Montag, 5. Januar 2015

Wunderbare Wünsche - Lindsay Ribar

Dschinn. Magie. Drei Wünsche.
Verlag: ivi
Seitenzahl: 332
Ausgabe (Preis): Klappenbroschur (14,99 €)
Originaltitel: The Art of wishing
Reihe: 1 von 2

Glaubst du an Magie?
Margo hat so ziemlich alles im Griff, doch als Oliver auftaucht, ändert sich das schlagartig, denn Oliver ist nicht bloß irgendein gut aussehender Junge, sondern ein Dschinn. Trotz der drei Wünsche, die Margo nun frei hat, gerät sie schnell in ernste Bedrängnis: Olivers Erzfeind hat es plötzlich auch auf sie abgesehen und Margo muss sich entscheiden: Überlässt sie Oliver seinem Schicksal oder kämpft sie für die grenzenlose Magie der ersten Liebe?

Das Cover mag ich total gerne! Es ist ein echter Hingucker und die Farben passen so gut zusammen. Den pinken magischen Reif findet man vor jeden Kapiteln wieder.
Es gab einen Prolog, der meiner Meinung nach besser das erste Kapitel hätte sein können, weil es danach – im offiziellen ersten Kapitel – sowieso mit der Geschichte weitergeht.
Das Buch wird aus der Sicht von Margo erzählt, was mir ihre Gedanken greifbarer werden ließ.

In diesem Buch geht es um Dschinn und weil ich diese Fabelwesen sehr gerne mag, musste ich das Buch einfach lesen.

Es beginnt mit dem Vorsprechen zu einer Theateraufführung und der Leser lernt sofort Margo kennen. Sie hat eine große Vorliebe für Musik: Sie kann hervorragend singen und Gitarre spielen, deshalb spielt sie in den Musicals der Schule mit. Sie war mir sehr sympathisch und ich konnte ihr Handeln auch meistens nachvollziehen. Manchmal hätte sie sich meiner Meinung nach aber etwas reifer verhalten können.

Auch Oliver mochte ich sehr gerne. Man erfährt zu Anfang zwar nicht besonders viel über ihn, aber durch seine geheimnisvolle Art war er sehr interessant und man wollte unbedingt wissen, welche Mysterien ihn umgeben und was es damit auf sich hat. Was man später über ihn herausfindet, fand ich sehr gut.

Die Geschichte fand ich gut durchdacht und auch spannend. Ich fand die drei Wünsche von Margo auch sehr gut umgesetzt.

Einige Elemente waren mir schon aus einem anderen Buch mit demselben Thema bekannt. Das fand ich etwas schade, weil ich die beiden Bücher somit zwangsläufig verglichen habe.
Das Ende fand ich gut und abschließend.

Ein tolles Buch um das Thema Dschinn und Wünsche, was ich Fans dieser Wesen und des Genres nur empfehlen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen