Sonntag, 15. März 2015

Selection Der Erwählte - Kiera Cass

Ein schöner Abschluss der Trilogie.
Verlag: Sauerländer
Seitenzahl: 367
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,99 €)
Originaltitel: Selection The One
Reihe: 3 von 3

ACHTUNG! SPOILERGEFAHR!
Die Entscheidung ihres Lebens.
Nur noch vier Mädchen konkurrieren um Prinz Maxon und die Krone von Illeà. America hätte nie zu träumen gewagt, in die engere Auswahl zu kommen. Doch während das Casting sich unaufhaltsam dem Ende nähert, versucht der König mit allen Mitteln America und Maxon zu entzweien. Und zur gleichen Zeit setzen die Rebellen den Palast härter denn je unter Druck. America wird klar, dass sie kämpfen muss – für ihre eigene Zukunft und für die von Illeà.

Zum Cover muss ich wohl nicht so viel sagen. Ich finde es märchenhaft schön. Es passt auch sehr gut zu den anderen Bänden.

Den Titel finde ich unpassend gewählt. Es geht schließlich um die Wahl von Prinz Maxon, deshalb hätte Die Erwählte meiner Meinung nach um einiges besser gepasst.

Die 32 Kapitel plus Epilog sind angenehm kurz und lassen sich schnell weglesen. Im Anschluss an die Danksagung gibt es ein Versprechen auf zumindest einen weiteren Band und eine Leseprobe aus Atlantia von Ally Condie.

Das Buch ist der dritte Teil einer ursprünglich geplanten Trilogie, die jetzt doch verlängert wird. Ich habe den zweiten Band vor einem Jahr gelesen, hatte allerdings beim Einstieg vom Verständnis her in dieses Buch keine großen Probleme.

Ich mochte den Anfang trotzdem nicht so gerne. Die Beschreibungen hätten genauer sein müssen, damit sie mich nicht verwirren und mir große Kritik daran erlauben.

Eine Handlung von Maxon fand ich am Anfang gar nicht gut, Aspen war sehr unterkühlt und Americas Handeln konnte ich teilweise nicht nachvollziehen.

Aber das war ein Glück nur zu Beginn des Buches so. Das Buch hat sich mit ansteigender Seitenzahl für mich sehr verbessert und ich konnte die Geschichte genießen.

America wurde mir sympathischer. Aspen mochte ich lieber. Und auch Maxon konnte ich ins Herz schließen.

Im zweiten Band fand ich America sehr nervig. In diesem Band hat sich das ein Glück geändert.
Das Ende mochte ich ebenfalls. Allerdings hätte ich mir zum Ende ein paar Seiten mehr gewünscht. Mir fehlte an der ein oder anderen Stelle ein wenig die Tiefe.

Der Schreibstil ist wie auch in den Bänden davor sehr locker und flüssig zu lesen.

Ein schöner Abschluss der Trilogie, den ich nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr genießen konnte. Zu empfehlen für Leser, die eine lockere und seichte Lektüre suchen.


Kommentare:

  1. Hey Marina,
    meinst du man kann nach Band 3 mit der Reihe abschließen als Trilogie oder ist das dann wieder so, dass man unbedingt noch die weiteren Teile lesen will?
    Oh man, ich freue mich schon darauf es auch endlich zu kaufen :D
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fiorella, :)
      das Ende vom dritten Band ist abschließend und man kann sehr gut danach aufhören. :) Die weiteren Teile muss man also nicht zwangsläufig lesen. :)
      :D Ich habe mich auch total gefreut, endlich den dritten Band in Händen halten und lesen zu können. ;)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Huhu Marina ♥
    Ich fand das Buch wirklich toll und es ist mein liebster Teil der Reihe ^.^
    Bin schon super gespannt auf die anderen beiden Bände, das Cover von 'The Heir' lässt mich ja schon strahlen :) Wunderschön!

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasi, :)
      die Cover sind wirklich wunderschön. Und ich bin auch schon sehr gespannt, was in den nächsten Bänden so passieren wird. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen