Samstag, 12. Juli 2014

Morgentau Die Auserwählte der Jahreszeiten - Jennifer Wolf

 Jahreszeiten, schöne Beschreibungen und eine tolle Geschichte erwarten einen in diesem Buch!
Verlag: Impress
Seitenzahl: 255
Preis: 3,99 €
Ausgabe: E-Book
Einzelband

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Das Cover gefällt mir sehr gut, nicht zuletzt weil es in Lila gehalten ist. Aber auch das rothaarige Mädchen darauf ist ein Blickfänger. Schade finde ich nur, dass mit den Kirschblüten nur eine Jahreszeit widergespiegelt wird. Wenn alle Jahreszeiten ihren Platz auf dem Cover gefunden hätten, hätte ich das für die Geschichte noch passender gefunden.

Das Buch weist einen Prolog und einen Epilog auf und ist in zwei Teile geteilt.

Das Thema der Jahreszeiten fand ich schon immer interessant, insbesondere wenn sie in Form von Personen auftreten. Und dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht!

Der Anfang ist noch sehr ruhig. Man lernt die Protagonistin Maya kennen und die Jahreszeiten. Die Beschreibungen sind sehr schön und lassen einen die Welt lieben. Die Personen sind sehr unterschiedlich und einige mochte ich auf Anhieb, während ich andere nicht so gut leiden konnte.

Maya an sich gefiel mir von Anfang an. Man erlebt die Geschichte aus ihrer Sicht – also in der Ich-Perspektive – und sie ist sehr eigensinnig und in einigen Situationen etwas schüchtern, aber sie kämpft auch um ihre Ideale und handelt nach ihren Überzeugungen.

Der zweite Teil wird dann unerwartet rasant und packend. Ich habe die Wendung nicht vorhergesehen und auch das Ende war für mich überraschend. Und das finde ich unglaublich gut, weil die Geschichte nicht nur eine fesselnde Geschichte bereithält, sondern auch eine unerwartete Wendung und einen interessanten Verlauf.

Die Elemente spielen in der ersten Hälfte eine wesentliche Rolle, während es in der zweiten eher um Liebe und Moral geht, darum, was richtig und falsch ist und ob man vielleicht auch mal gegen seine eigenen Überzeugungen handeln sollte, wenn es gut für andere ist.

Für mich hätte das Buch gerne noch mehr Seiten haben können, weil ich dann noch mehr von dieser faszinierenden Welt gehabt hätte, aber dann wäre es wohl irgendwann langweilig geworden. Die Geschichte war nach meinem Geschmack so, wie sie ist, genau richtig.

Den Schreibstil fand ich sehr schön. Er erleichterte einem den Einstieg in die Geschichte und in die Welt, in der Maya lebt. Ich mochte die Beschreibungen der Umgebung sehr gerne und konnte mir das sehr gut vorstellen.

Das Buch hat mich in der ersten Hälfte träumen lassen und in der zweiten Hälfte mitgerissen. Eine Empfehlung für alle Fantasy- und Romantikfans!


Kommentare:

  1. Morgentau mochte ich auch richtig richtig gerne :)
    Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat. Ich fand die Idee und die Charaktere klasse *__*
    Schöne Rezension!
    Liebe Grüße
    Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. :)
      Ja, das stimmt wirklich! Ich fand das Buch auch sooo toll. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke schön. :) Das ist es auch! :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen