Sonntag, 29. März 2015

Die Achse meiner Welt - Dani Atkins

Gemächlich am Anfang, gewaltig am Ende.
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 316
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (9,99 €)
Originaltitel: Fractured
Einzelband

Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gäbe?
Stell dir vor, du erwachst in einer perfekten Version deines Lebens.
Greifst du zu und lebst diesen Traum bedingungslos weiter?
Oder fragst du dich, wann deine Welt aus dem Gleichgewicht geriet und was mit deinem alten Leben geschehen ist?

Das Cover finde ich nicht so schön, aber es passt gut zur Geschichte.
Die 12 Kapitel sind mittellang.
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Rachel erzählt.

Rachel ist 18, als ein schrecklicher Unfall ihr Leben komplett verändert. Sie zieht weg von ihrer Heimatstadt und distanziert sich von ihrem alten Leben. Nach dieser langen Zeit kehrt sie aufgrund eines besonderen Ereignisses in ihre Heimatstadt zurück.

Doch dann erwacht sie unerwartet in einer perfekten Version ihres Lebens. Rachel erinnert sich an fünf komplett andere Jahre als alle anderen um sie herum. Rachel versucht dieses Rätsel zu lösen und der Leser versucht dasselbe. Das macht das ganze Buch aus.

Die Beschreibung des Unfalls fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich weiß nicht, wie ich das genauer beschreiben soll. Allerdings wirkte das alles etwas merkwürdig auf mich. Es hat mir einfach nicht gefallen.

Danach allerdings konnte ich mich mit dem Schreibstil anfreunden und ab dem Moment, in dem Rachel in der perfekten Version ihres Lebens aufwacht, ließ sich das Buch sehr leicht lesen.
All die Fragen, die aufgeworfen werden, sind zwar sehr spannend, trotzdem hätte die Geschichte meiner Meinung nach auch in weniger Worten erzählt werden können. Die Geschichte entwickelt sich sehr langsam. Es passiert kaum etwas, deshalb zieht sich das Buch, gerade am Anfang, ein wenig in die Länge.

Einen Teil der Geschichte fand ich viel zu offensichtlich, was ich schade fand. Rachel wirkt dadurch sehr naiv. Es wirkt, als würde sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Diese offensichtlichen Andeutungen waren mir einfach zu viel. Vielleicht wären subtile Hinweise an dieser Stelle besser gewesen.

Das klingt alles sehr negativ, aber die Geschichte hat mir doch gut gefallen. Mit den Charakteren konnte ich mich schnell anfreunden, insbesondere mochte ich Rachels Vater und auch Jimmy sehr gerne.

Das Ende hat dann alles herausgerissen und die Sicht auf die Dinge komplett geändert. Ich war total geflasht davon. Niemals wäre ich auf diese Lösung gekommen. Die Erklärung fand ich unglaublich gut.

Ein Buch, das sich am Anfang zurückhält, gemächlich voranschlendert, um dann in einem gewaltigen Crescendo zu enden.

Kommentare:

  1. Hi :) Das Buch habe ich auch schon gelesen.. hatte mich auf das Buch gefreut aber leider ist bei mir der Funken nicht übergeschrungen.
    Die Geschichte hätte wirklich schneller erzählt werden können, da stimme ich dir vollkommen zu und auch das Rachel viel zu naiv rüber kam... wo ich anderer Meinung bin ist das Ende, da es für mich keine wirklich Überraschung war da ich mir sowas schon gedacht hatte... Ich finde man hätte wirklich noch viel aus der Geschichte rausholen können und dann vielleicht auch mit nicht so vielen Klischees.

    LG Cassie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cassie, :)
      oje. Wenn mir das Ende nicht gefallen oder ich es vorausgeahnt hätte, dann wäre das Buch für mich auch ein Flop gewesen. Aber ich habe schon fast nicht mehr mit einer Auflösung gerechnet, als sie plötzlich kam.
      Aber du hast Recht: Man hätte viel mehr aus der Geschichte machen können.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Hey ;)
    Ich habe das Buch auch vor ein paar Monaten gelesen und war auch total begeistert. Das Ende hatte mich wirklich umgehauen und mir liefen die Tränen einfach runter. Ich fand es soooooo heftig berührend.
    Den Rest des Buches fand ich aber auch nur ok. Doch das Ende war wirklich...uff.

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anika, :)
      oh ja. Das Ende ist wirklich unglaublich! Das hat alles verändert. Und es war wirklich sehr berührend.

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  3. Hallöchen,
    dieses Buch war einfach wunderbar. Du hast recht, es beginnt leise und langsam und man weiß als Leser gar nicht so richtig was jetzt kommen wird und dann endet es mit einem Paukenschlag, der mich in Tränen aufgelöst zurück gelassen hat.
    Unfassbar tolles Buch.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta, :)
      so kann man das Buch wirklich beschreiben. :) Das kann für einige wohl auch negativ sein, aber für mich war das Ende, gerade weil es überraschend war, richtig gut. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen