Montag, 28. Juli 2014

Montagsfrage #19

Die Montagsfrage wird wöchentlich gestellt von Nina von Libromanie.

Happy End erwünscht?

Definitiv nicht. Ich finde es ehrlich gesagt sogar langweilig, wenn es jedes Mal ein Happy End gibt. Wenn der Autor es wagt und dem Leser ein trauriges oder schockierendes Ende präsentiert, dann rechnet man als Leser nicht damit, dass es passiert, und dann finde ich persönlich es meistens umso besser. Ein Buch soll mich mitreißen und überraschen können. Und da hat es ein Buch mit einem Happy End um Längen schwerer.

Trotzdem mag ich auch Bücher mit Happy Ends. So ist das nicht. Die Protagonisten, die mir ans Herz gewachsen sind, sollen natürlich nicht leiden. Trotzdem brauche ich zwingend kein Happy End.

Mit offenen Enden ist es da schon schwieriger. Wenn es weiter geht, dann finde ich auch das okay. Es soll den Leser zum Weiterlesen animieren. Bei mir ist es so: Wenn mich das Buch nicht überzeugen konnte, ist es mir auch egal, wie es endet und wie es letztendlich weitergeht. Da kann ein Cliffhanger noch so fies sein. Wenn mich das Buch aber überzeugen konnte und ich sowieso weiter lesen möchte, stört mich ein Cliffhanger nicht. Der motiviert mich dann nur noch mehr zum Lesen und eigentlich ist das ja gut.

Wie man merkt: Ich bin leicht zufrieden zu stellen. :D Nur abrupte Enden mag ich überhaupt nicht. Also wenn im ganzen Buch alles glatt lief und gen Ende werden irgendwelche Spannungsbögen reingequetscht. Dann bin ich auch nicht mehr zufrieden.

Das Ende muss, wie Nina es auch so passend beschrieb, zum Buch passen.

Kommentare:

  1. Ich bin kein Freund von offenen Enden. Am schlimmsten bei einer Reihe, die ich gerne gelesen habe und dann werden nciht alle geheimnisse gelüftet. blöd...
    Abrupte Enden mag ich genauso wenig wie du. Die können eine ganze Geschichte versauen...
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, :)
      ja, wenn so ein offenes Ende am Ende einer kompletten Reihe steht, mag ich das - in den meisten Fällen - auch nicht mehr. :D Aber mitten in einer Reihe kann ich gut damit leben. :)

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. Ich finde Happy Ends auch langweilig. Ich glaube die meisten Leser wünschen sich ein Ende, das zum Buch passt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das Ende zum Buch passt, ist es auch perfekt! :)

      Löschen
  3. Offene Ende gibt es aber nich nur bei Reihen, sondern auch bei Einteilern :P http://evyswunderkiste.blogspot.de/2014/08/montagsfrage-happy-end-erwunscht.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha. :D Das stimmt natürlich. ^^ Dann kann ich nicht damit leben, denke ich. ^^ Nur kann ich mich gerade an kein Einzelband erinnern, das offen endete. :D

      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
    2. Ganz klassisch: 1984 :-) Japanische Bücher enden lt. meiner Erfahrung auch nie happy, sondern mysteriös.

      Löschen
    3. Das habe ich leider nie gelesen. >.< :D
      Mysteriöse Enden finde ich wiederum gut, aber wenn sie allzu offen sind... Vielleicht geht das eine ohne das andere auch nicht. Wer weiß? ;)

      Löschen