Donnerstag, 8. Januar 2015

Graffiti Moon - Cath Crowley

Graffiti, verpackt in einer schönen Sprache!
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 254
Ausgabe (Preis): Hardcover (16,90 €)
Originaltitel: Graffiti Moon
Einzelband

Lucys Herz gehört Shadow, dem geheimnisvollen Graffiti-Künstler, dessen Werke über die ganze Stadt verteilt sind – dabei hat sie ihn noch nie gesehen. Irgendwo da draußen streicht er herum und sprüht Leben an die grauen Wände, und sein Freund Poet verfasst die Gedichte dazu.
Als der seltsame Ed Lucy verspricht, sie Shadow vorzustellen, folgt sie ihm durch die Nacht, von Party zu Party, von Bild zu Bild. Und diese eine Nacht ändert alles, denn auch Ed hat ein Geheimnis, auf das Lucy nie gekommen wäre…

Das Cover gefällt mir leider gar nicht, passt aber doch recht gut zur Geschichte, weil es in Form eines Graffitis gehalten ist.
Die Kapitel sind angenehm kurz.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lucy und aus der Sicht von Ed geschrieben. Die Übergänge zwischen den beiden sind immer fließend, was das Lesen erleichtert und auch zu einigen lustigen Situationen führt.

Gleich zu Anfang: Dieses Buch hat mich positiv überrascht, denn ich hätte nicht gedacht, dass es mir so gut gefällt! Ich habe es gebraucht gefunden und habe es einfach mal mitgenommen, weil ich die ersten Seiten ganz interessant fand. Als ich es dann angefangen habe, zu lesen, war ich sofort gefesselt von der Geschichte.

Ganz oben stehen muss die wundervolle, schöne Sprache in diesem Buch. Sie belebt die Geschichte und trägt sie. Man kann darin träumen und sich wohlfühlen. Die Gedanken und Formulierungen sind einfach toll.

Die Geschichte spielt in nur einer einzigen Nacht. Die Kapitel gehen zeitlich fließend ineinander über. Das fand ich sehr gut und ich hätte nicht damit gerechnet. Auf diese Weise hat man das Gefühl, wirklich an diesen Stunden ihres Lebens beteiligt zu sein.

Ihres Lebens bedeutet in diesem Fall Lucys und Eds und auch das ihrer Freunde. Ich mochte die Personen sehr gerne. Sie sind individuell und haben Charakter. Lucy hat ein außergewöhnliches Hobby und möchte unbedingt studieren. Ed hat keine guten Aussichten für die Zukunft und schlägt sich so durch. Und beide interessieren sich sehr für Kunst. Diese spielt auch in dem Buch eine große Rolle, nicht zuletzt wegen der Graffitis von Shadow.

Was mich gestört hat, waren die vielen Zufälle in diesem Buch, sodass es fast etwas unrealistisch wirkt. Leider kann ich nicht näher darauf eingehen, ohne zu spoilern, was ich an dieser Stelle natürlich nicht tue.

Eine tolle Geschichte mit einer einzigartigen, schönen Sprache, getragen von realistischen Charakteren!

Kommentare:

  1. Hm, ich mag es eigentlich nicht so besonders, wenn es so viele Zufälle gibt, das wirkt dann immer sehr konstruiert.
    Nichtsdestotrotz habe ich das Buch bereits hier zu stehen und hoffe, auch bald zum Lesen zu kommen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Aber über die Zufälle kann man im weiteren Verlauf des Buches gut hinwegsehen. :)
      Dann wünsche ich viel Spaß beim Lesen! :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen