Mittwoch, 20. Mai 2015

Rette mich vor dir - Tahereh Mafi

Ein Buch zum Schwärmen.
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 410
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €); Taschenbuch (9,99 €); E-Book (8,99 €)
Originaltitel: Unravel me
Reihe: 2 von 3

ACHTUNG KANN SPOILER ZUM ERSTEN BAND ENTHALTEN!

Ich werde ihn zerstören.
Ich will ihn berühren.
Juliette ist von dem grausamen Regime entkommen, das sich ihrer übernatürlichen Kräfte bedienen, sie zu einer willenlosen Marionette machen wollte. In Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen, scheint sie in Sicherheit. Doch auch hier muss Juliette um Anerkennung kämpfen – und um ihre Liebe zu Adam. Derweil rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat…

Das Cover finde ich wunderschön, insbesondere das kräftige Rot hebt sich von den eintönigen Farben des restlichen Covers ab.

Das Buch ist in 73 kurze Kapitel geteilt und wird aus der Ich-Perspektive von Juliette erzählt.

Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Band gelesen habe, deshalb habe ich vor dem Beginnen des zweiten Bandes das E-Short gelesen, das aus Warners Sicht geschrieben ist, Zerstöre mich. Das war einerseits gut, weil ich mich wieder besser an den ersten Band erinnern konnte und ich auch einen leichteren Einstieg in den zweiten Band hatte. Andererseits wusste ich ca. bis Seite 150 grob, was passieren wird. Dadurch hat sich der Anfang etwas gezogen, was ich sehr schade finde.
Allerdings kann ich darüber hinwegsehen, weil die nachfolgende Handlung mich komplett von sich überzeugen konnte.

Hat mich die Sprache im ersten Band noch gestört, weil ich nicht in die Geschichte eintauchen konnte, sondern mir immer bewusst war, dass ich lese, bot sich mir die Geschichte des zweiten Bandes in einem wunderschönen sprachlichen Gewand dar, das ich genießen konnte.

Bücher [...] kann man leicht vernichten. Doch Worte bleiben so lange am Leben, wie Menschen sich an sie erinnern.
Seite 292

Die Geschichte nimmt an Fahrt auf und es kommen einige Enthüllungen ans Tageslicht, die mich überraschen konnten.

In diesem Buch mochte ich insbesondere Brendan sehr gerne, der aber nur in der ersten Hälfte des Buches auftaucht, und Warner. Er ist der geheimnisvolle, gefährliche Junge, von dem der Leser nie weiß, was er von ihm halten soll. Während Adam in diesem Buch sehr weichgespült auf mich wirkte, ließ ich mich von Warners Intelligenz, Willensstärke und Geheimnissen überraschen.

Juliette macht in diesem Buch eine starke Wandlung durch. Ist sie am Anfang noch das schüchterne, einst eingesperrte Mädchen, das ihren Kräften nicht traut, entwickelt sie sich zu einer willensstarken Protagonistin, die mit ihren Kräften umzugehen und sie auch zu schätzen weiß.

Nichts in diesem Leben wird mir jemals sinnvoll erscheinen, aber ich werde dennoch weiterhin das Kleingeld sammeln und hoffen, dass es genug ist, um für unsere Fehler zu bezahlen.
[…]
Dieser [...] Junge hat meine Geheimnisse in seinem Mund.
Seite 294/295

Die Geschichte, insbesondere von der schönen Sprache getragen, entführt den Leser in eine düstere Welt, in der niemand das ist, was er zu sein scheint. Ein sehr gelungener Nachfolgeband, der lediglich am Anfang etwas schwächelte.

Kommentare:

  1. Hallöchen :)

    Eine schöne Rezension :)
    Ich möchte die Tage den ersten Band beginnen und bin schon richtig gespannt und neugierig :)

    Liebste Grüße,
    Nenya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, :)
      die Trilogie ist echt gut. :) Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei. :)
      Danke. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Huhu liebe Marina! :)

    Schön, dass dir das Büchlein ein wenig besser gefalln hat als mir.
    Brendan fand ich übrigends auch sehr süß. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina, :)
      ja mir hat es sehr gut gefallen. :)
      Brendan war echt toll.^^ Dann sind wir da wenigstens einer Meinung. ;)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen