Montag, 7. September 2015

Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor

Ein Buch, das mich auch beim zweiten Lesen absolut fasziniert hat.
Verlag: FJB
Seitenzahl: 489
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); E-Book (9,99 €)
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Reihe: 1 von 3

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist?
Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert…

Das Cover finde ich wunderschön. Zwar sind Mädchen darauf nicht gerade selten, aber dieses zeigt ein blauhaariges mit einem wachsamen Blick in den Augen, die das Licht reflektieren, wenn man das Buch bewegt. Schade finde ich nur, dass das Mädchen offensichtlich Karou darstellen soll, sie aber gar keine blauen Augen hat.

Unter dem Schutzumschlag ist das Buch ebenfalls ein Hingucker. Dort findet man die Zeichnung des Mädchens vom Cover.

Das Buch ist in mehrere Abschnitte geteilt, die mit einem kleinen Text beginnen und mit einer Feder gekennzeichnet sind.

Die Kapitel sind angenehm kurz.

Ich habe das Buch jetzt zum zweiten Mal gelesen, allerdings war es so lange her, dass ich mich nur noch grob an die Handlung erinnern konnte.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ich war von der ersten Seite an wieder fasziniert und wurde in das Buch gezogen. Mit jeder Seite gewann die Geschichte für mich an Faszination und Spannung.

Die Protagonistin, Karou ist ein sehr spezieller Charakter. Sie hat blaues Haar und Tattoos, was ihren starken Charakter unterstreicht. Sie zeichnet und ist auch an einer Kunstschule. Karou ist mir sehr sympathisch. Sie hat immer einen Spruch parat und ist schlagfertig.

Die anderen Persönlichkeiten sind ebenfalls sehr eindrucksvolle, bemerkenswerte Charaktere, die im Gedächtnis bleiben. Für einige entwickelte ich schnell eine Vorliebe, für andere Abneigung und für die restlichen eine gesunde Skepsis. Einfach eine gute Mischung.

Der Schreibstil ist belebend und lässt einen sich wirklich vorstellen, was Karou gerade sieht. Der Schreibstil ist belebend und beschreibend, sodass man sich alles gut vorstellen kann. Es ist in der dritten Person vom allwissenden Erzähler geschrieben, sodass aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart und von verschiedenen Personen und Orten erzählt wird.

Eine wunderschöne, durchdachte Geschichte voller düsterer Magie und Wünsche und mit einzigartigen Charakteren. Absolut zu empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen