiongeladen und packend, wartet aber auch mit ruhigen und liebevollen Momenten auf, die dem Leser eine kurze Verschnaufpause gönnen. Eine sehr gute Mischung.

Kira mochte ich als Protagonistin sehr. Sie ist sehr hart geworden, kämpft für ihre Freiheit und sorgt sich um das Wohl ihrer Familie.

Das Ende fand ich sehr zufriedenstellend. Anfangs habe ich mich gefragt, wie die Probleme in diesem Buch gelöst werden sollen, weil es so ausweglos schien. Die Art und Weise, auf die es letztendlich geschehen ist, fand ich sehr gut. Auch die einzelnen Schicksale der Charaktere fand ich realistisch dargestellt.

Ein spannendes Finale, das diese Geschichte mehr als zufriedenstellend abschließt. Eine Dystopie, die ihresgleichen sucht, und eine Geschichte, die noch von vielen gelesen werden sollte. Wer die ersten beiden Bände gelesen hat, sollte nicht zögern und auch das Finale zur Hand nehmen. Und wer die Reihe noch gar nicht kennt, sollte sie unbedingt lesen. Von mir gibt es eine absolute Empfehlung.


Vielen Dank an den Übersetzer Michael Drecker für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen