Mittwoch, 28. Mai 2014

Unter Kirschbäumen - Sarah Jordan

 
Ein einziges Wort reicht: WOW!
Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl: 134
Preis: 2,68 €
Ausgabe: eBook
Einzelband

Maja und Ben sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde. Weil sie fast wie Geschwister aufgewachsen sind, fällt es den beiden sehr schwer sich loszulassen, als Ben sich dazu entscheidet für ganze drei Jahre nach Neuseeland zu gehen. Während dieser Zeit haben sich beide sehr verändert und Maja hat Gefühle für Ben entwickelt, die sich als mehr als nur freundschaftlich erweisen. Als Ben zurückkommt, beschließt Maja auf Tuchfühlung zu gehen und Ben für sich zu gewinnen. Doch Ben kommt nicht alleine zurück. Neben seinem Freund Sam hat er auch Chelsea dabei, eine hübsche, langbeinige Blondine, und zu Majas Bedauern, scheint er dieser gegenüber nicht abgeneigt zu sein.
Als die Vier den geplanten Campingausflug antreten, passiert ein Unfall, der allen Anwesenden einiges abverlangt. Wer von ihnen wird bereit sein, über seinen Schatten zu springen? Und wessen Träume werden am Ende noch wahr, wenn alle längst zu zerbrechen drohen?


Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist selbst gezeichnet und spiegelt genau das wieder, was in der Geschichte wichtig ist: Zwei Liebende.
Die 10 Kapitel sind mittellang, aber sie lassen sich sehr schnell lesen.

Ich weiß gar nicht, wo ich bei diesem Buch anfangen soll. Ich habe schon länger mitverfolgt, wie Sarah, die ich und viele andere wohl auch von ihrem YouTube-Kanal TheSarahStory kennen, versucht hat, ihr erstes eigenes Buch zu veröffentlichen. Nach vielen Schwierigkeiten war es endlich soweit und ich habe es mir sofort gekauft und meine aktuellen Bücher erst einmal beiseitegelegt, dieses Buch begonnen und am selben Tag noch beendet, weil es einfach so grandios war.
Die Charaktere, allen voran natürlich Maja und Ben, gefielen mir wirklich gut. Sie haben ihre Tiefe, ihre Stärken und ihre Schwächen und lassen einem auch nach dem Lesen nicht sofort los, weil sie einfach so real wirken. Ich fand es besonders gut, dass Maja nicht die wunderschöne Schüchterne ist, die nicht mal weiß, dass sie hübsch ist, obwohl es ihr an jeder Ecke gesagt wird, sondern dass sie ein ganz normales durchschnittliches Mädchen ist, das man trotzdem ins Herz schließen kann. Auch Ben ist nicht der Adonis und wird auf jeder dritten Seite als gut aussehend beschrieben, sondern wirkt ganz normal und einfach sympathisch.
Die Geschichte hält einige kleine Überraschungen parat, aber nichts Actionlastiges und allzu Spannendes, sondern einfach real und als könnte es einem selbst irgendwann einmal so passieren, was ich wirklich gut fand. Die Geschehnisse gehen einem unter die Haut, sind nervenaufreibend und man kann mitfiebern, auf eine ganz eigene Weise.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen und man kann gut in die Geschichte eintauchen und darin träumen. Die Prozentzahlen schritten auf meinem eBook-Reader einfach nur so voran und ich war traurig, als die letzte Seite erreicht war, weil ich gerne noch viel mehr erfahren hätte.
Die Rechtschreibfehler, die hier und da mal auftauchen, und die Formatfehler sind nicht allzu schlimm und bei einem Selfpublisher auch echt zu überlesen.
Außerdem fand ich die Redewendungen, die wohl aus dem Saarländischen stammen, sehr sympathisch. Sie lassen die Geschichte noch einmal viel realer wirken.

Unter Kirschbäumen ist ein tolles erstes Buch von Sarah Jordan. Es hat mich gefesselt und mich sprachlos zurückgelassen. Es ging mir unter die Haut und mitten ins Herz und ließ mich für eine Weile in fremden Leben träumen.

Kommentare: