Sonntag, 30. November 2014

Lesen in den Advent Tag 2

Heute startet der zweite Tag des Lesewochenendes „Lesen in den Advent“ von Ninni SchockiBooks.

Ich bin gestern bei Frostherz bis auf Seite 239 gekommen. Heute Vormittag habe ich auf mein Paket mit den letzten beiden Neuzugänge aus dem November gewartet und in der Zeit Frostherz ausgelesen. Dazu kommt in den nächsten Tagen meine Meinung!

Inzwischen ist es schon wieder Abend (18 Uhr) und ich habe noch nicht wieder gelesen, obwohl ich mich schon für ein Buch entschieden habe:

Die Blumen des Schmerzes von Brenna Yovanoff. Ich werde nachher aber schon mal reinlesen.

Vorher beantworte ich aber noch die Frage:
Mit welchen Weihnachtsleckereien und -tees habt ihr euch für dieses Wochenende eingedeckt?
Ehrlich gesagt mit gar nichts. :D Ich esse und trinke während des Lesens so gut wie gar nicht. Nur halt Wasser. Ansonsten bin ich zu sehr abgelenkt von meinem Buch.^^
Allerdings liebe ich den Schneezauber-Tee, ein Rooisbos Zimt-Apfel. Und ich habe ein Bananenbrot gebacken, das ich mir nachher noch schmecken lasse.^^

So. Ich habe bis Seite 27 rein gelesen und finde es bis jetzt sehr interessant.
Inzwischen ist es halb elf und ich habe mir bis eben den zweiten Film von Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen – angesehen.^^ Jetzt werde ich weiter lesen.

Es ist inzwischen weit nach Mitternacht und somit ist der zweite Tag im Prinzip vorbei. Ich bin bei Die Blumen des Schmerzes bis auf Seite 55 gekommen und werde bestimmt noch ein paar Seiten lesen, bevor ich schlafen gehe. Ich bin irgendwie ziemlich abgelenkt – vielleicht auch nur müde – und komme deshalb nicht allzu schnell voran. Trotzdem ist das Buch bis jetzt gut, auch wenn ich nicht weiß, worauf das Ganze hinauslaufen soll.

Damit wünsche ich euch allen eine gute Nacht!

Hier kommt ihr zu Tag 1!

Samstag, 29. November 2014

Der Dieb Die Legenden von Attolia 1 - Megan Whalen Turner

Ein gutes Buch für Zwischendurch.
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 297
Preis: 8,99 €
Ausgabe: Klappenbroschur
Originaltitel: The Thief
Reihe: 1 von 4

„Ich kann alles stehlen!“
Der junge Dieb Gen ist der Beste seines Fachs, aber im Auftrag eines Königs hat er noch nie gearbeitet. Bis jetzt! Als bei der Mission etwas schief geht, hält Gen plötzlich das Schicksal von drei Königreichen in den Händen. Doch in dem Dieb verbirgt sich weit mehr, als irgendjemand ahnt!

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und gefällt mir auch ganz gut. Besonders schön finde ich es, wie die Schrift im Licht funkelt.
Das Buch hat 12 längere Kapitel.

Der Leser wird anfangs direkt in die Geschichte geworfen und lernt Gen kennen, der im Gefängnis festgehalten wird. Kurz darauf bekommt er schon die Aufgabe, etwas im Auftrag des Königs zu stehlen.

Ich mochte Gen recht gerne. Seine sarkastischen Bemerkungen ab und an versüßten mir das Lesen. Allerdings konnte ich seinen sturen Trotz manchmal nicht ausstehen, wenn er zum Beispiel darauf bestand, dass er Hunger hat und nicht davon abließ, auch wenn gerade kein Essen vorrätig war.

Ich mochte die Geschichte eigentlich ganz gerne, allerdings gab es in dem Buch sehr ausschweifende Beschreibungen, weil die Gruppe durch die Königreiche reist. Ich mochte deshalb gerne die Stellen, an denen gerastet wurde, weil dann interessante Mythen am Lagerfeuer erzählt wurden oder etwas anderes Spannendes geschah. Leider nimmt die Reise einen großen Teil des Buches ein und ich muss zugeben, dass ich dazu geneigt habe, einige Stellen schneller und „unsauberer“ zu lesen, sodass ich vielleicht nicht alles mitbekommen habe.

Was ich schade fand, war, dass man kaum etwas davon mitbekam, dass Gen ein Dieb ist. Erst im letzten Drittel beginnt es damit, dass er stiehlt, und danach kommt es auch öfter vor, aber für meinen Geschmack zu wenig dafür, dass er die ganze Zeit als der beste Dieb weit und breit bezeichnet wird und das Buch sogar diesen Titel trägt.

Tatsächlich stiehlt er sogar vorher einige Dinge, nur wird das erst später erwähnt, wenn er einen Gegenstand braucht und diesen plötzlich aus der Tasche stiehlt – und ach ja, diesen Gegenstand hat er übrigens zu dem Zeitpunkt an diesem Ort von der Person gestohlen. Das fand ich sehr schade, weil es so für den Leser nicht greifbar war.

Das Ende mochte ich leider nicht so gerne. Es kam unerwartet für mich, aber ich konnte nicht so viel damit anfangen und weiß daher nicht wirklich, ob ich weiter lesen möchte.

Die Geschichte lässt sich gut zwischendurch lesen, weil es auch nicht so viele Seiten hat. Es konnte mich unterhalten, aber leider nicht so begeistern, wie ich es mir erhofft habe.

Freitag, 28. November 2014

Lesen in den Advent Tag 1

Heute startet das Lesewochenende „Lesen in den Advent“, das von Ninni SchockiBooks organisiert wird. Dazu gibt es auch eine Facebook-Veranstaltung.

Ich habe zwei Bücher schon angefangen hier herumliegen und werde mich zuerst diesen widmen, bevor ich ein neues Buch anfange.


Bei Frostherz, dem dritten Teil der Mythos Academy, von Jennifer Estep, bin ich auf Seite 189.
Mit Der Dieb Die Legenden von Attolia 1 von Megan Whalen Turner starte ich auf Seite 156.

Aufgabe 1: Postet ein Foto von dem Platz, an dem ihr ins Lesewochenende startet.
Ich habe heute Morgen angefangen, ein wenig in Der Dieb zu lesen, und zwar auf meinem Bett. (Da muss ich vielleicht nicht unbedingt ein Foto von machen. Ist halt ein Bett.^^)

Es ist 17 Uhr und ich habe Der Dieb beendet. In den nächsten Tagen folgt meine ausführliche Meinung zu dem Buch.
Somit habe ich bis jetzt ca. 140 Seiten gelesen.

Ich werde erst heute Abend weiter lesen können und werde mir dann Frostherz vornehmen.

Nach einer sehr langen Pause starte ich jetzt (21 Uhr) mit Frostherz.

Und noch eine Pause, in der ich einen Film geguckt habe (Percy Jackson Diebe im Olymp für diejenigen, die es interessiert. Ich mag die Verfilmungen. Habe den ersten Film geguckt, bevor ich die Bücher gelesen habe, und wenn man Film und Buch einzeln sieht, finde ich beide echt gut. :)). Jetzt ist es halb zwölf. Ich werde noch ein wenig in Frostherz lesen und dann schlafen gehen. Bei dem Buch bin ich jetzt auf Seite 217.

Hier kommt ihr zu Tag 2!

Wölkchens Freitags Fragen #19

An jedem Freitag gibt es auf Wölkchens Bücherwelt Freitags Fragen. Weitere Infos zu den Freitags Fragen gibt es hier.


Bücher-Frage

1. Liest du zur Weihnachtszeit weihnachtliche Bücher? - Welche würdest du empfehlen?

Normalerweises lese ich keine weihnachtlichen Bücher. Empfehlen kann ich daher keine.
Allerdings habe ich auf dem SuB drei winterliche/weihnachtliche Bücher liegen und die werde ich dieses Jahr lesen:
Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens
Ice Hüter des Nordens von Sarah Beth Durst
Dash und Lilys Winterwunder von Rachel Cohn und David Levithan


Private Frage

2. Unabhängig vom Glauben - was würdest du dir wünschen, was nach dem Tod kommt?

Ich würde mir wünschen, dass es nicht nichts ist. Dass es nicht einfach vorbei ist und man einfach nicht mehr... existiert.
Ich würde mir wünschen, meine Liebsten wiederzusehen, beziehungsweise die Menschen, die mir viel bedeuten und noch leben, beschützen zu können.

Donnerstag, 27. November 2014

Neuzugänge November 2014

Hallihallo!

Heute möchte ich euch meine Neuzugänge aus dem November vorstellen. Bis Mitte des Monats sind überhaupt keine neuen Bücher bei mir eingezogen. *aufSchulterklopf* Allerdings hatte ich diesen Monat Geburtstag und was schenkt man einer Büchersüchtigen? Richtig! Bücher. :D

Von meinen Eltern habe ich drei Bücher geschenkt bekommen, von meiner Schwester eines:

Ich habe mich so gefreut, dass ich die Reihe nun beenden kann. Band 2 ist bereits gelesen und wurde für sehr gut befunden! Und ich habe eine Ahnung, dass auch Band 3 sich nicht lange auf meinem SuB wird ausruhen können.^^

Auch diese Reihe kann ich nun endlich fortsetzen. Schade ist nur, dass der dritte Band erst so spät im nächsten Jahr erscheint…

Vor kurzem habe ich den zweiten Band gelesen und jetzt freue ich mich unheimlich darauf, diese tolle Reihe fortzusetzen. Dann fehlt nur noch der finale Teil!


Nach meinem Geburtstag habe ich dann bei einem Gewinnspiel gewonnen:

Der dritte Teil der Mythos Academy wird aktuell von mir gelesen und bisher finde ich ihn sehr gut!


Die letzten beiden Bücher sind zwar noch nicht bei mir eingezogen, aber sie sollen hier schon ihre Erwähnung finden. Eigentlich wären sie gar nicht bestellt worden, hätte ich mich nicht kurzerhand dazu entschieden, mir einen Adventskalender zuzulegen. Allerdings keinen schokoladigen, sondern einen buchigen:

Dieses Buch besteht aus 24 Kapiteln und lässt sich somit perfekt in der Vorweihnachtszeit als Adventskalender lesen.

Dieses Buch ist dann auch noch in meinen Warenkorb gehüpft. Dieses Cover. *_* Ich konnte es nicht mehr aus meinem Körbchen verbannen und habe es deshalb zur Kasse getragen. ;)


Sieben Neuzugänge und nur zwei davon habe ich selbst gekauft. Das ist gar nicht so schlecht, würde ich sagen.

Welcher ist euer liebster Neuzugang vom November? Habt ihr eines meiner neuen Schätze gelesen und wenn ja, wie fandet ihr es? Oder wollt ihr noch eines davon lesen?

Mittwoch, 26. November 2014

The Boy who knocked - Sarah Jordan

Ein gutes Buch für zwischendurch.

Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl:
Preis: 8,95 €; 2,99 €
Ausgabe: Taschenbuch, E-Book
Einzelband

Alara hat vor bald einem Jahr ihren Freund verloren, der bei einem Bootsunfall ums Leben kam. Seitdem vergräbt sie sich zuhause und nimmt nicht mehr am Leben teil. Ihr geht es mies und selbst ihre beste Freundin kommt nicht mehr an sie heran. Doch eines Tages klopft ein junger Mann an ihre Tür, der seine verschwundene Katze sucht.
Alara findet ihn sympathisch, aber für sie ist das längst kein Grund ihre Trauer hinten anzustellen. Als Jayden sie dann aus einer misslichen Lage rettet, ist sie ihm allerdings etwas schuldig.
Nur wird es bei einem Treffen ganz bestimmt nicht bleiben, denn ob Alara das anders sieht oder nicht, Jayden hält nichts von Zufällen.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es vermittelt eine gewisse Urlaubsstimmung, wirkt aber auch traurig.
Es gibt einen Prolog und Epilog und 11 sehr lange Kapitel. Außerdem gibt es zwischendrin immer wieder sogenannte Zwischenspiele, in denen es Rückblenden zwischen Alara und Robin, ihrem toten Freund, gibt.
Die Schrift ist extrem groß, sodass die Seiten nur so vorbeifliegen.

Am Anfang kam ich ganz gut in das Buch rein. Der Schreibstil ist flüssig und einfach und unterstützt damit das schnelle Lesen. Trotzdem ist er an manchen Stellen auch sehr poetisch und nachdenklich.

Alara und Jayden nähern sich nach ihrem ersten Treffen sehr schnell an und ich habe ihre kleine Lovestory ganz gerne gelesen. Jayden ist ein süßer Typ und bemüht sich sehr um Alara. Er taucht scheinbar überall auf und ist hilfsbereit. Er war mir schon sehr sympathisch.

Die Geschichte an sich gefiel mir gut. So eine Trauergeschichte an sich ist zwar nichts Neues, aber die Trauer von Alara kam mir echt vor. Sie ist verzweifelt, kapselt sich ab und möchte sich nicht so recht auf etwas Neues einlassen. Trotzdem wurde ich nicht so richtig von der Geschichte berührt und konnte mich auch nicht wirklich fallen lassen.

Leider muss ich sagen, dass einige Szenen meine Freude getrübt haben. Einerseits war da die Szene mit den Tomaten – diejenigen, die das Buch gelesen haben, werden vielleicht verstehen, was ich daran nicht gut fand. Außerdem sind mir beim Lesen Logikfehler aufgefallen. Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb nur abstrakt: Wenn jemand einen Unfall hat und der Krankenwagen gerufen wird, kann ich nicht verstehen, dass jemand den Patienten in sein eigenes Auto verfrachtet, den Sanitäter fragt, ob er den Patienten zum Krankenhaus fahren kann, und der Sanitäter da auch noch zustimmt, während der Patient offensichtlich starke Schmerzen hat. Und im Krankenhaus bekommt er dann nicht mal ein Schmerzmittel.

Auch gab es eine Stelle, an der etwas besprochen wurde, und in der nächsten Szene war das alles vergessen und es wurde erneut besprochen.

Das hat beim Lesen schon sehr gestört und minderte meine Freude.

Bei einigen Szenen hätte ich mir zudem gewünscht, dass sie ausgeweitet worden wäre. Einiges kam mir einfach zu kurz. Dadurch vergeht die Geschichte sehr schnell und fliegt nur so an einem vorbei.

Auch gab es ein paar wenige Rechtschreibfehler, über die ich aber hinwegsehen kann.


Für mich war das Buch sehr durchwachsen und es gab kaum Stellen, die ich vollends genießen konnte. Die Geschichte ist ganz nett, mehr aber auch nicht und wird mir wohl nicht lange im Gedächtnis bleiben.

Dienstag, 25. November 2014

Gemeinsam Lesen #28

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag abwechselnd bei Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Frostherz von Jennifer Estep und bin auf Seite 57.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich erinnere mich nicht an viel von dem, was danach geschah."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Buch ist der dritte Teil der Mythos Academy - Reihe. Ich mochte den ersten Band richtig gerne, fand den zweiten allerdings etwas schwächer, weil ich - gerade am Anfang - ein starkes Déjà-vu-Gefühl hatte.
Trotzdem finde ich die Reihe bisher echt toll!
Jetzt bin ich gespannt, wie mir der dritte Teil gefallen wird. Das Buch fängt auf jeden Fall schon richtig gut an!
Obwohl schon wieder ein bisschen Zeit vergangen ist, seit ich den zweiten Band gelesen habe, kam ich sehr gut in das Buch rein. Es werden einige wichtige Ereignisse aus den vorangegangenen Bänden noch einmal aufgegriffen, sodass mir das Erinnern sehr leicht fiel. Außerdem gibt es im hinteren Teil ein Personenverzeichnis, in dem man auch noch einige Dinge (wieder-)erfahren kann.

 4. Am Wochenende ist der erste Advent! Worauf freut ihr euch in der Adventszeit besonders? Weihnachtliche Bücher, Blogger-Adventskalender oder gibt es noch andere buchige Themen, die euch in dieser Zeit ganz besonders freuen?

Ich freue mich ganz besonders auf weihnachtliche Bücher! Insbesondere auf die drei Bücher, die auf meinem SuB liegen: Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, Ice Hüter des Nordens von Sarah Beth Durst und Dash und Lilys Winterwunder von Rachel Cohn und David Levithan.
Außerdem freue ich mich diese Woche auf ein Advents-Lesewochenende!
Natürlich freue ich mich aber auch auf Blogger-Adventskalender. ;)

Sonntag, 23. November 2014

Zeitsplitter Die Jägerin - Christin Terrill

Ein Zeitreiseroman.
Verlag: Boje
Seitenzahl: 330
Preis: 14,99 €
Ausgabe: Hardcover
Originaltitel: All our yesterdays
Einzelband

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich…

Das Cover mit den gespiegelten Mädchen ist schlicht und gefällt mir ganz gut, zumal es auch gut zur Geschichte passt: Zwei Mädchen, die sich kaum unterscheiden, nur eine ist bunt und die andere farblos.
Der Titel des Buches passt nicht nur zum Cover, sondern auch zur Geschichte.
Es gibt vierzig Kapitel und die Perspektive wechselt zwischen Em und Marina hin und her, die in der ersten Person im Präsens erzählen.

Anfangs ist die Geschichte sehr vorhersehbar. Ich erkannte viele Dinge schon Seiten vorher, bevor es direkt im Buch erwähnt wurde, was ich sehr schade fand. Einige Andeutungen waren schlichtweg zu viel, sodass der Leser schon mit der Nase darauf gestoßen wird. Ich weiß nicht, ob das Absicht war, aber mir kam es nicht so vor.

Die Geschichte braucht zudem sehr lange, um an Fahrt aufzunehmen. Lange Zeit begleitet man abwechselnd Marina und Em und es passiert relativ wenig.

Gegen Ende wird die Erzählung rasanter und spannender und sie konnte mich auch überraschen und mitreißen. Leider geschah das etwas zu spät.

Das, was geschieht, während der Leser Em begleitet, hat mich teilweise aufgeregt. Sie hat einfach nicht gehandelt, immer gezögert und nur so kam es letztendlich zu dem spannenden Ende. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass es nicht der offensichtlichen Handlungsunfähigkeit der Protagonistin bedurft hätte, die am Anfang auch kaum erklärt wird. Und als diese Erklärung kam, fand ich sie nicht wirklich nachvollziehbar. Vielleicht lag das auch daran, dass Em mir sehr fremd blieb. Ich hatte keinen richtigen Bezug zu ihr.

Im Gegensatz dazu mochte ich Finn und Marina. Finn ist toll. Er hilft, wo er nur kann. Er gibt nicht auf, selbst wenn es unmöglich erscheint. Und er behält immer seinen Humor, was ihn mir sehr sympathisch machte. Marina ist eine herzensgute Person, die eine starke Entwicklung durchmacht. Sie erlebt als verwöhntes Mädchen einige Dinge, mit denen sie nicht gerechnet hätte, an denen sie aber wachsen kann.

Ein für mich sehr durchwachsener Zeitreiseroman, der schleppend begann und zum Ende hin immer mitreißender und überraschender wurde, deshalb bekommt es von mir gute:


Samstag, 22. November 2014

Fantasy-Lesenacht die Neunte (Update-Post)

Hallihallo!

Ich habe mich dazu entschieden, bei der Lesenacht von Ines von The Call of Freedom and Love teilzunehmen und freue mich schon sehr darauf!

Heute steht die Lesenacht unter dem Motto: Bis Aliens auf der Erde landen! Dann wollen wir mal sehen. ;)

Um 21 geht es los! Und hier werde ich regelmäßig Updates posten. :)

Es ist 20:40 und ich fange schon mal an zu lesen. Ich werde heute Zeitsplitter Die Jägerin von Cristin Terrill weiter lesen und starte da auf Seite 119.



21. Uhr: Zeit für die erste Frage: Sieh dir das Cover des Buches an, das du lesen wirst. Such dir erstens einen Gegenstand raus und versuche ihn zu beschreiben ohne ihn zu nennen (Wie beim Spiel "Tabu"). Und zweitens, beschreibe das Buch in einem einzigen Wort.

Okay. Also erstens: Der von mir ausgesuchte "Gegenstand" ist etwas, das entsteht, wenn etwas kaputt geht. (Auf dem Cover ist leider kaum etwas drauf. :D)
Und zweitens: Zeitreiseroman.


21.50 Uhr: Und schon ist es Zeit für die zweite Frage: Welches Buch liest du, gibt es einen bestimmten Grund das du es liest, und was erwartest du vom Buch? Hast du schon vor der Lesenacht darin gelesen oder hast grade erst begonnen?

Ich lese Zeitsplitter Die Jägerin. Ich dachte immer, dass es der Anfang einer Reihe ist. Aber als ich vor kurzem erfahren habe, dass die Autorin sich entschieden hat, keinen zweiten Teil zu schreiben, dachte ich mir, kann ich es auch von meinem SuB lesen. ;) Ich habe schon vor der Lesenacht mit dem Buch begonnen und bin- wie oben bereits erwähnt - auf Seite 119 gestartet. Ich erwarte von dem Buch, dass es besser wird. Leider finde ich es ziemlich vorhersehbar...


22.40 Uhr: Und die dritte Frage:  Guck dir dein Buchregal an, und zähle 26 Bücher ab. Das Buch das du nun hast - welches ist es, hast du es schon gelesen, und wie fandest du es? + Wieviele Bücher hast du auf deinem SuB, und wann gedenkst du sie endlich von ihren Qualen zu befreien? + Die, die wollen, können gerne ein Foto von dem Buch machen das auf der 26 war, und in ihrem Post einbinden. Ich binde es dann hier ein :)

Die erste Aufgabe kann ich leider nicht erfüllen, weil mein Bücherregal viiiiel zu weit weg ist... Ich könnte höchstens meinen SuB abzählen, aber dann wäre ja klar, dass ich es nicht gelesen habe. :D

Ich habe derzeit 38 Bücher auf dem SuB und gedenke, sie bald zu befreien.^^ Ich arbeite schon fleißig daran und vermeide es derzeit, Bücher dazu zu bekommen. :) Nicht so einfach in dieser Zeit des Schenkens. ;) Wobei ich natürlich gerne Bücher geschenkt bekomme. <3


Nach einer kleinen Salat-Pause^^ bin ich nun auf Seite 212. Und es ist Zeit für...

23.30: ... die nächste Frage (und die finde ich wirklich cool!): Tippe einen Satz auf, in dem steht was dein Protagonist grade macht. An dem Anfang des Satzes muss das Wort "und" oder "aber", "weil" oder "dann", und am Ende des Satzes ein Komma. Nein, es muss nicht übertrieben viel Sinn machen oder Schlau sein oder wichtig. Denkt einfach dran das am Ende was witziges rauskommen soll, wenn wir alle Sätze am Ende zusammenfügen, und ein Text entsteht. Beispiel: und dann ging sie in den Wald und pinkelte hinter einem Busch,
+ Was machst du um wach zu bleiben und wo liest du am liebsten? 

...und sie setzte sich in eine Essnische und bestellte Cheeseburger,


Die zweite Frage habe ich erst mal übersehen. :D Aber dann beantworte ich sie jetzt noch.^^ Um wach zu bleiben... Schwierig. Wenn ich lese, würde ich sagen, dass ich erst einmal etwas anderes machen müsste, um wacher zu werden, z.B. andere Posts lesen oder Kommentare beantworten oder so. ;) Ansonsten schaue ich dann Videos oder spiele Handy-Spiele.  Davon werde ich meist wacher. :)
Am liebsten lese ich in meinem Bett. <3

00:20: Hardcorelesen! Versucht in 50 Minuten so viel zu lesen wie ihr könnt. Keine Kommentare, kein Tee, kein pinkeln. Alles was ihr tun sollt: LESEN! Und Zählt danach die Seiten. + schreib ein schönes Zitat raus.
Okay, da fange ich mit ein paar Minuten Verspätung an, aaaaber... LOS GEHTS! :D

Ich starte übrigens auf Seite 241

1:20:
Die Stunde ist um und ich bin bis auf Seite 300 gekommen, habe also 59 Seiten geschafft.

Zitat, Seite 285;
"Hey, das wird schon wieder."
"Wie denn?"
"Ich weiß es nicht. Das ist das, was man in so einer Situation sagen muss."

Ich mochte das Zitat in dem Moment, weil es die Ehrlichkeit der zweiten Person unterstreicht.

Außerdem bin ich so weit in dem Buch fortgeschritten, dass ich kein Zitat nehmen wollte, das spoilert. Und ich war so gefesselt, dass ich gar nicht daran gedacht habe, nach einem schönen Zitat Ausschau zu halten.^^


Frage von 1:10: Diese Frage etwas später: Du wirst mit einer Handschelle 24h an den Charakter geschnallt, der als letztes namentlich in deinem Buch erwähnt wird - wer ist es, und wie vertragt ihr euch?

Marina.
Ich würde mich gut mit ihr verstehen, denke ich. Nicht nur, dass wir denselben Namen tragen^^, sie ist eine Person, die immer versucht, das Richtige zu tun, die aber manchmal sehr naiv ist und trotzdem sanft und liebenswürdig. Sie hat zum jetzigen Zeitpunkt schon einige schlimme Dinge erlebt und somit auch an Stärke gewonnen, sodass sie nicht mehr das verwöhnte Mädchen von Anfang an ist.

Okay, also ich bin fast fertig mit meinem Buch.^^ Nicht mal mehr fünf Seiten. :D Aber vorher gibt es die nächste Frage:

2:00Wie findest du das Buch bis jetzt? Bist du kurz vorm einschlafen? Geh auf Seite 109 und nenne den ersten Satz! 

Ich fand das Buch anfangs unglaublich vorhersehbar und war schon richtig enttäuscht. Aber gegen Ende nimmt das Buch an Fahrt auf und konnte mich auch überraschen. Leider etwas zu spät, muss ich sagen.
Kurz vorm Einschlafen bin ich nicht. Im Gegenteil: Ich bin eigentlich noch recht wach. Allerdings weiß ich nicht, ob ich nach dem Beenden von Zeitsplitter noch ein neues Buch anfangen möchte. Mal sehen.^^

Der erste Satz auf Seite 109 lautet:
Wir erreichen gerade die Tür des Pausenraums, zu dem uns Agent Armison führt, als Luz und Vivianne zu uns stoßen.

So. Und jetzt lese ich meine letzten Seiten. :)

2:40:
Ich habe Zeitsplitter jetzt beendet und war noch auf anderen Blogs stöbern.^^ Und ich habe mich nach einigem Überlegen entschieden, noch in Frostherz, dem dritten Teil der Mythos Academy, reinzulesen. :) Mal sehen, ob dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt ist.^^


Zehn Minuten habe ich ja noch bis zur nächsten Frage. :D

2:50Um nochmal alle zu quälen: Schreibe ein Haiku! Das ist eine japanische Gedichtsform. Sie besteht auf 5 - 7 - 5 Wörtern. Beispiel: Ich denke viel an dich, geh bitte nicht mehr auf die Toilette, ich will was zu essenJa, poetisch, ich weiß. Und dann halt was, was zum Buch passt. 

Oh Mann. Und das um diese Uhrzeit. :D Wenigstens nicht dichten.^^

Also:

Gwen hat eine besondere Gabe, mit der sie gegen die Feinde kämpft, die ihre liebsten Menschen bedrohen.

Na ja, lassen wir es mal so. :D


Okay, auf, auf zur letzten Frage:

3:30: Wie fandest du die Lesenacht? Wieviel hast du gelesen? Wie fandest du das Buch? Welche Aufgabe fandest du am besten, welche am schwersten? Gehts du jetzt ins Bett oder wird weitergelesen?

Alsooo, ich fand die Lesenacht echt toll. Danke, Ines, für deine Mühe, die du dir immer gibst, und diese tollen Fragen!

Ich habe in Zeitsplitter Die Jägerin 211 Seiten gelesen und in Frostherz habe ich 40 Seiten noch geschafft.
Das macht ein beendetes Buch und 251 Seiten insgesamt (wobei Frostherz erst auf Seite 9 beginnt und es dann nur noch 31 Seiten sind... oder 32? Na ja, lassen wir das :D).

Zeitsplitter war anfangs nicht so mein Fall, aber später hat sich das geändert und es war richtig fesselnd!
Frostherz gefällt mir bis jetzt echt gut. Es beginnt gleich rasant und ich finde mich leicht in der Geschichte zurecht - trotz langer Pause zum zweiten Band.

Am besten fand ich die Aufgabe mit dem Satz (ich bin gespannt, welcher da am Ende raus kommt^^) und auch das Hardcore-Lesen, weil man da am meisten schafft. :D Und am schwersten die Haiku-Aufgabe.^^

Und ich werde jetzt ins Bett gehen. :D Gute Nacht! Und viel Spaß noch denjenigen, die weiterlesen! :)



Freitag, 21. November 2014

Wölkchens Freitags Fragen #18

Nachdem ich letzte Woche nicht dazu kam, teilzunehmen, bin ich heute wieder mit dabei. An jedem Freitag gibt es auf Wölkchens Bücherwelt Freitags Fragen. Weitere Infos zu den Freitags Fragen gibt es hier.


Bücher-Frage

1. Was macht für dich ein schönes Buchcover aus? - Was ist für dich ein No-Go bei Covern?

Die Frage ist schwer zu beantworten. Wenn ich ein Cover sehe und es mir gefällt, kann ich das nicht unbedingt an irgendetwas bestimmten festmachen. Ich mag es, wenn die Farben zueinander passen, und oft sind auch Mädchen oder Gesichter auf dem Cover. Die kaufe ich seltsamerweise sehr gerne, auch wenn das eigentlich nichts Besonderes ist.
Was ich wiederum gar nicht mag, sind diese Cover, auf denen ein Paar zu sehen ist. Ich weiß auch nicht. Irgendwie schreckt mich das immer ab, weil ich dann an diese billigen Groschenromane denken muss.
Oder Cover, auf denen Füße zu sehen sind, finde ich fürchterlich!
Das Cover sollte irgendetwas Besonders haben, zur Geschichte passen, ins Auge stechen, schöne Farben haben, dann gefällt es mir.


Private Frage

2. Hast du schon mal etwas gespendet? Falls ja was und wofür? (z.B. Geld, Kleidung, Futter, Bücher...)

Bei dieser Frage kann ich mich Frau Wölkchen anschließen: Als Studentin habe ich nicht besonders viel Geld. Außerdem weiß man ja nie so genau, ob die Spende auch ankommt. Ich habe größtenteils Geld gespendet, zum Beispiel in der Kirche oder für Tiere, und Kleidung.

Donnerstag, 20. November 2014

Hope Forever - Colleen Hoover

Eine Geschichte über die Liebe… und das Leben.
Verlag: dtv
Seitenzahl: 509
Preis: 9,95 €
Ausgabe: Taschenbuch
Originaltitel: Hopeless
Es erscheint noch ein Buch aus Dean Holders Sicht.

Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch, nichts. Im Gegenteil: Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden, das könnte die ganz große Liebe werden. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Das Cover mag ich sehr. Es ist zwar ein Mädchen darauf zu sehen, was an sich nichts Neues oder Besonderes ist, aber ihre Haltung finde ich sehr passend und nachdenklich. Auch die Farben passen gut zueinander.
Das Buch ist in Tage und Zeiten aufgeteilt. Das verleiht dem Ganzen den Charme eines Tagesbuches. Es wird aus der Sicht von Sky geschrieben, sodass man ihr noch näher ist.

Das Buch beginnt damit, dass man Sky kennen lernt. Ich mochte sie auf Anhieb. Sie ist sehr ehrlich und offen und man denkt, sie scheut vor nichts zurück. Dabei lernt man nur ihre Fassade kennen und erst später, wie es in ihrem Innern wirklich aussieht. Sie weiß sich zu wehren und ist nicht das kleine Mauerblümchen, mit dem man machen kann, was man will. Das gefiel mir sehr gut.

Mit Dean Holder weiß Sky zu Beginn nichts anzufangen, weil sie einige Gerüchte über ihn gehört hat. Auch ich als Leser habe immer wieder zwischen vertraulicher Sympathie und Misstrauen geschwankt. Letztendlich habe ich ihn aber genauso schnell in mein Herz geschlossen wie Sky.

Letztendlich beinhaltet das Buch eine wunderschöne Liebesgeschichte und die Höhen und insbesondere die Tiefen des Lebens.

Ich fand es etwas schade, dass ich eine Wendung schon lange vorausgesehen hatte, bevor sie im Buch überhaupt zur Sprache kam. Andere Enthüllungen dagegen haben mich wieder sehr überrascht und sprachlos zurückgelassen.

Das Buch ist ein Auf und Ab der Gefühle und zerrt an den Nerven, weil es so aufwühlende Ereignisse beinhaltet, die logisch aufeinander aufbauen.

Für diejenigen, die Weil ich Layken liebe von der Autorin kennen, kann ich sagen, dass ich die Bücher überhaupt nicht verglichen habe. Das war anfangs ein wenig meine Befürchtung. Allerdings unterscheiden sich die Charaktere komplett voneinander und auch die Geschichte beinhaltet ganz andere Wendungen.

Der Schreibstil lässt einen durch das Buch fliegen und man merkt gar nicht, wie die Seiten dahinschmelzen. Die Dialoge sind herrlich und ich habe jedes Wort, das Sky und Holder ausgetauscht haben, genossen. Man kann mit ihnen mitlachen und mitfühlen.

Ein tolles Buch über die Höhen und Tiefen im Leben und die Liebe, die stellenweise etwas kitschig ist, aber nicht so sehr, dass es nicht auszuhalten ist.
Für alle, die Weil ich Layken liebe mochten, und für jene, die eine besondere Liebesgeschichte lesen wollen.