Donnerstag, 18. Dezember 2014

Dash & Lilys Winterwunder - Rachel Cohn und David Levithan

Eine winterliche Schnitzeljagd quer durch New York.
Verlag: cbt
Seitenzahl: 319
Preis: 7,99 €
Ausgabe: Taschenbuch
Originaltitel: Dash & Lily’s Book of Dares
Einzelband

TRAUST DU DICH?
Ich habe für dich ein paar Spuren ausgelegt.
Wenn du wissen willst, welche, blättere weiter.
Wenn nicht, stell das Notizbuch bitte zurück ins Regal.

Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Gegenseitig stellen sie sich Aufgaben, die es im weihnachtlichen New York zu lösen gilt – und dabei lernen sie sich immer besser kennen. Ohne sich je gesehen zu haben. Ein erstes Date wäre logisch, doch ein Treffen könnte auch enttäuschen… Trauen sich Dash & Lily oder nicht?

Das Cover gefällt mir mit seiner winterlichen Stimmung sehr gut. Allerdings finde ich, dass das Paar darauf einen falschen Eindruck vermittelt: Ich dachte, Dash und Lily wären schon um die dreißig oder zumindest in den Zwanzigern. In Wirklichkeit sind sie jedoch erst sechzehn. Das hat mich schon sehr irritiert, fand ich dann aber sogar besser.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Dash und Lilys Perspektive in der Ich-Form erzählt. Die zwanzig schon recht langen Kapitel sind außerdem in Tagen unterteilt, beginnend am 21. Dezember, endend am 1. Januar. Somit könnte man das Buch gegebenenfalls auch Tageweise lesen.

Der Anfang gefiel mir sofort und ich konnte gleich in das Buch eintauchen.

Man lernt in den ersten beiden Kapiteln zuerst Dash und dann Lily kennen.

Dash hat ein Faible für Wörter und ist ein Bücherwurm, was ihn mir gleich sympathisch machte. Er wirkt auch etwas schräg bei einigen Handlungen, aber durchaus liebenswürdig. Außerdem hasst er Weihnachten. Lily dagegen liebt Weihnachten, wodurch sich ein paar lustige Situationen ergeben. Sie ist eher das Mauerblümchen und Torwart beim Fußball. Sie war mir ebenfalls sehr sympathisch, auch wenn es mir nicht so leicht fiel, eine Bindung zu ihr aufzubauen wie bei Dash, mit dem ich wirklich mitfühlen konnte.

Die Geschichte birgt ein paar weihnachtliche und winterliche Details und das fand ich wunderschön und es kam ein bisschen Weihnachtsstimmung bei mir auf.

Die Idee, wie die beiden sich durch die Stadt schicken, fand ich sehr gut umgesetzt und es hat Spaß gemacht. Leider konnte man als Leser nicht miträtseln, weil man dazu vor Ort hätte sein oder die nötigen Gegenstände dazu hätte haben müssen. Trotzdem gefiel es mir, die beiden durch das weihnachtliche New York zu begleiten.

Die Geschichte ist sehr humorvoll und ich musste des Öfteren lauthals lachen.

Der einfache Schreibstil unterstützt das schnelle Lesen und ich konnte die Geschichte richtig genießen. Einen großen Unterschied zwischen den Stilen habe ich allerdings nicht wahrgenommen.

Das Buch birgt eine winterliche Schnitzeljagd und den Beginn einer besonderen Beziehung, erzählt in schönen, aber einfachen Sätzen. Wirklich zu empfehlen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen