Mittwoch, 21. Januar 2015

Closed Hearts Gefährliche Hoffnung - Susan Kaye Quinn

 Genauso mitreißend wie der erste Band!
Verlag: /
Seitenzahl: 283
Ausgabe (Preis): E-Book (0,99 €)
Originaltitel: Closed Hearts
Reihe: 2 von 3
ACHTUNG, wer den ersten Band noch nicht kennt: Enthält SPOILER zum ersten Band!

Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden.

Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen - einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen - verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute, die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker.
Quelle

Das Cover finde ich genauso gut wie das vom ersten Teil! Es passt sehr gut zum ersten Band und auch zur Geschichte, denn das Mädchen mit der Tätowierung stellt Kira dar.
Die 27 Kapitel sind angenehm kurz. Die Geschichte wird – genau wie der erste Band – aus der Sicht von Kira beschrieben.

Der Einstieg in diesen zweiten Band fiel mir recht leicht und ich war sofort wieder mitten im Geschehen. Und die Geschichte hat es in sich. Die Spannung steigt mit jedem Umblättern und fast jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, sodass es sehr schwer ist, das Buch zur Seite zu legen. Die Lage spitzt sich immer weiter zu und man wird von den Ereignissen mitgerissen. Es kommen immer weitere Details ans Licht und der Leser entdeckt zusammen mit Kira neue Elemente des Gedankenlesens und Jackens. Am Anfang fand ich die neuen Begriffe etwas verwirrend, aber das legt sich schnell und bald gehörten sie genauso zur Geschichte wie das Jacken.

Ich mochte Kira auch in diesem Buch wieder sehr gerne. Sie hat sich sehr verändert, und das nicht nur äußerlich. Sie weiß inzwischen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und tut alles, um Raf und ihre Familie zu beschützen. Das hat sie mir sehr sympathisch werden lassen. In diesem Buch erlebt sie ein Wechselbad der Gefühle und ich konnte das auch sehr gut nachvollziehen und mit ihr mitfühlen.

Auch die anderen Charaktere fand ich gut ausgearbeitet. Es tauchen einige neue Personen auf und ich fand das sehr erfrischend. Aber man trifft auch auf einige altbekannte Charaktere. Wie Kira lernt man einige besser kennen, misstraut anderen und hasst die eine oder andere Person.

In dem Buch läuft nichts glatt, was ich sehr gut finde. Kein Charakter wird verschont. Alle hängen irgendwie mit drin und jeder kann überraschende Handlungen bereithalten. Das lässt einem die Geschichte näherkommen und sie wirkt dadurch auch realer, weil auch im echten Leben nicht alles auf Anhieb funktioniert und es auch Niederlagen gibt.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und so fliegt man nur so durch die Seiten.

Das Ende kam dann auch sehr schnell und es endet so, dass man unbedingt weiterlesen möchte.

Auch den zweiten Band dieser Reihe kann ich nur empfehlen! Und wer den ersten Teil gelesen hat, sollte nicht lange zögern und den zweiten auf jeden Fall auch lesen. Ich bin begeistert von dieser etwas anderen Dystopie! Ein Muss für jeden Dystopie-Fan!


Vielen Dank an den Übersetzer Michael Drecker für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen