Donnerstag, 27. August 2015

Bevor die Nacht geht - Patrycja Spychalski

Eine besondere Tour durch Berlin.
 
Verlag: cbt

Seitenzahl: 288
Ausgabe (Preis): Broschur (14,99 €); E-Book (11,99 €)
Einzelband

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.

Beim Cover in ich zwiegespalten. Den unteren Teil mit der Stadt finde ich wunderschön. Der Mond und die dunklen Farben passen zum Titel. Allerdings gefällt mir das Paar nicht so wirklich, weil es nicht zur Geschichte passt. Kim hätte ich mir doch anders vorgestellt. Und auch Jacob erkenne ich nicht in dem Jungen. Aber das tut der Geschichte natürlich keinen Abbruch.
Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln, abwechselnd aus der Sicht von Kim und Jacob erzählt, zusammen mit einer Ort- und Zeitangabe.

Kim war mir sofort sympathisch. Sie mag Menschen, die sich in der Bahn nur mit ihren Smartphones beschäftigen gar nicht. Deshalb fällt ihr Jacob, der verträumt aus dem Fenster schaut, auch sofort auf und lädt ihn ein, mit auszusteigen.

Kim ist eine lebenslustige, aufgeschlossene Person, die Menschen ohne Hemmungen anspricht und die man einfach mögen muss. Sie ist eine Person, die besondere Situationen herbeiführen kann, egal, wo sie sich gerade befindet.

Jacob ist das genaue Gegenteil. Er ist sehr ruhig, ein Bücherwurm und hält sich eher zurück.
Zusammen durchstreifen sie Berlin. Kim zeigt Jacob ihre Lieblingsorte in Berlin und der Leser begleitet die beiden durch den Tag und die sich anschließende Nacht.

Mir gefiel die Geschichte sehr gut, insbesondere wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Weil sich die Erzählung innerhalb eines Tages abspielt, scheint eine Liebesgeschichte sehr unrealistisch, aber die Autorin hat es geschafft, mich mit ihren Charakteren und ihren Erlebnissen in den Bann zu ziehen und die Beziehung der beiden realistisch wirken zu lassen.

Wenn man in Berlin wohnt, dann werden einem die Orte vielleicht etwas sagen. Wenn nicht, kann man sie zumindest besuchen. Für jemanden, der nur die Touristenorte kennt – und da mit Sicherheit auch nicht alle – ist es schwierig, den Weg der beiden zu verfolgen. Zwar gibt es im hinteren Teil eine Karte, aber zum einen habe ich die erst später entdeckt und zum anderen hätte es mich auch im Lesefluss gestört, dauernd dort nachzusehen. Ich kenne die Straßenbahnlinien und die Straßennamen natürlich nicht und dennoch gefiel mir die Reise. Trotzdem denke ich, dass „Berlinkennern“ die Geschichte noch viel besser gefallen könnte.

Vom Ende habe ich befürchtet, dass es in ein Klischee abrutscht, aber das ist absolut nicht passiert, und ich bin sehr zufrieden damit.

Eine Geschichte besonders für Berliner zu empfehlen! Aber auch für Fans von besonderen Liebesgeschichten.

Kommentare:

  1. Hey Marina,
    dieses Buch habe ich auch diesen Monat gelesen. Leider hat es mir nicht so zugesagt wie dir.
    Es war zwar mal etwas anderes, aber viele Phasen waren für mich auch irgendwie langweilig.
    Obwohl das Ende war richtig süß.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena, :)
      schade, dass dich das Buch nicht so überzeugen konnte. Das Ende war echt toll. :) Ich glaube aber auch, dass es für jemanden aus Berlin interessanter sein könnte, wenn er die Ecken kennt oder besuchen kann.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Huhu Marina,

    das Buch hört sich wirklich toll an :)
    Ich habe dich beim "Schullektüren-Tag" getagged. Ich würde mich freuen, wenn du mit machst :) Hier kommst du zu meinem Beitrag: http://kopfkino-blog.blogspot.de/2015/08/tag-bucher-die-ich-wahrend-meiner.html

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corina, :)
      oh ja, das war es. :)
      Danke fürs Taggen. :) Das werde ich auf jeden Fall. Klingt interessant. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen