Sonntag, 20. April 2014

Regen am Valentinstag - Deborah Schirrmann

Eine traurig-schöne Geschichte.
Verlag: Impress
Seitenzahl: 300
Preis: 3,99 €
Ausgabe: eBook
Einzelband

Es ist niemals einfach, die Neue an einer Schule zu sein, doch die Kleinstadt Stanning scheint es der zugezogenen June Winter noch einmal extra schwer zu machen. Vom allerersten Tag an verfolgen sie böse Zungen, Gerüchte und Getuschel. Erst als sie dem geheimnisvollen und merkwürdig anziehenden Jungen Pete näher kommt, beginnt sie zu ahnen, dass ein dunkles Geheimnis über dem Ort lastet. Ein Geheimnis, das mit dem mysteriösen Autounfall seiner Zwillingsschwester Alina zu tun haben muss. Doch June bleibt nicht viel Zeit, die Zusammenhänge um Alinas Unfall zu entschlüsseln und hinter die Fassaden ihrer Mitschüler zu schauen – nur bis zum Valentinstag, dem Jahrestag ihres Todes …

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Regentropfen passen perfekt zum Titel und zum Inhalt. Das Cover ist in Blau gehalten, was ich ebenfalls sehr schön finde.
Die Kapitel sind sehr kurz und angenehm schnell zu lesen. Das Buch ist in Uhrzeiten aufgeteilt und diese jeweils noch einmal in Unterkapitel.

Die Stimmung in diesem Buch ist sehr traurig und depressiv, deshalb sollte man es nicht unbedingt lesen, wenn man unbeschwerte Stunden verbringen will.
Der Valentinstag spielt in diesem Buch eine eher untergeordnete Rolle, was ich nicht schlimm fand, aber wenn man eine Valentinstagsgeschichte mit viel Liebe, Kitsch und dergleichen erwartet, ist man bei diesem Buch falsch.
Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht. Ich habe ab einem bestimmten (aber schon sehr späten) Zeitpunkt gemerkt, in welche Richtung es laufen wird, aber ich wollte nicht, dass es wirklich so kommt. Trotzdem kann ich mit dem Ende leben.

Die Geschichte fängt gleich spannend an und man möchte unbedingt wissen, wie sich alles so zusammen gefügt hat, wie sich alles auflöst, was passiert ist und zu diesem Punkt geführt hat. Und es bleibt spannend bis zum Ende. Die Geschichte konnte mich von vorne bis hinten überraschen.
Die Sprache ist sehr schön und trotzdem leicht zu lesen und ich habe mir einige tolle Stellen markiert.
Die Aussage der Geschichte finde ich sehr bemerkenswert und wichtig.
Trotz dessen Valentinstag keine große Rolle spielt, findet man in diesem Buch doch eine gewisse Romantik und das fand ich sehr schön.

Regen am Valentinstag konnte mich positiv überraschen und die Contra-Argumente sind eigentlich nur Anmerkungen, die aber nicht extrem ins Gewicht fallen, sodass mir das Buch alles in allem sehr gut gefallen hat und ich es jedem empfehlen kann, der eine besondere Geschichte mit viel Gewicht und Aussage lesen möchte, mit ein klein wenig Romantik und einer großartigen Story.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen